Rock Shox Monarch Problem

Dabei seit
10. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
bei Augsburg
Servus zusammen,

ich habe da ein seltsames Problem mit meinem Dämpfer und weiß nicht recht weiter...

Kurz zur Situation: ich habe bisher in meinem 2012er Radon Skeen 8.0 einen Fox RP23 factory und
wollte diesen durch einen Monarch mit Xloc ersetzen.
Konkret ist es ein Monarch RT mit Xloc und HighVolume Kammer, 190x51.

Jetzt ist es so das der Dämpfer sich eingebaut anfühlt als würde er "klemmen".
Ohne Luft lässt er sich vollständig komprimieren, aber bei z.B. 70PSI fühlt es sich
an als wäre er bockhart. Bei 100PSI bewegt er sich keinen Millimeter mehr!? (wiege 91kg)

Das ist bei weitem nicht mein erster Dämpfer und auch nicht mein erster Dämpfertausch,
aber sowas hatte ich noch nie und auch noch nie gehört...
Woran kann das liegen?
Habe auch die Luftkammer mal abgemacht und geschaut ob Volumenspacer drin sind.
Dem war nicht so. Laut dem Verkäufer des Dämpfers sollte alles einwandfrei funktionieren...

Hat jemand vielleicht eine Idee? Selbst wenn was mit dem hydr. Xloc nicht stimmen sollte, sprich es
wäre permanent aktiviert, müsste der Dämpfer ja trotzdem noch federn...

Bin gespannt auf Antworten und hoffe jemand kann mir helfen.
Danke schonmal
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
651
zunächst mal ist es ein monarch xx, wenn ein hydraulischer lockout vorhanden ist, kein rt.

beim xloc öffnet man den dämpfer durch reindrücken des hebels. ist der hebel draußen, ist der dämpfer zu.

wenn das system nicht ordentlich entlüftet ist, komprimiert man aber durch das reindrücken des hebels nur die luft in der leitung und öffnet den dämpfer nicht. möglicherweise merkt man das bei luftleerem dämpfer nicht, weil man dann genug druck aufbingt um das blowoff-ventil zu öffnen.

wenn du das ausschließen kannst, achte mal darauf ob sich die negativkammer befüllt. wenn man leicht einfedert, muss es kurz zischen. da musst du ggfs. in sehr kleinen schritten aufpumpen. das halte ich aber für eher unwahrscheinlich, 7 bar sind ja eigentlich noch gar nichts im dämpfer. der maximaldruck liegt ja deutlich höher (faktor 2,5 oder mehr).
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.195
Ort
ausgewandert
hast du den dämpfer erst etwas befüllt, dann durchgefedert, so dass sich die negativkammer befüllen kann und dann erst vollständig aufgepumpt? es klingt nicht so und die symptome klingen da recht eindeutig. wenn du den leeren dämpfer sofort mit dem vollen druck beaufschlagst, befüllt sich die negativkammer nicht, da der ausgleichskanal nicht in der endstellung ist, und der dämpfer wird knallhart
 
Dabei seit
10. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
bei Augsburg
Danke euch beiden für die Antworten.
@sharky:
Deine Antwort klingt interessant.
Was du meintest hab ich noch nie gehört, was ja nichts heißt. Habe den Dämpfer gebraucht gekauft, aufgepumpt und festgestellt dass er nicht richtig geht. Luft raus und durchgedrückt um zu schauen ob er sich bewegt.
Was schlägst du vor was ich machen kann? Danke nochmal
 

-Kiwi-

enjoy the woods!
Dabei seit
12. August 2004
Punkte Reaktionen
1.231
Ort
BBG
Sein erster Satz beschreibt es.
Hau mal 10-20psi drauf und federe ein. Dann nochmal das gleiche... und dann komplett aufpumpen.
 
Dabei seit
10. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
bei Augsburg
Hi Kiwi,
Habs eben versucht.
Dämpfer leer gemacht - 20psi rein - gedrückt - 20psi rein - gedrückt (recht zäh?) - auf ca. 100psi aufgepumpt - versucht zu wippen, geht nicht...
Kann die Zugstufe das Problem sein, oder mach ich was falsch?!
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
651
entlüfte mal noch die leitung und den hebel. die zugstufe kann fürs nicht-einfedern nichts
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
651
wenn er den harten treshold hat nicht (und der ist standard). im gegensatz zu dem was man von rock shox gabeln kennt ist das wirklich ein lockout. ich tippe weiterhin auf luft im system.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.195
Ort
ausgewandert
Müsste der lockout nicht auch ohne Druck funktionieren und den Dämpfer am einfedern hindern?

Aber egal wie. Prüf mal beides ab. Leitung entlüften und nochmal leer machen und bei eher 40 psi Druck durchfedern. Bis es zischt
 
Dabei seit
10. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
bei Augsburg
Danke euch nochmal für eure Unterstützung.
Ich werde versuchen am Wochenende den Xloc nochmal entlüften zu lassen.
Aber das mit dem bissl Luft und drücken bis es zischt versteh ich immer noch nicht. Hab ich leider noch nie gehört. Hab ihn heute nochmal leer gemacht, 40psi rein und gewippt. Meine auch das die unterschiedlichen Hebelstellungen was bewirkt haben. Trotzdem hat man das Gefühl es bremst ihn was am einfedern...
Hätte übrigens auch die Möglichkeit den Dämpfer an den Privatverkäufer zurückzugeben...
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
651
der monarch hat eine selbstbefüllende negativkammer. das funktioniert durch eine von außen fühlbare kleine einprägung in der luftkammer, die luft erlaubt an der hauptdichtung vorbei zu strömen von der haupt- in die negativkammer. wenn der kolben an der stelle vorbeikommt, gleicht sich der druck in beiden kammern an. das passiert in einer ganz leicht eingefederten stellung, daher muss man zwischen dem pumpen einfedern. je nach druckdifferenz hört man den druckausgleich als zischen.

der lockout sollte auch ohne druck funktionieren, aber eventuell kann man ohne unterstützung durch druck in der hauptkammer entweder das blowoff-ventil auslösen oder sogar die stickstoffkammer komprimieren, so dass gar kein öl durch die druckstufe fließen muss, oder ne kombination aus beidem.

ohne penibles entlüften der leitung und des hebels besteht jedenfalls die gefahr, dass der dämpfer dauerhaft auf "zu" steht.
 
Dabei seit
10. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
bei Augsburg
Vielen Dank euch nochmal für eure Hilfe! :daumen:
Aber ich habe mich inzwischen mit dem Verkäufer geeinigt,
dass er den Dämpfer zurücknimmt und sich die Sache mal anschaut.
Wir sind auch so verblieben, dass er mir nochmal Bescheid gibt woran es lag.
Ich kann ja dann nochmal mitteilen was des Rätsels Lösung war...

Trotzdem nochmals vielen Dank für eure Unterstützung.
Grüße
Michl
 
Oben