203 Adapter passt nicht auf 203 Scheibe?

Dabei seit
24. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
11
Ort
Absam
Das Schleifen ist ungleichmäßig. Das Laufrad hat auch nen kaum merklichen Achter hab ich grad bemerkt.. :(
Nur war das mit der alten 170er Scheibe auch kein Problem
 
Dabei seit
7. November 2013
Punkte Reaktionen
196
Den Fehler findest du..?
Alte SCheibe != neue Scheibe.
Alte Scheibe gerade- kein schleifen. Neue Scheibe- leicht schief= schleifen.

Wie schon mehrfach geschrieben, einfach rausbiegen und gut ist.

Wenn du dir das dann schon nicht zutraust, ist es besser die Hände von der Bremse zu lassen- geht um Dein Leben- ggf. auch um das von anderen..
 

Heiko_Herbsleb

Ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
1.914
Mal Bezug nehmend auf die Überschrift:

203 Adapter passt nicht auf 203 Scheibe?

Dort hat der Adapter ja auch gaaarnix zu suchen ...
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.425
Ort
Nordbaden
Mach das mit dem Bremssatte-Ausrichten noch einmal richtig.
Helmut hat zwar schon auf die passende Stelle im Bremsen-Kompendium verwiesen, aber nochmal die Kurzfassung:

Bremssattel los schrauben, Hebel ziehen, Bremssattel wieder festschrauben führt MANCHMAL zum gewünschten Ergebnis, meistens aber nicht.

Besser ist es, sich etwas mehr Mühe zu geben und nicht darauf zu hoffen, dass sich der Sattel von alleine zentriert:

Mach den Bremssattel locker. Richte ihn nach Lichtspalt aus, also so, dass rechts und links der Scheibe minimalst Platz zu den Bremsbelägen ist, dass also etwas Licht dazwischen durch kommt. Langsam in kleinen Schritten abwechselnd oben und unten festziehen. Immer wieder schauen, wie er sitzt, nachkorrigieren.

Wenn's danach am Anfang noch minimalst schleift: Einfach mal ne Weile fahren, einbremsen und so weiter. Oft ist es danach weg
 
Dabei seit
24. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
11
Ort
Absam
Richte ihn nach Lichtspalt aus, also so, dass rechts und links der Scheibe minimalst Platz zu den Bremsbelägen ist, dass also etwas Licht dazwischen durch kommt. Langsam in kleinen Schritten abwechselnd oben und unten festziehen. Immer wieder schauen, wie er sitzt, nachkorrigieren.

Wenn's danach am Anfang noch minimalst schleift: Einfach mal ne Weile fahren, einbremsen und so weiter. Oft ist es danach weg

Da ist weder links noch rechts ein Spalt, sonst würde die Scheibe ja nicht schleifen. (Hab schon ne Lampe drunter gehalten)
Und das mit dem Fahren wird nichts, da ich momentan eine Verletzung am Finger habe, und die CPS Beilagscheiben für hinten noch fehlen. (Dort wird hoffentlich alles nach Plan laufen)
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.067
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Das Schleifen ist ungleichmäßig. Das Laufrad hat auch nen kaum merklichen Achter hab ich grad bemerkt.. :(
Nur war das mit der alten 170er Scheibe auch kein Problem

Kapitel 6 im Kompendium ;) Seite 34.
Und das Laufrad zentrieren lassen.

Da ist weder links noch rechts ein Spalt, sonst würde die Scheibe ja nicht schleifen. (Hab schon ne Lampe drunter gehalten)
Und das mit dem Fahren wird nichts, da ich momentan eine Verletzung am Finger habe, und die CPS Beilagscheiben für hinten noch fehlen. (Dort wird hoffentlich alles nach Plan laufen)
Da hast du doch Zeit, Raum und Gelegenheit dir das Scheibenbremsen Kompendium zu Gemüte zu führen.

