Projekt Optimierung Specialized Hotrock 20"

Dabei seit
11. August 2006
Punkte Reaktionen
22
Hallo

ich möchte hier mal das Rad meines Sohnes vorstellen.
Habe es letzte Woche für 70 Euro gekauft. Jetzt möchte ich
es Stück für Stück optimieren. Als ich es gekauft hatte wog es mit Schutzblechen, Strahlern und Ständer 11,7 Kg.
Mittlerweile bin ich bei knapp 11,0 Kg. Habe das nicht benötigte entfernt
und das Schaltwerk gegen ein RSX, short Cage getauscht.
Der Lenker ist ein schweres Teil wiegt 400g den möchte ich noch tauschen.
Ich suche noch gebrauchte Teile wie Lenker, Vorbau, Sattelstütze, leichte Reifen, Schläuche.
Die Übersetzung ist momentan vorne 36 Zähne und hinten 28 Zähne.
Bräuchte noch ein paar Tipps:

-Hat jemand Erfahrung schafft das Schaltwerk auch 34 Zähne?
Ist 34 zu 36 zu leicht für einen 5 jährigen, Thema Gleichgewicht?

- Wie entfernt man diese zusätzliche Kettenführung, oder wisst ihr für was man die benötigen könnte? Die Kette springt doch nicht runter? Oder Doch?
Das Innenlager hat auf der linken Seite noch einen Ring mit Kerben wie entfernt man das Innenlager.

- Was würdet ihr noch ändern?

Danke für eure Tipps
Echt ein Super Unterforum

Gruß Oliver
 

Anhänge

  • 2012-07-31 18.10.16.jpg
    2012-07-31 18.10.16.jpg
    62,7 KB · Aufrufe: 377
  • 2012-07-31 18.10.23.jpg
    2012-07-31 18.10.23.jpg
    60,8 KB · Aufrufe: 466

trifi70

Zugpferd
Dabei seit
12. Februar 2010
Punkte Reaktionen
107
RSX ist ein älteres Rennradschaltwerk, von Aufbau und Spezifikation mit 105er vergleichbar. Die schalten an vielen Rahmen (abhängig von Geometrie des Schaltauges) 30 Zähne problemlos, habe ich am Crosser auch so laufen. Aber 34 würde ich sagen keinesfalls.

Die Kettenführung ist normalerweise am Innenlager mit untergelegt. Du müsstest also die Kurbel auf der rechten Seite abziehen, dann das Innenlager demontieren. Ganz sinnfrei ist diese aber nicht. Sie verhindert wirkungsvoll das Abspringen der Kette gerade im Gelände. Und dafür ist das Rad nunmal gemacht, egal ob die FEDERgabel ihrem Namen Ehre macht oder nicht... Ich würde mir gut überlegen wegen Gewichtsersparnis die Führung zu demontieren.

Der "Ring mit Kerben" hat mehr als 2 Kerben rund um den Ring verteilt? Dafür gibts einen speziellen Schlüssel. Zur Not geht aber auch eine Wasserpumpenzange. Ich vermute mal, Du willst das Teil dann eh entsorgen? Aber Achtung, Verletzungsgefahr wegen Abrutschens, die Dinger sitzen normal ziemlich fest. Die linke Seite hat normalen Drehsinn, also gegen den Uhrzeigersinn ist lose drehen. Auf der rechten Sinne ist es genau andersherum, also im Uhrzeigersinn drehen.
 

Y_G

Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte Reaktionen
85
Ort
Dickes-B
34 Zähne traue ich dem Schaltwerk nicht zu. Ich bin kurz mal mit einem Dura Ace 32ig gefahren ist aber auch grenzwertig. Lenker bringt recht viel Gewicht und dass Innenlager meist auch. Sind beides Teile mit überschaubaren Kosten, evtl noch die Kurbeln wenn Du da selber bauen kannst... Die Gabel ist bestimmt auch Bleischwer.
 

Snap4x

Ruhrpott-Biker.fb
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
615
Ort
64839
Ich würde vorne 32er Kettenblatt drauf machen.

Vorbau könnte schwer sein!

