Vorsatz 2021: Der Speck soll weg!

Sammi_ElPadre

Wahnsinniger vom Dienst
Dabei seit
16. April 2020
Punkte Reaktionen
354
Joa, die Woche ist das Radfahren abwechselnd am Wetter und an meiner Motivation gescheitert, ich war die Woche einfach nur Platt.

Ich kann aber vermelden, ich stehe genau bei 120kg, was einem Minus von 33,1kg entspricht.

Und inzwischen brenne ich auch wieder, also kanns die Woche nur besser werden.
 
Dabei seit
25. April 2015
Punkte Reaktionen
65
Ja das Wetter ist gerade nicht so toll, aber bald kanns dann richtig losgehen mit Touren mit Bike oder zu Fuß. Unter der Woche ging einfach nichts nach der Arbeit...nur gestern 20 km mit dem Biofully, heute 40 Minuten joggen, aber das wird kaum reichen weiter abzunehmen. Damit halt ich eher das Gewicht...
Zur Abwechslung mal ohne Motor... schon deutlich anstrengender den Berg hoch mit 160 mm.
IMG_20210417_185534_edit_112792870819247.jpg
 
Dabei seit
25. April 2015
Punkte Reaktionen
65
Ja, mit dem Ebike fährt man in der Regel länger weil man für ne längere Zeit Kraft hat. Man muss schon treten, gerade in der Ebene kommt man schnell über 25 km/h und dann darfst die 25 kg ohne Unterstützung treten. Klar wer immer im Turbo Modus bis 25 km/ h pedalliert und dann nur rollen lässt verbraucht weniger. Aber wer aktiv mit dem Ebike fährt kommt auch hier ins schwitzen. Von der Kalorienbilanz her kommt es am Ende des Tages eventuell auf das selbe raus mit aktiven Fahrstil.
Die Muskeln spüre ich aber tatsächlich mehr beim Biofully, also besserer Nachbrenneffekt. Deswegen wechsel ich immer zwischen beiden Bikes, je nach Lust und Laune.
 
Dabei seit
8. April 2021
Punkte Reaktionen
21
War auch bei mir keine wirklich gute Woche. Hab mich nach dem Impfen zwei Tage schlapp gefühlt und habe auch danach nicht zurück aufs Bike gefunden.

Dementsprechend hat die Waage 113.6kg angezeigt? Ein Plus von 0.7kg.

Nächste Woche wirds wieder besser denn auch bei kribbelts wieder. Mehr Training und mehr Essensdisziplin steht auf dem Plan und auch das Wetter soll wieder besser werden.

Schönen Restsonntag an alle.
 

Bensemer

Fahrzeuglackierer mit Lackdoseintoleranz
Dabei seit
8. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.761
Ort
Nördlich von Hepprumm
Bei mir gehen jetzt 2 Wochen Urlaub vorbei. Das ist zumindest essens technich ganz gut. Ich habe die letzten 18 Tage mit der Frau und der Tochter gefrühstückt, normalerweise esse ich nur mittags und abends.
Von der Bewegung war es im Urlaub ganz gut.
Gewicht +1,5 im Urlaub 🙈

Screenshot_20210418-153231_Strava.jpg
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
3.536
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Erst ein bisschen Trail

DSC_3999 (2).JPG


dann ein bisschen Roulade :D

DSC_4002 (2).JPG


DSC_4001 (2).JPG


So langsam wird das Wetter doch mal etwas Frühlingshafter8-)

Hab viel gebastelt die Tage und von den Impfung war ich am Dienstag auch recht Müde, hoffe jetzt geht wieder mehr mit dem Rad, zumal wir uns eine Alternative zur Gasstätte geschaffen haben, was die Motivation zu fahren noch mal erhöht:D
 

Anferd

Zu Diensten
Dabei seit
25. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
329
Ort
Franken
Huhu! Immer schön, von euch zu lesen. Wie läufts, wer kommt vorwärts, wer lernt grade aus Misserfolgen?

Ich habe eine schöne Affirmationen entdeckt. Die Mehrzahl unserer Entscheidungen ist unbewusst und folgt unserem Selbstbild. Ganz aufschlussreich ist es, wenn zur Affirmation innerer Widerspruch aufkommt, das ging mir teilweise so. Wer sich schwach fühlt, der handelt auch schwach. Für mich der wichtigste Satz: Ich bin bereit, Gewicht zu verlieren.


Sonst habe ich eine meiner regelmäßigen Schwächeperioden entschlüsselt. Die Frühblüher schicken mich auf die Bretter. Die tränenden Augen hätten mir früher auffallen können.
Da der Darm viel mit Allergien zu tun hat, faste ich seit gestern (Buchtip: Wie neugeborenen durch Fasten). Es ist ein Experiment, hat mir letztes Frühjahr sehr geholfen. Mit den heutigen 17km und 280hm (2h Fahrtzeit) und dem Rest des Tages behaupte ich, heute forumsweit das meiste Fettstoffwechseltraining gemacht zu haben :D
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
3.536
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Schöner Versuch :daumen:
Grundsätzlich bin ich bei Dir das Rad ohne E zu nehmen, wobei Dein Resümee sich auf gleiche Strecke bezieht, ich aber das E-MTB so nicht nutzen würde.
Mit dem E gehe ich auf auf deutlich größere Strecke.
Auch niemals im Ecco da kann ich besser mit dem Race-Fully oder dem Gravel fahren.
Was ich auf dem E will ist eine langanhaltende Dauerbelastung bei moderater Pulzfrequenz und da kann ich da besser steuern als mit dem normalen MTB.
Ich will also hauptsächlich 2 Dinge mit dem E erreichen, zum einen die Pulsfrequenz niedrig halten und die Beinmuskulatur wenn ich am Tag vorher mich stark angestrengt habe nur locker in Bewegung halten.

Jemand der ausschließlich E-Mtb nutzt muss das natürlich wieder anders anpassen. Auch da ist eine pauschale Aussage schwierig wie viel Sport das ist weil er jetzt wenn er nur Ecco fahren würde aber moderat unterwegs ist (kleine Gänge) sich kaum deutlich mehr anstrengt als jemand der in Turbo zügiger hochfährt.
Wenn ich dagegen Ecco wähle und gebe was möglich ist dann dampfe ich wenn ich oben bin.

Ist alles eine Kann-Möglichkeit aber kein Muss.

Das ist der große Vorteil an den MTB´s ohne E wenn man auf Leistung trainiert, hier gibt es kein Kann, sondern nur ein Muss während man beim E immer gegen seinen eigenen Pragmatismus kämpfen muss, um auf Leistung zu trainieren... geht, aber zumindest für mich recht sinnfrei.

Trotzdem ist in meinen Augen ist das E ein gutes Trainingsgerät mit dem man letztendlich alles auch so trainieren kann wie mit dem MTB oder besser E-MTB gerecht trainiert.

Ich kann ohne Motor oder in Ecco tretend wie ein Wilder den Berg hoch fahren, nur wozu hab ich mir dann ein E gekauft, von daher tu ich mir mit meiner oben gemachten Aussage kann wie ein MTB genutzt werden immer schwer aber das macht sie nicht falsch.

Klar ist, und das zeigt auch dein Test es findet Bewegung und Verbrennung statt nur moderater und das vernünftig genutzt ist Sport und Training.

Als Einstieg nach längerer Sportpause meiner Meinung nach der bessere Einstieg.
Für Leute mit schwacher Gesundheit oder stark übergewichtig sogar zumindest für mich die bessere Alternative mit Bewegen wieder anzufangen.
 

Sammi_ElPadre

Wahnsinniger vom Dienst
Dabei seit
16. April 2020
Punkte Reaktionen
354
Ich sag mal so: Ohne E würd ich heute kein Rad fahren.

Und die Argumentation auf Strecke ist für mich eigentlich die logischere bzw. die besser vergleichbare.

Warum?

