Radon Jealous 8, Cube Reaction Pro, Ghost Nirvana oder was anderes?

Dabei seit
16. August 2022
Punkte Reaktionen
3
Das mit dem wenig inspirierend fand ich auch super😂👍

@Maffin - Also damit Du nicht zu sehr irritiert, bist versuch ich’s mal zu erklären. Ich komm ja vor langer langer Zeit aus dem BMX Lager. Da gab’s noch keine Fullies und MTBs mit tausenden von verschiedenen Gabeln und unterschiedlicher Geometrie und Piepapo. Später gab’s dann MTBs für nen Tausender und Topausstattung. Da hab ich mein Bike genommen und bin die Trails runtergeknallt wies eben so kam. Da gab’s auch noch keine Bikeparks und Lifte die einen raufzogen. Man hat genommen was da war. Hauptsächlich waren’s aber Rennen, Jumps, Kunstsprünge und jede Menge Fun über irgendwelche Schanzen zu springen, während manchmal dahinter ein paar Kumpels lagen und man versuchte diese zu überspringen. Gott sei Dank ist nie was passiert. Ich muss deshalb immer lächeln wenn ich sehe was Leute heutzutage alles ausgeben und welche Monsterräder benötigt werden, um sich mal ne Abfahrt runterzutrauen;-) Natürlich eingepackt in einer mordsmässigen Ausrüstung mit Schoner, Helm etc. was ja sicherlich nicht verkehrt ist. Ich bin halt noch in einer Zeit aufgewachsen, da hast du nicht für jeden Popel ne Rüstung angelegt um Dich zu schützen.

So zurück zum Thema. Ich denke ein Hardtail ist jedenfalls ausreichend um Fun zu haben, da ich nicht tausende von Euros ausgeben möchte. Hab dann auch Tests gelesen von sogenannten Allroundern wie Radon 8 HD, 10 Al, Bonero etc. Die sollen ja alle dazu geeignet sein irgendwie alles zu machen. Da ich viele Touren fahre und jetzt heiß auf Trailparks bin, hatte ich mir gedacht, ein bisschen mehr Kohle für ein XC-HT in die Hand zu nehmen, um gute Bauteile zu bekommen, die vielleicht ein paar Schwächen ausbügeln können, die ein Trail MTB normalerweise nicht hat.

Ich denke ein leichtes Bike ist niemals verkehrt. Hab’s auch gern wendig und verspielt. Rahmen sollte ebenfalls stabil sein und vor allem ist ne gute Gabel eine Erleichterung. Daher hatte ich mir auch XC‘s angesehen, weil einige verdammt gut ausgestattet sind. Wiederum andere Trail Bikes finde ich mäßig ausgestattet und lustlos zusammengestellt. Da ist das Cragger schon echt ne Ausnahme. Bin echt verwundert, dass kein anderer Hersteller die Zusammenstellung so gut hinbekommt und das Bike noch dazu ein gutes P/L behält.

Beispiel Rose Bonero. Das Bike gefällt. Rahmen scheint auch ok zu sein, aber der Rest definitiv nicht ebenbürtig und insgesamt viel zu teuer. Du kannst mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. Vielleicht gibts ja doch noch ein Burnerbike, ansonsten beiß ich wirklich in den sauren Apfel und warte auf Cragger wenn die XC‘s nix sind. Da hör ich gerne auf Euch:) Also haut rein😃Was mach ich nun?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
5.186
Ort
mainz
Die mit Abstand wichtigste Ausstattung an deinem Rad ist der Rahmen. Wenn der nicht passt hilft die tollste Gabel, laufräder und Schaltung nichts.

Zumal das auch das Teil ist das man am wenigsten einfach upgraden kann.

Ich lehne mich jetzt Mal aus dem Fenster und behaupte das der rahmen ab einem gewissen Ausstattungsniveau für 60-80% des Fahrgefühl verantwortlich ist.

Hier Mal ein Video dazu von einem gewissen hardtail reviewer.

 
Dabei seit
16. August 2022
Punkte Reaktionen
3
Die mit Abstand wichtigste Ausstattung an deinem Rad ist der Rahmen. Wenn der nicht passt hilft die tollste Gabel, laufräder und Schaltung nichts.

Zumal das auch das Teil ist das man am wenigsten einfach upgraden kann.

Ich lehne mich jetzt Mal aus dem Fenster und behaupte das der rahmen ab einem gewissen Ausstattungsniveau für 60-80% des Fahrgefühl verantwortlich ist.

Hier Mal ein Video dazu von einem gewissen hardtail reviewer.