Hier Lenker:
http://www.chainreactioncycles.com/Models.aspx?ModelID=14563
Wiegt 290 Gramm bei 680 mm und kostet unter 10€ inkl. Versand!

Theoretisch wenn es dir wert ist auch eine andere Kurbel! Die verbaute müsste auch ne Tonne wiegen :(

Und Sattelstütze und Sattel. Sattel könnte auch schnell mal 400 Gramm wiegen in der Größe.

Und auch mal die Gabel wiegen...

Und wenn es dir Wert ist, vernünftige Pedale!
http://www.fahrradladen-berlin.de/Union/Ersatzteile/Pedalen/Union-SP-1090-Fahrradpedalen-black.html
Wiegen nur 300 Gramm das Paar, sind von der Fläche auch relativ klein im gegensatz zu DH Pedale.

Habe diese selber als Ersatz hier noch und Lager halten auch gut.
Könntest du ggf. bei nicht mehr Verwendung einfach selber fahren oder am nächsten Rad schrauben.

Würde auch einen kurzen Vorbau dran knallen, rein kindheitsgerecht. So 50-60 mm rum.
http://www.chainreactioncycles.com/Models.aspx?ModelID=79326
Weiß jetzt nicht was für ein Schaft die Gabel hat.
 

Y_G

Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte Reaktionen
85
Ort
Dickes-B
schau mal bei dem letzten pimp my cnoc rein, da gibt es auch reichlich Anregungen. Bei den Pedalen würde ich die Xpedo XCF03AC mit 210g empfehlen. Sind halt auch nicht sonderlich groß aber noch leichter... bei dem Vorbau gibt es auch was leichtes von KCNC.
 
Dabei seit
29. Juni 2003
Punkte Reaktionen
76
Ort
Oldenburg
Hm, die Kettenführung ist sogar doppelt... Mir ist in meinem MTB-Leben mit einigen Transalps noch nie die Kette abgesprungen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das beim kleinen Kind soviel leichter passiert. Mein Sohn wird an seinem 20er kein solches Teil dran haben. Eine Federgabel übrigens auch nicht, aber das ist ja eine ganz andere Frage.

Hat er denn bereits lange Anstiege vor der Brust? Oder warum die Gedanken an ein 34er? Das Kettenblatt wird sich nicht leicht tauschen lassen, normalerweise nur über die komplette Garnitur. Könnte gewichtsmäßig aber eh lohnend sein.

Insgesamt sprechen 11,7kg Ausgangsgewicht bei einem 20Zöller für eine Menge Optimierungsmöglichkeiten.

Schickes Rad aber! :)

Oliver
 

trifi70

Zugpferd
Dabei seit
12. Februar 2010
Punkte Reaktionen
107
Naja, fährst Du die Transalp mit nur einem Kettenblatt? Bei 2fach oder 3fach mit montiertem Umwerfer ist das natürlich kein Thema. An meinen Rädern mit Single-KB springt die Kette gelegentlich schon mal ab. Ich fahre kein DH. ;) Also sicher ist sicher, grad bei den Zwergen...

Bei *dem* Ausgangsgewicht wäre ich versucht, Antrieb und Akkus in den Rahmenrohren zu suchen :D Sicher kann man einige Teile wechseln und Gewicht sparen, aber ein richtig leichtes Rad wird da nicht mehr draus. Ist aber auch nicht schlimm. Für das Geld ist das Rad doch ok. Paar leichtere Parts aus der Teilekiste im Keller oder für kleines Geld aus dem Netz und fertig. :)
 
Dabei seit
29. Juni 2003
Punkte Reaktionen
76
Ort
Oldenburg
Nun ja, ich habe noch kein 20"-Bike mit Kettenführung vorn gesehen, vielleicht kommen die meisten einfach ohne klar, auch ohne weitere Kettenblätter. Ich will dieses Teil jedoch niemandem ausreden... vielleicht wird es ja sogar mal Vorschrift... :D
 
Dabei seit
11. August 2006
Punkte Reaktionen
22
Hi
Ich habe jetzt ein neues Ritzelpaket mit 34 Zähnen montiert. Funktioniert super mit dem RSX Schaltwerk short Cage. Nur als Tipp für alle die dies auch Vorhaben. Ausserdem habe ich einen Ritchey Rizer Lenker (gekürzt) sowie Moosgummi Griffe montiert.
Gewicht momentan 11.0 KG. Gruß Oliver

