Specialized Renegade, Fast Trak & Ground Control MTB-Reifen im Test: Alles neu im XC-Segment

Specialized Renegade, Fast Trak & Ground Control MTB-Reifen im Test: Alles neu im XC-Segment

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNC9Gb3RvX0NocmlzX1NwYXRoX1NwZWNpYWxpemVkX1JlaWZlbjAwMzgtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Specialized präsentiert neue Reifen für die Rennstrecke: Die Race-Modelle Renegade, Fast Trak und Ground Control wurden komplett überarbeitet und kommen in gänzlich neuem Gewand daher. Neue Karkassen, neue Gummimischungen – so ziemlich jeder Stein wurde beim Update der XC-Reifen umgedreht. Alle Infos zu den neuen Modellen und den ersten Test der Specialized XC-Pneus gibt's hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized Renegade, Fast Trak & Ground Control MTB-Reifen im Test: Alles neu im XC-Segment
 

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
3.487
Soll das wirklich ein Test der Reifen sein?

- Eigene Eindrücke zu den Reifen nehmen nur minimalen Platz in dem Artikel ein - der Rest ist Produktvorstellung und Fotos.

- Kein einziger Reifen scheint tatsächlich gewogen worden zu sein - stattdessen werden lediglich die ca. - Angaben des Herstellers angegeben

- Keinen der Reifen hat ihr überhaupt mal nachgemessen wie breit sie wirklich ausfallen - stattdessen auch hier nur die Herstellerangaben gelistet
 

ekm

Dabei seit
17. Februar 2009
Punkte Reaktionen
1.113
Ort
Niemtsch (OSL)
Beim FT S-Works sind die Gewichte für 2.2 und 2.35 mit 615 g angegeben. Beim GC S-Works können die 845 g auch nicht ganz stimmen. Da ist wohl etwas falsch.
 
Dabei seit
30. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
49
Wie ist denn die Meinung zwischen dem Specialized Renegade und dem Continental Race King Protection? Gibt es da merkliche Unterschiede im Rollwiderstand?
 

GabiMTB

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
26. April 2014
Punkte Reaktionen
809
Soll das wirklich ein Test der Reifen sein?

- Eigene Eindrücke zu den Reifen nehmen nur minimalen Platz in dem Artikel ein - der Rest ist Produktvorstellung und Fotos.

- Kein einziger Reifen scheint tatsächlich gewogen worden zu sein - stattdessen werden lediglich die ca. - Angaben des Herstellers angegeben

- Keinen der Reifen hat ihr überhaupt mal nachgemessen wie breit sie wirklich ausfallen - stattdessen auch hier nur die Herstellerangaben gelistet
Beim FT S-Works sind die Gewichte für 2.2 und 2.35 mit 615 g angegeben. Beim GC S-Works können die 845 g auch nicht ganz stimmen. Da ist wohl etwas falsch.
Die Kritik ist in gewisser Weise berechtigt, die Fahreindrücke sind sicherlich nicht so ausführlich wie übliche Testeindrücke bei Reifentests auf MTB-News. Das liegt jedoch einfach daran, dass wir nicht ein spezifisches Reifenmodell getestet haben, sondern die komplette Produktpalette mit insgesamt 10 verschiedenen Testreifen.

Dementsprechend ist es auch schwierig innerhalb des Artikels detaillierter auf die jeweiligen einzelnen Modelle einzugehen, vielmehr ist der Testeindruck als Übersicht zur grundlegenden Orientierung gedacht.

Was die Gewichte angeht: Wir haben die Testreifen, die wir erhalten haben, im Vorfeld gewogen, dies im Artikel leider nicht berücksichtigt. Die Ergebnisse, die wir dabei festhalten konnten, sind nun nachgetragen. In Bezug auf die angesprochenen möglichen Irrtümer kann ich leider nur die Informationen wiedergeben, die uns Specialized zur Verfügung gestellt hat. Demnach sind die Gewichte für FT S-Works für 2,2 und 2,35 identisch bei 615 Gramm und der GC S-Works bei 845 Gramm. Ob da ein Fehler seitens Specialized vorliegt, können wir aktuell nicht beurteilen, werden wir aber nachfragen. Die Reifenbreite haben wir in der Tat vergessen konkret nachzumessen, werden wir aber noch nachholen.

Update: Die Reifenbreite bei zwei Modellen haben wir nun nachgemessen. Der Renegade T5 Control kommt auf 2,29", der Fast Trak T5 Control auf 2,3" (offiziell jeweils 2,35").
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.659
Wird es wieder Tanwall-Ausführungen geben?

Und die Reifenbreite wäre natürlich interessant.
Es wurde ja schon angedeutet, dass die Reifen eher auf der schmalen Seite sind.
Vermutlich entspricht 2.2 dem alten 2.1 und 2.35 dem alten 2.30...
 
Dabei seit
11. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.192
Ja ihr Guten,
Danke für eure Arbeit.
Klar, ihr habt ne Menge zu tun und müsst an vieles denken.
Und eure ausführlichen Biketests sind auch wirklich gut und nachvollziehbar.
Aber es ist oft so das wichtige Fakten nicht erwähnt werden. In diesem Fall Reifenbreite und echte Gewichte. Das ist doch schnell gemessen.
Und ihr wisst doch als Racer das das alle interresiert.
Und dann fragt das Forum nach und ihr so: Hmmm, haben wir vergessen...
 
Dabei seit
2. April 2005
Punkte Reaktionen
626
Ort
Paderborn
Wird es wieder Tanwall-Ausführungen geben?
Ja, die 2,35" Fast Trak und Renegade:
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.659
Ja, die 2,35" Fast Trak und Renegade:
Danke, mir war als hätte ich die auf der Specialized Seite gestern noch gesehen, aber heute find ich sie nicht mehr.
Fotos finden sich anscheinend noch nirgends.
Butcher und Eliminator sehen in tan jetzt ja deutlich anders aus als die alten XC Tans.
 
Dabei seit
30. August 2016
Punkte Reaktionen
7.543
Fallen die Spezi Reifen immer noch nicht annähernd so breit aus wie angegeben? Habe mir mal irgendwelche in 2.6 bestellt und die waren tatsächlich nicht mal so breit wie 2.4er Contis...
Gewicht war natürlich mega für einen "2,6er" :lol:
 
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
1.884
Ort
Neukirchen-Vluyn
Wird es wieder Tanwall-Ausführungen geben?

Und die Reifenbreite wäre natürlich interessant.
Es wurde ja schon angedeutet, dass die Reifen eher auf der schmalen Seite sind.
Vermutlich entspricht 2.2 dem alten 2.1 und 2.35 dem alten 2.30...
Da zuletzt ein Link zu einer anderen Seite gelöscht wurde...der komplette Beitrag natürlich auch!

Auf einer 28mm Felge wurde ein frisch montierter 2,35" Fast Trak mit 2,31" gemessen, ein bisschen kommt der aber bei Gebrauch dann wahrscheinlich noch.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.659
Auf einer 28mm Felge wurde ein frisch montierter 2,35" Fast Trak mit 2,31" gemessen, ein bisschen kommt der aber bei Gebrauch dann wahrscheinlich noch.
Ja, das hab ich auch gelesen. Meine 2,30er Renegade als auch Ground Control hatten beide frisch montiert 59mm (2.32") auf 25mm Innenweite.
Ich vermute an den Breiten hat sich nichts geändert, nur dass jetzt eben 2.35 statt 2.30 daruf steht.
 

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.000
Ort
Metropolregion
Was den Racer noch interessiert, ist eine "Einschätzung" welcher Reifen sich und in welcher Kombination für Vorder- und Hinterreifen empfiehlt. Z.B Führungskraft, Seitenstabilität, Grenzbereich etc!

Tatsächlich wäre auch ein Bezug im Vergleich zu einem anerkannten Konkurrenzprodukt durchaus hilfreich zur Einordnung.
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte Reaktionen
679
Was den Racer noch interessiert, ist eine "Einschätzung" welcher Reifen sich und in welcher Kombination für Vorder- und Hinterreifen empfiehlt. Z.B Führungskraft, Seitenstabilität, Grenzbereich etc!

Kann es nur von den "alten" kommentieren, in Prinzip wird sich nicht viel geändert haben (außer vermutet bessere Seitenhalt an den Seitenstollen):
Trocken/Wald: Renegade/Renegade (vo/hi)
Schotter/Mittel: Fast Track/Renegade
Nass/Grob: Fast Track / Fast Track
Gatsch: Ground Controll/ Fast Track
GC/ GC würde ich am CC Bike nicht fahren wollen, ist für mich eher Trail-mässig dann.

Was ich bei den S Works gemerkt habe (und bei den anderen Leicht-Modellen der Konkurenz): die laufen extrem fein und ich bin ohnehin ein Sucker für hohe Fadenanzahl, allerdings ist die Druckabstimmung unter Umständen kniffelig weil weniger Halt in der Seitenwand. Grid ist da sehr unempfindlich, Controll unempfindlicher.

Vergleich mit anderen Herstellern, na ja... Es gibt 1000te Fadenseiten warum xyz besser ist als abc... Da wird sich kein Konsens finden lassen.
 
Dabei seit
22. September 2014
Punkte Reaktionen
263
ich habe langsam das Gefühl, dass die Felgen immer breiter werden (auch im cc) und die Reifen immer schmaler... früher war ein 2.35 min. 2.35... heute nicht mal bei vollen max. BAR welche die Felge aushält. Ich habe kürzlich ein Mickeymouse Dissector 2.4 WT oder Rekon 2.4WT montiert. 30mm innen.... die sehen aus wie die Reifen eines Gravel Bikes.... Ein WTB Vigilante 2.8 auf 40er Felge kam auf 66mm... ...meine 2.5er 26"MuddyMary auf 23mm innen Felge war damals 66mm....(Freeride Karkasse, nix mit instabil)....
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.659
Trocken/Wald: Renegade/Renegade (vo/hi)
Schotter/Mittel: Fast Track/Renegade
Nass/Grob: Fast Track / Fast Track
Gatsch: Ground Controll/ Fast Track
GC/ GC würde ich am CC Bike nicht fahren wollen, ist für mich eher Trail-mässig dann.
Ich denke das hat viel mit der persönlichen Vorliebe zu tun.
Das von dir aufgezeigte Prinzip trifft ja eigentlich auf alle Reifen zu:
v/h
1/1
2/1
2/2
3/2
3/3
usw...

Ich fahr sogar 3/1, sprich Ground Control/Renegade.
Für mich ein guter Kompromiss aus Rollwiderstand und Kurvengripp.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.659
Ja, auch Renegade vorne bin ich mal gefahren und würde das nie wieder machen.
Ein potenterer Vorderreifen hat kaum Einfluss auf den Rollwiderstand, aber bietet soviele Vorteile...
v+h denselben Reifen würde ich sowieso nicht fahren.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.208
Ort
Allgäu
Wenn die S-Works weiterhin so anfällig bleiben sind das doch eher Gravel-Reifen. Der Verschleiß an FastTraks war bei mir enorm. Teilweise wurden schon kleinste Kontakte der Flanke mit einem Stein sofort mit langen Rissen belohnt. Am besten nur Control aufwärts montieren. Das sind die paar Gramm nicht wert, außer bei einem Showbike.
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.746
Ort
<*)))><
Wie ist denn die Meinung zwischen dem Specialized Renegade und dem Continental Race King Protection? Gibt es da merkliche Unterschiede im Rollwiderstand?
ich fahr aktuell den Specialized Renegade Comp vorne und hinten und vorher bin ich Conti XK und RK Protection hinten gefahren.

Der Rollwiderstand beim RK hinten ist besser aber er ist selbst mit tubeless anfälliger für Pannen. Dazu kommt, dass er aus meiner Sicht nur einen kleinen "Range" an Luftdruck hat, wo er für mich gut funktioniert. Bei zuwenig Luftdruck merkt man schnell wie instabil und wabbelig er auf dem Trail wirkt. Da hab ich mich nicht mit wohl gefühlt.
Der Renegade bietet hier deutlich mehr Sicherheit - kommt aber schmaler. Rollen tut er immer noch gut.

Der Renegade vorne ist überhaupt nicht mein Ding. Er wirkt da schnell recht kantig, wenn er etwas abgefahren ist und neigt zum Wegkippen in Kurven. Rollen tut er aber gut und der Grip ist auch sehr gut....auch im Matsch und wenns mal feucht wird. Der Renegade ist auch recht hörbar auf Asphalt.

Ich hatte vorne zwei Pannen die letzten Monate, die sich wieder abdichten liessen...er ist aus meiner Sicht recht empfindlich. Mit dem Conti XK hatte ich das nicht.

Der RK kann hier vorne erstaunlich gut mithalten was Grip angeht, wenn man mit dem Luftdruck runter geht aber eignet sich nur für trockene schnelle Böden. Da ist er einfach Granate. Auf Asphalt hört man ihn nicht.

..

Nach durchwachsenen Erfahrungen mit Conti und auch Speci, würde ich mir als nächsten wohl mal einen Wolfpack zu legen in der Hoffnung, dass dieser niedrigen Rollwiderstand und weniger Pannenanfälligkeit hat oder meine erste Kombi Barzo/Mescal wieder aufziehen (unauffällig, keine Panne aber etwas mehr Rollwiderstand)
..
edit..ich les gerade...beim Thema Pannenanfälligkeit finden auch die Tester den Speci nicht so toll..
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben