Welcher Freerider/Allmountain: Specialized Stumpy FSR or Cannondale Jekyll 2

Jekyll Carbon 2 oder Specialized Stumpjumper FSR Expert 6Fattie

  • Das Jekyll

    Stimmen: 1 20,0%
  • Das Stumpy

    Stimmen: 4 80,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    5
Dabei seit
1. November 2016
Punkte für Reaktionen
0
Servus liebe Community,

der aktuellen Preis für die 2016er Bikes lassen mich schon fast schwach werden. Bevor ich aber wirklich immer noch viel Geld gegen ein neues Bikes tausche, freue ich mich auf das Feedback der Experten.

Was wird gesucht: Ein Spaßbike, das die meiste Zeit die Alpentrailshinunter bewegt wird. Müsste ich es verteilen, dann 75% runter auf Trails, 10% Park und 15% Hochtreten. Aktuell bewege ich in dem Gelände ein Scott Genius LT der ersten Generation, dass mehr Probleme als Fahrspaß bereitet. Kurz: Das Ding muss weg!

Variante 1: Cannondale Jekyll Carbon 2 mit Pike
Vorteile: Variabler Einsatz durch simpel veränderliche Gabel/Dämpfer, Komponenten ok, 1/11-Schaltung, geiler Preis von 2,5t EUR. Haken: Die gleiche Dämpfer-Technologie, wenn auch in überarbeiteter Form, wie am Genius LT, die mir dort massiv auf die Nerven geht.

Variante 2: Specialized Stumpjumper FSR Expert 6Fattie
Vorteil: XL-Reifen auf 650B plätten jeden Untergrund, viel XT-Komponenten, das kleine Gepäckfach names SWAT (ja, ich steh auch solchen Schnickschnack für leichtes Fahren), 1/11. Nachteil. Mit 3,1t EUR etwas teurer, aber noch immer geiler Preis; XL-Reifen mit mehr Gewicht.

Würde mich freuen, wenn manch einer schon vor einer ähnlichen Entscheidung stand oder mir einfach ein paar Gedanken zuschickt.

merci!
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.459
Standort
Heidelberg
@rockstars Meinst du das tolle Cannondale Jekyll, was gerade von Cannondale vorzeitig eingestampft wird und in D gar nicht mehr auf der Website gelistet ist?
 

fone

Kompetenz Kompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.448
Standort
München
Was ist denn daran verkehrt? Hab noch nie was schlechtes vom Jekyll gehört.
Wieso vorzeitig eingestampft? Das gibts doch in der Form sicher schon 3-4 Jahre?

Aber er will einen Freerider!
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.459
Standort
Heidelberg
Das Jekyll 27,5 gibt's in dieser Form seit Mitte/Ende 2014 - aber sie haben es in D nach 2 Jahren aus dem Programm genommen, ohne einen fertigen Nachfolger zu haben. Auf der US-Website steht auch nur noch das 16er Modell. Das gilt übrigens auch für das Trigger.

Mich stören daran der sehr steile Lenkwinkel und das hohe Tretlager. Einfach nicht mehr zeitgemäß, auch in 2015 nicht.

Wenn er einen Freerider will, warum listet er dann ein AM und ein Plus auf?
 
Dabei seit
1. November 2016
Punkte für Reaktionen
0
ui, danke euch für die vielfältigen Antworten. Das gibt mir noch einmal einiges zum Nachdenken.

am Jekyll reizt mich die verstellbare Geo ohne den Overkill meines aktuellen Genius LT (kein totaler Lock, bessere Geometrie), Markenverbundenheit (da ich mit diversen CDs gute Erfahrung machte/noch habe) und der aus meiner Sicht unglaubliche Preisrutsch in Verbindung mit dem aktuell charmanten Pfund-Euro-Kurs. Mehr als >50% unter dem deutschen UVP übt zumindest auf mich einen gewissen Reiz aus.

eine richtige Enduro: ja reizt, vor allem das Modell gleichen Namens von Specialized. Allerdings spricht mich dabei erst die 2017er-Generation nach dem Wechsel an und die ist noch preisintensiv. Dagegen spricht die die deutlich stärkere Richtung auf Abfahren und mehr Schinderei, sollte ich doch einmal wieder über die Alpen fahren wollen - aber das mag auch nur Einbildung sein.

anyway, ich drehe noch ein paar Gedankenrunden und danke euch noch einmal.
 

fone

Kompetenz Kompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.448
Standort
München
ui, danke euch für die vielfältigen Antworten. Das gibt mir noch einmal einiges zum Nachdenken.

am Jekyll reizt mich die verstellbare Geo ohne den Overkill meines aktuellen Genius LT (kein totaler Lock, bessere Geometrie), Markenverbundenheit (da ich mit diversen CDs gute Erfahrung machte/noch habe) und der aus meiner Sicht unglaubliche Preisrutsch in Verbindung mit dem aktuell charmanten Pfund-Euro-Kurs. Mehr als >50% unter dem deutschen UVP übt zumindest auf mich einen gewissen Reiz aus.

eine richtige Enduro: ja reizt, vor allem das Modell gleichen Namens von Specialized. Allerdings spricht mich dabei erst die 2017er-Generation nach dem Wechsel an und die ist noch preisintensiv. Dagegen spricht die die deutlich stärkere Richtung auf Abfahren und mehr Schinderei, sollte ich doch einmal wieder über die Alpen fahren wollen - aber das mag auch nur Einbildung sein.

anyway, ich drehe noch ein paar Gedankenrunden und danke euch noch einmal.
Ich find das Jekyll immer noch heiß. Und der Lenkwinkel ist nicht steiler als bei der aktuellen YT-Neuvorstellung aus der gleichen Bike-Klasse. :daumen:

Aber ist das so viel anders als das Genius LT?
 
Oben