Ok verstanden und welcher Rahmen ist dann top mit einem guten P/L? Den will ich ja schließlich ein paar Jahre fahren und ggf. aufrüsten wenn’s sein muss. Jetzt packt mal endlich Eure Geheimtipps aus😊

Es gibt doch bestimmt bessere, bezahlbare Rahmen als der vom Cragger?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
5.186
Ort
mainz
Ok verstanden und welcher Rahmen ist dann top mit einem guten P/L? Den will ich ja schließlich ein paar Jahre fahren und ggf. aufrüsten wenn’s sein muss
Du musst als erstes mal entscheiden wo es hin gehen soll. XC oder trail?
Falls du dich ein wenig tiefer mit Trail-Hardtails beschäftigen willst schau dir mal ein paar von den Hardrail-Party Videos an.
Er beschreibt sehr detailiert wie sich verschiedene Bikes anfühlen. Die meisten bikes die er so reviewd hat sind zwar zu teuer aber du bekommst vlt einen besseren eindruck worauf du lust hast.

Jetzt packt mal endlich Eure Geheimtipps aus😊
Ein Richtig gutes Bike wäre mmn das BC Podsol, leider seid über einem jahr ausverkauft, vlt gibts was gebraucht?

Ein anderes fällt mir noch ein:

Ragley Big al, müsstest du halt selbst aufbauen.

Hier ist das review dazu:

der typ hat übrigens auch einen BMX background

Edit: also das Big Al scheint echt ein herausragender Rahmen zu sein. Würdest du dir einen aufbau zutrauen? wäre sicher ein spannendes projekt, vorallem wen man versucht beim budget von 1600€ zu bleiben 😅
Ich hab jetzt bock auf das Rad :D

XL sollte auch gut passen mmn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.821
Ort
Albtrauf
Warum so kompliziert?
Ein Trail-Hardtail war gesucht. Mit dem kann man auch hervorragend Touren fahren.
Es gibt entsprechende Komplettbikes, die dafür bestens geeignet sind.

Das Rose Bonero 2, ein Ribble HT Trail AL 29 - Enthusiast, Giant Fathom usw. sind doch alle lieferbar oder in 5-6 Wochen da.
Neue/andere Modelle vorzuschlagen macht doch nur Sinn, wenn doch XC in den Vordergrund kommt.
 
Dabei seit
16. August 2022
Punkte Reaktionen
3
Wir kommen der Sache langsam näher. Jedenfalls würde ich mich zuerst mal für ein Trail Bike entscheiden anstatt XC. Damit lässt sich alles gut bewerkstelligen. Bikepark, Trails, Waldautobahn, Schotter, Touren - einfach alles.

Danke robzo und danke Maffin für die bisherigen Tipps. Gegen ein bisschen basteln hätte ich noch nicht mal was, aber für einen Komplettaufbau fehlt mir einfach die Zeit. Daher würde ich, wie robzo empfiehlt, es erstmal unkompliziert angehen und ggf. Parts (falls notwendig) austauschen.

Ribble Enthusiast hat interessante Bikes. Wie ist denn der Titan Rahmen? Kennt sich damit jemand aus? Das Enthusiast leider alles mit SRAM Austattung. Mag ich persönlich nicht und die Rock Shox 35 Gold ist auch nicht so der Hammer im Gegensatz zur Bomber Z2


Ragley Big Al wäre der Hammer (u.a. Rahmen), aber leider nur 11 Gang. Wie kompliziert und teuer wäre hier der Umbau? Gabel ist Hammer! Sogar 140 mm und in schwarz nicht das peinliche Rot yeah. Wie sieht es mit der Lieferung aus? Müsste ich aus England bestellen? Was ist wenn etwas kaputt ist? Muss ich mich jedesmal dorthin wenden? Sebhunter Du hast doch eins? Weißt Du da mehr?


Bonero 2 schöne Farbe in Sandy Taco. Ist denn der Rahmen auch besser als der vom Cragger 7? Sonst würde es sich nicht lohnen, da Ausstattung und vor allem Gabel schlechter als Cragger (dafür 140 mm) und insgesamt teurer! Positiv ist auch die integrierte Zugführung und vor allem die Anschraubpunkte am Rahmen für Schutzblech, Toolstrap etc. Super für meine Touren.


Giant Fathom 2 - laut Test von MTB mega Rahmen (sehr komfortabel). Bremsen würde ich tauschen wenn abgefahren. Aber warum nur 10 Gänge - waruuuuuum??? Wie teuer und kompliziert wäre der Tausch in 12 Gang XT?


Giant Fathom 1 leider uninteressant wegen SRAM Komponenten - mag ich nicht

Marin San Quentin 2 - Hammer Rahmen. Gibt viele Videos mit Typen im Bikepark, die damit rumheizen. Gabel na ja RockShox Recon RL (130 mm). Und waruuuuuum nur 11 Gang??? Umbau wäre auch hier notwendig. Wie teuer/aufwendig?


