RockShox MegNeg Air Can Upgrade Kit

Lord Shadow

Grober Supersplasher
Dabei seit
11. Juni 2006
Punkte Reaktionen
2.449
Ort
Hamburg
Ich habe mich auch mal durch die Bandsetups getestet und der Sweetspot ist für mich irgendwo zwischen keinem und einem Band. Alles andere hat irgendwo Durchhänger oder hölzernes Verhalten bei Speed.

74kg mit Zeuch
Fortgeschrittener, zügiger Fahrer
160mm Federweg, durchschnittliches Übersetzungsverhältnis 1:2,46, mäßig progressiv
~25% Sag
~210PSI bei 1 Band, 220 bei 2
Kein Token
 
Zuletzt bearbeitet:

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
181
Ich bin grad immernoch bei 4 Bändern/3 Token im Remedy. Bügelt super und hat noch Pop. Allerdings gibts auf dem Hometrail nicht wirklich viele Wurzeln und kaum Steine. Federwegsausnutzung ist super und das Ding ist recht straff und definiert. Im Vergleich zu 0 Bändern hält zu Beginn einfach mehr dagegen.

Edit: Gerade bei eher zügiger Fahrt gefällt mir das Setup sehr. Sag bei knapp 30% im Sitzen mit Sattel unten. 220 psi und 74kg nackig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. März 2016
Punkte Reaktionen
423
Ich bin inzwischen bei meinem nukeproof Mega 290 (2020) auch bei 4 Bändern angelangt, weil ich es andernfalls mit 30% SAG nicht schaffe, den vollen federweg zu nutzen. Würde gerne mit weniger Bändern fahren, weil mir das Ansprechverhalten am Anfang des Federwegs etwas besser gefallen hat. Einzige Lösung war, mit mehr SAG zu fahren und das wollte ich nicht. Bin dennoch sehr zufrieden mit dem Upgrade. Kann jedem nur ans Herz legen, es mal zu testen.
Bei mir hat sich seitdem nicht viel geändert.
Fahre weiterhin mit folgendem setup am Mega 290 (2020) und bin sehr zufrieden:

200psi (32% SAG im Sitzen)
Tokens 0
Bänder 4
Rebound -6 (also Richtung Hase)
Compression offen
Gewicht: ca. 80kg
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.419
ich bin nach einem halben jahr etwa immer noch von meinem bronson v3-megneg-helmchen setup absolut überzeugt, habe seitdem nichts geändert (0 bänder und gnar dog spacer drin). war noch in nava und finale ende september. einerseits grip und fahrkomfort bei längeren ruppigen naturtrails, andererseits kann ich blind aus 1,5 m fast ins flache auf irgendwelche steine draufspringen (natobase trails) ohne spürbaren durchschlag. wie bereits gesagt, würde ich jedem empfehlen, die gesamte abstimmung von einem tuner machen zu lassen anstatt ewig mit den bändern und tokens herumzuprobieren. das sind meistens um die 40€ aufpreis zum service und ihr könnt dann meistens umsonst das setup anpassen lassen, wenns euch noch nicht gefällt.
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.419
Wo hast du deinen tunen lassen und was hat der Tuner zur MegNeg gesagt?
ich habe das dem helmchen einfach vorgesetzt und habe ihm ziemlich genau gesagt, was das problem war sowie informationen zu gewicht, fahrkönnen, vorlieben mitgeteilt. die details habe ich ihm überlassen. er hat es beim ersten mal gleich richtig gehabt.

im nachhinein würde ich mit dem tuner meines vertrauens reden, bevor ich mir die megneg anschaffe. es kann ja sein, dass die megneg der falsche oder nicht der beste weg ist, deine setup ziele zu erreichen. die leute kennen sich in der praxis viel besser aus und kennen vor allem die bedürfnisse der kunden aus ihrer persönlichen erfahrung. das ist sehr viel wert und lässt sich mit keinem theoretischen fachwissen erschlagen.
 
D

Deleted 346340

Guest
Ich habe 55 mm, 65 mm und 75 mm Luftfederdämpfer mit MegNeg gemessen. Grundsätzlich ist es mit MegNeg immer besser.

Hier beim 65 mm Modell:

Wie viele Bänder man rein macht ist beim Fahren nur in wenigen Situationen spürbar. Man spürt jedoch wenn genug Bänder drin sind, dass das Fahrrad, wenn man auf den Sattel drückt bei geringer Kraft anspricht. Je nach Übersetzungsverhältnis des Hinterbaus spricht es schlechter / besser an.

Wenn man eine große zu einer kleinen Negativluftkammer vergleicht, bei gleicher Überströmkanalposition passiert das spürbare lediglich vor dem SAG.

Hier sieht man das auch sehr gut:
https://insanityofgravity.blogspot.com/2020/10/15-shock-secrets-rock-shox-meg-neg-wie.html

Ich würde das Upgrade immer empfehlen, jedoch sehe ich es bei kurzen Dämpfern also dem 55er Modell als super an.