Gesendet von meinem GT-I9001 mit Tapatalk 2
 
Dabei seit
23. März 2012
Punkte Reaktionen
0
Alternative zu gekürzten Kurbeln: Sinz Expert 135 mm
gibts im Netz wenn Du suchst ab 60 EUR. Da kannst Du dann BBG Bashguards ranschrauben, da hüpft keine Kette runter.... Brauchst dann nur noch ein 36er KB.
 
Dabei seit
12. Januar 2004
Punkte Reaktionen
35
Ort
mitten in Hessen
Warum hüpft durch einen Bashguard keine Kette mehr runter?
Ich dachte die werden außen neben das große kettenblatt geschraubt und schützt dieses vor Zahnvetlust bei Aufsetzern.
 
Dabei seit
23. März 2012
Punkte Reaktionen
0
Ja sicher haben die in erster Linie eine Schutzfunktion. Ich denke aber auch, das Sie das Risiko, dass die Kette abspringt verringern. Bei meinem Sohnemann just jedenfalls noch nie die Kette abgesprungen, obwohl die Kettenspannung nicht solo doll ist und sein Fahrrad ganzschön was einstecken muss. ;) Kurz gesagt: Ich glaube Kettenspanner am Kinderrad sind overkill + unnötig
 
Dabei seit
19. Juni 2012
Punkte Reaktionen
19
Bashguards,Rockring usw sind eher montiert, um das Kettenblatt vor Aufsetzern zu schütz, richtig. Deshalb sind richtige Bashguards auch aus dickem, schwerem Material für Trial und BMX-Räder. In dünner heissen sie dann Monoschienen, Hosenschutzring etc. Die wären auch sofort kaputt nach einmal richtig aufsetzen und dienen nur dem abhalten vom Dreck an der Kleidung und der Kettenführung. Und dadurch wird die Kette auch besser auf dem Blatt gehalten, die Kette müsste viel, viel höher springen/schlagen, um über die Monoschiene drüber zu hüpfen als nur über die flachen Zähne vom KB.

Auch reicht ein kleiner seitlicher Druck(oder Schlagen) oben gegen die Kette und sie zieht sich mit der Kurbelumdrehung komplett runter, das wird auch stark verhindert, wenn die Kette dann gegen den Bashring statt ins Nichts gedrückt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. März 2012
Punkte Reaktionen
0
Bashguards,Rockring usw sind eher montiert, um das Kettenblatt vor Aufsetzern zu schütz, richtig. Deshalb sind richtige Bashguards auch aus dickem, schwerem Material für Trial und BMX-Räder. In dünner heissen sie dann Monoschienen, Hosenschutzring etc. Die wären auch sofort kaputt nach einmal richtig aufsetzen und dienen nur dem abhalten vom Dreck an der Kleidung und der Kettenführung. Und dadurch wird die Kette auch besser auf dem Blatt gehalten, die Kette müsste viel, viel höher springen/schlagen, um über die Monoschiene drüber zu hüpfen als nur über die flachen Zähne vom KB.[/QUOTE

Das habe ich auch so gedacht, konnte es nur nicht so auf den Punkt bringen wie Du.:daumen:
 
Dabei seit
12. Januar 2004
Punkte Reaktionen
35
Ort
mitten in Hessen
Hi motivator,
Was für ein Bashguard ist das?
Wie dick ist der?
Was für ein kettenblatte hast Du verbaut?
Nimmt man einen Bashguard der genau die grösse hat vom kettenblatt?
Und wie lange sind die kettenblattschrauben??

