Santa Cruz Megatower 2022 im ersten Test: Jetzt größer, böser und besser!?

Santa Cruz Megatower 2022 im ersten Test: Jetzt größer, böser und besser!?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wNC9EU0MwMDM3Ni5qcGc.jpg
Es ist so weit, das sehnsüchtig erwartete neue Santa Cruz Megatower 2022 ist da! Das überarbeitete Baller Enduro kommt mit 170 mm Federweg an der Front sowie 165 mm am Heck, dazu gibt es den heiß diskutierten Kofferraum, der bei Santa Cruz jedoch als Glovebox bezeichnet wird. Auch sonst passt die Parole – flacher, länger, böser – ganz hervorragend zum neusten Spross der Kalifornier. Alle Infos und einen ersten Testeindruck zum neuen Enduro-Bike aus Kalifornien gibt es hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Santa Cruz Megatower 2022 im ersten Test: Jetzt größer, böser und besser!?

Wie gefällt euch das neue Santa Cruz Megatower?
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
7.183
Ort
Nähe Frankfurt am Main
Absolut! Ärgerlich, wenn man den übersieht und aus Versehen inhaliert.
Unsinn☝️ dafür gibts Top Sicherheits - Features

gugste


und sogar verschiedene Designs und Geld zurück Garantie....

was will man mehr :hüpf:
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
7.183
Ort
Nähe Frankfurt am Main
Ab bestimmten Reisestreckenlängen sieht man den nicht mehr, weil niemand (außer Hardcoremasochisten) freiwillig Langstrecken mit klassischen englischen Sportwagen fährt...
gar nicht so schlimm, die Sitze im alten SL (W107) sind unbequemer 8-)
018.jpg


höchstens das ein und aussteigen bei geschlossenem Verdeck ist ein wenig unwürdig.
Um das ganze abzuschließen, es ist ein Caterham Classic mit ca. 140 PS und etwas über 500 KG Gewicht.

Falls sich doch noch jemand findet, der das alte MT hatte und jetzt das neue, bin an persönlichen Eindrücken vor allem auch, was den Uphill betrifft, interessiert.
Wobei ich seitdem ich erst den Hinterreifen und dann die Laufräder gewechselt hatte, mit meinem MT zufrieden bin und zumindest zum jetzigen Zeitpunkt keinen Wechsel plane.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.031
Ort
Allgäu
Ab bestimmten Reisestreckenlängen sieht man den nicht mehr, weil niemand (außer Hardcoremasochisten) freiwillig Langstrecken mit klassischen englischen Sportwagen fährt...
Hier geht es um Fahrspaß, den bekommst hier halt sehr direkt und ungefiltert 😁
Wie eine Trail-/Enduro HT, das können die Inselbewohner auch gut.
 
Dabei seit
14. Februar 2020
Punkte Reaktionen
303
Schon jemand was mitbekommen wann die Rahmenkits nach Deutschland kommen?

Erst hieß es Ende September, aktuell Anlieferung im Dezember?

Jemand mit Detailinfos?
 
Dabei seit
25. Februar 2015
Punkte Reaktionen
693
Ort
Innerschweiz
gar nicht so schlimm, die Sitze im alten SL (W107) sind unbequemer 8-)
Interessant. Ich kenne Mercedes Sitze nur als sehr bequem - selbst durchgesessen sind die nicht wirklich unbequem.
Anhang anzeigen 1530975

höchstens das ein und aussteigen bei geschlossenem Verdeck ist ein wenig unwürdig.
Glaub ich... 😜🥳
Um das ganze abzuschließen, es ist ein Caterham Classic mit ca. 140 PS und etwas über 500 KG Gewicht.
Na dann viel Spaß damit.
 

BoomShakkaLagga

Exilschwabe
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
853
Ort
Beast Coast
Den Smart ham die ja damals um zwei Bierkaesten drum rum gebaut…

Bei so nem Briten waers mal interessant das Refenzmass zu erkunden… ob das Idealmass da wohl n Barrel Scotch im Kofferraum ist. 🧐

Ich komm zum Feldversuch…
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
153
Ort
Freiburg
Und jetzt mal warum ich hier eigentlich gelesen habe.

