Size Doesn't Matter! YT Jeffsy 27,5

Dabei seit
26. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
11
auch euch beiden vielen dank.
damit ist meine auswahl an dämpfern ziemlich eingeschränkt, da auch nicht jedes modell und hersteller einbaulängen von 230mm anbieten, seh ich das richtig?
ich frag deshalb, da der dämpfer luft zu verlieren scheint, was ich allerdings erst über einen längeren zeitraum prüfen muss. außerdem hab ich mir unnötigerweise beim dämpferservice die beschichtung zerkratzt. wird der kratzer probleme machen? siehe foto.

InkedIMG_1894_LI.jpg
 

SickboyLC4

Gemütliche Tourenschlampe
Dabei seit
16. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
176
Standort
Auf dem Berg
wird der kratzer probleme machen?
Das kommt ganz drauf an, wie stark er ausgeprägt ist und wie stark er die Dichtlippen verletzen wird.
Sollte eine starke Kante zu spüren sein, sollte diese mit einem Ölstein und / oder feinem Schmirgelpapier
abgezogen werden. Hier aber vorsichtig sein, damit man wirklich nur den entstandenen Überstand entfernt
und nicht noch mehr von der Beschichtung beschädigt.
 
Dabei seit
21. September 2013
Punkte für Reaktionen
19
Mit jedem 230x60mm Dämpfer erhältst du beim Jeffsy 150mm Federwg am Hinterbau.
Die erste Zahl (230mm) bestimmt die Einbaulänge (durch den Rahmen festgelegt).
Die zweite Zahl (60mm) den Hub des Kolbens und somit den Federweg (150mm).
Du kannst den Dämpfer aber umbauen (lassen).
Für das Jeffsy muss nur ein 5mm Travel Spacer entfernt werden (siehe Foto).
Dadurch vergrößert sich der Hub des Kolbens auf 65mm und somit erhälts du 160mm Federweg.
Bei RockShox muss bei Dämpfern ohne piggyback bei Änderung des Hubs auch der ifp geändert werden, denke das wird bei Fox ähnlich sein ....
 
Dabei seit
16. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
zürich
habe mein neues jeffsy xl 27.5 erhalten und gesehen, dass der hinterbau doch recht asymetrisch montiert ist. im thread hier wurde das auch schon gepostet, jedoch nie so heftig bzw war nie eine antwort von YT gepostet.. was habt ihr für erfahrungen damit? ware noch auf die antwort von yt..


IMG_9862.jpg
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte für Reaktionen
723
Standort
55234 Bermersheim
habe mein neues jeffsy xl 27.5 erhalten und gesehen, dass der hinterbau doch recht asymetrisch montiert ist. im thread hier wurde das auch schon gepostet, jedoch nie so heftig bzw war nie eine antwort von YT gepostet.. was habt ihr für erfahrungen damit? ware noch auf die antwort von yt..


Anhang anzeigen 976020
Das ist schon "heftig".
So sieht es bei meinem Jeffsy aus.
Da bin ich auch auf die Antwort von YT gespannt.
Hast du mal den Dämpfer ausgebaut und kontrolliert ob der Hinterbau am Rahmen anliegt bzw. schleift?

Screenshot_2020-02-07-16-27-40-705_com.miui.gallery.jpg
 
Dabei seit
10. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
124
habe mein neues jeffsy xl 27.5 erhalten und gesehen, dass der hinterbau doch recht asymetrisch montiert ist. im thread hier wurde das auch schon gepostet, jedoch nie so heftig bzw war nie eine antwort von YT gepostet.. was habt ihr für erfahrungen damit? ware noch auf die antwort von yt..


Anhang anzeigen 976020
Bei mir schaut es ähnlich aus, bin mal gespannt was YT bei dir sagt
 
Dabei seit
8. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
364
Standort
Arnoldsweiler
habe mein neues jeffsy xl 27.5 erhalten und gesehen, dass der hinterbau doch recht asymetrisch montiert ist. im thread hier wurde das auch schon gepostet, jedoch nie so heftig bzw war nie eine antwort von YT gepostet.. was habt ihr für erfahrungen damit? ware noch auf die antwort von yt..


