stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.200
Ort
München
Die Videowinsler und Musiknichtmöger brauchen sich wirklich keine Sorgen zu machen... der Blog wird doch deswegen nicht eingestellt. Oder hat irgendwer etwas dergleichen behauptet?! Nehmts einfach als Zusatzfeature... oder schaut's gar nicht an. Mir gefällt's jedenfalls gerade ganz gut, und darauf kommt's schließlich an :).
 
Dabei seit
27. März 2008
Punkte Reaktionen
3
Hihihi, videowinsler... hab ich schon lange nicht mehr g'hört... sehr geil... übrigens auch (wie in gewohnter Manier) die restliche Berichterstattung...
 

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
1.496
Ort
München
07.01. 19:00 Hotel Moniz Sol in Porto Moniz, 10m


Jeder geniale Trail ist irgendwann zu Ende, und leider müssen wir noch fast 300 Höhenmeter zurück zum Auto strampeln. Wir sind spät dran und es wird finster, Tempohärte ist gefragt.


@stuntzi erbarmt sich und radelt zum Auto, ich darf nach dem Uphill die Straße nach Porto Moniz runterballern. Mit nur einem kleinen Rücklicht rase ich in der Dunkelheit die Teerstraße runter, ich muss nur noch bremsen. Trotz Dunkelheit bleibt die Sonnenbrille auf der Nase, ich habe die Wahl zwischen nichts sehen wegen dunkler Gläser oder wegen tränender Augen...


War am Schluss ganz schön frisch. Aber es geht doch nichts über ein Badewannenbier.

Und hier noch die filmische Zusammenfassung eines weiteren Wahnsinnstages auf Madeira.
 

imun

Fahrradfahrer
Dabei seit
27. November 2009
Punkte Reaktionen
3.358
Ort
Ortenau
Hab das Video ohne Ton gehört und nur die Bilder angeschaut. Ist ne coole Sache mit den bewegten Abfahrten und so :daumen:
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.200
Ort
München
Genau, da sieht man dein können :daumen:
Und was man nicht sieht: ich hab nach der halben Treppe versucht anzuhalten und bin noch relativ unzeremoniell mit einem Fuß am Boden und dem Hintern am Reifen ein paar Stufen runtergerutscht. Irgendwie hatte mich unterwegs der Mut verlassen, das Ding war wirklich steil... :/

Der Versetzer könnte auch noch dynamischer sein.

Will sagen, mit dem Können ist's so weit nicht her. Bin doch zuallererst ein Tourenfahrer... vertriding geht nur an guten Sonntagen und nur in minimalistischsten Maßstäben :).
 

matou

easy-peasy
Dabei seit
8. April 2002
Punkte Reaktionen
1.952
Schön mal wieder ein paar Bilder von dort zu sehen!
Direkt rechts (östlich) der Bergstation den Wanderweg runter wäre auch eine Option gewesen, dann hättet ihr es als Rundtour machen können. :)
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.200
Ort
München
08.01. 11:40 Auf dem Vacas-Trail, 1150m


Heut auf dem Programm: Der Vacas-Trail.


Taugt gar nix.


Überhaupt nix. Komplett unspaßig.


Wirklich nicht. Nach kaum zweihundert Tiefenmeterchen geben wir auf und radln zurück zum Auto. Na gut... doch ein Vorteil von Shuttleanbietern. Die kennen den Zustand ihrer Wege und wissen, welche gerade kaputt sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
27.048
Ort
Europa
Den fand ich grad noch am besten von dem ganzen Downhillquatsch. Wenn schon sowieso weder Spaß noch Aussicht, dann wenigstes Anspruch. Man muss das nur von einer den Umständen angepassten Pespektive aus betrachten, dann passt's schon ;)

Das Stück nach der ersten Piste und der Anschluss mit Patrica weiter unten hätte dann eh wieder gepasst bzw wäre der im Vergleich zu anderem in perfektem Zustand gewesen (im Sinne von nicht mehr erodiert) wenn ihr weiter geradelt wärt. Ihr habt quasi den kaputten Teil vollständig gemacht und püntlich zum guten Teil dann abgebrochen.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.200
Ort
München
08.01. 11:40 Risco-Wasserfall im Lorbeerdschungel Rabacal, 1100m


Statt weiteren fruchtlosen Experimenten auf Shredderstrecken gehen wir halt mal ein bisserl wandern: Im Gebiet "Rabacal" hat's uralten Lorbeerdschungel, Wasserfälle, Levadas, ...