Den Deluxe in 55 mm bekommt man recht preiswert. Hier ist der IFP Druck teilweise größer, wodurch womöglich eine kleinere Negativluftkammer besser sein wird.

Hier kann man gut stöbern zum verglichen, wo Theorie & Praxis zusammen kommen:
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.419
Ich habe 55 mm, 65 mm und 75 mm Luftfederdämpfer mit MegNeg gemessen. Grundsätzlich ist es mit MegNeg immer besser.

Hier beim 65 mm Modell:

Wie viele Bänder man rein macht ist beim Fahren nur in wenigen Situationen spürbar. Man spürt jedoch wenn genug Bänder drin sind, dass das Fahrrad, wenn man auf den Sattel drückt bei geringer Kraft anspricht. Je nach Übersetzungsverhältnis des Hinterbaus spricht es schlechter / besser an.
so, wie ich gehört habe, ist das nicht immer besser. ich kenne leute, die sich die megneg ins megatower eingebaut haben und dann anschließend wieder ausgebaut, weil zu straff. manche leute bauen sich die megneg einfach so ein, wie ein dämpfer upgrade. aber durch die kennlinie vermurkst man sich das dämpfungssetup. dann bauen sich die leute die bänder ein, um den megneg effekt wieder zu reduzieren. das erinnert mich an diesem mullet irrsinn, wo sich die leute die ganze geo versauen, nur um ein größeres rad vorne zu haben. so einfach ist es eben nicht.
 
D

Deleted 346340

Guest
Gut, wenn es wirklich zu straff ohne Positivluftkammer Spacer wird dann taugt es nicht. Verglichen damit, wäre eine Stahlfeder viel zu straff. Müsste man sich im Detail ansehen. Womöglich war auch die Druckstufe zu straff beshimmt zum Kompensieren.

Wie du sagst, muss alles aufeinander abgestimmt sein das stimmt schon. Ohne Kenntnisse ist es nicht so gut.

Einfach ist es nicht, :)
 
Dabei seit
16. September 2020
Punkte Reaktionen
327
Ort
Stuttgart
Meiner war bei MST und hat dort ein Tuning bekommen, sowie die MegNeg. Bin vollstens zufrieden und begeistert, mein Dämpfer fühlt sich endlich an, wie ich es mir gewünscht hatte. Am Anfang feinfühlig, in der Mitte Gegenhalt und zum Ende ordentlich progressiv. Der Pop beim abziehen fehlte etwas, habe mich dann von 0 auf 4 Bänder vorgearbeitet und bleibe jetzt dabei.
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.419
Meiner war bei MST und hat dort ein Tuning bekommen, sowie die MegNeg. Bin vollstens zufrieden und begeistert, mein Dämpfer fühlt sich endlich an, wie ich es mir gewünscht hatte. Am Anfang feinfühlig, in der Mitte Gegenhalt und zum Ende ordentlich progressiv. Der Pop beim abziehen fehlte etwas, habe mich dann von 0 auf 4 Bänder vorgearbeitet und bleibe jetzt dabei.
du weißt schon, dass mehr bänder bedeutet kleinere neg. kammer, d.h. die kennlinie bekommt einen größeren bauch d.h. weniger pop?
 
D

Deleted 346340

Guest
du weißt schon, dass mehr bänder bedeutet kleinere neg. kammer, d.h. die kennlinie bekommt einen größeren bauch d.h. weniger pop?

Hast du dir einmal meine Messungen vom Blog angesehen?

Hier sollten alle Unklarheiten beseitigt werden.


Wichtig: Eine Luftfeder einer Gabel funktioniert besser mit großer Negativ-Luftkammer, die Position des Überströmers ist da auch weniger relevant bzw. kann beim ausgefederten zustand sein.

Wenn da Interesse besteht kann ich das mal aufzeigen und vergleichen.
 
Dabei seit
16. September 2020
Punkte Reaktionen
327
Ort
Stuttgart
du weißt schon, dass mehr bänder bedeutet kleinere neg. kammer, d.h. die kennlinie bekommt einen größeren bauch d.h. weniger pop?
Ich bin kein Dämpfer Experte, bei mir entscheidet mein Popometer. Ohne Bänder hatte ich zuviel ungewolltes Geschaukel auf ebenen Transferstücken. Und der Bunnyhop ging viel schwieriger. Je mehr Bänder, desto weniger Geschaukel hatte ich und hüpfen, ging auch mit jedem Band wieder besser. Ja, je mehr Bänder desto weniger Luftvolumen, aber selbst mit 4 Bändern ist noch mehr Volumen, als ohne MegNeg.
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.419
Hast du dir einmal meine Messungen vom Blog angesehen?

Hier sollten alle Unklarheiten beseitigt werden.


Wichtig: Eine Luftfeder einer Gabel funktioniert besser mit großer Negativ-Luftkammer, die Position des Überströmers ist da auch weniger relevant bzw. kann beim ausgefederten zustand sein.

