ShiGura Langzeit Erfahrungs Bericht

Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
84
So als erstes Was ich genau Fahre:

Bremse ist eine MT5 Trail Also 4 Vorne 2 Kolben hinten
Scheiben sind MDR-P 220mm
Beläge sind Ceramic Pro von Disco Brakes. Einteilig an 4 Kolben Hinten auch =P
Der Bremshebel ist ein XT BL-M8100 mit Modifiziertem Hebel aus Carbon der Flacher gefräst wurde um dazwischen zu Passen. Also mit Servo Wave.


Also um es ganz schlicht auf den Punkt zu bringen bei dieser Bremsanlage:
Es ist wie ein Cantilever Hebel auf eine V-Brake.
Die Packt furchtbar schnell und wenn der Belag auch bissig genug ist kann das echt heftig zum Stoppen führen, bis zu einen gewissen Punkt der Hebelkraft.
Der Kraftverlauf also ist steiler und dann abfallend und gleichmäßiger.
So in etwa ist es auch an der Hydraulik Version.
Ähnlich weil die Kraft so stark übersetzt ist, das man nicht gezwungen ist mehr Hebelkraft für ein stärkeres Bremsverhalten auf zu bringen. Außer es geht nur bergab im Regen….

Das ist dann auch merklich an einer Shigura mit Servo System das mit Leichtigkeit zu bedienen ist.
So leicht das man/ich eine Längere Zeit brauchte um sich daran zu gewöhnen.
Mittlerweile liebe ich die Bremspower und komme auch hervorragend gut zurecht.
Wenn jemand neues kurz Probe fährt, der auch die Erlaubnis von mir hat. Bekommt er natürlich gesagt was das besondere an den Bremsen ist bevor er damit los fährt =)

Ich hab hier auch schon im Forum diesen Magura Artikel gelesen wo die Firma echt hart einstecken muss, eben Weill deren Hebel durch das Material in deren Bauart zum einen nicht viel ab kann, kaum Ersatzteile dafür vorhanden sind, und somit die Gesamtleistung darunter stark beeinträchtigt ist.

Der Magura Hebel von meiner MT5 besteht aus Plastik und soll an einem TrailBike für den nötigen biss sorgen.

Jedoch empfinde ich den nur als viel zu schwammig.
Ich habe für meine Winterausstattung noch ein Paar Magura Hebel die dann aber einen Bremslichtschalter beinhalten und einen Langen Hebel. Dieser wiederum fühlt sich gut an und könnte beinnahe mit dem Shimano Hebel mit halten. Leider ist er Ergonomisch und Materialbedingt nur so naja. Bremskraft ist vorhanden, aber schön anfühlend wie die Carbon Hebel ist er bei weitem nicht.

Fazit: Krasse Bremsleistung die mit Servo definitiv gut Punktet. Mann braucht Fingerübung um es nicht zu Übertreiben zudem kann man mit dem Shimano Hebel eine deutlich bessere Haptik erlangen.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
7.588
Kannst Du die Beläge vorne komplett runterfahren, ohne dass Öl im Ausgleichsbehälter fehlt und nachgefüllt werden müsste?
"Ganz runter Bremsen" also bis aufs Metall kannst mit den Magura Hebeln auch net. Und Wenn man schon fähig is sich so ne Bremse zu bauen, schafft mans zu noch auch, mal n paar Tröpfchen Öl im Hebel nach zu füllen ;-)
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
84
Kannst Du die Beläge vorne komplett runterfahren, ohne dass Öl im Ausgleichsbehälter fehlt und nachgefüllt werden müsste?
Ich habe es noch nicht geschafft in gut 1 1/2 Jahren die Beläge runter zu fahren =)
Und da ich zum Winter Hin eh die Hebel Tausche (für mich wie Reifenwechsel), kann ich es nicht beurteilen.
Eigentlich haben die Beläge nur eine "Kurze" Haltbarkeit laut Hersteller, aber scheint ausreichend für meine Fahrten sein.
Falls der Behälter nicht ausreicht aber die Beläge noch genug drauf haben würd ich nachfüllen. Beim Wechsel nur nicht vergessen die Schraube oben zu entfernen.
 
Oben Unten