powerbank++

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. bbkp

    bbkp

    Dabei seit
    09/2010
    hat dies irgendwer in verwendung und kann sagen obs was taugt ?
    https://magicshine.us/product/mj-611...ck-round-plug/
    speziell ob das laden über usb gut klappt.

    falls wer so was aehnliches, ie eine powerbank mit outputport fuer die lampe, in verwendung hat wuerds mich auch interessieren und ich waer über einen tipp dankbar
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. jsunny

    jsunny

    Dabei seit
    12/2015
    Hallo,

    Ich verwende die powerbank an meiner ms 906. Da die powerbank / der Akku einen 2A usb Anschluss hat und die üblichen runden Lampenanschlüsse bist du recht universell. Bei einer Nachttour hält der Akku min 3h in Verbindung mit der 906 und gelegentliches anpassen der Lichtleistung.
    Das Handy habe ich auch schon mehrfach daran geladen, kein Problem bislang ( knapp 2Jahre). Das einzige was man wissen sollte ist das die powerbank selbst mit max 2A mittels micro usb Stecker geladen wird. Das dauert dann schon so 3-4h. Es scheint die Akkus werden intern tatsächlich balanciert was für eine gute Lebensdauer aber notwendig ist.

    Ich würde sie wieder kaufen wenn ich powerbank und Lampenakku in einem möchte. Als reine powerbank gibt es mit der "notstrom" eine noch etwas bessere, deutlich teurere die nicht direkt mit 7,4V Lampen versorgen kann.

    Frank
     
  4. bbkp

    bbkp

    Dabei seit
    09/2010
    danke fuer dein feedback. klingt vielversprechend.
    scheint auch die einzige akku/powerpack kombi am markt zu sein.
    zumindest hab ich sonst nix gefunden und soweit auch keine tipps bekommen.

    suche auch noch einen leichten usb lader mit 2 ports der ordentlich saft liefern kann und sich das mit dem geraet aushandelt.
     
  5. jsunny

    jsunny

    Dabei seit
    12/2015
    Was auch recht gut funktioniert sind die Spannungswandler von MS:

    upload_2019-5-25_12-29-56.

    https://www.magicshine.de/mj-zubehör/

    Damit kann man dann seine "normalen" Lampenakkus zur USB Stromversorgung nutzen. Geht auch gut.

    Ich verwende ein USB Netzteil/Ladegerät von Anker mit 5 Ausgängen und 40W. Hat sich bislang als die beste Lösung herausgestellt.

    Frank
     
  6. G36A1

    G36A1

    Dabei seit
    08/2009
    Lupine:
    https://www.lupine.de/produkte/zubehoer/akkus/fastclick-akkus
    https://www.lupine-shop.com/de/ladegeraete/1663/usb-two-fuer-mikro-usb-b
    https://www.lupine-shop.com/de/ladegeraete/1181/usb-one

    China:
    mtb-news.de/forum/t/wasserdichtes-akku-gehaeuse-4-2-bis-8-4v-fuer-magicshine-ssc-p7-und-co.655856/
     
  7. jsunny

    jsunny

    Dabei seit
    12/2015

    Die Lupine Lösung ist sehr gut aber auch recht teuer. Die Chinalösung habe ich ebenfalls als Backup im Rucksack, ist aber nicht immer ganz problemlos. Bei meinen beiden Gehäusen musste ich bei beiden nacharbeiten. Die Metallfedern hatten in einem Fall keinen Kontakt zur Platine und im zweiten Gehäuse ging eine Zelle nicht tief genug ins Gehäuse um Kontakt zu bekommen. Beides war in jeweils 30min lösbar aber eben nicht schön. Nebenbei entlädt sie China Lösung die Akkus, so dass nach 2 Wochen liegen lassen die Zellen leer sind. Beachtet man dies und ist bereit eventuell mal einen Lötkolben oder Schleifpapier in die Hand zu nehmen ist die Lösung aber trotzdem brachbar.

    Frank
     
  8. bbkp

    bbkp

    Dabei seit
    09/2010
    adapterlösungen wie lupine hab ich eh auch gefunden, aber das ist einfach zu umstaendlich.
    und die selbstbaugehäuse haben mir ehrlich gesagt alle ein bissi windig ausgehen.
    magicshine scheint wirklich der einzige hersteller zu sein der so was hat.
     
  9. bbkp

    bbkp

    Dabei seit
    09/2010
    hab mir jetzt ein zweiportiges anker bestellt. hat einen formfaktor der mir gut gefaellt und elektrisch passts auch gut.
     
  10. was soll an einer powerbank nicht klappen?
    auch die frage obs was taugt ist vieldeutig!!!!!

    mal klartext:
    hier wird für eine 4 zellen powerbank die billige 2600mah zellen drin hat unverschämte 70€ verlangt!

    für ne powerbank von anker die 4x3200mah markenzellen drin hat hab ich unter 30€ hingelegt.

    kauf dir nen ordentlichen markenzellenakkupack von enerprof und co.

    wennst über USB laden willst, USB lademodule kosten 1€ und wiegen kaum ein gram.

    hier mal exemplarisch ein 2x21700 5000mah akkupack"10000mah gesammt" mitsammt USB lademodul der ~140 gramm wiegt.
    rechts daneben ein 2x18650er 3000mah akkupack"nur 6000mah gesammt".
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2019
  11. G36A1

    G36A1

    Dabei seit
    08/2009
  12. MTB-News.de Anzeige

  13. bbkp

    bbkp

    Dabei seit
    09/2010
  14. bbkp

    bbkp

    Dabei seit
    09/2010
    70€ ist teuer, da geb ich dir schon recht. aber ich habs schon um 34€ gesehen und von daher ist es mir lieber auf ein schnaepchen zu warten als meine zeit mit rumgebasteln zu verbringen.
     
