Zerode Katipo im Test: Zu Höchstleistungen getrieben!

Zerode Katipo im Test: Zu Höchstleistungen getrieben!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8xMS9aZXJvZGUtS2F0aXBvLTEuanBn.jpg
Carbon-Rahmen, 29"-Laufräder, 160 mm Federweg, aggressive Geometrie ... und ein Pinion–Getriebe! Das sind die Eckdaten des Zerode Katipo. Wir haben das spannende Bike aus Neuseeland mit auf die verschiedensten Trails genommen, um herauszufinden, wie sich das Konzept eines abfahrtsorientierten Enduros mit Getriebe im Alltag schlägt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Zerode Katipo im Test: Zu Höchstleistungen getrieben!
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.885
Ort
L-S VI
Ich bin ein wenig hin und hergerissen, ob es genial ist oder over-engineered.

Kettenschaltung ist genial einfach. Kompromissbehaftet, ja, aber ob die Pinions einen besseren Kompromiss zu horrenden Preisen darstellen ist zumindest zweifelhaft.
Immer diese Armutsdebatte.
Wo ist der gute Turbo Neo Kapitalismus.

Neben einem Hardtail und einem Fully hat man natürlich auch ein MTB mit Getriebeschaltung.
Genau so wie man Räder mit Trigger, Shifter und Grip Shift hat.
Natürlich auch in verschiedenen Materialien, wie da zB Aluminium, Carbon und selbstverständlich auch Titan.
;)
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.616
15,6kg und überall wird behauptet es sei leicht? Da frag ich mich ob das eine Verkaufsbroschüre sein Soll oder was das noch mit einem ernsthaften Test zu tun haben soll.
 
Dabei seit
9. März 2003
Punkte Reaktionen
417
Ort
Kaiserslautern
15,6kg und überall wird behauptet es sei leicht? Da frag ich mich ob das eine Verkaufsbroschüre sein Soll oder was das noch mit einem ernsthaften Test zu tun haben soll.

Natürlich ist es nicht absolut leicht. Wohl aber relativ leicht, weil eben trotz Getriebe konkurrenzfähig mit aktuellen Kettenschaltungs-Enduros.
wenn man möchte ist das gar nicht mal so schwer zu verstehen. Wenn man nicht möchte braucht man es am Ende des Tages auch einfach nicht lesen...
 
Dabei seit
1. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
24
Ort
Mehring Mosel
Kannste den bitte mal verlinken?
https://www.sbonebikeparts.com
Die haben bei Instagram einen Adapter für Pinion vorgestellt an den dann ihre Kettenspanner passen. Der ist aber leider noch nicht auf der Homepage zu bewundern.

Natürlich ist es nicht absolut leicht. Wohl aber relativ leicht, weil eben trotz Getriebe konkurrenzfähig mit aktuellen Kettenschaltungs-Enduros.
wenn man möchte ist das gar nicht mal so schwer zu verstehen. Wenn man nicht möchte braucht man es am Ende des Tages auch einfach nicht lesen...
Man muss es gar nicht mal verstehen- ausprobieren reicht, dann merkt man, dass ein bisschen mehr zentrale tiefe Masse, und etwas weniger Masse an den Enden des Rads bergab besser funktionieren. Das stellen auch diese E-bike Tester immer wieder fest und sind dann ganz freudig erregt. ?
 
Zuletzt bearbeitet:

svenreinert

Der_Sven
Dabei seit
12. November 2012
Punkte Reaktionen
344
Ort
Quedlinburg
wüsste jetzt nich, was an dem Spanner von Pinion Schlecht sein sollte ... ausser dass die Feder auf dem Stift schleift... das habe ich umgebaut und die rollt nun auf einem Lager... wer daran interesiert ist kann sich gen bei mir melden. kann dieZeichnungen dazu gern zur Verfügungen stellen.

140-260 Tacken für nen Kettenspanner ... ich glaube es hackt langsam
 

Anhänge

  • Federaufnahme.pdf
    144 KB · Aufrufe: 157

Birk

BingoBongo!
Dabei seit
8. Februar 2005
Punkte Reaktionen
90
Ort
Darmstadt
wüsste jetzt nich, was an dem Spanner von Pinion Schlecht sein sollte ... ausser dass die Feder auf dem Stift schleift... das habe ich umgebaut und die rollt nun auf einem Lager... wer daran interesiert ist kann sich gen bei mir melden. kann dieZeichnungen dazu gern zur Verfügungen stellen.

