2018er Rock Shox Pike

Dabei seit
29. August 2012
Punkte Reaktionen
290
Ort
Kirchschlag bei Linz/ Österreich
So erste Ausfahr geschafft, endlich, mir kommt es vor als ob die 2.1 Chrager sanfter anspricht als die 2.0.
Ist auf jeden Fall gelungen.
Ob ich sie mir aber so kaufen würde oder gleich doch auf das HC97 von Push Industries gewechselt hätte, wenn die 2.0 nicht komplett undicht gewesen wäre, ist schwer zu sagen.

Mann müsste sie im direkten Vergleich mal fahren um den Mehrwert von noch mal 130€ fest zustellen.
 
Dabei seit
26. Februar 2017
Punkte Reaktionen
15
Ort
Linz.at
Hey Leute,
Hab bei meiner Pike ein Service gemacht und hatte natürlich kein Einpresswerkzeug für die Staubdichtungen. Ein hölzerner Eierbecher passt jedoch perfekt :D
pike.png

Wollte ich nur für andere Bastler hinterlassen. Eierbecher aber in Frischhaltefolie einwickeln, damit man ihn nicht komplett versaut :bier:

LG,
Stefan
 

M_on_Centurion

Bikeautistin
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
85
Ort
Ingolstadt
Fährt jemand die Pike mit einem fahrfertigen Gewicht von maximal 65kg?
Ich fahre aktuell mit 50psi und die Gabel wird so progressiv, dass ich die letzten ca. 30mm Federweg nicht nutzen kann. Token sind keine verbaut.
Ist das normal, oder sollte ich mal nach einem Defekt suchen?
 
Dabei seit
14. Mai 2018
Punkte Reaktionen
5
Ort
Battenberg
Fährt jemand die Pike mit einem fahrfertigen Gewicht von maximal 65kg?
Ich fahre aktuell mit 50psi und die Gabel wird so progressiv, dass ich die letzten ca. 30mm Federweg nicht nutzen kann. Token sind keine verbaut.
Ist das normal, oder sollte ich mal nach einem Defekt suchen?



Wie viel Federweg hast du?
Ich wiege ein bischen über 60Kg, habe 160mm, zwei token drine und fahre ca.55psi.

Jenachdem was für ein Gelände du fährst und ob du die Progression bzw. die reserven brauchst mach einfach weniger Luft rein.

Es sind Jenachdem wie viel Federweg du hast auch token ab Werk verbaut.
 

M_on_Centurion

Bikeautistin
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
85
Ort
Ingolstadt
Ich habe 150mm Federweg und 25% SAG.

Ich fahre max. mittelschwere Sachen und dann auch noch nicht wirklich aggressiv und ohne hohe Sprünge. Heißt, ich würde die 30mm aktuell nicht unbedingt brauchen.
Darf ich fragen, warum du sogar zwei Token verbaut hast?
 
Dabei seit
14. Mai 2018
Punkte Reaktionen
5
Ort
Battenberg
Ich habe 150mm Federweg und 25% SAG.

Ich fahre max. mittelschwere Sachen und dann auch noch nicht wirklich aggressiv und ohne hohe Sprünge. Heißt, ich würde die 30mm aktuell nicht unbedingt brauchen.
Darf ich fragen, warum du sogar zwei Token verbaut hast?

Welches modeljahr hast du?
Weil im 2018er Modell ist 1 Token ab Werk verbaut. Hatte nämlich vorher auch 150mm.

Ich fahre mit 2 Token da ich viele Sprünge mache aber trotzdem ein weiches Setup haben will. Ich habe normal auch so 1,5cm bis 2cm Reserve aber die brauche ich auch bei manchen Sprüngen, dann sind es nur noch 0,5 cm.
 

M_on_Centurion

Bikeautistin
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
85
Ort
Ingolstadt
Welches modeljahr hast du?
Weil im 2018er Modell ist 1 Token ab Werk verbaut. Hatte nämlich vorher auch 150mm.

Ich fahre mit 2 Token da ich viele Sprünge mache aber trotzdem ein weiches Setup haben will. Ich habe normal auch so 1,5cm bis 2cm Reserve aber die brauche ich auch bei manchen Sprüngen, dann sind es nur noch 0,5 cm.
Danke für den Hinweis mit dem Token beim 2018 er Modell. Ich war bisher der Meinung, ab Werk sind keine verbaut, es war aber schon einer da. Ich habe den jetzt ausgebaut und schau mal, wie es sich fährt.
 