... und aufmüpfige madeirensische Bergfinken.


Schmeckt's?


Wie immer auf Madeira gibt's keine Verbote sondern nur freundliche Schilder. Grün statt rot, so soll das sein. Rabacal ist das beliebteste Wandergebiet der Insel, drum haben wir die Bikes ausnahmsweise mal weg gelassen. Nötig wäre das allerdings nicht wirklich gewesen. Die Levada zur Hauptattraktion ist breit ausgebaut, kinderwagentauglich und beinahe menschenleer.


Entweder fliegen auch andere Leute mit Drohen rum, oder Kettle hat kurz mal die Haarfarbe gewechselt.


Risco-Wasserfall. Eindrucksvoll.


Der Weg hinten durch ist leider versperrt. Na gut... doch mal ein Verbotsschild gefunden... aber nur wenn's um Lebensgefahr geht.


Risco aus der Nähe.


Risco von weiter weg, die Drohne verschwindet bald schon in Nebelwolken. Lieber mal zurück fliegen: enge Canyons, Felswände, dichter Dschungel, stürmischer Wind, Wolken, Madeira ist ganz sicher kein Platz für Anfänger mit so nem Spielzeug. Aber lustig ist's allemal.


Levada zu Fuß? Laaangsam und irgendwie laaangweilig :/
 
Zuletzt bearbeitet:

crossy-pietro

MTBiking since 1987
Dabei seit
16. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.034
Schöne neue Perspektiven dank der Drohne - macht euren Bericht noch etwas lesenswerter. Weiter ne gute Zeit für euch. Ride/Walk/Fly on.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.200
Ort
München
08.01. 18:00 Auf dem Zimbreiros-Trail bei Paul do Mar, 200m


Nach der doch relativ ausgiebigen Wandereinlage fährt Kettle das Auto zum Meer und ich probiere mit "Fox" noch einen weiteren Trail der Downhiller. Der ist im Gegensatz zu der kaputten Rinne heute morgen flowig und fein und in bestem Zustand. Bilder gibts leider keine... zu schnell wird's dunkel, zu spät sind wir dran, und vierhundert Meter über dem Meer wartet an der Steilküste mit dem "Zimbreiros" noch eine weitere Abfahrt.


Ab in den Sonnenuntergang.


Breiter Pflasterweg. Kapverdenimitationsmodus?


Küstenörtchen Paul do Mar schon im Blick.


Aber noch sind ein paar...


... gutmütige Serpentinen zu meistern. Toller Abschluss für heute.


Bikes and Fun Madeira ist hier auch gerade runtergebrezlt und zeigt ein paar Videos. Selten hab ich mit einem so freundlichen, lustigen und auskunftsbereiten Guide gequatscht. Also wenn ihr schon shutteln wollt, dann fahrt mit Nuno: https://bikesandfun.pt/ . Ansonsten waren bisher eigentlich auch alle anderen Kollegen der Guidingfraktion hier extrem gut drauf... Madeira ist wirklich ne angenehme Insel mit ausschließlich netten Menschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
1.496
Ort
München
08.01. 20:45 Maktub Bar in Paul do Mar, 3m


Und wieder wird es langsam dunkel, aber wir sind fast schon in Paul do Mar angekommen. Nur noch ein letzter Trail trennt uns vom Feierabend-Bierchen. Der Blick hier oben ist fantastisch und die Stimmung fast schon dramatisch.


Heute gibt es wieder Fisch. Die Beschreibung "Surfbar mit Gourmetkoch" trifft es ganz gut. Chillige Atmosphäre und super-leckeres Essen.