Und wenn du noch Zeit für weitere Studien erübrigen kannst, dann lerne noch das Laufrad zu zentrieren:
Defekte Felge tauschen. (Teil 1von3)
Das Laufrad in die Mitte bringen und Zentrieren. (Teil 2von3)
Das Laufrad Feinzentrieren und der Umgang mit den Messuhren. (Teil 3von3)
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.425
Ort
Nordbaden
So gut wie möglich einstellen, in die Ecke stellen, nach Genesung fahren, bis es passt.
Geht mir auch manchmal so nach dem Belagswechsel.

Oder noch 20 Seiten hier im Thread füllen. :daumen:
 
Dabei seit
25. August 2015
Punkte Reaktionen
157
Ort
Köln
Am besten das Bike wegschmeißen und ein neues kaufen :lol:

Nein Spaß ^^ Hast du die Kolben ganz in den Bremssattel zurück gedrückt? Weil wenn die Scheibe nur an den Belägen schleift, dann kann das nur an den nicht ausgerichteten Bremssätteln oder den nicht in den Sattel zurückgedrückten Kolben liegen. Betätige einfach mehrfach die Bremse, vll gleicht sich das System an und der Druckpunkt wird so wie er sein sollte und es entsteht ein kleiner Spalt zwischen den Belägen und der Scheibe. Dass die neue Scheibe krumm ist, ist sehr unwahrscheinlich. Anders kann man dir hier wohl nicht weiterhelfen^^
 
Dabei seit
24. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
11
Ort
Absam
Hier sind die von Devildriver01 gewünschten Bilder
 

Anhänge

  • IMG_20171103_114624.jpg
    IMG_20171103_114624.jpg
    157,9 KB · Aufrufe: 4
  • IMG_20171103_115004.jpg
    IMG_20171103_115004.jpg
    618,9 KB · Aufrufe: 3
  • IMG_20171103_115022.jpg
    IMG_20171103_115022.jpg
    360,8 KB · Aufrufe: 2
  • IMG_20171103_115049.jpg
    IMG_20171103_115049.jpg
    260,5 KB · Aufrufe: 2
Dabei seit
24. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
11
Ort
Absam
Robert-Ammersee so stehts aber in dem ach so heiligen Kompendium:confused:

Wie auch immer, ich danke euch erstmal allen für eure Geduld und Hilfe. Ich werde jetzt mal den Rat von Geisterfahrer befolgen, (Hat das was mit der Marke Ghost zutun? :D) und nach meiner Genesung (2-3 Monate) wieder fahren, und schauen ob sichs "einpendelt." In ein paar Tagen sollten die CPS für die Hinterbremse ankommen, ich melde mich nochmal, um zu sehen, ob hinten alles "glatt läuft" ;)
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.425
Ort
Nordbaden
Der Inbusschlüssel dient nicht zum Zurückdrücken, sondern wird während des Entlüftungsvorgangs dazwischengeklemmt, weil er anders als ein Plastikklotz nicht nachgibt. Deswegen ist z. B. der Bleed Block von Trickstuff auch aus Stahl.
S. S. 30 von Helmuts Anleitung zum Zurückdrücken und S. 42 zur Verwendung des Inbusschlüssels.
 
D

Deleted 173968

Guest
Der Inbusschlüssel dient nicht zum Zurückdrücken, sondern wird während des Entlüftungsvorgangs dazwischengeklemmt ...

Gewagter Tip. Wenn ich hier die Posts zum Thema Bremsen verfolge, ist es sicher kein guter Tip, mit verbauten Belägen zu entlüften!

...aber ich werde das in meinem Leben vermutlich eh nimmer verstehen, warum man als ausgesprochener Laie an einer Bremse rumfummeln muss.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.425
Ort
Nordbaden
Bitte lesen, was geschrieben wurde (sogar noch unterstrichen, damit's auch wirklich jeder Trottel nicht überliest), und wenigstens versuchen, es zu verstehen.
Ich habe dazu noch extra die Seiten im Kompendium genannt.
Der Inbus wird nach dem Zurückdrücken dazwischen geklemmt, um die Kolben am Platz zu halten, während man den Druckpunkt prüft bzw. entlüftet.

Du darfst aber gerne auch ein Stück italienischen Hartkäse dazu verwenden. :aetsch:
 
Oben