Tubeless-Felge auf AV aufbohren?

Dabei seit
14. Juni 2020
Punkte Reaktionen
3
Hallo Allerseits.
Ich möchte mir ein neues Rad mit DT-Swiss EX 1501 Spline Laufrädern kaufen und das Rad Tubeless gestallten.
Ich bin aber auch großer Fan von Autoventilen, da ich hierbei viele Vorteile, zum Beispiel die Einfachheit an Tankstellen, sehe.
Ich weiß aus meiner Recherche, dass es AV-Tubeless-Ventile von Stans NoTubes gibt, die einen Lochdurchmesser von 8,5mm benötigen. Die DT-Felge bietet allerdings nur ein 6,5mm-Loch. Aus Erfahrung weiß ich, dass das Aufbohren von Felgen bei der Stabilität keine große Rolle spielt.Nun würde mich aber interessieren, ob es Probleme mit der Dichtigkeit bei Tubeless-Systemen gibt. Hat da wer Erfahrung?
Lg
 
D

Deleted 173968

Guest
 
Dabei seit
13. Juni 2020
Punkte Reaktionen
155
Hallo Allerseits.
Ich möchte mir ein neues Rad mit DT-Swiss EX 1501 Spline Laufrädern kaufen und das Rad Tubeless gestallten.
Ich bin aber auch großer Fan von Autoventilen, da ich hierbei viele Vorteile, zum Beispiel die Einfachheit an Tankstellen, sehe.
Ich weiß aus meiner Recherche, dass es AV-Tubeless-Ventile von Stans NoTubes gibt, die einen Lochdurchmesser von 8,5mm benötigen. Die DT-Felge bietet allerdings nur ein 6,5mm-Loch. Aus Erfahrung weiß ich, dass das Aufbohren von Felgen bei der Stabilität keine große Rolle spielt.Nun würde mich aber interessieren, ob es Probleme mit der Dichtigkeit bei Tubeless-Systemen gibt. Hat da wer Erfahrung?
Lg

Woher sollen denn diese Probleme kommen? Wenn oben eine Gummidichtung und unten ein O-Ring sitzen ist es die gleiche Konstruktion wie beim 6,5mm Ventil.

Machen würde ich es trotzdem nicht.

Tu Dir wenigstens den Gefallen, die 8,5mm Bohrung mit einem sehr feinen und exakten Schleifsatz einzubringen und versiegle die Kanten (dünn!) mit Epoxi (Laminierharz). Mal schnell den 8,5er Bohrer in den Akkuschrauber einsetzen und aufbohren kann man auch machen und, wenn dann die Felge an der Stelle ausgerissen ist, das Laufrad gleich in die Tonne drücken. Ein bisschen Erfahrung im Umgang mit Carbon/Epoxyd wäre also von Vorteil.

Ich selbst würde die Stelle vorm Erweitern sauber anschleifen und innen mit einem dünnen Stück Gewebe und (sehr wenig!) Harz verstärken. Allerdings komm ich auch vom Modellbau und matsche gern mal was mit Kohlefasergewebe und Laminierharz. Am Anfang nimmt man immer zu viel Harz und beim ersten Mal wird es immer Scheiße. Ob da ein Laufrad für ein paar 100€ ein geeignetes Übungsobjekt ist sei dahin gestellt ...

Dass DT Swiss das alles ungern sehen wird wenn ein Garantiefall eintritt dürfte klar sein.
 
Dabei seit
14. Mai 2016
Punkte Reaktionen
23
Also ich habe, als ich noch mit Schläuchen gefahren bin, meine DT Swiss E1900-Felge für AV aufgebohrt. Beim Umstieg auf TL habe ich ein frz. TL-Ventil eingebaut und habe weder bei der Stabilität, noch bei der DIchtigkeit irgendwelche Probleme. Die Felge ist inzwischen vier Jahre alt und läuft tadellos. WIchtig ist natürlich, dass du sauber bohrst und die Kanten entgratest.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.159
Ort
ausgewandert
Und täglich grüßt das Murmeltier... das hatten wir doch gerade erst...

 
Oben