Transition Smuggler - Sammelthread

Dabei seit
22. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
610
Standort
Dortmund
Bike der Woche
Bike der Woche
Den Topaz aus dem Smuggler. Weil ich den im Smuggler geliebt habe. Ganz andere Welt als der originale Fox.
Setup ist als ersten Ausgangspunkt identisch wie bei mir im Smuggler (0 Ringe negativkammer / 2 Positivkammer). Hab vorab mailkontakt mit Geoff Welch von DVO gehabt, der auch ein Ripmo mit Topaz mit vorgenanntem setup fährt.

Es sind alle Teile 1:1 vom Smuggler rübergewandert, von daher sind auch Reifen und Laufräder identisch und ich kann ausschließlich den Rahmen vergleichen. (nur Lyrik von 150 auf 160mm getravelt, den Topaz von 50mm auf 57mm Hub)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. August 2012
Punkte für Reaktionen
2
Servus Smuggler Gemeinde,

hätte jetzt das alte 16er Smuggler mit meinen Teilen mal zusammengestoppelt und gleich mal gesehen, dass ich mit der Sattelstütze massiv daneben gegriffen hab :mad:

Hätte mir eine Raceface Turbine R in 150mm besorgt (also quasi Fox Transfer) und schon beim Kauf mit Argwohn das (im Vergleich mit anderen 150ern) lange Rohr bemerkt. Beim Einbau in einen M-Rahmen dann gleich gesehen, dass das gar nicht geht, unabhängig davon ob ich da noch 2cm mit der Reibahle nachbearbeiten könnte - Rohr steht grad mal bei der Mindesteinstecktiefe und steht unten an :wut:

Da ich mittlerweile mit den vielen Herstellern und Modellen am Vario-SS Markt bereits ein wenig den Überblick verloren habe nun meine Frage, ob irgendjemand weiß, welches die kürzeste (aufs Einschubrohr bezogene) 150er Stealth-Sattelstütze ist, bei der ich die Remote unten auch noch sinnvoll an der Achse vom Hinterbau des Smugglers vorbeischummeln kann?

Im schlimmsten Fall wirds halt eine 125er Command Post (die ist relativ kurz soviel ich gesehen habe)

Danke im vorhinein :bier:
 
Dabei seit
14. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
96
Ja, dieser blöde Knick im Sattelrohr. Den hat das neue auch. Ich fahre jetzt einer 150er LEV Integra. Das ist meines Wissens nach mit 440mm die kürzeste Stütze, die es gibt. Gefolgt von der Oneup, die einen CM länger ist. Manche Hersteller geben obendrein nur die Länge ohne die Zuganleitung unten an, was wenig hilfreich ist.

Bei mir ist immer noch am Limit, hab ich 170er Kurbeln, nicht oberflache Pedale und jetzt ist der Sattel immer noch ca. 10mm zu hoch.
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte für Reaktionen
2
Auweh, na, dann werd ich mir die LEV mal anschauen und messen..

Dass Transition da nicht dazugelernt hat, ist für mich nicht ganz verständlich, hab das beim Patrol schon idiotisch gefunden, ohne am Rahmen etwas nachzureiben steht mir die 150er Reverb ca 5-6cm übers Sattelrohrende raus (noch ohne Krone wohlgemerkt) :rolleyes:

Da bringt dann ein kurzes Sattelrohr auch nix für Bewegungsfreiheit..
 
Dabei seit
14. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
96
Womit du recht hast. Transition schraubt wohlweislich eine 125mm Stütze ans S und M. Und die sind einfach zu kurz.
Der Rest vom Rad macht das aber wett.
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte für Reaktionen
2
Ich fahre jetzt einer 150er LEV Integra. Das ist meines Wissens nach mit 440mm die kürzeste Stütze, die es gibt. Gefolgt von der Oneup, die einen CM länger ist.
..übrigens sehr gut recherchiert :daumen:

was in dem Zusammenhang aber noch viel interessanter ist (und evtl. interessierts den einen oder anderen Smuggler-Besitzer, da hier dieses Problem ja ziemlich offenkundig ist), ist die "Maximum insertion depth" der Stütze (der 2016er Smuggler in M hat 175mm + 20mm DIY per ausreiben :D bis zur Achse):