  15. wie gesagt:

    allein schon für lausige zellen geld auszugeben ist schon fraglich, dann ist das teil unverschämt schwer 300 gram....

    generell noch anzumerken:
    über USB steckverbindungen"lausige kontaktierung" bringt schwankende spannungen und ströme mit sich= lange ladezeiten, ist im besten fall als notbehelf zu sehen.....

    will man trotzdem unterwegs immer ein USB ladegerät dabei haben für Li-ion akkus oder akkupacks.
    solche lademodule haben die größe einer 1 EURO münze und passen in jede geldbörse......
     
  16. bbkp

    bbkp

    Dabei seit
    09/2010
    ich denke nicht dass die verbauten LG zellen "lausig" sind. soweit ich weiss ist das einer der grössten hersteller weltweit und keine hinterhofbude. würde also "standard" als treffender bezeichnen.
    kabel und stecker sind beim usb laden extrem wichtig. die erfahrung mit schlechten kontakten und langen ladezeiten habe ich auch schon gemacht.
    ein wesentlicher vorteil vom usb laden ist halt die verfügbarkeit. jedes lokal, hotel, wo auch immer eine möglichkeit zum usb laden findet man immer wenn mal kaputt vergessen, etc. und einen usb lader kann man auch überall nachkaufen.

    was mir bei knog noch aufgefallen ist das man entweder usb oder lampe anzapfen kann und bei magicshine beides geht.
    das mag schon ein vorteil sein wenn abends der handy akku zur neige geht und die quartiersuche im finstern erfolgen muss.
     
  17. jsunny

    jsunny

    Dabei seit
    12/2015
    Die verbauten LG Zellen sind sogenannte Hochstromzellen. Die gerne genommenen Panasonic NSCR 18650 ab 3300mAh aufwärts sind Zellen die auf hohe Kapazität ausgelegt sind. Da die Entladeströme auch bei "dicken" Lampen aber sehr moderat sind (~1C) spielt das hier keine Rolle. Die Hochstromzellen sind unkritischer beim balancieren, d.h. sie reagieren auf die in allen (auch Lupine) Akkus verbauten recht primitiven Laderegler bzw. Balancer sehr unempfindlich. Das sollte dann in der Regel eine höhere Zuverlässigkeit liefern.
    Möchte man eine reine Powerbank haben mit der man einfach unterwegs mal sein Handy, Navi,..... lädt kann man auch kleine Akku Packs verwenden wie herbertR sie nennt. Diese 1s2p Akkus können dann aber sinnvoller weise keine Lampe betreiben.
    Die Lademodule sollten aber schon etwas besser verpackt sein, d.h. in ein entsprechendes Gehäuse verpackt werden. Neben Feuchtigkeit spielt auch die Druckbelastung eine Rolle. SMD Bauteile mögen auch nicht ständig Druckwechselbelastungen, daher meine Empfehlung der MS USB Module in einem vernünftigen Gehäuse. Die Elektronik darin sollte eine vergleichbare sein die herbertR sie verwendet nur besser verpackt.
    Die Ladezeiten eines LiIon Akkus haben wenn man ihn wirklich voll machen möchte weniger etwas mit "wackeligen" USB Steckverbindungen zu tun sondern mit dem Ladeverfahren für LiIon Akkus. Beim Konstantspannungs-Ladeverfahren wird bei erreichen der Ladeentspannung der Strom soweit heruntergeregelt das die Spannung konstant bleibt. Erreicht der Strom einen gewissen (in der Regel 1/3 bis 1/10 je nach Elektronik) Wert des Startstroms wird abgeschaltet, der Akkus ist voll. Um ein vernünftiges Balancieren d.h. Ausgleich der Spannung zwischen den in Reihe geschalteten Akkus hinzubekommen sollte man wenn einem etwas an den Akkus liegt erst bei 1/10 des Startstrom beginnen, ansonsten drivten die Zellen auseinander und eine stirbt dann einen frühen Tot. Man könnte dies umgehen indem man einen aktiven Balancer verwendet, also einen "geregelten Widerstand" der ab dem Ladebeginn die Spannung der in Reihe geschalteten Akkus ausgleicht. Ist aber für diese Anwengungen zu teuer und bei LiIon wenn man langsam lädt auch eigentlich nicht notwendig.
    Im Modellbau Bereich z.B. werden viel empfindlichere LiPo Akkus mit 4-6C geladen, d.h. der Akkus ist in 12 - 16 min voll. Würde man hier nicht balancieren also für einen aktiven Spannungsausgleich sorgen gäbe es jedes mal ein Feuerchen. Also nicht der Stecker ist Schuld es sei denn er ist defekt oder total versifft.

    Frank
     
  18. mal mit verlaub, was für ein Zelltyp genau soll den da verbaut sein?
    von Magicshine nämlich keinerlei info.;)

    LG produziert von 2€ billigs geraffel bis..... quasi alles.
    als zweite wahl kann eine markenzelle sogar 1€ pro stück kosten.

    irgend ein "marken" name sagt genau 0 aus.;)

    bei magicshine darfst trotzdem vom schlimmsten ausgehen.

    beispiel:
    https://magicshine.us/de/product/mj-6089-7-4v-8-8ah-battery-pack/

    getextet wird was von LG
    im produktbild.
    ist das zu sehen.

    diese abfallzellen aus china stopft Magicshine schon seit 6 jahren in etliche packs, in 10€ akkupacks war diese zelle auch oft üblich.:lol:

    die LGs welche Magicshine verwendet hab ich jetzt auch gefunden.
    hier ne billig und seit jahren veraltete ICR zelle.

    finger weg von MS Akkupacks!!!!!!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2019