Anhang anzeigen 976020
Kannst du denn da irgendwas hin und her bewegen?
Oder klemmt irgendwas?
Federt das Rad mittig ein?
Sieht auf dem Bild so aus, als ob da ein Distanzring zwischen ist.
 
Dabei seit
16. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
zürich
habs noch nicht zusammegebaut da ichs evt wieder zurückschicke.. finds irgendwie schade bei fast 5k so verschiedene normwerte bei den distanzen zu haben. gemessen ist so der hinterbau nicht symetrisch zur sitzstrebe was für mich nicht normal ist.. klemment tut nichts, die untere hinterbauaufnahme ist auch asymetrisch
 

Rischar

Bier
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
388
Standort
Regensburg
Sieht einfach nach falsch zusammengebaut aus... so hart verkacken kann doch niemand den Rahmenbau :D
Ich würd's aufmerksam und anhand der Explosionszeichnung demontieren. Dann wird - würde ich vermutlich - der Fehler auffallen. Deutlich zeiteffizienter als zurückschicken.
 

Puky Pitt

das Original
Dabei seit
27. März 2003
Punkte für Reaktionen
16
Standort
frag meinen Taxifahrer
Hatte ich bei meinem 29er auch. Beim wechsel der Lager ist mir aufgefallen das die ausgebauten Lager einwandfrei laufen.
Grund war, dass die Abstandshülse zwischen den Lagern etwas zu lang war (0.2mm oder so). Dadurch waren die lager verspannt.
Habe die Hülse dann passend abgeschliffen. Seit dem laufen die neuen Lager einwandfrei.
Original die gleichen Probleme hatte und hab ich jetzt auch wieder.
Hat jmd die Lagerbezeichnungen parat fürs '18er Jeffsy?
 
Dabei seit
16. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
zürich
Sieht einfach nach falsch zusammengebaut aus... so hart verkacken kann doch niemand den Rahmenbau :D
Ich würd's aufmerksam und anhand der Explosionszeichnung demontieren. Dann wird - würde ich vermutlich - der Fehler auffallen. Deutlich zeiteffizienter als zurückschicken.
habs mal versucht auseinander zu nehmen. hab noch nie einen fully rahmen auseinander geschraubt. hab die kleinen schrauben gelöst, darunter sind jedoch die main pivot achsen, die haben ein imbus innenlager, jedoch lässt sich das nicht drehen.. muss ich die lösen oder?
 
Dabei seit
23. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
78
ich würd das ding nehmen und zurückschicken. fertig.
Wennst dich eh ned gut auskennst machst evtl an deinem neuen rad nur was kaputt...
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
217
Standort
Westpfalz
Habe diese Woche einmal von vorne bis hinten Komplettwartung an meinem 2018er Jeffsy 27 AL gemacht, das erste mal inklusive Hinterbau. Der hat sich bei ausgebautem Dämpfer gut angefühlt: kein reeller Widerstand, kein Spiel oder gar Geräusche. Trotzdem war es eine gute Sache: außer am Hauptlager (neben dem Tretlager) bei dem ich dachte etwas rotes Fett erkannt zu haben war alles wirklich trocken. Die kleinen Lager an der Umlenkwippe waren rauh oder so hinüber dass auch ein Aufreinigen keine Gangbarkeit erzeugte, diese Lager habe ich beide durch neue Lager getauscht (MAX). In der Tat ist der Hinterbau nun noch etwas smoother beim händischen Durchfedern. Gefahren wird leider erst wieder Ende des Monats weil die Gabel bei Fox ist (ärgerlicher Gewindeschaden bei Service). Ehrlicherweise muss man aber sagen dass z.B. die Kabelführung des Schaltwerks alleine schon sehr viel ausmacht bei diesem Hinterbau. Ich bin gespannt wie es auf dem Trail wirkt.
So oder so ist es super zu wissen dass alles bestens funktioniert und nun auch noch gut geschmiert ist.
 