Gibt es jemand der subjektiv aus seiner Erfahrung das alte und das neue Megatower vergleichen kann.
Für mich erst mal so nach dem ersten lesen über das neue MT bin ich gar nicht so sicher, ob ich das Neue überhaupt haben wollte.

Was mir als erstes ins Auge sticht ist natürlich der größere Federweg der Gabel 10mm und des Dämpfers 5mm.
Macht das im Trail noch mal deutlich was aus und wie schauts im Uphill aus.

Der Kofferraum im ersten Moment eine feine Sache, beim zweiten Hinschauen eher ein "brauch ich nicht, will ich nicht"
Liegt aber bei mir daran das ich immer mit Rucksack fahre und daher genügend Stauraum habe.
Ich denke halt kann klappern und ist wahrscheinlich Mehrgewicht also wozu?

Wer runter will muss ja erst mal hoch, wie fährt sich das Neue gegenüber dem alten, Belastung Handgelenke, Schultern etc.
Hab mich für ein Enduro entschieden um eben auch noch halbwegs tauglich touren fahren zu können und gleichzeitig wenn es mal ruppig wir genügend Reserven zu haben.
Meine persönliche Meinung ist... das/der neue MT ist ganz "nett"... würde mein MT nach meinen Umbaumaßnahmen derzeit NICHT verkaufen. Schon aus dem Grund weil es deutlich teuerer geworden ist, die Ausstattung zumindest "diskutabel" ist und die Verfügbarkeit stark "eingeschränkt" ist. Und schwerer ist es auch noch geworden (ca. 500g). Dadurch hat sich meiner Meinung nach auch der Einsatzzweck weiter eingeschränkt.

Ich bin 178cm groß, wiege 75kg, mit Klammotten (je nach Einsatzort(Hausrunde, Tour mit Rucksack, etc.) bis ca. 83kg.

Ich habe das Bike "MT 1 in Größe L" bereits damals mit einer (RS Lyrik 20er Modell) mit 170mm bestellt. Anfangs mit kurzer Strebe und "Low" Position gefahren.
Carbon LRS mit X0-Cassette von ACROS (für ausgedehnte Touren) montiert.
35er Alu-Lenkzentrale gegen NEWMEN Vorbau und Carbon Lenker getauscht. MRP gegen was leichteres ersetzt.
Bremse Magura MT7
Gewicht mit CRANKBROTHERS Mallet-Pedale 13,8 KG (TL-Bereifung von Wolfpack "Enduro und CROSS je in 2,4") . Mein Setup für längere Touren.
Für Bikepark etc, nehme ich den Raceface LRS mit MAXXIS Bestückung der bei Kauf dabei war. Liegt dann bei ca. 14,8 KG.

Nun zurück zum Fahrwerk/Fahrverhalten.
Mit der Gabel war ich von Beginn an nicht zufrieden... auch der Hinterbau nutzte, egal in welcher Einstellung, den vorhandenen Federweg alles andere als effektiv...

Also hab ich zuerst die Gabel von ANYRACE in München auf mich und meine Fahrweise abstimmen lassen... das Ergebnis war gut-sehr gut. Danach habe ich überlegt was ich mit dem RS Super Deluxe im Hinterbau mache, der war jetzt nach dem Gabeltuning die Schwachstelle im "Fahrverhalten".

Er geht/ging für seine Preisklasse nicht schlecht, aber mir fehlte im extrem "Rumpeligen" einfach der Bodenkontakt.

Nach vielen Stunden "Surfen" im Netz 😵‍💫und Erfahrungsberichte im Englischen habe ich mich entschlossen, mich auf die Suche nach einem Dämpfer aus einem SC Nomad zu machen. In der Bucht fand sich dann ein "ungefahrener" Super Deluxe Ultimate für 258,- EURO.

Schnell den Dämpfer eingebaut, Grundeinstellung durchgeführt und ab in den Trail... nach mehreren Ausfahrten habe ich mich dann noch entschlossen auf die 10mm längere Strebe zu gehen.

Das ERGEBNIS war für MICH ÜBERRAGEND!!! :hüpf::hüpf:
Durch den um 2,5mm gewachsenen Hub (und vergrößertem Federweg) noch einmal besseres Ansprechverhalten, des Weiteren eine wesentlich bessere Ausnutzung des Federwegs mit besserer Endprogression.