Einfache Frage: Gehst du aus dem Haus und sagst „Ich fahr jetzt ne Stunde den Berg rauf und runter“ oder sagst du dir „ich fahr von A über B nach C und wieder heim?“

Klar, auf die Zeit gerechnet gewinnt das E-Bike, aber die wenigsten fahren nach der Uhr, sondern eine bestimmte Strecke.

Deshalb meine Argumentation.
 
Dabei seit
8. April 2021
Punkte Reaktionen
21
Bei mir wars eine Woche voller Höhen und Tiefen.
Montags und Dienstags liefs mit dem Essen sowie den Radtouren echt klasse.
Mittwochs dann Arztmarathon wegen Schwangerschaftsvergiftung und bis Samstag war so viel los, dass an Sport nicht groß zu denken war.
Seit dem meine Frau medikamentös eingestellt ist, kann ich Sportlich zumindest kleine Runden mit dem Rad drehen.
Alles nicht so wichtig solange es beiden gut geht.

Gewicht aktuell: 112.0kg
Gewichtsreduzierung diese Woche: 1.6kg
Gesamtreduzierung: 18kg

@Sammi_ElPadre cooler Vergleich. Finde es gut zu sehen wie wenig Einfluss ein Ebike mit Eco Modus ausmacht. Muss ich mal meinem Schwiegervater zeigen, der hält nich so viel von E Bikes aber hat nicht mehr die Knie für größere Touren hat.
 
Dabei seit
17. Mai 2018
Punkte Reaktionen
167
Ort
München
Bei mir ging es in der letzten Woche minimal rauf.
19.04.: 88,2kg
26.04.: 88,5kg
Höhepunkt war der 21.04. mit 89,4kg. Nach einem kräftigen Anstieg zur Wochenmitte ging es also langsam wieder runter. Aktuell scheine ich zwischen 88 un 90kg zu pendeln ohne erkennbaren Trend. Ein wenig enttäuschend :(
 

Sammi_ElPadre

Wahnsinniger vom Dienst
Dabei seit
16. April 2020
Punkte Reaktionen
354
Bei mir ging es in der letzten Woche minimal rauf.
19.04.: 88,2kg
26.04.: 88,5kg
Höhepunkt war der 21.04. mit 89,4kg. Nach einem kräftigen Anstieg zur Wochenmitte ging es also langsam wieder runter. Aktuell scheine ich zwischen 88 un 90kg zu pendeln ohne erkennbaren Trend. Ein wenig enttäuschend :(
Dranbleiben. Ich bin die letzten zwei Wochen auch dauernd zwischen 119 und 120 kg gependelt. Und mit einem mal gehts wieder abwärts wie mit dem Fahrstuhl.
 

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
821
Ort
Metropolregion
So, die Woche lief wieder sehr gut, ich bin bei 118,1kg unten, was einem Minus von 35kg entspricht.

Und dazu hab ich die Woche noch ein kleines Experiment gemacht...

Ich war einfach mal neugierig!


Tolles Video.Danke für die Arbeit un den Vergleich.

Rückt die ganzen Heldentaten mit ebike ins rechte Licht. Für mich ist das echt ne andere "Sportart"!



Btw: An Deinem Fahrstil auf dem RR/Gravel ist zu arbeiten. Man erkennt am Hin-und-Her des Gravels sofort den "stampfenden Tritt" und unruhigen Oberkörper des strassensportlich ungeschulten Mtb'lers.
Das ist zu dem auch nicht besonders effizient. Okay, zieht mehr Energie zum Abnehmen von den Rippen, gibt aber vom Stylefaktor in der B-Note deutliche Abzüge.
Das sollte also geschmeidiger und ruhiger werden.
Im Windschatten- oder im Pulkfahren wird es zu dem ebenfalls gefährlich, da fährt man eng auf Tuchfühlung zusammen, was die Längen- und Seitenabstände betrifft. Da muss man nen "ruhigen" Fahrstil beherrschen. Durch die so kompakte Form des Pulks und die so erst mögliche Ausnutzung des Windschattens ist das ne hohe Kunst. Wenn das klappt, dann entwickelt sowas nen richtigen Flow. Ob das einer beherrscht, erkennt man sofort. Von denen die es nicht beherrschen, sollte man gehörigen Abstand halten.
Kann man oft auf RTFs sehen. Da wird das teuerste Material an den "Start" geschoben, aber die Fahrtechnik wird durch eine breitbeinige Rumeierei nicht beherrscht. Dadurch reißen Lücken auf und Unruhe kommt in die Gruppe.
Also, schön die Beine zusammenhalten, gleichmäßiger, also eher schneller, Treten und versuchen den Oberkörper ruhig zu halten.
Früher sagte mal einer: "Die Innenbeine polieren das Oberrohr!",...........sonst gibt es weiterhin Abzüge in der A-Note.
RR-Fahren ist schon ein bisschen dolle selbst verliebt.