Dabei seit
5. Januar 2016
Punkte Reaktionen
20
Fährt jemand die Pike mit einem fahrfertigen Gewicht von maximal 65kg?
Ich fahre aktuell mit 50psi und die Gabel wird so progressiv, dass ich die letzten ca. 30mm Federweg nicht nutzen kann. Token sind keine verbaut.
Ist das normal, oder sollte ich mal nach einem Defekt suchen?
Mir geht es ähnlich.
Max. 65 kg fahrfertig, Pike 160 RCT3. Die letzten 2.5cm hab ich noch nicht nutzen können.
Fahre mit 50PSI ohne Token und die Gabel versackt schon ohne Belastung 1cm im Federweg. Gleichzeitig verhärtet die Gabel und spricht eher ruppig an.

Keinen Plan mehr was ich da machen kann.
 
Dabei seit
14. Mai 2018
Punkte Reaktionen
5
Ort
Battenberg
Mir geht es ähnlich.
Max. 65 kg fahrfertig, Pike 160 RCT3. Die letzten 2.5cm hab ich noch nicht nutzen können.
Fahre mit 50PSI ohne Token und die Gabel versackt schon ohne Belastung 1cm im Federweg. Gleichzeitig verhärtet die Gabel und spricht eher ruppig an.

Keinen Plan mehr was ich da machen kann.

Es sind vieleicht Token ab Werk verbaut.
Ist die druckstufe offen und wie schnell ist die Zugstufe eingestellt.
Wenn du die Reserven nicht benötigst funktioniert auch noch weniger Luft.
 
Dabei seit
5. Januar 2016
Punkte Reaktionen
20
Es sind vieleicht Token ab Werk verbaut.
Ist die druckstufe offen und wie schnell ist die Zugstufe eingestellt.
Wenn du die Reserven nicht benötigst funktioniert auch noch weniger Luft.
Token sind keine verbaut.
Druckstufe ganz offen bzw LSC 2 Klicks zu.
Zugstufe 12 Klicks von der geschlossenen Position.
Noch weniger Luft funktioniert nicht, weil dann die Gabel schon zu sehr (2cm) einsackt ohne Belastung.
Die Gabel ist eine Revelation umgebaut auf Pike Innenleben.
 

Martina H.

Meine Lernkurve ist ein Downhill
Dabei seit
1. November 2006
Punkte Reaktionen
5.838
Wenn die Gabel schon ohne Belastung 1 cm im SAG ist, steht sie mit Belastung schon am Anfang de Progression, da ist es kein Wunder, das sie beim Fahren bockig ist - sie kann gar nicht richtig arbeiten, da sie wie gesagt schon in der Progression ist. Stellt die Gabel vernünftig ein, dann kann sie auch ordentlich funktionieren und verabschiedet Euch einfach vom Mythos Federwegsausnutzung. Leichte Fahrer müssen schon verdammt schnell sein und mit hohem Druck aktiv fahren um die nötige Schaftgeschwindigkeit zu erzeugen, damit der Federweg ausgenutzt wird. Ein schwerer Fahrer hat es da leichter.

Evtl. hilft noch ein individuelles Tuning, mit einer Standardgabel und so wenig Fahrergewicht wird es schwierig - es sei denn, man kann RICHTIG ballern.

Wichtiger als die Ausnutzung de Federwegs ist das richtige Ansprechen der Gabel, dass kann sie nur mit einem gewissen Druck, immer nur weniger Druck hilft da nicht, zumal man sich mit dem Fahren mit so grossem SAG auch die Geo völlig versaut und damit die Fahreigenschaften des Bikes entscheidend ändert...
 
Dabei seit
5. Januar 2016
Punkte Reaktionen
20
Wenn die Gabel schon ohne Belastung 1 cm im SAG ist, steht sie mit Belastung schon am Anfang de Progression, da ist es kein Wunder, das sie beim Fahren bockig ist - sie kann gar nicht richtig arbeiten, da sie wie gesagt schon in der Progression ist. Stellt die Gabel vernünftig ein, dann kann sie auch ordentlich funktionieren und verabschiedet Euch einfach vom Mythos Federwegsausnutzung. Leichte Fahrer müssen schon verdammt schnell sein und mit hohem Druck aktiv fahren um die nötige Schaftgeschwindigkeit zu erzeugen, damit der Federweg ausgenutzt wird. Ein schwerer Fahrer hat es da leichter.

Evtl. hilft noch ein individuelles Tuning, mit einer Standardgabel und so wenig Fahrergewicht wird es schwierig - es sei denn, man kann RICHTIG ballern.

Wichtiger als die Ausnutzung de Federwegs ist das richtige Ansprechen der Gabel, dass kann sie nur mit einem gewissen Druck, immer nur weniger Druck hilft da nicht, zumal man sich mit dem Fahren mit so grossem SAG auch die Geo völlig versaut und damit die Fahreigenschaften des Bikes entscheidend ändert...
Ich gebe dir zu einem gewissen Grad recht, allerdings funktioniert meine Pike RC von 2017 auch bei 55PSI tadellos, also muss irgendwas faul sein.
Und das Gelände (vor allem die Wurzelteppiche die ich des öfteren fahre) fordert die Gabel genug.
 
Dabei seit
5. Januar 2016
Punkte Reaktionen
20
Ich gebe dir zu einem gewissen Grad recht, allerdings funktioniert meine Pike RC von 2017 auch bei 55PSI tadellos, also muss irgendwas faul sein.
Und das Gelände (vor allem die Wurzelteppiche die ich des öfteren fahre) fordert die Gabel genug.
By the way, die Gabel bleibt auch bei 70PSI die 10 bis 15 mm im casting „stecken“.
Hab sie gerade nochmal komplett auseinander gebaut und das entfernen des Airshafts ging extrem schwer, der war richtig „angesaugt“.
Aber auch nach dem erneuten Zusammenbau hat sich das Ergebnis nicht geändert.
Die Gabel ist sehr schwergängig und ruckelt beim komprimieren.
Mittlerweile bin ich soweit, dass ich die Gabel verkaufe. So einen Mist hatte ich schon lange nicht mehr.
 
Dabei seit
5. Januar 2016
Punkte Reaktionen
20
Habe heute wo gelesen, dass es an „falsch kalibrierten“ Führungsbuchsen liegen kann.
Habe die Gabel soeben zum 4. Mal zerlegt und ohne Abstreifer zusammengesteckt.
Ich denke das ist bei meiner Gabel tatsächlich das Problem.
Die Gabel lässt sich Luftleer nur sehr schwer und hakelig komprimieren.
Durch die erhöhte Reibung spricht die Gabel so schlecht an und kommt bei wenig Druck nicht voll aus dem Casting.
 
Dabei seit
29. August 2012
Punkte Reaktionen
290
Ort
Kirchschlag bei Linz/ Österreich
Ich hab mich gestern etwas mit dem Luftdruck gespielt, einfach weil Lust dazu.
Folgendes kam raus.
Bei 50 psi dürfte der Druck zu gering sein um die Gabel alleine ausfedern zu lassen.
Von 160mm bleiben rund 140 über.
Man muss sie quasi aus dem Casting ziehen.
Erst ab ~65 psi ist dieses Verhalten weg.
Wiege fahrfertig ~76 kg.
Habs jetzt mal so gelassen und fährt sich ganz in Ordnung.
Bei 75 psi nutzen ich ~130mm Federweg aus.
Waren nur mini Sprünge und hauptsächlich Wurzeln dabei.
Bin jetzt mal knapp unter 70psi geblieben und hab einen Token verbaut.
Passt erst mal so.
 
Dabei seit
21. Februar 2019
Punkte Reaktionen
6
Hallo,
Fahre eine PIKE RTC3 2019 an meinem Propain Hugene.
Letzens ist mir aufgefallen dass das Einstellen der Kompression (Open-Pedal-Firm) unangenehm schwergängig ist. Bilde mir ein dass das wie mein Rad neu war nicht der Fall war.
M.m.N. fühlt sich das an als ob Fett reingehört.Die Pike wurde jetzt ca 30std seit Neu-zustand gefahren.
Kennt von Euch jemand dieses Verhalten bzw. kann mir jemand sagen was nötig sein wird um wieder eine Leichtgängigkeit herzustellen.

Vielen Dank im Vorhinein!
 
Dabei seit
17. August 2005
Punkte Reaktionen
286
Ort
dem Siegerland
Der LSC-Versteller meiner Pike RC war im Neuzustand auch sehr schwergängig.
Nach abschrauben, saubermachen und etwas Fett dran ging's leichter. Wird aber mittlerweile auch wieder schwerer...
 
Oben