Propain Hugene Test: das Trail Bike 2021 – It’s Huge!

Propain Hugene Test: das Trail Bike 2021 – It’s Huge!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMS9wcm9wYWluLWh1Z2VuZS0yMDIxLXRpdGVsLTM4NjYtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Nachdem Propain letztes Jahr bereits dem Enduro-Bike Tyee und dem Freerider Spindrift ein gehöriges Update verpasst hat, ist nun das Hugene an der Reihe. Das schicke 29"-Trailbike wurde von Grund auf neu konstruiert und soll es auf dem Trail ordentlich krachen lassen. Wir konnten das neue Propain Hugene bereits kurz antesten!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Propain Hugene Test: das Trail Bike 2021 – It’s Huge!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
381
Kannst du ein bisschen näher darauf eingehen, was die Fox 34 Grip2 für Nachteile gegen über der 36 hat?
Zum Aufbau:
Also grundsätzlich hat die 36 hat gegenüber der 34 Standrohre mit größerem Durchmesser und einer höheren Wandstärke, ein steiferes Gehäuse, eine stabilere Krone und andere kleinere Verbesserungen. Alles in allem ist die 36 damit ein bisschen stabiler und besser für grobes Gelände geeignet als die 34. Das bedeutet jedoch nicht, dass die 34 nicht für die meisten Fahrer absolut ausreichend ist. Die 34 hat außerdem einen minimalen Gewichtsvorteil gegenüber der 36. In der Praxis ist der allerdings zu vernachlässigen.

Zu den Dämpferkartuschen:
Sowohl die 34 als auch die 36 gibt es von FOX in der Factory Variante mit GRIP2 oder FIT4 Dämpfer.
Der GRIP2 Dämpfer lässt es zu, sowohl Zug- und Druckstufe, jeweils getrennt in highspeed- und lowspeed-Bereich, individuell in sehr kleinen Schritten (Klicks) anzupassen. Der GRIP2 Dämpfer ist damit vierfach verstellbar, in sehr präzisen Schritten.
Der FIT4 Dämpfer ist dagegen wesentlich limitierter. Es gibt lediglich die Möglichkeit, die Druckstufendämpfung einzustellen - und das auch nur in drei vor-eingestellte Modi (Open, Medium und Firm). Der Open-Modus kann dann separat noch in kleineren Schritten abgestimmt werden. Die Zugstufe kann ebenfalls nur einheitlich angepasst werden und ist ebenfalls nicht in high- und low-speed getrennt.

Klartext:
Die 36 ist leicht stabiler und besser für grobes Gelände geeignet als die 34, was aber nicht bedeutet, dass die 34 nicht in den allermeisten Fällen ausreicht.
GRIP2 ist (zumindest auf dem Papier) der bessere Dämpfer. Alles in allem ist der FIT4-Dämpfer weniger anpassbar. Für einen Anfänger oder Gelegenheitsfahrer macht das absolut keinen Unterschied. Für ambitionierte Fahrer oder Profis ist der Unterschied aber gewaltig. Wenn man auf einem gewissen Niveau angekommen ist, dann bedeutet ein richtig eingestelltes Fahrwerk einen Unterschied wie Tag und Nacht.


Beide Kartuschen unterscheiden sich auch in ihrem Aufbau und in ihrer technischen Funktionsweise. FIT ist ein geschlossenes System mit Expansionsblase. GRIP ist dagegen ein semi-geschlossenes System und verwendet, um bessere Justierbarkeit zu erreichen, ein Kolben-in-Zylinder Prinzip (IFP = "internal floating piston"). Das aber nur am Rande.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.730
Zum Aufbau:
Also grundsätzlich hat die 36 hat gegenüber der 34 Standrohre mit größerem Durchmesser und einer höheren Wandstärke, ein steiferes Gehäuse, eine stabilere Krone und andere kleinere Verbesserungen. Alles in allem ist die 36 damit ein bisschen stabiler und besser für grobes Gelände geeignet als die 34. Das bedeutet jedoch nicht, dass die 34 nicht für die meisten Fahrer absolut ausreichend ist. Die 34 hat außerdem einen minimalen Gewichtsvorteil gegenüber der 36. In der Praxis ist der allerdings zu vernachlässigen.

Zu den Dämpferkartuschen:
Sowohl die 34 als auch die 36 gibt es von FOX in der Factory Variante mit GRIP2 oder FIT4 Dämpfer.
Der GRIP2 Dämpfer lässt es zu, sowohl Zug- und Druckstufe, jeweils getrennt in highspeed- und lowspeed-Bereich, individuell in sehr kleinen Schritten (Klicks) anzupassen. Der GRIP2 Dämpfer ist damit vierfach verstellbar, in sehr präzisen Schritten.
Der FIT4 Dämpfer ist dagegen wesentlich limitierter. Es gibt lediglich die Möglichkeit, die Druckstufendämpfung einzustellen - und das auch nur in drei vor-eingestellte Modi (Open, Medium und Firm). Der Open-Modus kann dann separat noch in kleineren Schritten abgestimmt werden. Die Zugstufe kann ebenfalls nur einheitlich angepasst werden und ist ebenfalls nicht in high- und low-speed getrennt.