Übrigens hast Du schon richtig viel Fett vernichtet! Super, da gehört richtig was dazu!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sammi_ElPadre

Wahnsinniger vom Dienst
Dabei seit
16. April 2020
Punkte Reaktionen
354
Tolles Video.Danke für die Arbeit un den Vergleich.

Rückt die ganzen Heldentaten mit ebike ins rechte Licht. Für mich ist das echt ne andere "Sportart"!
Ich sag mal so, wäre ich mit dem E-Bike im Turbo genau so lange gefahren wie mit dem Gravel, hätt ich mehr Kalorien verbraucht.

Zu der Rechenweise gibts ein gutes Video von Fabio Schäfer vom Samstag.
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
226
Ort
Lohmar
Das ist der große Vorteil an den MTB´s ohne E wenn man auf Leistung trainiert, hier gibt es kein Kann, sondern nur ein Muss während man beim E immer gegen seinen eigenen Pragmatismus kämpfen muss, um auf Leistung zu trainieren... geht, aber zumindest für mich recht sinnfrei.
Dafür wird sich niemand ein E-Bike kaufen.
Trotzdem ist in meinen Augen ist das E ein gutes Trainingsgerät mit dem man letztendlich alles auch so trainieren kann wie mit dem MTB oder besser E-MTB gerecht trainiert.
Völlig richtig.
Als Einstieg nach längerer Sportpause meiner Meinung nach der bessere Einstieg.
Für Leute mit schwacher Gesundheit oder stark übergewichtig sogar zumindest für mich die bessere Alternative mit Bewegen wieder anzufangen.
Gerade das E-MTB mit seinen Vorzügen: Motor + Federung + hohes max. Gewicht ist manchmal sogar die einzige Möglichkeit der Bewegung.

Ich bin über 18 Jahre (von 30-48) kein MTB mehr gefahren und habe mich dennoch bewusst für ein MTB entscheiden, obwohl ich hierfür vom E-MTB fahrenden Teil der Familie belächelt werde. Die ersten Wochen waren hart! Aber es ist schön, den Erfolg zu sehen (Kilos runter, max. Puls runter, Streckenlänge rauf, Vmax rauf, etc...). Für mich war die Welt von Garmin, Strava und komoot völlig neu. Es macht aber riesen Spaß am PC immer neue Routen zu planen, die im Rahmen der (beschränkten) Möglichkeiten immer länger werden. An 40km mit 600-700 hm hätte ich vor 3-4 Monaten noch nicht geglaubt. Ist heute kein Problem. Ab 20km fängt mein 15 Jahre jüngerer Neffe (aktuell ca. 120kg) auf seinem E-MTB schon das Jammern an. Die Freizeit ist durch Beruf und Familie so knapp, dass ich den unbestrittenen Vorteil des E-Bikes, nämlich längerere Touren fahren zu können, leider nicht ausnutzen kann.
 
Dabei seit
17. Mai 2018
Punkte Reaktionen
167
Ort
München
Die Freizeit ist durch Beruf und Familie so knapp, dass ich den unbestrittenen Vorteil des E-Bikes, nämlich längerere Touren fahren zu können, leider nicht ausnutzen kann.
So unbestritten ist der Vorteil nicht. Die Reichweite des Akkus ist begrenzt und ich wette, dass ich mit meinem Bike weiter komme, als 99% der E-Biker.
 
Oben