Rigida/ Ryde Edge MC1

Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.827
Standort
zu hause
trace xc bei 80 kilo und 32 loch zu empfehlen? ist ja ein gutes stück leichter als die crest
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.362
Standort
Dresden
trace xc bei 80 kilo und 32 loch zu empfehlen? ist ja ein gutes stück leichter als die crest
Ich bin da noch etwas vorsichtig. Von der gefühlten Steifigkeit ist die Trace XC nah dran, aber bevor ich sie an das Limit verbaue und empfehle, muss sie sich erst noch ein wenig mehr beweisen.

Felix
 
Dabei seit
30. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
161
hallo baue ei´n 27.5 laufrad mit 240s Naben die mc1 oder die trace xc jeweils mit 32 Speichen . nur für den Renneinsatz dass heißt mehr Belastung als normal rumdüsen . bringen es die 40g mehr bei der trace xc ? also ist die wirklich dolle steifer als die mc1 ?
hat jemand schon damit Erfahrung gemacht ?Welche ist denn jetzt die bessere ?
Immanuel
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.362
Standort
Dresden
Die trace XC ist wesentlich steifer und robuster als die MC-1. Die 40gr lohnen in jedem Fall.

Felix
 
Dabei seit
30. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
161
ok vielen dank ,als Speichen habe ich mir die dtswiss revolution rausgesucht ,soweit ich weiß sind die recht leicht und auch stabil .
oder weißt du eine gute alternative ?
Immanuel
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte für Reaktionen
569
hallo baue ei´n 27.5 laufrad mit 240s Naben die mc1 oder die trace xc jeweils mit 32 Speichen . nur für den Renneinsatz dass heißt mehr Belastung als normal rumdüsen . bringen es die 40g mehr bei der trace xc ? also ist die wirklich dolle steifer als die mc1 ?
hat jemand schon damit Erfahrung gemacht ?Welche ist denn jetzt die bessere ?
Immanuel
evtl. legste n paar € drauf und kaufst dir ne china carbonfelge
http://www.light-bicycle.com/carbon-mountain-bike
habe meine mc1 nach aufplatzen im felgenbett (fast 2 jahre renneinsatz, also ok) auch dagegen getauscht und bin höchstzufrieden. deutlich steifer und entgegen anfänglicher bedenken sehr stabil. hatte schon einige laute durchschläge und die felge hat (noch) nichts :) ich bilde mir auch ein direkteres beschleunigungsverhalten bei gleichzeitiger dämpfung kleiner unebenheiten ein. das kann aber auch an der mondphase liegen ;)
aber mein 2t laufradsatz mit crest fährt sich seit den carbonfelgen irgendwie doof. das hatte ich vorher mit der mc1 im erstlaufradsatz nicht.
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte für Reaktionen
498
Wie siehts denn mit der 29er Ryde Trace XC aus? 320g für Marathon HT und 69 kg Fahrergewicht.
Fahre nen Satz mit der Felge seit diesem Jahr. Haben bisher auf jedem Marathon gute Dienste geleistet. Bike is n Simplon Razorblade 29er, das ganze mit Tune King/Kong und Sapim CX-Ray Speichen. Wiege 72kg, also macht das bei dir keine Probleme würde ich mal sagen
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte für Reaktionen
498
Super. Mit den Felgen gibts ja für recht schmales Geld einen LRS mit knapp 1330 g. Carbon kostet dann schnell das doppelte.
Meine liegen bei 1358g. Frage ich mich eh bei vielen Carbon-LRS, wozu das Ganze wenns teurer und schwerer is. Steif genug sind die Ryde Felgen für mich allemal und damit bestimmt auch für die viele andere auch ;)
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
3.916
Standort
Nähe GAP
Ich wiege auch 69kg und bin mit den 29er Ryde Trace XC bis jetzt sehr zufrieden! Allerdings fahre ich die auch erst seit ein paar Monaten und nicht im Renneinsatz.


= 1278g. Für Clincher-Felgen ein sehr guter Wert, mit Carbon auch nicht leichter.
 

maddda

Team2Beat
Dabei seit
8. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
1.046
Standort
Wermelskirchen
Gibt es eigentlich mittlerweile mehr Erfahrungen zur Trace XC, auch in hartem Renneinsatz?
Könnte ja ner alternative zur Crest oder BOR 366 sein...
 
Dabei seit
30. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
161
Kenne 2 die die felge auch im Renneinsatz gefahren sind , gibt soweit keine Probleme auch nach stürzen nich mal ne 8. Scheinen ganz gut zu sein .
 
Oben