So jetzt brauch ich Eure Hilfe. Ich will ja schließlich was besseres als Cragger 7 (auf jeden Fall beim Rahmen).

Meine Favoriten sind Big Al (P/L na ja) und San Quentin (gibts das nur mit 27 Zoll?). Ich denke wegen der Rahmen. Schaltung sollte man unkompliziert umbauen können oder?

Aber auch Bonero und Giant sind super mmmmmmmhhh. Gefallen tut mir das Bonero am besten, aber hat es auch den besseren Rahmen als das Cragger?😊Oh man. Vielleicht lieg ich ja auch komplett falsch😂

Also haut rein- was soll ich tun? Oder doch auf das Cragger warten?🫣🥺 Es kommt ja eh erstmal der Winter😉
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Mai 2018
Punkte Reaktionen
1.036
Der Umbau auf 12 Fach ist relativ einfach.
Der Außenzug kann drinbleiben.
Du musst aber Schalthebel, Schaltwerk, Kassette und Kette tauschen.
Je nach Verfügbarkeit / Preis entweder einzeln kaufen oder als "upgrade kit": z.B.

Dazu brauchst du dann noch einen Kettennieter um die Kette zu kürzen. Eine Kettenpeitsche und Kassettenabzieher zum Wechseln der Kassette. Und einen neuen Schaltzug.

Das Problem wird der Freilauf sein. Die XT-Kassette braucht einen Micro Spline Freilauf. Die 10/11 Fach Räder haben aber nur einen HG-Freilauf. Daher musst du schauen, ob es für den Laufradsatz einen anderen Freilauf gibt:
Beim Big Al sollte es der hier sein:

Für die Shimano Nabe beim San Quentin gibt's soweit ich gesehen habe, keinen Micro Spline Freilauf.
Das heißt, wenn du eine Shimano 12-Fach Kassette willst, bleibt dir nur eine neue Nabe oder Hinterrad.

Eine Alternative wäre aber auch anstatt von Shimano diese hier zu verwenden, die passt auf den HG-Freilauf:

Kosten wird alles zusammen vermutlich 350 - 400€
Wenn du es direkt wechselst, kannst du die alte Schaltgruppe noch für einen guten Preis als unbenutzt verkaufen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.821
Ort
Albtrauf
Wir kommen der Sache langsam näher. Jedenfalls würde ich mich zuerst mal für ein Trail Bike entscheiden anstatt XC. Damit lässt sich alles gut bewerkstelligen. Bikepark, Trails, Waldautobahn, Schotter, Touren - einfach alles.

Danke robzo und danke Maffin für die bisherigen Tipps. Gegen ein bisschen basteln hätte ich noch nicht mal was, aber für einen Komplettaufbau fehlt mir einfach die Zeit. Daher würde ich, wie robzo empfiehlt, es erstmal unkompliziert angehen und ggf. Parts (falls notwendig) austauschen.

Ribble Enthusiast hat interessante Bikes. Wie ist denn der Titan Rahmen? Kennt sich damit jemand aus? Das Enthusiast leider alles mit SRAM Austattung. Mag ich persönlich nicht und die Rock Shox 35 Gold ist auch nicht so der Hammer im Gegensatz zur Bomber Z2


Ragley Big Al wäre der Hammer (u.a. Rahmen), aber leider nur 11 Gang. Wie kompliziert und teuer wäre hier der Umbau? Gabel ist Hammer! Sogar 140 mm und in schwarz nicht das peinliche Rot yeah. Wie sieht es mit der Lieferung aus? Müsste ich aus England bestellen? Was ist wenn etwas kaputt ist? Muss ich mich jedesmal dorthin wenden? Sebhunter Du hast doch eins? Weißt Du da mehr?


Bonero 2 schöne Farbe in Sandy Taco. Ist denn der Rahmen auch besser als der vom Cragger 7? Sonst würde es sich nicht lohnen, da Ausstattung und vor allem Gabel schlechter als Cragger (dafür 140 mm) und insgesamt teurer! Positiv ist auch die integrierte Zugführung und vor allem die Anschraubpunkte am Rahmen für Schutzblech, Toolstrap etc. Super für meine Touren.


Giant Fathom 2 - laut Test von MTB mega Rahmen (sehr komfortabel). Bremsen würde ich tauschen wenn abgefahren. Aber warum nur 10 Gänge - waruuuuuum??? Wie teuer und kompliziert wäre der Tausch in 12 Gang XT?


Giant Fathom 1 leider uninteressant wegen SRAM Komponenten - mag ich nicht

Marin San Quentin 2 - Hammer Rahmen. Gibt viele Videos mit Typen im Bikepark, die damit rumheizen. Gabel na ja RockShox Recon RL (130 mm). Und waruuuuuum nur 11 Gang??? Umbau wäre auch hier notwendig. Wie teuer/aufwendig?


So jetzt brauch ich Eure Hilfe. Ich will ja schließlich was besseres als Cragger 7 (auf jeden Fall beim Rahmen).

Meine Favoriten sind Big Al (P/L na ja) und San Quentin (gibts das nur mit 27 Zoll?). Ich denke wegen der Rahmen. Schaltung sollte man unkompliziert umbauen können oder?

Aber auch Bonero und Giant sind super mmmmmmmhhh. Gefallen tut mir das Bonero am besten, aber hat es auch den besseren Rahmen als das Cragger?😊Oh man. Vielleicht lieg ich ja auch komplett falsch😂

Also haut rein- was soll ich tun? Oder doch auf das Cragger warten?🫣🥺 Es kommt ja eh erstmal der Winter😉
Was erwartest Du in Bezug auf "besseren Rahmen"?
Leichter, haltbarer, besser lackiert...

Tatsächlich geht es m.M.n. hauptsächlich um die Geometrie. Qualitativ dürften da keine so großen Unterschiede sein und bzgl. Gewicht ist es ein strittiges, nicht befriedigend zu diskutierendes Thema, ob man nun 500g mehr oder weniger am Bike merkt.

Ich würde beim Bonero jedenfalls sagen, dass das Rad eine moderne und zum Einsatzzweck sehr gut passende Geometrie hat. Ich würde mir das bedenkenlos bestellen, weil es meinem aktuellen Fully sehr ähnlich wäre. Mir persönlich wäre das Rad also sympathischer, als das Cragger, das bei den Geometriewerten schon gut dabei ist, aber vom Bonero leicht "überholt" wurde. Aber das ist sehr subjektiv und muss nicht jedem passen/gefallen.

Du hast den Thread hier Ende August gestartet. Seitdem sind diverse Bikes hin und her diskutiert worden. Die Verfügbarkeit hat sich in der Zeit auch immer wieder verändert. Du musst Dich also fragen, ob Du jetzt "sofort" ein Rad haben willst, um auch im Herbst/Winter damit zu biken. Oder der Start eigentlich doch erst im Frühjahr ist. Dann gäbe es sicher nochmal andere/mehr/weniger... Optionen.

Gerade senken viele Shops die Preise, weil die neuen Bikes kommen und der zwar dürftige, aber teilweise doch vorhandene Bestand Platz wegnimmt. Da könnte man ggfs. in den nächsten 3-4 Wochen auch noch das eine oder andere Schnäppchen finden, das bislang vielleicht nicht im Budget war.
 
Dabei seit
30. April 2011
Punkte Reaktionen
173
Nimm das Bonero.
Das Big Al ist zwar auch ein tolles Rad, aber mit den Änderungen die du willst lohnt es sich nicht.

Beim Bonero ist alles aktuell inklusive Microspline freilauf.
Ich frag mich auch, wie du auf die Idee komst, dass die Pike Select schlechter als die Z2 wäre. Ich würde da eher das Gegenteil behaupten!
Und selbst wenn dir der Charger Dämpfer nicht reicht (der wie gesagt meiner Meinung nach besser ist als der rail der Z2) kannst du es bei RockShox günstiger aufrüsten als bei Fox. Verfügbar sind sie auch überall.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.764
Warum war das Laufey von der Liste geflogen? Das finde ich ebenfalls sehr gut passend was Auslegung und Ausstattung angeht. Ansonsten ist das Bonero auch nicht schlecht. Für deine Größe gefallen mir beide besser als das Cragger, das schon relativ kurz ist:
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.821
Ort
Albtrauf
Warum war das Laufey von der Liste geflogen? Das finde ich ebenfalls sehr gut passend was Auslegung und Ausstattung angeht. Ansonsten ist das Bonero auch nicht schlecht. Für deine Größe gefallen mir beide besser als das Cragger, das schon relativ kurz ist:
Das Laufey in XL hat aber ein ziemlich unzeitgemäß langes Sitzrohr. Ob das sein muss und passt?
 
Dabei seit
16. August 2022
Punkte Reaktionen
3
Was erwartest Du in Bezug auf "besseren Rahmen"?
Leichter, haltbarer, besser lackiert...

Tatsächlich geht es m.M.n. hauptsächlich um die Geometrie. Qualitativ dürften da keine so großen Unterschiede sein und bzgl. Gewicht ist es ein strittiges, nicht befriedigend zu diskutierendes Thema, ob man nun 500g mehr oder weniger am Bike merkt.

