Size Doesn't Matter! YT Jeffsy 27,5

Dabei seit
5. Juli 2016
Punkte für Reaktionen
49
Hallo liebe Jeffsy Fahrer,

ich versuche gerade mein Jeffsy zu zerlegen um mal die Lager des Hinterbaus durchzuchecken. Sieht soweit alles recht gut aus. Folgendes ist mir allerdings aufgefallen

  • die Lager direkt im Hauptrahmen sind zwar sauber, kein Schmutz, Rost etc. lassen sich allerdings nicht mit dem Finger drehen. Ist das normal?
  • leider gelingt es mir nicht die Schrauben an der Kettenstrebe zu lösen (ich glaub das heißt am Horst Link). Somit käme ich da nicht an die Lager ran. Muss man die nach dem Aufschrauben rausklopfen? (im Bild rot eingekreist)
Würde mich über Ratschläge freuen. Mit Hinterbau und Lager hatte ich mich bisher nur wenig befasst.

Danke und VG
6FF46AC7-6463-4907-B17B-4A312B7D412A.jpeg
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte für Reaktionen
59
Hallo liebe Jeffsy Fahrer,

ich versuche gerade mein Jeffsy zu zerlegen um mal die Lager des Hinterbaus durchzuchecken. Sieht soweit alles recht gut aus. Folgendes ist mir allerdings aufgefallen

  • die Lager direkt im Hauptrahmen sind zwar sauber, kein Schmutz, Rost etc. lassen sich allerdings nicht mit dem Finger drehen. Ist das normal?
Hatte ich bei meinem 2018er auch, die Lager waren zu fest eingepresst. Auf einer Seite sind ja zwei Stück, die waren schlichtweg so fest aneinander, dass sie sich gegenseitig blockiert haben. Ich habe das äußere leicht raus gepresst, dann ging es sofort zu drehen!
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte für Reaktionen
59
Ich habe ein Auspress-Werkzeug daheim rumliegen, versuchs aber doch mal einfach mit einem Splintentreiber (heißt das so???), man kommt innen eigentlich recht gut ran...

Ich denke, dass sich durch den relativ großen Hebel (Kettenstrebenlänge) einfach die Achse in den Lagern weit genug bewegen kann, ohne dass sich die Lager selbst drehen müssen.
 
Dabei seit
5. Juli 2016
Punkte für Reaktionen
49
Jetzt muss ich nochmal um Rat bitten ...

Habe alles nun erfolgreich demontiert ...
10C860D7-CB99-40DE-8629-68A1A80528C0.jpeg


Nun habe ich bei einem Lager trotz reinigen und neu fetten rauen Lauf, der bei der Montage am Rahmen auch spürbar ist (sofern ich nur obiges Teil auf und ab bewege) ... ansonsten sieht das Lager blitzeblank aus ... keine Schäden / Rost etc erkennbar.

Würdet ihr da tauschen? Oder einfach fahren bis Geräusche auftreten?

Danke und VG
 
Dabei seit
14. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
5.872
Standort
Wien
Jetzt muss ich nochmal um Rat bitten ...

Habe alles nun erfolgreich demontiert ... Anhang anzeigen 964745

Nun habe ich bei einem Lager trotz reinigen und neu fetten rauen Lauf, der bei der Montage am Rahmen auch spürbar ist (sofern ich nur obiges Teil auf und ab bewege) ... ansonsten sieht das Lager blitzeblank aus ... keine Schäden / Rost etc erkennbar.

Würdet ihr da tauschen? Oder einfach fahren bis Geräusche auftreten?

Danke und VG
Einfach fahren
 

Rischar

Bier
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
393
Standort
Regensburg
Nur von rauen Lagern merkste beim Fahren NIX.
Beim DH Rad werden die Lager in kürzester Zeit rau. So what... Lager kannst du tauschen, wenn sie sich gar nicht mehr im ausgebauten Zustand bewegen ;)
Und ich wette, ob ein Lager sich gar nicht mehr bewegt, merken die meisten nicht - inklusive mich. Die Kräfte, die beim Fahren einwirken, sind einfach zu groß.
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
233
Standort
Westpfalz
Ich mache ab und an den Dämpfer an der Seite des Flip-Chips raus und bewege den Hinterbau frei von Hand. Solange sich das noch smooth anfühlt -> einfach fahren.
Wenn man es an einem Teil fühlt und sowieso schon alles auseinander hat wäre Wechseln natürlich eine Option. Ob man das im Kontext des gesamten Hinterbaues und seiner Übersetzung wirkt ist die Frage.
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
735
Standort
VS
So mache ich das auch. Aber wie gesagt, wenn schon alles ab ist...
 
Dabei seit
5. Juli 2016
Punkte für Reaktionen
49
herzlichen dank für den vielen Input ... Lager habe ich ... mal sehen ob ich mich da ran traue oder die OP noch eine Saison verzögere :bier:
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
19
Hattet ihr schon mal ein Problem mit einer zu fest angezogenen Steckachse Hinten?
Ich letzten Herbst auf Tour. In der Mittagspause im Dorf wollte ich die Bremsbeläge hinten wechseln. Also zum Kolben zurückschieben Rad ausbauen.
Nur war die Steckachse so fest, dass weder ich noch sonst wer in der Gruppe das Ding aufbekommen hat. Den netten Bauern von nebenan nach einem Stück Rohr gefragt, das man auf den Hebel stecken kann. Der hat sich erst verbogen, dann hat sich die Schraube auf der Gegenseite (Nr. 33 in der Zeichnung) mitgedreht. Erst mit einem 19er Schlüssel vom Bauern, 2 Mann und einem noch weiter verbogenem Hebel ging die Achse dann raus.
Erkenntnis für alle interessierten Jeffsy-Fahrer:

1. Die Schraube auf der Gegenseite hat ein Linksgewinde. Ist die Achse darin fest löst man diese Schraube!
2. Wenn ihr keinen 19er Schlüssel am Multitool habt und auf dem Berg mit einem Platten oder Bremsbelägen steht ist das ein Problem...