Kind Shock LEV Integra 150: 240mm
OneUp Dropper 150: 243mm
Crank Brothers Highline 2.0 150: 290mm (!!)
RockShox Reverb 150: 225mm (+Länge d. jeweiligen Anschlusses)
Fox Transfer 150: 274mm (!)
Bikeyoke Revive 160: 264mm
E*thirteen TRS+ 150: 262mm

..usw und so fort..., und wenn man (so wie ich es nicht war) intelligent ist, nimmt man einfach diese Liste :wut::crash:

http://sp00n.net/bike/seatposts/
 
Dabei seit
24. November 2014
Punkte für Reaktionen
374
Standort
90571 Schwaig
Servus zusammen,

ich bin nun auch im Club der stolzen Smuggler Besitzer.

Habe mir ein 2018er Alu Frameset schwarz/grau in Gr.L geholt.

Für den Aufbau wird mein 2017 Specialized Stumpjumper Aufbau geschlachtet.

Die Bikes ähneln sich zwar vom Einsatzbereich, allerdings ist das Smuggler doch deutlich moderner von der Geo.

Für den Park und die gröberen Sachen habe ich noch ein Commencal Meta V4.2.

Hier mal ein grober Überblick:

Rahmen: Smuggler 2018 Gr.L
Dämpfer: Fox DPS
Steuersatz: Nuke Proof Warhead ZS44 / 56
Federgabel: Fox 34 140mm Fit Grip Performance mit AWK (Umbau auf FIT4 geplant)
Sattelstütze: KindShock Lev SI 150mm
Sattel: SQLab 611 Ergowive TI Tube
Laufräder: Race Face Aeffect mit Minion DHR2 3C MaxxTerra / Aggressor Dual
Bremsen: Magura MT5 / MT4 Kombi mit Trickstuff Dächle 203/180mm
Kurbel: SRAM XX1 Carbon 170mm GXP mit 30Z AbsoluteBlack Oval
Kettenführung: 77Designz
Pedale: Hope F20
Antrieb: Sunrace 11-46 mit Shimano XT M8000 Schaltwerk / Trigger
Vorbau: Specialized 45mm (evtl Tausch auf 35mm)
Lenker: SQ Lab 3OX 785mm 12°
Griffe: Ergon GE1
Multitool: OneUP EDC

Das wars so grob, angepeilt sind so 14,3kg mal schauen obs klappt.
 
Dabei seit
28. März 2012
Punkte für Reaktionen
271
Standort
CH/Mittelland
Ich bin dabei mein smuggler zu tunen und entsprechend meinem gewicht und einsatzzweck von dem bike bin ich am überlegen, die 34 auzutauschen und durch eine 36/lyrik oder ähnliches zu ersetzen. Da 29er gabeln mit kurzem offset schwierig sind zu finden, würde ich ev. auf eine 51mm offset gabel gehen. Ist jemand in seinem smuggler (sbg2 geo) schon eine 51mm gabel im vergleich zu einer 43mm gefahren und kann mir sagen ob das einen spürbaren unterschied macht?
 
Dabei seit
1. November 2012
Punkte für Reaktionen
818
Fahr jetzt im Smuggler eine mit kurzem offset die vorher im Sentinel verbaut war, und im Sentinel eine normale.
Merk da nicht wirklich viel unterschied. Es macht jedenfalls kein unfahrbares Rad draus ;-)
 

Bikefritzel

bräkläss
Dabei seit
26. September 2004
Punkte für Reaktionen
126
Standort
münchen
Ich fahre normal eine 34er mit 140mm 43er Rake (oder wieviel auch immer, jedenfalls SBG mässig) - als Erstz hatte ich zwischendrinmal eine 32er mit 130mm und 51er Rake.

Abgesehen davon, dass die alte 32 nicht gegen die 34 anstinken kann habe ich kein Unterschied gemerkt, der auf den Rake zurückzuführen wäre.


