Vierkant-Innenlager (Beratungsbedarf)

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.561
Ort
Nähe GAP
Nen gutes industriegelagertes Innenlager mit Stahlachse 150-180g.
Mit Titanachse dann sogar bis 120g runter.
Ein komplettes Tretlager mit Stahlwelle in dieser Gewichtsklasse kenne ich nicht (eher ab ~180g), mit Titanwelle kenne ich Gewichte von ~140g bis ~220g, je nach Hersteller und Wellenlänge.
Gewichte siehe z.B. hier:
Und hier von Tune 1995:
Edit: Was in den Workshops für Gewichte angegeben wurden, waren ja nur Herstellerangaben ohne Bezug zur Realität. Bestes Beispiel sind bis heute die Angaben zum Gewicht von Kompletträdern. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.561
Ort
Nähe GAP
Mir ist in den 90ern schon aufgefallen, dass die Angaben in den Workshops zu den Gewichten, nur eher Näherungen waren: Entweder waren sie falsch vom Hersteller angegeben, oder es hat sich jemand verschrieben. Wenn ich mir damals ein Teil gekauft hatte und das Gewicht selber gemessen und verglichen habe, hat das meistens nicht gestimmt.
Tune hatte damals mit dem AC11 das leichteste Tretlager auf dem Markt, wie kann dann ein Crux mit Stahlwelle ähnlich viel wiegen wie ein AC11 mit hohlgebohrter Titanwelle? Das zumindest passt nicht.
Heylight hatte Lager mit Stahlwelle ab ~180g, das stimmt. Gab's bei Tune auch mit dem AC27 (AC28 war wieder mit Titanwelle), siehe Link in #31.
Die Angaben in den damaligen Tune- oder Heylight-Prospekten waren aber immer recht exakt.
Hab' ich selber überprüfen können. ;)
 

euphras

Mittelklassebiker
Dabei seit
19. Juni 2007
Punkte Reaktionen
624
Mir ist in den 90ern schon aufgefallen, dass die Angaben in den Workshops zu den Gewichten, nur eher Näherungen waren: Entweder waren sie falsch vom Hersteller angegeben, oder es hat sich jemand verschrieben. Wenn ich mir damals ein Teil gekauft hatte und das Gewicht selber gemessen und verglichen habe, hat das meistens nicht gestimmt.
Das ist auch der Grund gewesen, warum in bestimmten Szene Radläden in Münster Anfang/Mitte der Neunziger auf der Verkaufstheke eine Feinwaage stand ( @MacB ) ;)
 
Dabei seit
7. Februar 2011
Punkte Reaktionen
330

Maliaton

Klassisches Suchtverhalten!
Dabei seit
18. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1.083
Ort
Thüringen
Hallo Zucchi,
vielen Dank für das Angebot. Oppaunke hat mir allerdings schon eins verkauft. Das ist auch schon verbaut. Habe das leider nur im separaten Suchethread geschrieben.
Grüße
 

Maliaton

Klassisches Suchtverhalten!
Dabei seit
18. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1.083
Ort
Thüringen
Ich habe die schon oft zitierte Aufstellung mal in eine eigene Tabelle übertragen. Ist es sinnvoll, die auch mal mit anderen Herstellern zu ergänzen?

Innenlager-Wellenlängen.png
 

Maliaton

Klassisches Suchtverhalten!
Dabei seit
18. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1.083
Ort
Thüringen
Ich dachte, wenn jemand eine erforderliche Wellenlänge weiß, kann man (ich) diese Liste sukzessive ergänzen. Die Frage danach kommt ja doch recht häufig vor.
 

fiveelements

Ich bin Groot
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.064
Je kürzer und damit knapper die Wellenlänge wird, desto bedeutender wird der Zustand des Vierkants.

Am Beispiel XTR 900 hier ist Standardlänge 107 mm, das war serienmässig schon knapp. Wenn der Vierkant etwas geweitet ist, was häufig vorkommt, hilft dann z. B. ein 110er Innenlager. Das macht die Kurbel auf jeder Seite 1,5 mm breiter, also juc.

Allerdings merkt man das meistens erst, wenn die Kurbel endfest angezogen ist, dann schleift die am Lager. Man muss wieder den Abzieher bemühen...

