Welches Bike zum Anfang?

A

Araxx

Guest
Hallo liebe Community!

Ich bin komplett neu hier und auch das Thema (naja wie nenn ichs jetzt am besten? Dirtbiken? Freeriden?) also sagen wir so: Ich möchte mit meinem Bike springen, Tricks machen usw. am Skatepark.

Bis jetzt hatte ich so eine Art "Dirtbike" (xD) von Bulls für 300 Euro.
Einmal nen Bunnyhop: Felge komplett im Arsch

Also das Rad kann man echt voll vergessen, ständig Achslager hinten gebrochen, Speichen verbogen, Sattel verbogen usw.

--

Jetz habe ich gespart und möchte mein "Hobby" etwas Profimäßiger weiterführen, da man mit meinem jetzigen Fahrrad nicht viel machen kann (ausser alles kaputt^^).

Deswegen bin ich auf der Suche nach einem (ich weiß nich wie man es jetzt speziell nennt) Dirtbike/Freerider der auch einiges Aushält. Ich bin 80 kg schwer und somit nicht der leichteste und das sollte das Bike mit Sprüngen vom Kicker und in der Halfpipe echt aushalten, vor allem die Achslager und Felgen.

Ich kann höchstens 1000€ ausgeben.

Kriege ich für das Geld überhaupt was vernünftiges möglichst mit Schaltung und Scheibenbremse (hauptsache hinten)?

Wenn ja, was könnt ihr mir da empfehlen?

Wäre euch sehr dankbar dafür!

MFG, Max

PS:
Was haltet ihr von diesen Bikes? Sind die okay für mich?

Focus Dirt 8.9
Bergamot Kiez
Fun Works Dirt Diggler Second Edition
Cube Flying Circus
Ghost 4X Comp/Pro
Poison Taxin

Kennt ihr noch welche?
 

slayer-mountain

slayer-mountain
Dabei seit
8. September 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bodensee
Du bekommst vllt mehr Antworten, wenn du deine Frage im Dirt Bereich stellst;)

An deiner Bike-Auswahl hab ich jetzt mal entnommen dass du ein Dirtbike suchst und kein Freerider, gerade wenn du auch mal Skatepark oder Halfpipe fahren willst.

Da du "nur" 1000 Euro zu Verfügung hast, würde ich jetzt im Hardtail Bereich bleiben, speziell hier solltest du für dein Geld ein Top Dirtbike bekommen.
Damit kannst du locker auch mal ein Paar Trails fahren oder ein bisschen Freeriden gehn, dann siehst du ja was dir am meisten zusagt und du hast noch nicht soviel Geld ausgegeben. Außerdem bekommst du so eine bessere Fahrtechnik.

Bin von deine vorgeschlagenen Rädern bisher nur das Bergamont gefahren und fand das recht gut. Ist ein guter Allrounder.
 
A

Araxx

Guest
Hy

War heute mit meinem Billigbike mal wieder bei dem Spot in meiner Stadt (so ne Strecke im Wald mit Schanzen, Drops usw.)

Hab mal mit einem gequatscht, der hatte ein Haibike (Freerider).
Er hat gesagt für 1000 bekomme ich schon was gutes in Sachen Dirtbike.

Da er aber weg musste und ich verpasst habe, ihn was wichtiges zu Fragen, frage ich einfach hier nach:

Was ist konkret der Unterschied zwischen Dirt und Freeride (also bei den Bikes kenne ich die Unterschiede aber in der Fahrpraxis nicht)

Und was kann man mit einem Freerider so alles anstellen? Auch am Skatepark fahren, Kicker und Schanzen springen?

Weil irgendwie sagt mir ein Freerider mehr zu als ein Dirtbike, da ich nich jeglichen Komfort missen möchte und das Bike von dem Typen heut schon sehr geil ausgesehen hat (mit Hydraulikbremsen, Gasdruckfeder hinten usw)

Was sind im Konkreten die Unterschiede zwischen den beiden Arten von biken?
Weil ich also hauptsächlich auf unserer Strecke fahren möchte aber natürlich auch mal gern nen Abstecher auf den 100m von der Strecke entfernten Skatepark machen möchte (auf dem Fahrräder leider verboten sind ;-( )

MFG
 
Oben Unten