Klartext:
Die 36 ist leicht stabiler und besser für grobes Gelände geeignet als die 34, was aber nicht bedeutet, dass die 34 nicht in den allermeisten Fällen ausreicht.
GRIP2 ist (zumindest auf dem Papier) der bessere Dämpfer. Alles in allem ist der FIT4-Dämpfer weniger anpassbar. Für einen Anfänger oder Gelegenheitsfahrer macht das absolut keinen Unterschied. Für ambitionierte Fahrer oder Profis ist der Unterschied aber gewaltig. Wenn man auf einem gewissen Niveau angekommen ist, dann bedeutet ein richtig eingestelltes Fahrwerk einen Unterschied wie Tag und Nacht.


Beide Kartuschen unterscheiden sich auch in ihrem Aufbau und in ihrer technischen Funktionsweise. FIT ist ein geschlossenes System mit Expansionsblase. GRIP ist dagegen ein semi-geschlossenes System und verwendet, um bessere Justierbarkeit zu erreichen, ein Kolben-in-Zylinder Prinzip (IFP = "internal floating piston"). Das aber nur am Rande.
Wie schon gesagt, bei gleicher Kartusche ist der tatsächliche Gewichtsunterschied zwischen 34 und 36 (nicht die abstruse Angabe von Fox) weniger als 60g. Allein die Entlüftungen und die Floatingachse der 36 dürften das Gewicht ausmachen.
Dafür gibt es etwas mehr Verdrehsteifigkeit und rund 20% mehr Bremssteifigkeit. Davon profitiert eigentlich jeder, da weniger Bremssteifigkeit einfach für mehr Vibrationen durch Schwingungen sorgt und Biegen der Gabel das Ansprechverhalten verschlechtert.

Die Grip2 ist übrigens nicht kompliziert und es profitieren nicht nur Profis. Die zusätzliche HSR ist schlichtweg vom Luftdruck abhängig, kann einfach nach Tabelle am Anfang hingedreht werden und man ist fertig. Die angegebenen Werte passen sehr gut. Davon profitiert insbesondere jeder, der nicht gerade 75kg wiegt.
An der HSC muss niemand von der Werksangabe wegdrehen, der nicht mag, schlechter als die fehlende HSC-Einstellung der Fit4 kann man damit auch nicht werden. Allerdings ist es die kleinere Hürde für die meisten Leute, an der HSC Schraube zu drehen, wenn die Gabel zu sehr durchrauscht, als sie aufzuschrauben um Spacer einzusetzen, was die einzige Möglichkeit bei Fit4 ist.

Ergänzend noch: Der Sinn des IFP der Grip2, statt Bladder der Fit4 ist die Federbeaufschlagung. Damit wird Gegendruck erzeugt und Kavitation weiter verhindert. Damit bleibt die Dämpfung auf längeren Abfahrten konstanter.
 
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
7
Kurze Frage an alle, die beim neuen Hugene zugeschlagen haben:
Habt ihr bereits ein (unverbindliches) Produktionsdatum mit der Bestätigung des Zahlungseinganges bekommen, oder wartet ihr auch noch darauf?
 

r4n

Dabei seit
10. August 2020
Punkte Reaktionen
218
Ich habe auch noch kein PD, nur die Bestätigung zum Zahlungseingang.
Hatte gestern noch geschrieben, ob sie mir von Big Betty/Magic Mary vielleicht auf Nobby Nic wechseln könnten, das wurde mir heute bestätigt.

Die arbeiten also schon... 8-)
 
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
7
Ich habe auch noch kein PD, nur die Bestätigung zum Zahlungseingang.
Hatte gestern noch geschrieben, ob sie mir von Big Betty/Magic Mary vielleicht auf Nobby Nic wechseln könnten, das wurde mir heute bestätigt.

Die arbeiten also schon... 8-)
Danke für die Info. Vermutlich fehlen noch ein paar Infos der Zulieferer bevor sie die möglichen Termine ausschicken können. Na dann warten wir mal ab und hoffen das es nicht allzugange dauert :)

Was hat dich zur Umentscheidung bei den Reifen gebracht, wenn man fragen darf? Bin nämlich hier auch etwas unschlüssig. Hätte aktuell zu den griffigeren Big Betty/Magic Mary Reifen tendiert.
 

r4n

Dabei seit
10. August 2020
Punkte Reaktionen
218
Danke für die Info. Vermutlich fehlen noch ein paar Infos der Zulieferer bevor sie die möglichen Termine ausschicken können. Na dann warten wir mal ab und hoffen das es nicht allzugange dauert :)

Was hat dich zur Umentscheidung bei den Reifen gebracht, wenn man fragen darf? Bin nämlich hier auch etwas unschlüssig. Hätte aktuell zu den griffigeren Big Betty/Magic Mary Reifen tendiert.
Ich denke, die haben momentan ziemlich interessante Bikes unx einfach viel zu tun. Ich hoffe halt, dass der Liefertermin aus dem Konfigurator eingehalten wird und dass sie die Verfügbarkeit fürs Hugene gut geprüft haben.

