Yeti SB5.5c

Single

Der mit dem Pimmelmännchen
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
27
Ort
Bielefeld
Bike der Woche
Bike der Woche
Mal eben fix draußen gewesen. Suspension muss ich noch einstellen, wirkt auf mich etwas träge. Luftdruck im Reifen hinten auch def zu wenig :D

http://fotos.mtb-news.de/p/2107372

Yeti-2.jpg
 

Anhänge

  • Yeti-2.jpg
    Yeti-2.jpg
    186 KB · Aufrufe: 38
Zuletzt bearbeitet:

Single

Der mit dem Pimmelmännchen
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
27
Ort
Bielefeld
Bike der Woche
Bike der Woche
Das Sattelrohr ist beim XL Rahmen halt sehr lang!
Komplett ausgefahren und sitzend, sind meine Beine nicht 100% durchgestreckt. Ich denke das passt so ganz gut. Viel höher dürfte es nicht :bier:


edit: Und was zur Hölle ist Sattelüberhöhung? :D
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.093
Ort
Zentralschweiz
Mich würde interesieren ob die Sattelhöhe otimal eingestellt ist,weil es wäre schon ein zufall wenn die Stütze passt denn sie ist ja komplett im Rahmen.
Sitzrohr ist bei Yeti ziemlich lang. Fahre z.B. mit 182 Größe L und die Transfer 150 ist auch voll eingeschoben. Die Revive hingegen baut sehr niedrig, da habe ich nun 1cm Reserve, und das trotz 160 statt 150 Hub.

Wie auch immer, eine Reverb 170, oder noch länger, würde nicht passen. Etwas kürzer dürfte es schon sein. Reach und Sitzrohr gleich lang wäre mMn ein zeitgemäßer Ansatz (siehe Transition z.B.). Solange die Stütze aber reinpasst, ist ein langes Sitzrohr belastungstechnisch besser, sollte man auch nicht vergessen...
 

Single

Der mit dem Pimmelmännchen
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
27
Ort
Bielefeld
Bike der Woche
Bike der Woche
Sitzrohr ist bei Yeti ziemlich lang. Fahre z.B. mit 182 Größe L und die Transfer 150 ist auch voll eingeschoben. Die Revive hingegen baut sehr niedrig, da habe ich nun 1cm Reserve, und das trotz 160 statt 150 Hub.

Wie auch immer, eine Reverb 170, oder noch länger, würde nicht passen. Etwas kürzer dürfte es schon sein. Reach und Sitzrohr gleich lang wäre mMn ein zeitgemäßer Ansatz (siehe Transition z.B.). Solange die Stütze aber reinpasst, ist ein langes Sitzrohr belastungstechnisch besser, sollte man auch nicht vergessen...


Habe ich denn nun etwas falsch gemacht? :confused:
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.093
Ort
Zentralschweiz
Habe ich denn nun etwas falsch gemacht? :confused:
Wie kommst du da drauf? Ich habe mich nicht auf dein Bike bezogen, war allgemein.

Ah jetzt, du hast ne 170er Reverb verbaut? Deswegen meinst du?

Das war auf mein eigenes Bike bezogen. 170 Hubhöhe hätte mir auch gefallen, aber bei mir würde die nicht passen, zu lang. :(

Wenn es bei dir mit Schrittlänge und Sitzrohrlänge ausgeht, umso besser. :daumen: Und so wie ich deinen Beitrag gelesen habe, ist dies ja der Fall. :)
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.197
Ort
Heidelberg
@Single Nein nein, wenn du dioch wohlfühlst ist alles in Ordnung. Die meisten fahren so ein Gravity-orientiertes Bike mit einer höheren Front, vor allem wenn sie so offensichtlich extralange Beine haben. Aber das ist, wie eigentlich alles beim Bike-Setup, Geschmackssache.
 

Single

Der mit dem Pimmelmännchen
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
27
Ort
Bielefeld
Bike der Woche
Bike der Woche
Also wenn der Sattel oben ist fühlt es sich wie ein Enduro an, quasi ich könnte lange Strecken drauf absolvieren.
Ist der Sattel unten (hört sich vllt doof an) fühlt es sich ähnlich zum M9 an, also ich hätte keine Bedenken jede Strecke damit zu fahren.

Ist bis jetzt aber nur das Gefühl, ob es wirklich so ist sehe ich auf den Strecken. Fühlte mich von anhieb wohl auf dem Bike
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.093
Ort
Zentralschweiz
@SingleDie meisten fahren so ein Gravity-orientiertes Bike mit einer höheren Front
lst bis jetzt aber nur das Gefühl, ob es wirklich so ist sehe ich auf den Strecken. Fühlte mich von anhieb wohl auf dem Bike
Mein Cockpit Setup war zu Beginn fast identisch. 50er Vorbau und (vermutlich) derselbe RF Lenker mit 18mm Rise. Bloss ich hatte 20mm Spacer unterlegt. Fühlte sich durchaus gut an.

Nach einigen Einsätzen habe ich dennoch auf einen Lenker mit 35er Rise gewechselt. Besser so. Aber das zeichnete sich erst nach einiger Zeit ab. Da hilft echt nur ausgiebig fahren und nötigenfalls anpassen.