140-260 Tacken für nen Kettenspanner ... ich glaube es hackt langsam

Auch eine gute Lösung. Ich hab einfach ein Pdfe Röhrchen (Bowden den ich vom 3D Drucker übrig hatte) über das Ende der Feder gezogen. Dazu noch ein TPU Überzieher für die Feder gedruckt (Stück Rennradschlauch sollte auch gehen). Damit ist das ganz relativ sorgenfrei.
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
656
Ort
Bonn
Sehr schöner Aufbau!

Aber ist denn die Lyrik Ultimate überhaupt für 223mm Bremsscheiben freigegeben?

Mir reichen bei 568% Bandbreite auch die 9 Gänge auch wenn das C12 nur 100g schwerer ist!
 
Dabei seit
11. März 2010
Punkte Reaktionen
627
Ort
@am_harz.de
Klar die Bandbreite ist ausreichend, 9Gang 568% zu 12Gang 600% nimmt sich nicht viel. Ist man sich unsicher, sollte man prüfen ob einem die größeren Gangsprünge liegen.
Wenn man das Rad auch für Touren nutzt kann es von Vorteil sein mit einer feineren Gangabstufung unterwegs zu sein. Deswegen werden an Lasten/Touren-Getrieberäder halt gern die 18Gang-Pinions verbaut. Bei längeren Steigungen wo der eine Gang zu leicht und der andere schon zu schwer ist, kann eine feinere Abstufung hilfreich sein.

Bei Zerode-Bikes ist die Empfehlung aufgrund Einsatzgebietes klar 9-Gang ...
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.616
Natürlich ist es nicht absolut leicht. Wohl aber relativ leicht, weil eben trotz Getriebe konkurrenzfähig mit aktuellen Kettenschaltungs-Enduros.
wenn man möchte ist das gar nicht mal so schwer zu verstehen. Wenn man nicht möchte braucht man es am Ende des Tages auch einfach nicht lesen...
Was ein Bullshit. Ob jetzt ein Getriebe Verbaut ist oder nicht ist scheiß egal. Das Gewicht ist einfach nicht leicht. Aber gibt eben immer irgend welche Spezialisten die sich jeden Mist schön reden wollen.
 
Dabei seit
9. März 2003
Punkte Reaktionen
417
Ort
Kaiserslautern
Was ein Bullshit. Ob jetzt ein Getriebe Verbaut ist oder nicht ist scheiß egal. Das Gewicht ist einfach nicht leicht. Aber gibt eben immer irgend welche Spezialisten die sich jeden Mist schön reden wollen.

ja Mensch danke dass du das so investigativ aufgedeckt hast! schon eine Schande, dass die einfach nur den katalogtext hier rein kopiert haben und gar keine Hard facts geliefert haben anhand derer die vornehmlich dummen Leser sich selbst ein Bild machen könnten...
 

Birk

BingoBongo!
Dabei seit
8. Februar 2005
Punkte Reaktionen
90
Ort
Darmstadt
Was ein Bullshit. Ob jetzt ein Getriebe Verbaut ist oder nicht ist scheiß egal. Das Gewicht ist einfach nicht leicht. Aber gibt eben immer irgend welche Spezialisten die sich jeden Mist schön reden wollen.
Der Unterschied ist halt das du die etwa 0,8-1kg mehr nicht am Hinterrad hängen hast und das merkt man.
Aber wer beim Enduro heute noch so aufs Gewicht fixiert ist, naja.
Außerdem was interessiert es mich ob ich 10min später auf dem Berg bin, bei einer 2000hm Tour mit meinem unfahrbar schweren ca.17kg Getriebe Bike.
 
Dabei seit
10. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
5
Ort
Memmingen
Hallo Getriebebikefans,
hat einer von euch das Katipo bzw Taniwha und würde es mich mal testen lassen? Wohne im süddeutschen Raum und überlege ernsthaft es mir zu bestellen, ohne Probefahrt denke ich ists aber etwas verrückt.
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
656
Ort
Bonn
Hallo Getriebebikefans,
hat einer von euch das Katipo bzw Taniwha und würde es mich mal testen lassen? Wohne im süddeutschen Raum und überlege ernsthaft es mir zu bestellen, ohne Probefahrt denke ich ists aber etwas verrückt.

Wende dich doch mal an Pinion selbst. Vielleicht können die helfen. Die hatten auch immer ein Zerode (glaube allerdings in M als Testbike in Willingen dabei).
 
Dabei seit
1. November 2007
Punkte Reaktionen
45
Ort
Dortmund
Bei mir steht auch das nächste Dienstrad an. Teste gerade diverse Bikes und wollte auch ein Zerode in die engere Auswahl nehmen.
Jemand von der Katipo/Taniwha-Fraktion zufällig in NRW ansässig und würde mich einmal Probe sitzen lassen?
 
Oben