Dabei seit
8. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
364
Standort
Arnoldsweiler
Habe diese Woche einmal von vorne bis hinten Komplettwartung an meinem 2018er Jeffsy 27 AL gemacht, das erste mal inklusive Hinterbau. Der hat sich bei ausgebautem Dämpfer gut angefühlt: kein reeller Widerstand, kein Spiel oder gar Geräusche. Trotzdem war es eine gute Sache: außer am Hauptlager (neben dem Tretlager) bei dem ich dachte etwas rotes Fett erkannt zu haben war alles wirklich trocken. Die kleinen Lager an der Umlenkwippe waren rauh oder so hinüber dass auch ein Aufreinigen keine Gangbarkeit erzeugte, diese Lager habe ich beide durch neue Lager getauscht (MAX). In der Tat ist der Hinterbau nun noch etwas smoother beim händischen Durchfedern. Gefahren wird leider erst wieder Ende des Monats weil die Gabel bei Fox ist (ärgerlicher Gewindeschaden bei Service). Ehrlicherweise muss man aber sagen dass z.B. die Kabelführung des Schaltwerks alleine schon sehr viel ausmacht bei diesem Hinterbau. Ich bin gespannt wie es auf dem Trail wirkt.
So oder so ist es super zu wissen dass alles bestens funktioniert und nun auch noch gut geschmiert ist.
Hört sich ja ganz gut an. :daumen:
Wie viel bist du denn in dieser Zeit mit dem Bike gefahren?
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
217
Standort
Westpfalz
Schwer zu sagen, Interpolation über Strava Größenordnung 1000km/20.000hm. Diesen Winter auch einige Schlammfahrten, daher meine Motivation da mal reinzuschauen.
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
217
Standort
Westpfalz
Kurzes Update zu meinen Lagerwechseln etc die oben beschrieben sind: mein Hinterbau fühlte sich ohne Dämpfer und Hinterrad schon vorher immer gut an nach meinem Empfinden und nach der kompletten Wartung aller Lager, nunja, vll marginal besser wenn man ihn mit der Hand bewegt. Ich dachte okay, haste jetzt immerhin mal ordentlich Fett drin etc, war schon für was gut.
Nach zwei Standard-Hometrailausfahrten muss ich sagen: FUCK YEAH. Der Unterschied ist richtig ordentlich, hätte ich in der Werkstatt niemals gedacht. Passt auch gut zur höheren Aktivität des Fox DPS seit dieser keinen Spacer mehr in der Negativkammer hat. Ich werde mir diese Mühe nun jeden Winter machen.

Außerdem habe ich noch ein bissel Bling Bling verbaut: Trickstuff-Scheiben und ein ovales Garbaruk Kettenblatt.
IMG_20200319_140351.jpg

IMG_20200319_142210.jpg


Die Scheiben sind echt massiv und der reinste Materialporno. Einbremsen alles wie immer gemacht, schnaggeln auch gut und rubbelt/vibriert nix. Bremsen 1a, hatte aber auch an sich keine Probleme mit der Power der Centerline-Scheiben (nach Belagswechseln, vorne Trickstuff Power, hinten Standard/im Sommer hinten auch mal SRAM sintered), erhoffe mir aber sie seltener zu verziehen und optimale Standfestigkeit.

Das Kettenblatt gefällt mir auch sehr gut. Die Belastung beim Treten und der Poweroutput sind gefühlt etwas gleichmäßiger. Auf gerader Strecke stört es mich auch nicht. Bei gleichem Preis etc würde ich in Zukunft vll eher mal ein ovales Kettenblatt nehmen. Die Kettenlinie ist beim 30er oval etwas besser als beim Raceface 30T Standardblatt, wirklich ins Gewicht fällt das aber mMn in der Praxis nicht. Nice to have, aber gewinnt keinen Krieg.
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
217
Standort
Westpfalz
Bevor ich jetzt ausmesse und dann doch was ungünstiges auswähle: Tipps für nicht rostende Ersatzschrauben für den Flaschenhalter meines 2018er 27 AL? Gehen Standard-Flaschenhalterschrauben für den Thirstmaster oder gibt es Fallstricke?

Edit: Ok, einfach M5, Kante 13mm Länge (also Standard). Kopf möglichst flach. Unspannend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben