Stoneman Mirquidi

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. log11

    log11

    Dabei seit
    05/2008
    Da wart ihr aber wirklich fix. Respekt! Bei 13h inkl. Pausen hattet Ihr demzufolge einen Schnitt von größer 13km/h.
    Was ist prijut12? Das ist natürlich super, wenn man da am Vorabend bereits die Karten holen kann.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
    Ja, waren laut Strava ca. 14 km/h ;)

    Prijut 12 ist eine Gaststätte / Bar dort im Ort.

    http://prijut-12.de/
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  4. Faszi

    Faszi

    Dabei seit
    04/2016
    Fahr das mal in aller Ruhe in 2-3 Tagen, zum Gold braucht es mehr "Siegeswille"!
     
  5. rhonin

    rhonin

    Dabei seit
    12/2003
    Hallo!
    Bin am letzten Samstag den Gold gefahren. Hätte nicht damit gerechnet es zu schaffen, aber ging irgendwie.
    Gestartet morgens um 5.oo in Niederschlag, aus der Pension Bergidyll, welche quasi direkt a.d. Strecke liegt. Zurück war ich 21.30 mit dem letzten Tageslicht.... (Statt rotem Teppich, Magnumflasche Sekt und Mädels, gab es McMenü in Annaberg Buchholz :))

    Da mein MTB von Canyon (dank DHL) nicht rechtzeitig angekommen ist, wollte ich die Tour eigdl. garnicht mitfahren, sondern den Tag im Bikepark verbringen.
    Die Wege hinter der Pension waren aber eher Waldautobahn/Schotterpisten, so dass ich dachte ich versuche es einfach mit meinem Gravelcrosser (Giant Revolt) - für Berg rauf eigdl. Übersetzung zu klein, für Berg runter eigdl. Bremsen zu schlecht (mech. Scheibenbremsen).

    Nachdem mein Kollege, der 2h später gestartet ist, mich nach dem ersten drittel der Strecke eingeholt hatte, habe ich ab ca. 11.00Uhr nur überlegt wie ich am cleversten den Ausstieg aus der Tour schaffe....
    Bei 80km und 2000Hm dachte ich es sei doch okay jetzt nach Hause zu fahren, dann rollte es aber wieder ganz gut, dann dachte ich - na 100km gehen auch noch und so hab ich mich von Berg zu Berg gemogelt.
    Ich musste einiges Schieben, aber alles in allem ein sehr cooler Tag auf der Strecke!
    Nächstes mal würde ich aufgrund der Landschaft vllt. eher 2 Tage planen, da es wirklich schöne Abschnitte gibt. Habe auch nichts groß gegessen, nur was ich halt dabei hatte....

    PS: Habe im August eine Woche frei und denke über eine ähnliche Tour verteilt auf ca. 5 Tage in der Region nach, jmd einen Tip?
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  6. Du bist komplett mit dem Crosser gefahren?
     
  7. Saprobie

    Saprobie Frischling

    Dabei seit
    03/2009
    Ich bin den Stoneman letztes Jahr einmal in Gold (knapp über 9 h Fahrzeit) und einmal in Silber gefahren.
    Bei der Goldrunde war das Ziel mit dem ersten Zug in Annaberg anzukommen und mit dem letzten wieder abzufahren, das hat auch gut geklappt.
    Bei Silber Anfang Oktober hatten wir am zweiten Tag mit dem Orkan zu kämpfen.
    Nächstes Wochenende steht wieder eine Silberrunde an, allerdings eher wegen den untrainierten Mitfahrern.

    Ich denke wenn du früh anfängst, es nicht zu schnell angehst und danach auch nicht abreisen musst ist das mit deinem Trainingslevel in Gold machbar.

    Das steht bei uns noch an für dieses Jahr:
    https://bikeman-trail.de/
    Das Prinzip ist ähnlich wie beim Stoneman. Man sollte da aber wahrscheinlich nicht den Crosser nehmen. Angeblich soll es etwas anstrengender sein als der Stoneman.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  8. rhonin

    rhonin

    Dabei seit
    12/2003
    jawohl! siehe bild (vom testlauf am vorabend, tasche blieb ab, dafür Rucksack)
    IMG_20180706_161356.

    habe zum glück auf dem abschnitt zum rabenberg nen coolen einheimischen biker getroffen, der mir den tip gab die trails am unteren teil des rabenbergs über die straße zu umfahren....
    ansonsten alles mit langgenommen wie die route es vorgibt :)

    also mit dem MTB ist es an einem tag wohl wirklich gut zu bewältigen, wenn man nicht zwingend NICHT absteigen will, ansonsten an den 2,3 extremen Anstiegen bissl schieben, kraft sparen und runterwärts zeit gutmachen :)

    :) Hehe, MTB ist geordert, wobei ich gleichermaßen von mir, sowie dem gefährt beeindruckt bin und es erstaunlich finde was damit so alles ging. Allerdings spätestens beim Thema Bremsen hört es für eine ambitionierte Tour dann auf.

    ich denke ich werde den bikeman tatsächlich probieren, und dann vllt. noch bissl trailpark testen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2018
  9. Saprobie

    Saprobie Frischling

    Dabei seit
    03/2009
    Was fährst du da für eine Übersetzung? Am Keilberg hat man ja schon mit dem MTB zu tun.
     
  10. lupus_bhg

    lupus_bhg Selbsttätiger Entlüfter

    Dabei seit
    04/2005
    Das wäre auch in meinen Augen die größte Hürde mit dem Crosser. Und der Kliovec ist ja auch technisch der schwierigste Anstieg des Stoneman.
     
  11. Hi log11!
    Habe den miriquidi direkt nach der Eröffnung 2014 mit meinem damals 12jährigen Sohn auf drei Tage gefahren, wäre aber locker auf 2 gegangen, und kurz darauf den Stoneman-Dolomiti auf silber (ebenfalls mit meinem Sohn).
    Ich denke, dass Du den miriquidi mit Deiner fitness auch in einem Tag schaffst.
    Wir sind damals erst früh losgefahren und haben die Karte direkt im K1 Sporthotel gekauft (wo wir auch parken durften, ohne zu übernachten). Die haben dann Datum und Uhrzeit aufgeschrieben. Vom Dolomiti kenne ich'S aber auch so, dass man in Ruhe am Vorabend die Karte abholt, und eben sagt, dass man erst am nächsten Tag startet. So genau wird das nicht kontrolliert, finde ich auch okay, denn wenn einer bescheisst, bescheisst er ja nur sich selber, oder?

    Unterkünfte waren damals trotz Pfingstferien gar kein Problem, in einem dieser Gipfel-Gasthäuser waren wir sogar die einzigen Gäste. Ich denke, Du kriegst locker auch nur eine Übernachtung, wenn DU Dich spontan von Gold auch Silber umentscheidest.
     
  12. log11

    log11

    Dabei seit
    05/2008
    @Saprobie@Saprobie, ganz großen Respekt für den Stoneman Gold in 9h. Für die Zeit muss man mit Sicherheit sehr fit sein.

    @rhonin@rhonin, mit einem Crosser den Stoneman? Ich habe mir verschiedene YouTube Videos zum Stoneman angeschaut. Besonders die Pistenabfahrt mit dem groben Geröll und dem heftigen Gefälle würde ich vermutlich einige Meter schieben. Völlig unklar wie so etwas mit dem Crosser geht. Ich fahre Rennrad, Crossbike und MTB. Von daher kann ich halbwegs einschätzen, was für mich mit welchem Rad geht.

    @zebresel@zebresel, ja um die Natur dort zu sehen und mehr von Land und Leute wahrzunehmen bietet sich die Tour sicher in 2 bis 3 Tagen an. Bei mir ist es aber der Reiz, das an möglichst einem Tag zu schaffen.

    Noch ein paar Fragen an Euch.
    1.Hat man, besonders in Tschechien, für den Falle der Fälle die Möglichkeit schnell Hilfe zu holen? Also wenn jemand böse stürzt oder noch schlimmer ein massives Kreislaufproblem bekommt? Ich frage so konkret, weil es sich abzeichnet dass wir nicht zu zweit fahren können. Notfalls will ich die Tour alleine versuchen.
    2. Ich nutze für Tagestouren einen Deuter Cross Air Rucksack mittlerer Größe. Aber eigentlich hasse ich das Ding, ich habe sehr gerne den Rücken frei. Kennt Ihr eine Radtasche / Tragesystem, in dem man ausreichend Utensilien unter bekommt für so eine Tour UND die stabil genug ist für solche Pisten?

    Danke Euch. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2018
  13. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
    Der Stoneman verläuft zum größten Teil auf gut ausgebauten Wald- und Forststraßen; die wenigen Stellen, wo man tatsächlich mit dem MTB besser bedient ist lassen sich leicht umfahren (wie am Rabenberg oder am Keilberg) oder man schiebt eben ein paar Meter.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  14. log11

    log11

    Dabei seit
    05/2008
    Da ich zum Glück nicht zu weit weg vom Erzgebirge wohne, konnte ich diese Woche zumindest mal einen Teilabschnitt fahren.
    Mehr war zeitlich leider nicht drin.
    Gestartet bin ich am Scheibenerg, dann ging es über Talsperre,Oberbecken,Pöhla zum Bärenkopf. Dort kehrte ich um und hatte zum Schluss etwas unter 50km und 1310hm in 188min Fahrzeit geschafft.
    Das entspricht einen 15km/h Schnitt, denke für die Gesamtstrecke geht der eher noch nach unten. Wenn ich mit 13km/h rechne, dann sind das netto 12,5h + Pausen.
    Mein Zeitfenster ist nun die 2te Augustwoche, eher geht es aus beruflichen Gründen leider nicht. Da wird's dann mit dem Tageslicht schon ganz schön knapp werden, ich rechne damit in der Dunkelheit zu starten.
     
  15. Kommt drauf an, was schnell bedeutet. Die komplette Strecke geht aber immer in der Nähe von kleinen oder grösseren Ortschaften lang. Keine echte Pampa. Ich hätte da also keine Bedenken. Habs aber - zum Glück - auch noch nicht ausprobieren müssen.
     
  16. log11

    log11

    Dabei seit
    05/2008
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2018
  17. log11

    log11

    Dabei seit
    05/2008
    Bei mir ergibt sich jetzt ein Zeitfenster für diese Tour. 06.08. bis 11.08. sind möglich, alles andere wird def. zu spät in diesem Jahr.
    Was meint Ihr, langt das Tageslicht in der Kalenderwoche 32 noch aus, um die 165km an einem Tag in Angriff zu nehmen?
    Die Sonne geht dann ca 5:48Uhr auf und leider schon gegen 20:52Uhr unter.
    Ich werde freilich Beleuchtung mitnehmen, dennoch ist das Risiko etwas zu übersehen in der Dunkelheit größer.
    Gibt es für einen Start in der Dunkelheit eine gute Ausgangsposition, bei der der Untergrund die erste Stunde nicht zu ruppig ist?
    Danke.
     
  18. Hi log11!
    Also bei mir ist das ganze wie gesagt schon ein Weilchen her, also mit Vorsicht zu geniessen: Die Strecke von Oberwiesenthal weg hab ich als sehr moderat in Erinnerung, die könnte man wohl locker früh oder abends im Dunkeln fahren.
    Als am schwierigsten habe ich dei Abfahrt vom Blatenský vrch oder Plesivec (??? - jedenfalls relativ der erste Skihügel in Tschechien) in Erinnerung, die damals im ersten Jahr über eine frisch angelegte schwarze Skipiste ging. Ich glaube aber gelesen zu haben, dass das später geändert wurde. Auch die downhill trails am Rabenberg würde ich nicht unbedingt nachts fahren, wobei man da zur Not halt einfach spassfrei den Fahrweg runter könnte, wenn man das im Dunkeln erwischt.
    Zu Deiner Frage nach Notfallrettung: Mein handy damals auch in Tschechien die Ganze Zeit im deutschen Netz, es hätte also von daher wohl kein Problem gegeben. Ob dann ein tschechischer oder ein deutscher Rettungswagen kommt, weiss ich natürlich nicht, aber da würde ich mir keine Gedanken machen.
    Wirklich ab vom Schuss bist Du nie, solange Du also selber noch telefonieren kannst und GPS Koordintan durchgeben, wird das schon passen.
    Probiert hab ich's aber auch nicht

    Und ob das Licht reicht? Natürlich wäre jetzt Ende Juni besser gewesen, aber mit einem frühen Start und Licht für den Notfall, schaffst Du das locker. Ich würde so fahren, dass ich Tschechien bei Licht fahre.
     
  19. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
    würde ich zustimmen. Start in Oberwiesenthal, das war glaube ich viel Radweg und Forstweg im Wald. Keine groben Trails, da kann man erstmal 1-2 Stunden Meter machen. Weiterer Vorteil wäre dann die Mittagspause im trailcenter Rabenberg nach ca. 80-90km. Dort gibts Buffet ;) und man hat dann mehr als die Hälfte geschafft
     
  20. log11

    log11

    Dabei seit
    05/2008
    @zebresel@zebresel und hzN, besten Dank. Also Oberwiesenthal ist da geeignet. Auch für den Rückweg, falls die letzten Kilometer über Jachymov und BoziDar in der Dämmerung / Dunkelheit gefahren werden müssen?
    Aber eigentlich hoffe ich bis dahin zurück zu sein.
    Welches Hotel eignet sich für die Registrierung und eventuell eine Übernachtung? Das K1 Sporthotel bekommt immer mal wieder eine Empfehlung, in BoziDar wäre es natürlich günstiger. Da hab ich allerdings etwas Bedenken, vielleicht sind die aber auch unbegründet.
     
  21. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
    Naja, die letzten Kilometer ab dem Fichtelberg musst du halt vorsichtig den Skihang runter. Aber der kein ausgesetzter Trail. Gutes Licht ist dort aber wichtig!

    Wir haben immer in kleinen Pensionen geschlafen und dann im prijut12 die Unterlagen abgeholt.
     
  22. log11

    log11

    Dabei seit
    05/2008
    prijut12 müsste ich halt am Vorabend das Starterpaket holen und die Registrierung machen. Da ich "nur" 1,5-2h Anreise habe war meine Idee, gegen 3Uhr mit dem Auto zu starten damit ich um 5Uhr an der Strecke bin. D.h. spätestens um 5Uhr würde ich gerne die Registrierung / inkl. Ausgabe Starterpacket machen wollen. Mal sehen welche Logispartner das anbieten, ich befürchte es sind nicht viele. Optimal wäre es, wenn man sich das Paket zuschicken lassen kann und den Startzeitpunkt Online festlegt. So hat man früh weniger Stress.
    Alternativ natürlich bei der Anreise übernachten, wobei ich das aus zeitlichen Gründen gerne vermeiden würde.
     
  23. ERZfox

    ERZfox

    Dabei seit
    05/2013
    Ich klinke mich hier mal mit ein.
    An deiner Stelle würde ich an der Alten Schleiferei am Fuße vom Rabenberg starten. Da hast du nicht viel Trail im dunkeln früh, den Keilberg hast du in der Mitte und kannst noch schön was essen da oben für nen schmalen Taler und am Ende vom Tag wird es nicht mehr so schlimm von den Anstiegen und falls du doch schon in die Dämmerung fällst am Abend und keine Trails runterfährst, kannst du gleich am nächsten Morgen ne kleine Entspannungsrunde auf den Trails fahren um die Beine wieder zu lockern ;)
    Und in der Alten Schleiferei gibt's selbstgebrautes Bier als Belohnung am Ende der Tour :bier:
     
  24. log11

    log11

    Dabei seit
    05/2008
    @ERZfox@ERZfox , ja die Alte Schleiferei wäre sicher auch ein guter Ausgangspunkt. Allerdings ist dort erst ab 7Uhr Ausgabe die Ausgabe vom Starter-Paket möglich. Das ist mir deutlich zu spät, ich möchte spätestens 5Uhr starten.
     
  25. Also wir starten am 04.08 vom Rabenberg, das Starterpaket gibt's vom Sicherheitsdienst, inkl. dem Lunchpaket. Somit kommen die schweren Anstiege auf Tschechischer Seite zu erst und man kann ab Oberwiesenthal "ausrollen". Abends stellt die Küche einen Teller zurück.
     
  26. log11

    log11

    Dabei seit
    05/2008
    @StephanR1,dank d für den Hinweis. Heißt beim Sicherheitsdienst am Rabenberg bekommt man auch ganz früh sein Startpaket? Wobei ich Rabenberg für mich in der Dunkelheit ausschließen möchte. Zu traillastig für meine kleine Lampe. Die alte Schleiferei würde mir netterweise das Paket zusenden. Das Anmeldeformular kann ich nachts/morgens in deren Briefkasten werfen und bei der Rückkehr erfolgt die Zeiterfassung und Steinausgabe bis 22Uhr. Finde ich super. Euch viel Erfolg, ich möchte am 07. oder 08.08. starten.