Revel Bikes Rascal im ersten Test: Vielversprechende Trailrakete aus den USA

Revel Bikes Rascal im ersten Test: Vielversprechende Trailrakete aus den USA

Die blutjunge Marke Revel Bikes hat mit dem Rascal ein sehr interessantes Trailbike im Programm. Im Rahmen des Sea Otter Classic Festivals hatten wir die Möglichkeit, den schicken Carbon-29er kurz für euch auszuprobieren. Wie sich das Revel Bikes Rascal in diesem Kurztest geschlagen hat, erfahrt ihr hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Revel Bikes Rascal im ersten Test: Vielversprechende Trailrakete aus den USA
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
3.646
Ein Bild von der Seite mit ausgefahrenem Sattel in Höhe des Lenkers wäre nett gewesen. Sieht für mich nämlich nach "immer schön von hinten treten" aus, genauso wie beim Cannondale Habit.
 
Zuletzt bearbeitet:

fone

13:37
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
9.502
Ort
Oberland
Bitte an die Redaktion
ihr solltet dringend eine Bike Kategorie Skala festlegen auf Basis der Single Trail Scala
das Durcheinander und die Irritation der User ist ja unglaublich !
Thanx
@bikespammer :daumen: :winken:
Die Singletrailskala ist leider nicht wirklich gut geeignet um Bikes zu klassifizieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.143
Ort
Malmsheim
Ist das bei dem bike nicht so, das direkt unterm Tretlager züge über kreuz im freien laufen das wenn man aufsitzt die es mit großer Sicherheit abreist? Ansonsten finde ich die Farbe deutlich schöner als beim Rail wobei mir das dann doch lieber wäre.
 

Zask06

26262626
Dabei seit
19. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
2.785
Ist das bei dem bike nicht so, das direkt unterm Tretlager züge über kreuz im freien laufen das wenn man aufsitzt die es mit großer Sicherheit abreist?

Also ich sag mal so aus meiner Erfahrung, wenn man ne Kettenführung mit Tacco hat, ist dieses Problem im Grunde nur wenig bis gar nicht existent.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
5.977
Ist das bei dem bike nicht so, das direkt unterm Tretlager züge über kreuz im freien laufen das wenn man aufsitzt die es mit großer Sicherheit abreist? Ansonsten finde ich die Farbe deutlich schöner als beim Rail wobei mir das dann doch lieber wäre.
Die könnte ohne weiteres etwas länger lassen?
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.248
Ort
Innsbruck
Ist das bei dem bike nicht so, das direkt unterm Tretlager züge über kreuz im freien laufen das wenn man aufsitzt die es mit großer Sicherheit abreist? Ansonsten finde ich die Farbe deutlich schöner als beim Rail wobei mir das dann doch lieber wäre.

Wenn du ohne Kettenblatt fährst, dann könnte das wohl passieren...

z.B. alle Giant Reign von 2015 bis incl. 2017 haben auch den Schaltzug offen unter dem Tretlager. Ich kenne niemanden, dem er jemals abgerissen wäre...
 
Dabei seit
17. November 2015
Punkte Reaktionen
26
Ganz interessant zu lesen. Ein weiteres Fahrrad halt...
Wenn die weltweit versenden kommen da noch 19% Einfuhrsteuer und evtl. noch Zoll drauf. Service wird auch etwas schwierig, also muss man da ganz schön Fan sein.
Zu dem Preis gibt es anderswo mehr - das ist aber immer der Fall, da könnte man sonst sämtliche Berichterstattung einstellen.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.831
Die Singletrailskala ist leider nicht wirklich gut geeignet um Bikes zu klassifizieren.