Eine Bar mit einem Rad ab der Decke muss ja gut sein.

Und hier wieder der Film zum Tag. Zum Thema Musik: Wir verwenden gerade die von Quik angebotenen lizenzfreien Schnipsel. Es gibt dafür sicher auch andere Quellen. Dazu brauche ich aber ein regnerischen Novemberwochenende, um mich durchzuhören.
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1.264
Also ich finde, in Videos sollten nicht zu viel Fotos drin sein, wirkt so altbacken als selbstablaufendes Fotoalbum und doppelt sich ja irgendwie mit den Forumseinträgen. Ein Foto, um zwei Videos zu trennen, wirkt für mich o.k, aber kann auch hart hintereinander geschnitten sein.
 
Dabei seit
6. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
296
Ort
daheim, am Bodensee
Ist doch wirklich schon ganz gut geworden. Und wenn ich auch mal noch bisschen videowinseln darf, ich finde, die Videos werden immer besser. Genau so muss dass, kurz ein bis zwei Minuten passt völlig. Das ist schon cool, wenn so eine neue Perspektive auf eure Reise dazukommt. Und eine normale schnelle Blende ist immer noch der beste Übergang. Dieses ganze Schnickschnacksübergangszeugs brauchts meiner Meinung nicht oder zumindest nur sehr dosiert. Aber das ist schlicht meine Meinung, macht wie IHR wollt, ich kann auch darüber hinwegsehen :) Wie gesagt, ich findes es so oder so einen Mehrwert.
 
Dabei seit
4. Mai 2016
Punkte Reaktionen
31
09.01. 18:00 Auf dem Zimbreiros-Trail bei Paul do Mar, 200m
@stuntzi irgendwie bist du uns einen Tag voraus oder die Zeit hier im grauen Deutschland vergeht in der Tat langsamer und wir hinken einen Tag hinterher :confused:, mein Bürokalender zeigt auf jeden Fall den 08.01. an :ka:;).

Ach so, wo grad alle es erwähnen: Ich finde die neuen Perspektiven, die die Drohne zeigen kann, gut. :daumen:
 

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
1.496
Ort
München
@Goldkettle , wie fährt denn nun das neue Bike, bist zufrieden mit Black Beauty?
Mein neues Carbonpferdchen ist das 2019 Canyon Spectral WMN CF 9.0, gerade rausgekommen. Folgende Kommentare sind meine Meinung, ich werde nicht von Canyon oder irgendjemand anders gesponsert. Ich bin auch kein großer Technik-Freak. Ich habe vorab einiges gelesen, und ein paar Modelle in Brixen auf einem Testival ausprobiert und mich dann entschieden.

Ich habe Rahmengröße XS. Zusammen mit der neuen Geometrie (tieferes Oberrohr) habe ich viel mehr Sicherheit auf dem Trail. Bei der Überstandshöhe ist jeder Zentimeter wichtig, und der Unterschied zwischen XS und S war für mich deutlich spürbar.

"Blacki" ist etwas schwerer als mein altes Canyon Nerve ("Goldi", ca. 4-5 Jahre alt), und bringt ein bisschen mehr als 12 kg auf die Waage.

Die Laufräder sind nun 27,5 Zoll, gegenüber 26 Zoll zuvor. Ich dachte immer, dass dies keinen großen Unterschied machen würde. Aber ich muss zugeben, dass das neue Rad Hindernisse besser "wegmonstert". Dies mag durchaus auch an der Gabel mit dem längeren Federweg liegen.

An der Schaltung hat sich nichts geändert, ich bin ein totaler Fan der Sram Eagle 1*12, und das nicht nur wegen der Farbe. :)

Was mich auch sehr begeistert ist die Transfer-Sattelstütze von Fox. Die Bedienung funktioniert mechanisch, nicht hydraulisch wie bei der Reverb. Dort hatte ich Schwierigkeiten mit den Kräften am Daumengriff, das geht nun federleicht.