Ich würde beim Bonero jedenfalls sagen, dass das Rad eine moderne und zum Einsatzzweck sehr gut passende Geometrie hat. Ich würde mir das bedenkenlos bestellen, weil es meinem aktuellen Fully sehr ähnlich wäre. Mir persönlich wäre das Rad also sympathischer, als das Cragger, das bei den Geometriewerten schon gut dabei ist, aber vom Bonero leicht "überholt" wurde. Aber das ist sehr subjektiv und muss nicht jedem passen/gefallen.

Du hast den Thread hier Ende August gestartet. Seitdem sind diverse Bikes hin und her diskutiert worden. Die Verfügbarkeit hat sich in der Zeit auch immer wieder verändert. Du musst Dich also fragen, ob Du jetzt "sofort" ein Rad haben willst, um auch im Herbst/Winter damit zu biken. Oder der Start eigentlich doch erst im Frühjahr ist. Dann gäbe es sicher nochmal andere/mehr/weniger... Optionen.

Gerade senken viele Shops die Preise, weil die neuen Bikes kommen und der zwar dürftige, aber teilweise doch vorhandene Bestand Platz wegnimmt. Da könnte man ggfs. in den nächsten 3-4 Wochen auch noch das eine oder andere Schnäppchen finden, das bislang vielleicht nicht im Budget war.
Ja du hast recht. Hab schon ein paar Angebote gesehen. Aber nichts was ich wirklich gut fand und wollte;-). Ich könnte natürlich noch warten. Hätte jetzt kein Problem damit, obwohl ich natürlich schon Lust hätte gleich loszufahren:)

Unter besseren Rahmen verstehe ich hauptsächlich die Geometrie und Haltbarkeit. Beim Big Al kriegst Du z.b. sogar lebenslang Garantie auf „Breakable“. Beim Rosé sind’s auf alles 6 Jahre, was nicht schlecht ist. Aber da scheinen die beim Big Al überzeugter vom Rahmen zu sein. Was meinst Du?

Bonero ist ein super Bike keine Frage. Ich wäre auch definitiv bereit den Aufpreis (sind immerhin mehr als 500 € als das Cragger) zu zahlen. Aber lohnt es sich? Was ist genau der Mehrwert des Bonero zum Cragger? Die modernere Geo? Und vor allem was verstehst Du unter „hat leicht überholt“ bei der Geometrie? Dann wäre der Unterschied nur marginal, aber auch spürbar beim Fahren? Ich nehme an L wäre die richtige Größe für mich beim Bonero oder?

Ach ja - hab mir den Test auf MTB News natürlich durchgelesen. Die Testfahrer waren teils über 1,90 und sind anscheinend mit dem Cragger gut zurechtgekommen. Also wenn sich das Bonero lohnt, dann kauf ich mir eben das. Wo wäre deiner Meinung nach der Mehrwert? Für mich wärs z.B. ein stabilerer Rahmen. Oder ein Rahmen der sich smoother fährt. Da scheint ja das Cragger recht hart hinten zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. August 2022
Punkte Reaktionen
3
Der Umbau auf 12 Fach ist relativ einfach.
Der Außenzug kann drinbleiben.
Du musst aber Schalthebel, Schaltwerk, Kassette und Kette tauschen.
Je nach Verfügbarkeit / Preis entweder einzeln kaufen oder als "upgrade kit": z.B.

Dazu brauchst du dann noch einen Kettennieter um die Kette zu kürzen. Eine Kettenpeitsche und Kassettenabzieher zum Wechseln der Kassette. Und einen neuen Schaltzug.

Das Problem wird der Freilauf sein. Die XT-Kassette braucht einen Micro Spline Freilauf. Die 10/11 Fach Räder haben aber nur einen HG-Freilauf. Daher musst du schauen, ob es für den Laufradsatz einen anderen Freilauf gibt:
Beim Big Al sollte es der hier sein:

Für die Shimano Nabe beim San Quentin gibt's soweit ich gesehen habe, keinen Micro Spline Freilauf.
Das heißt, wenn du eine Shimano 12-Fach Kassette willst, bleibt dir nur eine neue Nabe oder Hinterrad.

Eine Alternative wäre aber auch anstatt von Shimano diese hier zu verwenden, die passt auf den HG-Freilauf:

Kosten wird alles zusammen vermutlich 350 - 400€
Wenn du es direkt wechselst, kannst du die alte Schaltgruppe noch für einen guten Preis als unbenutzt verkaufen.
Hey vielen Dank für die Links. Das hilft mir sehr weiter. Und zumindest weiß ich jetzt schon mal dass es kein San Quentin wird;-) Alles andere überleg ich mir noch, da es sich für mich doch teurer und komplizierter anhört als erwarten.
 
Dabei seit
16. August 2022
Punkte Reaktionen
3
Nimm das Bonero.
Das Big Al ist zwar auch ein tolles Rad, aber mit den Änderungen die du willst lohnt es sich nicht.

Beim Bonero ist alles aktuell inklusive Microspline freilauf.
Ich frag mich auch, wie du auf die Idee komst, dass die Pike Select schlechter als die Z2 wäre. Ich würde da eher das Gegenteil behaupten!
Und selbst wenn dir der Charger Dämpfer nicht reicht (der wie gesagt meiner Meinung nach besser ist als der rail der Z2) kannst du es bei RockShox günstiger aufrüsten als bei Fox. Verfügbar sind sie auch überall.
Wie ich auf die Idee komme? Hab einfach mal nachgeplappert was ich im Netz dazu gefunden habe. Da gibts immer mal wieder Jungs die zum Umbau des Bonero Bikes auf eine Z2 raten. Ich hab davon zu wenig Ahnung und kann’s nicht bewerten. Wenn Du sagst die Pike Select ist genauso gut oder sogar besser, dann beruhigt mich das. Die Gabel muss schon passen. Gibts da auch Vergleichtests dazu?

Wie gesagt Bonero ist ein echt schönes Bike. Allein wegen der Farbe würd ich’s fast schon nehmen😊
 
Dabei seit
16. August 2022
Punkte Reaktionen
3
Warum war das Laufey von der Liste geflogen? Das finde ich ebenfalls sehr gut passend was Auslegung und Ausstattung angeht. Ansonsten ist das Bonero auch nicht schlecht. Für deine Größe gefallen mir beide besser als das Cragger, das schon relativ kurz ist:
Ich fand das Laufey von der Austattung ein bisschen schlechter als die anderen. Dafür ist es aber auch günstiger (200 Euro) als das Bonero. Rahmen weiß ich nicht wie gut der ist, aber robzo meint, es hätte ein unzeitgemäß langes Sitzrohr?? Laut Tabelle ist das echt ein mega Unterschied zu den beiden anderen. Und nun?

Was ist eigentlich mit der Steuerrohrlänge? Da ist das Bonero mit 110mm am kürzesten. Gut oder schlecht?

Wie wichtig ist eine Kettenführung (hat z.B. das Cragger)?

Danke nochmals an alle. Ich lern hier grad wirklich verdammt viel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.821
Ort
Albtrauf
Ja du hast recht. Hab schon ein paar Angebote gesehen. Aber nichts was ich wirklich gut fand und wollte;-). Ich könnte natürlich noch warten. Hätte jetzt kein Problem damit, obwohl ich natürlich schon Lust hätte gleich loszufahren:)

Unter besseren Rahmen verstehe ich hauptsächlich die Geometrie und Haltbarkeit. Beim Big Al kriegst Du z.b. sogar lebenslang Garantie auf „Breakable“. Beim Rosé sind’s auf alles 6 Jahre, was nicht schlecht ist. Aber da scheinen die beim Big Al überzeugter vom Rahmen zu sein. Was meinst Du?

Bonero ist ein super Bike keine Frage. Ich wäre auch definitiv bereit den Aufpreis (sind immerhin mehr als 400 € als beim Cragger) zu zahlen. Aber lohnt es sich? Was ist genau der Mehrwert des Bonero zum Cragger? Die modernere Geo? Und vor allem was verstehst Du unter „hat leicht überholt“ bei der Geometrie? Dann wäre der Unterschied nur marginal, aber auch spürbar beim Fahren? Ich nehme an L wäre die richtige Größe für mich beim Bonero oder?

Ach ja - hab mir den Test auf MTB News natürlich durchgelesen. Die Testfahrer waren teils über 1,90 und sind anscheinend mit dem Cragger gut zurechtgekommen. Also wenn sich das Bonero lohnt, dann kauf ich mir eben das. Wo wäre deiner Meinung nach der Mehrwert? Für mich wärs z.B. ein stabilerer Rahmen. Oder ein Rahmen der sich smoother fährt. Da scheint ja das Cragger recht hart hinten zu sein.
Das Bonero (ich würde in Deinem Fall auch L nehmen) hat etwas mehr Reach und einen etwas steileren Sitzwinkel als das Cragger. Daher ist es etwas "moderner". Wobei die Geo des Cragger schon gut ist. Auf dem Bonero hast Du bergab im Stehen mehr Platz, das längere Rad ist etwas laufruhiger. Das wären für mich die Kriterien.
Ob das für Dich auch passt, kann ich nicht bewerten. Spüren wirst Du es, mangels Vergleich, eher nicht.