Ja die Typenbezeichnung hier, macht mich auch Kirre... . Zumindest in den führenden Bikemagazinen hat sich doch folgende Einteilung herauskristallisiert:

XC/Marathon = um die 100 mm Federweg + um die 69 Grad Lenkerwinkel - Besser hoch und flach als Abfahrt.
Trailbike = um die 120 mm Federweg + um die 68 Grad Lenkerwinkel - Gleichmäßig hoch und runter gut.
Allmountain = um die 140 mm Federweg + um die 67 Grad Lenkerwinkel - 60 - 40 in Richtung Abfahrt
Enduro = um die 160 mm Federweg + um die 66 Grad Lenkerwinkel 75 - 25 in Richtung Abfahrt
Downhill/Freeride = Über 160 mm Federweg und ab 66 Grad Lenkerwinkel abwärts - Lift/Shuttle und Abfahrt :D

Natürlich kann man da nicht alle Bikes reinpressen und es gibt immer Ausnahmen, aber im Grunde genommen, ist das doch ein ganz guter Anhaltspunkt oder? Ergänzt oder korrigiert mich gern, falls ich da falsch liege.
 

fone

13:37
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
9.502
Ort
Oberland
Ja die Typenbezeichnung hier, macht mich auch Kirre... . Zumindest in den führenden Bikemagazinen hat sich doch folgende Einteilung herauskristallisiert:

XC/Marathon = um die 100 mm Federweg + um die 69 Grad Lenkerwinkel - Besser hoch und flach als Abfahrt.
Trailbike = um die 120 mm Federweg + um die 68 Grad Lenkerwinkel - Gleichmäßig hoch und runter gut.
Allmountain = um die 140 mm Federweg + um die 67 Grad Lenkerwinkel - 60 - 40 in Richtung Abfahrt
Enduro = um die 160 mm Federweg + um die 66 Grad Lenkerwinkel 75 - 25 in Richtung Abfahrt
Downhill/Freeride = Über 160 mm Federweg und ab 66 Grad Lenkerwinkel abwärts - Lift/Shuttle und Abfahrt :D

Natürlich kann man da nicht alle Bikes reinpressen und es gibt immer Ausnahmen, aber im Grunde genommen, ist das doch ein ganz guter Anhaltspunkt oder? Ergänzt oder korrigiert mich gern, falls ich da falsch liege.
Trailbike und Allmountain kann man m. E. locker zusammenfassen, hieß vor 15 Jahren Tourenbike. In jeder Kategorie gibts schließlich Bikes mit sehr unterschiedlichen Charakteren.

Enduro wäre bei mir 60:40.
Trailbike und Allmountain beide 50:50.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.831
Trailbike und Allmountain kann man m. E. locker zusammenfassen, hieß vor 15 Jahren Tourenbike. In jeder Kategorie gibts schließlich Bikes mit sehr unterschiedlichen Charakteren.

Enduro wäre bei mir 60:40.
Trailbike und Allmountain beide 50:50.

Joa, vor 2 Jahren hätte ich das auch noch gesehen. Nachdem ich Ende letzten Jahres viele Allmountain testgefahren bin, kann ich nicht mehr sagen, dass die noch 50:50 hätten. Das sollte mal so sein, aber das sind jetzt die Trailbikes. Allmountain ist deutlich abfahrtslastiger geworden... .
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
521
Ort
Regensburg
@Arne wie kann man das bike im Vergleich zum YT Jeffsy sehen?

Da ich ein Canfield Riot habe wäre es ein würder Nachfolger, aber Beschaffung und Preis ist hier auch kein Spaß...
 

Arne

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte Reaktionen
829
ich bin das Jeffsey bislang leider nur in der Race-Version mit 10 mm mehr Federweg gefahren. Im Vergleich dazu ist das Rascal deutlich trailiger, spritziger sowie wendiger Unterwegs und hat mir insgesamt mehr Spaß gemacht. Das YT geht da eher in Richtung Enduro und ist etwas träger. Wenn man den Anschaffungspreis außen vor lässt würde ich zum Rascal greifen. Hat mir einfach mehr Spaß gemacht damit zu fahren.
 
Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
1.175

Mittlerweile in Europe zu bekommen
Aber die Preisgestaltung ist extrem verrückt
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.143
Ort
Malmsheim

Mittlerweile in Europe zu bekommen
Aber die Preisgestaltung ist extrem verrückt
Interessant auch das mit Dämpfer das Frame-Kit 1000€ mehr kostet als ohne. Wer kauft da das mit Dämpfer?
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
8.893
Völlig wertfrei und einfach ins Blaue gefragt:
Was wäre eurer Meinung nach ein angemessener Preis in Deutschland für die Revel Bikes und Rahmen?
 
Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
1.175
Völlig wertfrei und einfach ins Blaue gefragt:
Was wäre eurer Meinung nach ein angemessener Preis in Deutschland für die Revel Bikes und Rahmen?


Ich würde sagen wenn man sich am Preis von Ibis und Co die ja in eine ähnliche Richtung gehen und von der Qualität her wohl am gleichen Level liegen orientieren würde wäre das schon passender


Unnachvollziehbar ist die Preiserhöhung für Europa. Das Frameset kostet 2799 Dollar - wären 2551 Euro in etwa direkt umgerechnet. Und dann steht bei uns 3999 Euro??
 
Zuletzt bearbeitet:

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
8.893
Ich würde sagen wenn man sich am Preis von Ibis und Co die ja in eine ähnliche Richtung gehen und von der Qualität her wohl am gleichen Level liegen orientieren würde wäre das schon passender


Unnachvollziehbar ist die Preiserhöhung für Europa. Das Frameset kostet 2799 Dollar - wären 2551 Euro in etwa direkt umgerechnet. Und dann steht bei uns 3999 Euro??

Ich weiß, aber die 25% Einfuhrabgaben sind eben leider nicht auch nicht zu verachten. Hinzu kommt, dass Importeur und Händler noch etwas am Rad verdien möchten, zudem sollten auch Kosten für z.B. mögliche Garantiefälle irgendwie gedeckt sein.
In den USA beziehen die Händler die Bikes von Revel direkt, da ist kein Zwischenhändler mehr dazwischen. Allerdings scheint es da eine Art Händlerschutz zu geben, weil die Preise im Onlineshop von Revel und bei den Onlinehändlern identisch sind.

Damit soll der Aufschlag für Deutschland/Europa keineswegs gut geheißen werden. Mich hatte nur einfach mal interessiert, was als angemessener Preis durchgehen würde. Den Vergleich mit Ibis finde ich super gewählt!

Schönes Wochenende!
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.143
Ort
Malmsheim
Ich weiß, aber die 25% Einfuhrabgaben sind eben leider nicht auch nicht zu verachten. Hinzu kommt, dass Importeur und Händler noch etwas am Rad verdien möchten, zudem sollten auch Kosten für z.B. mögliche Garantiefälle irgendwie gedeckt sein.
In den USA beziehen die Händler die Bikes von Revel direkt, da ist kein Zwischenhändler mehr dazwischen. Allerdings scheint es da eine Art Händlerschutz zu geben, weil die Preise im Onlineshop von Revel und bei den Onlinehändlern identisch sind.

Damit soll der Aufschlag für Deutschland/Europa keineswegs gut geheißen werden. Mich hatte nur einfach mal interessiert, was als angemessener Preis durchgehen würde. Den Vergleich mit Ibis finde ich super gewählt!

Schönes Wochenende!
Naja, bei dem in den USA abgerufenen Preis verdient Revel ja schließlich auch nicht schlecht. Zudem würden die Bikes bei einem Europäischen Versand ja nicht aus den USA sondern direkt aus China kommen.
Ein Santa Cruz Nomad Framekit inkl. Dämpfer kostet z.B. auch "nur" 3.499€ und keine 3.999€. Und selbst da siehst dann am Ende der Saison noch was möglich ist am Preis.
 
Oben