Wenn da Interesse besteht kann ich das mal aufzeigen und vergleichen.
auch wenns sicher gut gemeint ist, aber ich kann auf den ersten blick keinen vergleich der kennlinie in abhängigkeit vom volumen der neg. kammer hier erkennen.

ich weiß aber, dass wie gesagt mit steigender anzahl der bänder das volumen der neg. kammer sinkt, was dazu führt, dass die kennlinie immer bauchiger wird, wenn man die kraft am ende des federwegs kontant hält. dieser bauch hat zur folge, dass die steigung der kurve um den sag punkt herum geringer wird, was eben bewirkt, dass bei einer geg. kraft mehr federweg verbraucht wird, man kann dann sagen, dass der hinterbau mehr zum durchsacken neigt. so jedefalls mein verständnis.

hier noch mal das video, bei 8:55 gibt es ein anschauliches diagramm.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Mai 2008
Punkte Reaktionen
39
Hallo, an die Megatower-Fahrer:
Wie fahrt ihr eure Räder mit der MegNeg?
Wiege nackig 85kg, habe 4 Bänder bei 255psi im Dämpfer.
bin insgesamt zufrieden, mich interessiert aber eure Erfahrung.

Danke und Gruß
 
D

Deleted 346340

Guest
auch wenns sicher gut gemeint ist, aber ich kann auf den ersten blick keinen vergleich der kennlinie in abhängigkeit vom volumen der neg. kammer hier erkennen.

Naja, ein Blick reicht nicht...

Normaler Luftfederdämpfer wie mit MegNeg mit passend abgestimmter Negativluftkammer.


Gehen wir jetzt her und machen die Negativluftkammer von 15.000 mm³ auf 20.000 mm³ also um 5000 mm³ größer:
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.419
Kann genau das was @dasArt beschreibt bei mir genau so bestätigen.
ich glaube euch, dass ihr das so spürt, nur glaube ich, dass nicht an den bändern liegt.

wie gesagt, der gedankengang ist sehr einfach. warum hat die megneg mehr support? weil die kennlinie gerader (also weniger krumm) verläuft als ohne. warum ist die kennlinie weniger krumm? weil die neg. kammer größer ist. was passiert, wenn man die neg. kammer mit hilfe der bänder wieder kleiner macht? bingo!
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.419
Naja, ein Blick reicht nicht...

Normaler Luftfederdämpfer wie mit MegNeg mit passend abgestimmter Negativluftkammer.


Gehen wir jetzt her und machen die Negativluftkammer von 15.000 mm³ auf 20.000 mm³ also um 5000 mm³ größer:
auch hier wieder, es ist nicht böse gemeint, aber es gibt sicher einen weg, das, was du uns mitteilen willst, anschaulicher und verständlicher auszudrücken. das ist hier rätsel lösen. komm bitte auf den punkt.
 
D

Deleted 346340

Guest
auch hier wieder, es ist nicht böse gemeint, aber es gibt sicher einen weg, das, was du uns mitteilen willst, anschaulicher und verständlicher auszudrücken. das ist hier rätsel lösen. komm bitte auf den punkt.
Die MegNeg hat eine andere Höhe des Überströmkanals.

Ich könnte jetzt viel schreiben aber ich wiederhole mich nur, einfach auf dem Blog stöbern.

Du erkennst richtig, dass die Federrate bei der MegNeg weniger durch hängt, jedoch liegt das nicht nur am Vergrößern der Negativluftkammer, sondern an der Überströmkanalposition. Immer dann, wenn der Überströmter höher kommt, kannst Negativluftkammer größer machen.

Details kannst alles an praktischen und theoretischen Beispielen auf dem Blog lesen.
 
Dabei seit
14. März 2016
Punkte Reaktionen
423
Ich glaube ich werde nie verstehen, wieso die Höhe des Überströmkanals Einfluss auf die gesamte Kennlinie hat und eine größere Negativkammer zu einem schlechteren Ansprechverhalten führt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. September 2020
Punkte Reaktionen
327
Ort
Stuttgart
Leere MegNeg hat 211% des Volumens ohne MegNeg, mit 4 Bändern sind es immer noch 164% !!! Dazu kommt die geänderte Position des Überstromkanals. 211% war zuviel Geschaukel und abziehen war gefühlt vieeeel anstrengender, 164% ist kaum noch Geschaukel und immer noch sehr fluffig am Anfang des Federwegs. Abziehen funktioniert wie gewünscht und der Hinterbau kickt bei Kleinigkeiten nicht mehr wie ein Flummi (war ohne MegNeg so). Im mittleren Federweg habe ich super support und werde zum Ende hin immer progressiver, Endanschläge sind auch passe. Das ist was ich wollte und so fühlt es sich für mich, an meinem Bike richtig an. Egal welcher Experte mir hier was anderes einreden möchte, ich fahre mein bike und mein popometer sagt mir ganz genau was ich brauche. Dazu wirkt auch noch das MST tuning, MegNeg, 4 Bänder und mehr Luftdruck, zusammen ergibt es den Dämpfer, den ich wollte. Das ist meine subjektive Erfahrung, nicht mehr und nicht weniger!
 
Oben