In seltenen Fällen drückt sich der Vierkant in der Kurbel bis zur Befestigungsschraube durch, aber auch da gibt es noch Möglichkeiten, das behandeln wir dann in der nächsten Folge, in der wir auch zeigen, wie wir aus Papas Lautsprecherboxen zwei prima Lochkameras bauen können.
 

synlos

Metallikreatör
Dabei seit
3. Mai 2013
Punkte Reaktionen
6.508
Ort
SNI
Was ich persönlich bestätigen kann und spontan einfällt.
  • CBR -> JIS 127mm an 68mm Gehäuse (American CompLite)
  • Sims Litening -> JIS 122mm an 68mm Gehäuse (Serotta T-Max ehemals)
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.561
Ort
Nähe GAP
Ich hab' hier auch ein paar Empfehlungen für eigentlich oft gefragte Kurbeln: ;)
  • CQP F2000 Titan 1994 -> Wellenlänge 133mm für KL = 47,5mm
  • Topline (PBC) 1993 -> WL 128mm für KL = 47,5mm
  • Storck Powerarms 1996 -> WL 107mm für KL = 47,5mm
Die Gehäusebreite anzugeben erscheint mir nicht sinnvoll, weil sie keine direkte Auswirkung auf die Kettenlinie oder Wellenlänge hat. Eine andere KL kann man sich im Bedarfsfall ausrechnen.
Und extra für Dich @Maliaton, im Anhang noch eine Tabelle von Shimano (leider ohne Baujahre). :daumen:

Liebe Grüße,
Armin.
 

Anhänge

  • Shimano-Tretlagerwellenlängen für Vierkant und Octalink.pdf
    174,6 KB · Aufrufe: 32

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.561
Ort
Nähe GAP
Allerdings merkt man das meistens erst, wenn die Kurbel endfest angezogen ist, dann schleift die am Lager. Man muss wieder den Abzieher bemühen...

In seltenen Fällen drückt sich der Vierkant in der Kurbel bis zur Befestigungsschraube durch, aber auch da gibt es noch Möglichkeiten, das behandeln wir dann in der nächsten Folge, in der wir auch zeigen, wie wir aus Papas Lautsprecherboxen zwei prima Lochkameras bauen können.
Gut, bevor die Folge mit den Lochkameras angegangen wird, zeige ich hier mal die mir bekannte Lösungsmöglichkeit für die beiden von @fiveelements angesprochenen Probleme.
Aus 0,1mm CrMo-Folie werden mit der Haushaltsschere Streifen in Vierkantbreite geschnitten und an einem Ende in der Kombizange umgebogen:
Sreifen schneiden.jpg


Den kurzen Schenkel nach dem Biegen mit der Schere noch weiter kürzen. Der Schenkel darf später halt nicht die Wellenbohrung verdecken. Vorne nach dem Biegen, ganz rechts passend gekürzt:
Sreifen biegen.jpg


Hier sieht man übrigens auch warum ich diese Bastelei machen musste: Der rechte Kurbelarm hat nach mehrfacher Montage am Lagergehäuse geschliffen, der Kurbelvierkant ist leicht geweitet.
Mit dickem, zähen Fett (Jäger-Schraubenpaste) werden die Streifen auf dem Wellenvierkant aufgeklebt:
Streifen kleben.jpg

Streifen geklebt.jpg


Den Kurbelvierkant innen auch noch einfetten (hier nehme ich normales Lagerfett), und dann den Kurbelarm vorsichtig montieren. Die Bleche sollen halt nicht gleich mit den Kurbelarm auf den Wellenvierkant aufgezogen werden, wenn das kurz vorm Schluss passiert, macht's aber nichts.

Auf den Wellenvierkant rundum 0,1mm Blech aufgelegt, bringt ungefähr 2mm mehr Wellenlänge (pro Seite). Ich habe die Folie auch schon mal doppelt genommen, dann ergibt das ca. 4mm mehr Wellenlänge. Die Folie gibts natürlich auch gleich in 0,2mm Stärke. Cola-Dosenblech soll auch funktionieren, hab' ich aber nicht ausprobiert, weil ich die CrMo-Folie in jeder Dreherei/Fräserei/Schlosserei kostenlos bekommen habe: Die wird dort als Abstimmbeilage im Fräs-Schraubstock verwendet und nach Gebrauch entsorgt.
Cola-Dosen gibts bei mir im Haus auch nicht. :cool:

So, und wo mach' ich jetzt die Löcher für die Kamera rein? :D
cimg1263z5us2.jpg
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.561
Ort
Nähe GAP
bikepro hat die Komponenten grundsätzlich selbst gewogen und die Angaben sind i.d.R. sehr zuverlässig

Da gehts schon los: Gleich das erste Lager im Link (von Action-Tec) wird dort für Wellenlänge 120mm mit 176g angegeben.
Und was messe ich für 128mm Wellenlänge?
aHR0cHM6Ly9nZXdpY2h0ZS5tdGItbmV3cy5kZS9pbWcvYWMvMzIvMTkvYWMzMjE5OTY2NzJmMGVmNDg5Nzk3NWYxODMzYjI4MjY1YTBkOWZlZi9sYXJnZV9DSU1HMTMyNi5KUEc.JPG
:rolleyes:
 

Maliaton

Klassisches Suchtverhalten!
Dabei seit
18. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1.083
Ort
Thüringen
Gut, bevor die Folge mit den Lochkameras angegangen wird, zeige ich hier mal die mir bekannte Lösungsmöglichkeit für die beiden von @fiveelements angesprochenen Probleme.
Aus 0,1mm CrMo-Folie werden mit der Haushaltsschere Streifen in Vierkantbreite geschnitten und an einem Ende in der Kombizange umgebogen:
Anhang anzeigen 1387590

Den kurzen Schenkel nach dem Biegen mit der Schere noch weiter kürzen. Der Schenkel darf später halt nicht die Wellenbohrung verdecken. Vorne nach dem Biegen, ganz rechts passend gekürzt:
Anhang anzeigen 1387591

Hier sieht man übrigens auch warum ich diese Bastelei machen musste: Der rechte Kurbelarm hat nach mehrfacher Montage am Lagergehäuse geschliffen, der Kurbelvierkant ist leicht geweitet.
Mit dickem, zähen Fett (Jäger-Schraubenpaste) werden die Streifen auf dem Wellenvierkant aufgeklebt:
Anhang anzeigen 1387592
Anhang anzeigen 1387589

Den Kurbelvierkant innen auch noch einfetten (hier nehme ich normales Lagerfett), und dann den Kurbelarm vorsichtig montieren. Die Bleche sollen halt nicht gleich mit den Kurbelarm auf den Wellenvierkant aufgezogen werden, wenn das kurz vorm Schluss passiert, macht's aber nichts.

Auf den Wellenvierkant rundum 0,1mm Blech aufgelegt, bringt ungefähr 2mm mehr Wellenlänge (pro Seite). Ich habe die Folie auch schon mal doppelt genommen, dann ergibt das ca. 4mm mehr Wellenlänge. Die Folie gibts natürlich auch gleich in 0,2mm Stärke. Cola-Dosenblech soll auch funktionieren, hab' ich aber nicht ausprobiert, weil ich die CrMo-Folie in jeder Dreherei/Fräserei/Schlosserei kostenlos bekommen habe: Die wird dort als Abstimmbeilage im Fräs-Schraubstock verwendet und nach Gebrauch entsorgt.
Cola-Dosen gibts bei mir im Haus auch nicht. :cool:

So, und wo mach' ich jetzt die Löcher für die Kamera rein? :D
cimg1263z5us2.jpg
Ich will ein Like und einen Lacher vergeben!
 

euphras

Mittelklassebiker
Dabei seit
19. Juni 2007
Punkte Reaktionen
624
Da gehts schon los: Gleich das erste Lager im Link (von Action-Tec) wird dort für Wellenlänge 120mm mit 176g angegeben.
Und was messe ich für 128mm Wellenlänge?
aHR0cHM6Ly9nZXdpY2h0ZS5tdGItbmV3cy5kZS9pbWcvYWMvMzIvMTkvYWMzMjE5OTY2NzJmMGVmNDg5Nzk3NWYxODMzYjI4MjY1YTBkOWZlZi9sYXJnZV9DSU1HMTMyNi5KUEc.JPG
:rolleyes:
Naja, meisten werden Innenlager ja mit Kurbelschrauben vertrieben, vielleicht erklärt sich so der Fehlbetrag?!
 
Oben Unten