Was mcih bei der Federwegsthematik mehr interesssieren würde:
Hat jemand eine 160er Gabel verbaut? Wie kommt ihr damit klar, lohnt das?
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte für Reaktionen
2
Ich fahre jetzt einer 150er LEV Integra. Das ist meines Wissens nach mit 440mm die kürzeste Stütze, die es gibt.
Hab jetzt mal eine OnOff Pija geordert über die ich im Bikemarkt gestolpert bin, lt. Angaben sollt die eine noch geringere maximale Einstecktiefe besitzen (ca. 230mm)

Wenn das stimmt wäre das ideal :)

Derzeit bin ich noch Besitzer einer quasi neuen Race Face Turbine R 150mm - sollte also jemand Bedarf daran haben, ich würde sie günstig hergeben (ist allerdings schon inseriert, daher kann sie jederzeit weg sein)
 
Dabei seit
14. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
96
Hey super!

Ich hab jetzt mal die neue Oneup Stütze vorbestellt, die soll kürzer als alle anderen bauen....
 
Dabei seit
24. November 2014
Punkte für Reaktionen
374
Standort
90571 Schwaig
Hab meine Rahmen Freitag bekommen, gestern mal schnell alles zusammen gesteckt und ne Proberunde gemacht.

Macht richtig Laune und geht wirklich klasse Bergauf.

Gabel ist aktuell noch auf 150mm werde ich noch auf 140mm traveln.
20190413_175256.jpg

20190413_175303.jpg


20190413_175310.jpg
 

Anhänge

Dabei seit
10. September 2009
Punkte für Reaktionen
856
Hab meine Rahmen Freitag bekommen, gestern mal schnell alles zusammen gesteckt und ne Proberunde gemacht.

Macht richtig Laune und geht wirklich klasse Bergauf.

Gabel ist aktuell noch auf 150mm werde ich noch auf 140mm traveln.
Anhang anzeigen 850101
Anhang anzeigen 850100

Anhang anzeigen 850099

Schaut sehr gut aus!

Das mit dem "Klasse Bergauf" - welche Räder hast denn da als Referenz?
Bilde mir ein das das Teil schon etwas schwerfällig bergauf geht (im Vergleich zu meinem banshee Phantom vorher)
Bergab dafür aber ein Hauseck potenter vom Gefühl her
 
Dabei seit
24. November 2014
Punkte für Reaktionen
374
Standort
90571 Schwaig
Schaut sehr gut aus!

Das mit dem "Klasse Bergauf" - welche Räder hast denn da als Referenz?
Also gefahren bin ich bisher bzw aufgebaut hatte ich:

Carver ICB02
Propain Tyee 2016
YT Capra CF 2017
Specialized Fuse (Hardtail)
Specialized Stumpjumper 2017 (wurde durch das Transition ersetzt)
Commencal Meta 2018 (aktuelles Enduro)

Von der Spritzigkeit auf geraden Trails liegt das Stumpjumper vorne, da es deutlich leichter war, es ging aber gefühlt etwas schlechter bergauf, da die Front schnell gestiegen ist, man hing immer etwas über dem Lenker wenn es steiler wurde.

Zu meinem aktuellen Meta geht es trotz fast gleichem Gewicht gefühlt deutlich besser bergauf.

Wobei ich sagen muss bergauf ist bei mir immer nur Mittel zum Zweck, fahre schon lieber schnell bergab.

Das Smuggler ist ja trotz des geringen Federwegs doch ein sehr potentes Trailbike eher Mini Enduro.

Hoffe konnte deine Frage beantworten.
 
Dabei seit
29. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
322
Standort
Sterzing(Südtirol)
So habe mir jetzt auch ein Smuggler gehohlt als Zusatz zu meinem Nomad v4 und werde es in denn nägsten Wochen fertig aufbauen, bin gespannt wie es sich fährt.


20190517_161221.jpg


Edit: welche Vorbaulänge fahrt ihr an euren Bikes?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. November 2012
Punkte für Reaktionen
818
Ich fahr einen 35er bei meinem Large Rahmen. Bin 176cm groß
 
Oben