Also: Nie die Steckachse zu fest anziehen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
19
Inzwischen weiß ich auch, warum da ein Linksgewinde ist. Schraube Nr.33 ist nicht nur das Gegenstück zur Steckachse, sondern ist mit ihrem Linksgewinde in das Schaltauge geschraubt.
Ein Ersatzschaltauge habt ihr ja sicher immer dabei. Aber den 19er Schlüssel...? Also was wenn man das Ding tatsächlich mal wechseln muss? Tata- die Steckachse von außen reinschrauben und diese so als Schraubenschlüssel benutzen!
Ob YT oder Syntace das erfunden hat, auf jeden Fall recht genial.
 

Sportbecker

Wieso laufen? Ich habe doch zwei gesunde Räder!
Dabei seit
2. März 2014
Punkte für Reaktionen
67
Aber das muss YT doch kommunizieren! Bei meinem IQ knapp über Raumtemperatur 😄
Bin schon mal bei Bauer Mommsen ran gefahren, um mir seinen 19er zu borgen 🙈
 
Dabei seit
5. Juli 2016
Punkte für Reaktionen
49
Jetzt muss ich nochmal um Rat bitten ...

Habe alles nun erfolgreich demontiert ... Anhang anzeigen 964745

Nun habe ich bei einem Lager trotz reinigen und neu fetten rauen Lauf, der bei der Montage am Rahmen auch spürbar ist (sofern ich nur obiges Teil auf und ab bewege) ... ansonsten sieht das Lager blitzeblank aus ... keine Schäden / Rost etc erkennbar.

Würdet ihr da tauschen? Oder einfach fahren bis Geräusche auftreten?

Danke und VG

In welche Richting müssen denn die kleineren Lager (links im Bild) rausgedrückt werden? Kann das sein dass die genau andersrum raus müssen? Also nach innen?

Merci
 
Dabei seit
27. März 2019
Punkte für Reaktionen
0
Anhang anzeigen 882950

Soo upgrade auf 160/160 ist vollbracht. Völlig neues Fahrrad jetzt :) unheimlich viel Sicherheit ggü fox34 und dps - echt der Wahnsinn.

Uphill hat ein bisschen gelitten ist aber mehr als verkraftbar
servus,

schickes ding!
inwiefern verhält sich denn das bike jetzt im uphill schlechter als davor?
und wie sind die positiven änderungen?

überlege mein jeffsy 27 2018 cf pro auf 160/160 umzubauen und eine fox36 grip2 + c2 zu verbauen. (alternativ wäre noch lyrik ultimate + x2)

würd mich über eine antwort sehr freuen.

ps: hat jemand ein jeffsy cf pro 2018 in rot mit einer roten lyrik ? falls ja: bitte bild :D
 

Rischar

Bier
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
393
Standort
Regensburg
servus,

schickes ding!
inwiefern verhält sich denn das bike jetzt im uphill schlechter als davor?
und wie sind die positiven änderungen?

überlege mein jeffsy 27 2018 cf pro auf 160/160 umzubauen und eine fox36 grip2 + c2 zu verbauen. (alternativ wäre noch lyrik ultimate + x2)

würd mich über eine antwort sehr freuen.

ps: hat jemand ein jeffsy cf pro 2018 in rot mit einer roten lyrik ? falls ja: bitte bild :D
Hast du dir mein Rad schon mal angeschaut? ;)
 

Rischar

Bier
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
393
Standort
Regensburg
servus,

schickes ding!
inwiefern verhält sich denn das bike jetzt im uphill schlechter als davor?
und wie sind die positiven änderungen?

überlege mein jeffsy 27 2018 cf pro auf 160/160 umzubauen und eine fox36 grip2 + c2 zu verbauen. (alternativ wäre noch lyrik ultimate + x2)

würd mich über eine antwort sehr freuen.

ps: hat jemand ein jeffsy cf pro 2018 in rot mit einer roten lyrik ? falls ja: bitte bild :D
Stimmt, vergessen, auf die Fragen einzugehen ;)

Uphill: bilde mir ein, dass ich merke, wie das Rad vorne etwas höher kommt. Naja, besser wird's auf jeden Fall nicht durch eine stabilere Gabel, aber an der Bergaufleistung wollte ich auch nichts verbessern...

Downhill: sehr geile Steigerung. Die 34er wollte ich schon lange austauschen - keine schlechte Gabel, aber eine ganz andere Welt als eine 36er oder eben Lyrik. Die neue Lyrik ist sehr feinfühlig und potent. Deutlich mehr Kontrolle an der Front --> präziser fahren --> schneller und mehr Spaß! Macht aus dem Jeffsy ein anderes Fahrrad :) 36er ist sicherlich auch top, aber ich wollte mal wieder n Rockshox Gabel fahren und sie ist noch bisschen günstiger.

Hinten habe ich übrigens 150 mm, weil ich die Spritzigkeit des Jeffsys nicht verlieren möchte.
 
Oben