Ein Kollege fährt an seinem Trailfox ähnlich hohe Front. Ein anderer am 29er Enduro dagegen Flatbar und nur einen kleinen Spacer drunter. Ein weiterer fährt mit meiner Körpergröße eine Rahmengröße kleiner, mit 35er Vorbau. Taugt allen bestens. Die Geschmäcker sind verschieden. :)

Ich finde, das Bike von @Single sieht stimmig aus. :daumen: Das 5.5 ist ne coole Maschine. :love:
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.197
Ort
Heidelberg
@pat Ich fahre zwar kein Yeti, aber mein Prime geht ja in eine ähnliche Richtung - und ich wechsle halt je nach Strecke: Wenn ich in Frankreich oder in den Alpen Rennen fahre, dann kommen ein 10mm und ein 5mm Spacer unter den Vorbau (Lenker mit 20 mm Rise) - wenn ich eher auf Trails oder in flacheren Gefilden unterwegs bin, kommt der 10mm wieder obendrauf:

P1350049.JPG

(Es ist das linke Bike :D).

Insgesamt hab ich aber trotzdem weniger Überhöhung als @Single bei gleicher Körpergröße - wobei mein Steuerrohr auch einfach höher sein dürfte als am Yeti.
 

Anhänge

  • P1350049.JPG
    P1350049.JPG
    333,5 KB · Aufrufe: 37

Single

Der mit dem Pimmelmännchen
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
27
Ort
Bielefeld
Bike der Woche
Bike der Woche
So mein Yeti ist nun gefettet, von OBEN BIS UNTEN :D

Ein Punkt der mir aufgefallen ist, mein Dämpfer hat in der vorderen Aufnahme (zur Gabel hin) etwas Spiel in Querrichtung. Ich weiß nicht genau woran es liegt, oder ob der Dämpfer ersteinmal richtig eingefahren werden muss. ABER ich habe so einen Dumpfen Schlag beim Einfedern, wie ein Art eines Losbrechmoments.

Meine Reverb kam mit einem Innendruck von über 300 PSI, daher konnte ich die kaum eindrücken :spinner:

Die Bremsleitung meiner HR Bremse ist SOOO kurz, dass ich diese aufjedenfall austauschen muss. Sonst ists nach dem ersten Sturz nichts mehr mit Bremsen.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.197
Ort
Heidelberg
Ein Punkt der mir aufgefallen ist, mein Dämpfer hat in der vorderen Aufnahme (zur Gabel hin) etwas Spiel in Querrichtung. Ich weiß nicht genau woran es liegt, oder ob der Dämpfer ersteinmal richtig eingefahren werden muss. ABER ich habe so einen Dumpfen Schlag beim Einfedern, wie ein Art eines Losbrechmoments.

Auch nachdem du den Dämpferbolzen festgezogen hast? Das wäre eher schlecht.
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.093
Ort
Zentralschweiz
@Single: Das klingt seltsam mit deinem Dämpfer. Hast du Losbrechmoment oder Spiel? Was stellst du fest?
Ersteres könnte auf ein Problem mit dem Dämpfer hinweisen. Letzteres wäre weniger problematisch, Schraubencheck und Dämpferbuchsen kontrollieren, ggf. ersetzen.

Vordere Dämpferaufnahme ist imho sowieso problemlos, da beim Einfedern kaum Bewegung. Die hintere Aufnahme dreht bei tiefem Einfedern doch etwas um den Bolzen, da hatte ich nach der Saison leicht Spiel. Neues DU Bushing eingesetzt und wieder gut. Sollte neu aber nicht sein.
 

Single

Der mit dem Pimmelmännchen
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
27
Ort
Bielefeld
Bike der Woche
Bike der Woche
Fühlt sich an als wären die ersten 1-2 nm :D die Bewegung der Schraube/Achse um Bushing. Näheres sehe ich auf der ersten richtigen Ausfahrt
 
Dabei seit
22. Januar 2008
Punkte Reaktionen
11
Moin, Thema Sattelüberhöhung find ich sehr interessant.
Ich bin eigentlich kein Freund von zu viel Sattelüberhöhung aber leider bei langen Beinen
Schrittlänge 92cm mit Schuh 94cm nicht anders umzusetzen.
Rahmengröße L mit 20mm Spacer und 35 mm Rise.
Bei Xl wird zwar das Steuerrohr länger damit würden die Spacer wegfallen aber der Gabelschaft
gibt ja die maximale Aufbauhöhe vor. Somit komme ich auf eine Überhöhung von 7cm.
Oberkante Griff zum Sattel. Sb6c
Beim Berghochfahren eigentlich von Vorteil da man Druck aufs Vorderrad bekommt.
Bergrunter stört die Sattelstütze schon mal trotz 170mm.
Geschweige denn eine aufrechte Sitzposition.
Lg Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. April 2017
Punkte Reaktionen
9
Ort
Schweiz
Kann mir mal jemand sagen warum die Yeti Bikes alle so lange Kettenstreben haben ? Alle anderen Hersteller tendieren zu möglichst kürzeren, nur Yeti nicht, hat das einen Grund ?
 
Oben