Fragen über fragen. ;)

Gruß torsten
 
Dabei seit
23. März 2012
Punkte Reaktionen
0
Die sind von BBG. Hier bestellbar http://www.bbgbashguard.com/superlights.html Ich habe die Superlights genommen. Wiegen pro Stück 30 g .Dicke ist ca. 1 mm. Ich finde Sie stabil genug. Gibt aber auch die normale Variante. Ist dann ca. Doppelt so dick und schwer. Die passende Grösse steht jeweiligs dabei. Z.b. Lochkreis 110 mm und 36 Zähne. Die Bashguards passen dann genau, sind dann also etwas grösser im Durchmesser als das Kettenblatt. Ich habe das Stronglight CT2 genommen. Die Länge der KB-Schrauben kenne ich nicht Genau. Habns im Fahrradladen montieren lassen inkl. Spacer, da ich auch nicht Genau wusste, welche Länge richtig USt, bzw. Wieviel Spacer gebraucht werden. Weiss nur noch, dass der Mechaniker meinte, die sind extra lang und er müsste Sie extra bestellen. Ich wollte welche aus Alu aber er meinte er bekommt sie in dieser Länge nur aus Stahl...
 
Dabei seit
14. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Essen NRW
Die sind von BBG. Hier bestellbar http://www.bbgbashguard.com/superlights.html Ich habe die Superlights genommen. Wiegen pro Stück 30 g .Dicke ist ca. 1 mm. Ich finde Sie stabil genug. Gibt aber auch die normale Variante. Ist dann ca. Doppelt so dick und schwer. Die passende Grösse steht jeweiligs dabei. Z.b. Lochkreis 110 mm und 36 Zähne. Die Bashguards passen dann genau, sind dann also etwas grösser im Durchmesser als das Kettenblatt. Ich habe das Stronglight CT2 genommen. Die Länge der KB-Schrauben kenne ich nicht Genau. Habns im Fahrradladen montieren lassen inkl. Spacer, da ich auch nicht Genau wusste, welche Länge richtig USt, bzw. Wieviel Spacer gebraucht werden. Weiss nur noch, dass der Mechaniker meinte, die sind extra lang und er müsste Sie extra bestellen. Ich wollte welche aus Alu aber er meinte er bekommt sie in dieser Länge nur aus Stahl...

...nix für ungut, ein bash der 1mm dick ist hat keine schutzfunktion, ausser das die Hose nicht sauig wird und 2. ein 36Kettenblatt halte ich für zu groß.

Gruß Legi

p.s. die Sinz Kurbel hat einen 110 Lochkreis und da is bei 34 schluß, eventuell geht noch 33 bin mir da aber nicht sicher
 
Zuletzt bearbeitet:

trifi70

Zugpferd
Dabei seit
12. Februar 2010
Punkte Reaktionen
107
Schutzfunktion "Kette springt nicht ab" ist gegeben und Optik is cool :daumen: Dem Namen "Bash"guard wird das Teil in der Dicke sicher nicht gerecht, aber ist im Kontext dieses Threads auch IMHO nicht nötig.

BCD 110 geht bis 33 runter. Ob 36 "zu groß" ist hängt an einigen Parametern, wobei im Moment nicht alle bekannt sind. Man muss den dicken Gang ja jetzt nicht benutzen, hat ihn aber in 1 oder 2 Jahren ohne Basteln zur Verfügung. Für eher wichtig halte ich, dass ausreichend kurze Gänge da sind und das kann man nicht pauschal beurteilen, weil von Ritzeln, Einsatzzweck, Topographie und dem Fahrer abhängig. Kind beim Fahren beobachten, dann sieht man das obs passt.
 
Dabei seit
23. März 2012
Punkte Reaktionen
0
Bei uns hier im Flachland ist 34 z eher zu klein. Hinten hat er für den Notfall ja noch ein 34 er drauf. Momentan ist es eher so, dass mein Sohn im Alltag fast nur hinten auf dem kleinsten Ritzel fährt und sich schon beschwert, dass er so schnell treten muss... Übrigens die Haltbarkeit bei Aufsetzern ist wirklich viel höher als es sich liest. Die Bashguards liegen ja nah beieinander. Bis auf das Kettenblatt kann da nichts durchschlagen, da geh ich jede Wette ein. Man muss ja auch bedenken, dass die Kiddies leicht sind. Vorher hatten wir so eineneinfachen Plastikring dran, selbst da hab ich mich gefragt, warum das Ding nicht kapputt geht obwohl er ständig auf hartem Boden aufsetzt.

LG Michel
 
Oben