Fazit meinerseits: :dope:
Für relativ "wenig Geld" (RS Super Deluxe Ultimate + ANYRACE) ein deutlich potenteres Bike unterm Hintern... welches gut - sehr gut klettert und im DH jetzt wirklich eine "Bank" ist.
Bis auf das " Handschuhfach" im Rahmen vermisse ich nicht wirklich was.

War zwar jetzt etwas länger :ka:aber vielleicht beantwortet meine Erfahrungen dem Einen oder Anderen die Frage.... "brauche" ich jetzt das neue MT weil es laut Presse ja deutlich besser ist als das "alte MT" 🤭
 
Zuletzt bearbeitet:

jk72

Auch Helden sind Menschen
Dabei seit
4. Februar 2015
Punkte Reaktionen
254
Ort
München
Ja das entspricht auch meiner Warnehmung.
Vor Corona konnte man eigentlich mit allen Händlern reden oder hatte zumindest alternativen um Gespräche zu führen.
Heute sieht es doch anders aus. Erst vor kurzem schmetterte mir ein gelangweilter Händler über den Thresen entgegen, dass ich froh sein könne, wenn ich überhaupt etwas bekomme (20 Zoll Kinder Mtb).
Die hohe Nachfrage wird sicher nicht gedeckt.
Und schon vor ca. zwei Jahren habe ich eine Interview mit dem Santa Boss gelesen, in dem es hieß, dass die quasi kein Rad produzieren, dass nicht auch schon verkauft ist.
Bei dem aktuellen MT finde ich diese AXS Ausstattungen übrigens völlig daneben.
Warum kommt das Rad nicht mit einer manuellen GX und dafür mit ordentlichem Fahrwerk (Elite Grip2), Bremsen (Code RSC) und senkt dafür den Preis. Dann hätte man sich die C Version sparen können.
Ist irgendwie ein Fail finde ich. Glaube Transition hat das besser gelöst (nur bekommt man die aktuell ja noch schwerer)

Grüße.

Ja das entspricht auch meiner Warnehmung.
Vor Corona konnte man eigentlich mit allen Händlern reden oder hatte zumindest alternativen um Gespräche zu führen.
Heute sieht es doch anders aus. Erst vor kurzem schmetterte mir ein gelangweilter Händler über den Thresen entgegen, dass ich froh sein könne, wenn ich überhaupt etwas bekomme (20 Zoll Kinder Mtb).
Die hohe Nachfrage wird sicher nicht gedeckt.
Und schon vor ca. zwei Jahren habe ich eine Interview mit dem Santa Boss gelesen, in dem es hieß, dass die quasi kein Rad produzieren, dass nicht auch schon verkauft ist.
Bei dem aktuellen MT finde ich diese AXS Ausstattungen übrigens völlig daneben.
Warum kommt das Rad nicht mit einer manuellen GX und dafür mit ordentlichem Fahrwerk (Elite Grip2), Bremsen (Code RSC) und senkt dafür den Preis. Dann hätte man sich die C Version sparen können.
Ist irgendwie ein Fail finde ich. Glaube Transition hat das besser gelöst (nur bekommt man die aktuell ja noch schwerer)

Grüße.
Bezüglich Lieferschwierigkeiten aktueller Bikes an dieser Stelle ein Hinweis auf alternative Endurobikes aus Stahl. Z. B. Cotic, Pipedream etc. bieten auch aktuell lieferbare Bikes oder Rahmen an. Preislich unterhalb der aktuellen Carbon-Boliden von Santa, Yeti (die haben ja irgendwie mit ihren Preisvorstellungen nur für Rahmen mittlerweile den Planeten Erde verlassen) und evtl. mindestens genau so gut. Das RocketMax von Cotic ist vermutlich eine ernstzunehmende Alternative zum MT und kann nur als Rahmen oder auch als Komplettbike geordert werden. Es gibt viele sinnvolle Konfigurationsmöglichkeiten. Das Pipedream Full Moxie spielt in der Liga Hightower und ist preislich sogar noch unter dem RocketMax angesiedelt. Das Gesamtgewicht der Bikes dürfte je nach Ausstattung auch nicht sehr viel oder am Ende des Tages nicht höher liegen. Und ein Stahlrahmen ist allemal neben seiner Performance, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit ein Hingucker und Gesprächsthema auf dem ein oder anderen Trail (falls das jemandem wichtig sein sollte). Die Rohre der Stahlrahmen werden bei den genannten Firmen schon seit längerem in den jetzt als modern gelobten Geometrien gezogen. Die angebotenen Bikes sind mMn ernstzunehmende Alternativen zur Carbonwelt. Nur hat man die einfach nicht so sehr auf dem Schirm, da die eher kleinen Firmen einfach nicht soviel Kohle für ein globales Marketing zur Verfügung haben. Reinschauen kostet nichts und vielleicht findet ja der eine oder andere was passendes.
 
Dabei seit
3. Juni 2009
Punkte Reaktionen
211
Schnell den Dämpfer eingebaut, Grundeinstellung durchgeführt und ab in den Trail... nach mehreren Ausfahrten habe ich mich dann noch entschlossen auf die 10mm längere Strebe zu gehen.

Das ERGEBNIS war für MICH ÜBERRAGEND!!! :hüpf::hüpf:
Durch den um 2,5mm gewachsenen Hub (und vergrößertem Federweg) noch einmal besseres Ansprechverhalten, des Weiteren eine wesentlich bessere Ausnutzung des Federwegs mit besserer Endprogression.
Hi, erst mal Danke und ein Kompliment für deinen ausführlichen Bericht. Habe ich was übersehen? Also der längere Dämpfer passt und bringt was ok, aber wie geht das mit der 10mm längere Strebe? Meinst doch die Kettenstrebe?

Danke dir.
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
153
Ort
Freiburg
Hi, erst mal Danke und ein Kompliment für deinen ausführlichen Bericht. Habe ich was übersehen? Also der längere Dämpfer passt und bringt was ok, aber wie geht das mit der 10mm längere Strebe? Meinst doch die Kettenstrebe?

Danke dir.
Vielen Dank, gerne.
Bin jetzt ja schon einige Kilometer mit diesen Setup gefahren und und bin nach wie vor von der Performance des Fahrwerks begeistert. Der Dämpfer arbeitet so smooth und geht so schön in die Progression. Hätte ich nie gedacht dass 2,5 mm mehr Hub das Fahrwerk so ins positive verändern. Bei Sprüngen von circa 1 m Höhe ins Flat geht der Dämpfer bei ca. 32% Sag (Gabel ca. 28%) und einem Systemgewicht von circa 96kg (kpl. Enduro-Gerödel) auf ca. 58mm Hub. Hab also noch ein wenig Luft nach oben.

Und ja, meinte die Kettenstrebe.
 
Zuletzt bearbeitet:

jk72

Auch Helden sind Menschen
Dabei seit
4. Februar 2015
Punkte Reaktionen
254
Ort
München
Hört sich super an. Merci für den Erfahrungsbericht. Damit kann man was anfangen. Ich fahre auch von Anyrace getunte Teile. Den Super Deluxe bei Anyrace tunen zu lassen, war keine Option für Dich?
 

jk72

Auch Helden sind Menschen
Dabei seit
4. Februar 2015
Punkte Reaktionen
254
Ort
München
Hört sich super an. Merci für den Erfahrungsbericht. Damit kann man was anfangen. Ich fahre auch von Anyrace getunte Teile. Den Super Deluxe bei Anyrace tunen zu lassen, war keine Option für Dich?
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
153
Ort
Freiburg
Hört sich super an. Merci für den Erfahrungsbericht. Damit kann man was anfangen. Ich fahre auch von Anyrace getunte Teile. Den Super Deluxe bei Anyrace tunen zu lassen, war keine Option für Dich?
Der RS Super Deluxe Ultimate funktioniert im Mega Tower (mit Tune vom Nomad 2021) so super und harmoniert auch sehr gut mit der von AnyRace getunten Lyrik, dass ich momentan keinen Bedarf habe den Dämpfer tunen zu lassen
 
Oben Unten