Der Mehrwert des Rose ist für mich die aktuelle Verfügbarkeit. Du würdest sicher mit beiden Rädern zufrieden sein, keine Frage.

Bzgl. Garantie u.ä. würde mir das bei Rose genügen. Die Rahmen sind heutzutage doch ziemlich stabil. Wenn da was nicht passt, geht es in der Garantiezeit kaputt.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.821
Ort
Albtrauf
Kennst Du den Vergleich hier schon:



Bzgl. Sitzrohr:
Beim Laufey sind es 52 cm beim Bonero 46 cm, D.h., dass die Möglichkeiten einer Sattelabsenkung zum bergab Fahren beim Bonero deutlich größer sind. Dort kann eine längere Vario-Stütze verwendet werden.
Bei 52 cm bleibt der Sattel doch recht weit oben.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
5.186
Ort
mainz
Ich kann arbeitsbedingt gerade nicht ausführlich auf alles eingehen, aber ne kurze Nachricht geht.

Die pike select vom Borneo ist hier die mit Abstand beste Wahl.
Wieso?
Wenn du sie ne Weile gefahren bist schick sie zu mst für ein charger Tuning zusammen mit nem Service.

Am Ende zahlst du vlt 150€ mehr aber hast eine Gabel die mindestens auf ultimate Niveau ist aber mit persönlicher Abstimmung.
Es ist also einfach aus einer pike select eine high end gabel zu machen.

 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
5.186
Ort
mainz

Was mir im Vergleich auffällt:

Radon:
Kürzester Reach, damit kompakter im Stehen. Auch im Sitzen nicht riesig (Oberrohr)

Borneo:
Längerer reach, steiler sitzwinkel. Länger als das Radon im Stehen aber im Sitzen identisch. Der steile sitzwinkel ist Geschmackssache. Ich find's positiv.

Ragley:
Bissel kürzer im Stehen als das Borneo (-5mm reach) aber deutlich länger im Sitzen wegen des weniger steilen sitzwinkel.
Deutlich tieferes Tretlager! Das ist etwas das ich persönlich gerne mag. Schön integriert im Bike stehen. Verbessern für mich auch das Handling.
Sitzrohr beim ragley ist lang mit 500mm.
Sollte aber bei deiner größe noch im Rahmen sein.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.764
Das Laufey in XL hat aber ein ziemlich unzeitgemäß langes Sitzrohr. Ob das sein muss und passt?
Ah, guter Punkt. Da hast du recht. Das sind ganze 6cm mehr, was bei einem HT ja noch einmal unpraktischer ist.

Ich fand das Laufey von der Austattung ein bisschen schlechter als die anderen. Dafür ist es aber auch günstiger (200 Euro) als das Bonero. Rahmen weiß ich nicht wie gut der ist, aber robzo meint, es hätte ein unzeitgemäß langes Sitzrohr?? Laut Tabelle ist das echt ein mega Unterschied zu den beiden anderen. Und nun?
Ich fand das Laufey wegen dem längeren Reach besser als das Cragger, zumal du ja nicht klein bist. Das finde ich wiederum wichtiger als tolle Komponenten, zumal das H10 auch schon alle wichtigen Sachen abhackt. Das mit dem langen Sitzrohr hatte ich allerdings übersehen und das ist ein K.O. Kriterium.

Im Januar soll dann auch das Bulls Duro verfügbar sein, das ich auch nicht uninteressant finde.

Das sieht auch nicht schlecht aus.

Was ist eigentlich mit der Steuerrohrlänge? Da ist das Bonero mit 110mm am kürzesten. Gut oder schlecht?
Das ist im Prinzip egal. Die bewegen sich alle in einem sinnvolle Bereich.


Was mir im Vergleich auffällt:

Radon:
Kürzester Reach, damit kompakter im Stehen. Auch im Sitzen nicht riesig (Oberrohr)

Borneo:
Längerer reach, steiler sitzwinkel. Länger als das Radon im Stehen aber im Sitzen identisch. Der steile sitzwinkel ist Geschmackssache. Ich find's positiv.

Ragley:
Bissel kürzer im Stehen als das Borneo (-5mm reach) aber deutlich länger im Sitzen wegen des weniger steilen sitzwinkel.
Deutlich tieferes Tretlager! Das ist etwas das ich persönlich gerne mag. Schön integriert im Bike stehen. Verbessern für mich auch das Handling.
Sitzrohr beim ragley ist lang mit 500mm.
Sollte aber bei deiner größe noch im Rahmen sein.
Das Bonero wäre da mein Favorit. Das ist am längsten und hat den steilsten Sitzwinkel. Bei letzterem bin ich aber eventuell durch meine langen Beine etwas voreingenommen.