Zur Umentscheidung bei den Reifen hat mich das Gewicht bzw. Der Gewichtsunterschied und das bessere Rollverhalten der Nobby Nic gebracht. Ich habe die Newmen Evolution Laufräder gewählt damit es einigermaßen leicht und spritzig bleibt. Da möchte ich erstmal die leichtere, besser rollende Reifenkombi.
Für nach den Nobby Nic schiele ich auf Wolfpack Trail/Cross, was ähnlich vom Gewicht hersein sollte. Und mit den NN kann ich dann abschätzen ob ich schwerere Reifen mit mehr Grip bräuchte. Andersrum kann es sein, dass die Kombi BB/MM mir durch Gewicht und Rollwiderstand vielleicht den Spaß eher verdirbt. So denk ich mir es unter der Voraussetzung, dass der NN ausreichend Grip hat.
 

r4n

Dabei seit
10. August 2020
Punkte Reaktionen
218
du weißt aber schon was die neuen NN wiegen ?
1045 Gramm pro Stück laut Konfigurator und damit die leichtesten, die dort erhältlich sind. Ich weiß, so leicht ist das nicht. Deshalb brauchen die auch garnicht lange halten, dann entweder die Wolfpacks, Contis oder Maxxis denke ich aktuell. Wobei ich wahrscheinlich erstmal die Wölfe probiere.
 
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
40
Ort
Konstanz
1045 Gramm pro Stück laut Konfigurator und damit die leichtesten, die dort erhältlich sind. Ich weiß, so leicht ist das nicht. Deshalb brauchen die auch garnicht lange halten, dann entweder die Wolfpacks, Contis oder Maxxis denke ich aktuell. Wobei ich wahrscheinlich erstmal die Wölfe probiere.
Was haben die alten gewogen?
 
Dabei seit
25. Februar 2012
Punkte Reaktionen
87
Liebe Leute, am 18.Februar reißt hier der Faden? kann doch wohl nicht sein?

Sind die Bikes pünktlich geliefert worden?
Wie ist die Qualität?
Wie fährt sich das Ganze?

Ich überlege das Hugene als Tourer anzuschaffen,- längere Strecken, Alpencross usw….
Taugt das dafür?
Danke für Eure Eindrücke!
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte Reaktionen
735
Ort
im Schwäbisch-Fränkischem Walde/ do bene dohoim
Erster Eindruck:
Erste Ausfahrt heute mit dem neuen Hugene:
ich sitze besser, Zentraler im Bike wie davor, bei nah wie aufm Cheaptrick :daumen: Gabel spricht besser an durch den flacheren LW:daumen:was mich überrascht hat, der Hinterbau spricht deutlich softer, weicher sensibler an wie beim Vorgänger Hugene, es hat nichts geklappert auch kein Geräusch von der Kette, es Klettert gleich gut oder einen ticken besser.
Was "Negativ aufgefallen " ist, die Lenkung hat die Tendenz zum leicht Nervösen, und ich fahre einen 785mm breiten Lenker. Kann es nach voll ziehen wenn die Biketester bei dem von Haus aus montierten 805 breiten Lenker von "braucht ne versierte Biker" schreiben, reden.
Wo ich noch Optimieren muss, entweder den Lenker etwas nach vorne drehen oder noch nen 5mm Spacer unter den Vorbau, hatte zuviel Druck auf den Unterarmen.
Fazit: Positiv, gegenüber dem Vorgänger Hugene ne Steigerung, wenn auch kein Quanten Sprung, hab ich auch nicht erwartet.

Zweiter Eindruck:
Gestern auf anderem Geläuf unterwegs gewesen, Fischteichtrail, (Region LB) der ein oder andere kennt ihn.
Bin begeistert vom Fahrwerk, wie schon bei der ersten Ausfahrt, hat sich der erste Eindruck bestätigt .
Was ich noch festgestellt habe auf dem Trail wo es auf und ab geht, das Hugene ist Spritzig, Agil, mit wenig Kraft lässt es sich um enge Kehre lenken.
Den RS Dämpfer fahre ich mit 30-35% Sag, Zugstufe von in Fahrtrichtung ganz nach Links, zwei Klicks zurück, Druckstufe mittlere Position.
Es hat auf dem Trail immer noch nichts geklappert, gut die Gummistopfen bleiben trotz dem Mittelstück was ich drauf gemacht habe nicht in den Öffnungen. Da liegt noch Potenzial brach.
Ergänzung: Hab ganz vergessen zu der Maxxis Reifenkombi was zusagen, den Aggressor kannte ich ja schon, der Dissector vorne bietet richtig Grip auf den Trails wo ich am Mittwoch/Freitag unterwegs war.
Laufen sehr leicht auf Asphalt vlt. auch dank Tubless :)
 
Oben