Eigentlich will ich die Diskussion nicht wieder anfangen. Ich fahre nicht den mitgelieferten Lenker (750mm), sondern meinen alten mit ca. 700mm, und einen um 2cm längeren Vorbau. Meine Lenkerhörnchen habe ich erstmal abgeschraubt, vermisse sie aktuell nicht.

Viele Hersteller bieten keine auf kleine Frauen zugeschnittenen Modelle an. Das mag an der zu geringen Nachfrage liegen. Angebotene Frauenbikes sind oft schwer, haben nicht die besten Komponenten verbaut, und Fehlanzeige bei kleinen Rahmengrößen. Gerade wenn man technisch nicht so gut fährt und weniger Kraft hat, braucht man IMHO ein sehr gutes MTB! Dann macht es auch Spaß. Und nur weil mein Spectral auch für 5 Meter Drops im Bikepark zugelassen ist, muss ich es ja nicht ausprobieren. Ich bin bisher sehr zufrieden.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
5.345
Mein neues Carbonpferdchen ist das 2019 Canyon Spectral WMN CF 9.0, gerade rausgekommen. Folgende Kommentare sind meine Meinung, ich werde nicht von Canyon oder irgendjemand anders gesponsert. Ich bin auch kein großer Technik-Freak. Ich habe vorab einiges gelesen, und ein paar Modelle in Brixen auf einem Testival ausprobiert und mich dann entschieden.

Ich habe Rahmengröße XS. Zusammen mit der neuen Geometrie (tieferes Oberrohr) habe ich viel mehr Sicherheit auf dem Trail. Bei der Überstandshöhe ist jeder Zentimeter wichtig, und der Unterschied zwischen XS und S war für mich deutlich spürbar.

"Blacki" ist etwas schwerer als mein altes Canyon Nerve ("Goldi", ca. 4-5 Jahre alt), und bringt ein bisschen mehr als 12 kg auf die Waage.

Die Laufräder sind nun 27,5 Zoll, gegenüber 26 Zoll zuvor. Ich dachte immer, dass dies keinen großen Unterschied machen würde. Aber ich muss zugeben, dass das neue Rad Hindernisse besser "wegmonstert". Dies mag durchaus auch an der Gabel mit dem längeren Federweg liegen.

An der Schaltung hat sich nichts geändert, ich bin ein totaler Fan der Sram Eagle 1*12, und das nicht nur wegen der Farbe. :)

Was mich auch sehr begeistert ist die Transfer-Sattelstütze von Fox. Die Bedienung funktioniert mechanisch, nicht hydraulisch wie bei der Reverb. Dort hatte ich Schwierigkeiten mit den Kräften am Daumengriff, das geht nun federleicht.

Eigentlich will ich die Diskussion nicht wieder anfangen. Ich fahre nicht den mitgelieferten Lenker (750mm), sondern meinen alten mit ca. 700mm, und einen um 2cm längeren Vorbau. Meine Lenkerhörnchen habe ich erstmal abgeschraubt, vermisse sie aktuell nicht.

Viele Hersteller bieten keine auf kleine Frauen zugeschnittenen Modelle an. Das mag an der zu geringen Nachfrage liegen. Angebotene Frauenbikes sind oft schwer, haben nicht die besten Komponenten verbaut, und Fehlanzeige bei kleinen Rahmengrößen. Gerade wenn man technisch nicht so gut fährt und weniger Kraft hat, braucht man IMHO ein sehr gutes MTB! Dann macht es auch Spaß. Und nur weil mein Spectral auch für 5 Meter Drops im Bikepark zugelassen ist, muss ich es ja nicht ausprobieren. Ich bin bisher sehr zufrieden.
Die Transfer funktioniert auch hydraulisch.
Sie wird aber im Gegensatz zur Reverb über einen mechanischen Seilzug angesteuert.
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
27.048
Ort
Europa
Topic-Winsler... der Fred braucht dringend mal einen neuen passenderen Namen :D
oder seit wann gehört Madeira zu den Kapverden :p
 
Oben