Beim Ragley bin ich mir bei dem Sitzwinkel unschlüssig. Die 74° sind der tatsächliche Sitzwinkel. Bei bikestats wird der jedoch als effektiver Sitzwinkel verwendet, welcher aber steiler ist. D.h. die Grafik stimmt nicht ganz und der Winkel könnte noch im Rahmen sein. Das tiefe Tretlager gefällt mir sehr gut.

Das Radon finde ich immer noch zu kurz.
 
Dabei seit
16. August 2022
Punkte Reaktionen
3
Das Bonero (ich würde in Deinem Fall auch L nehmen) hat etwas mehr Reach und einen etwas steileren Sitzwinkel als das Cragger. Daher ist es etwas "moderner". Wobei die Geo des Cragger schon gut ist. Auf dem Bonero hast Du bergab im Stehen mehr Platz, das längere Rad ist etwas laufruhiger. Das wären für mich die Kriterien.
Ob das für Dich auch passt, kann ich nicht bewerten. Spüren wirst Du es, mangels Vergleich, eher nicht.

Der Mehrwert des Rose ist für mich die aktuelle Verfügbarkeit. Du würdest sicher mit beiden Rädern zufrieden sein, keine Frage.
Ok hört sich schlüssig an und sind auch gute Argumente für das Bonero:) Verfügbarkeit aber auch erst in 5 Wochen🥺Egal - besser als April😉

Bzgl. Sitzrohr:
Beim Laufey sind es 52 cm beim Bonero 46 cm, D.h., dass die Möglichkeiten einer Sattelabsenkung zum bergab Fahren beim Bonero deutlich größer sind. Dort kann eine längere Vario-Stütze verwendet werden.
Bei 52 cm bleibt der Sattel doch recht weit oben.

Ein weiteres gutes Argument fürs Bonero😊
Ich fand das Laufey wegen dem längeren Reach besser als das Cragger, zumal du ja nicht klein bist. Das finde ich wiederum wichtiger als tolle Komponenten, zumal das H10 auch schon alle wichtigen Sachen abhackt. Das mit dem langen Sitzrohr hatte ich allerdings übersehen und das ist ein K.O. Kriterium.

ok Laufey vergesse ich hiermit😉

Beim Ragley bin ich mir bei dem Sitzwinkel unschlüssig. Die 74° sind der tatsächliche Sitzwinkel. Bei bikestats wird der jedoch als effektiver Sitzwinkel verwendet, welcher aber steiler ist. D.h. die Grafik stimmt nicht ganz und der Winkel könnte noch im Rahmen sein. Das tiefe Tretlager gefällt mir sehr gut.

Das Radon finde ich immer noch zu kurz.

Ok so langsam komm ich vom Radon wieder weg😂 Wie ist das Tretlager beim Bonero von der Tiefe? Ok?

Im Januar soll dann auch das Bulls Duro verfügbar sein, das ich auch nicht uninteressant finde.

Auch sehr geniales Bike - das stimmt. Aber ich finde das Bonero ein klitzekleines Tröpfchen besser😊 und für meine Größe scheint es das nicht zu geben🥺

Ich kann arbeitsbedingt gerade nicht ausführlich auf alles eingehen, aber ne kurze Nachricht geht.

Die pike select vom Borneo ist hier die mit Abstand beste Wahl.
Wieso?
Wenn du sie ne Weile gefahren bist schick sie zu mst für ein charger Tuning zusammen mit nem Service.

Am Ende zahlst du vlt 150€ mehr aber hast eine Gabel die mindestens auf ultimate Niveau ist aber mit persönlicher Abstimmung.
Es ist also einfach aus einer pike select eine high end gabel zu machen.

Mega Tipp danke! Das würde ich tatsächlich auch machen😃👍 Auf zur Ultimate Gabel 😎🏆

Beim Bonero sind die Kabel ja nach innen verlegt (was klasse und aufgeräumt aussieht). Ist es kompliziert bei Austausch und Reparatur?

So - und wenn’s bei Dir wieder geht (arbeitsbedingt), dann gerne noch mehr Input😊 Ich bin schon fast soweit mir das Bonero zu bestellen😂 Man seid ihr Jungs gut - echt. Tausend Dank!

P.S. Hatte das Bonero 2 in die engere Wahl genommen. Lohnt sich da der Aufpreis im Vgl. zum Bonero 1? Das Einser hat halt SRAM Komponenten und eine etwas schlechtere Gabel. Ansonsten alles gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten