Banshee Rune v2 - Sammelthread

FastFabi93

wird langsam schnell
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
1.579
Ort
Nähe Hannover
Bei meinem Rune mit ner 3-fach XT Kurbel hab ich den Tretlager-Spacer links sitzen und das KB auf die Position des größten Blattes gesetzt, allerdings nach innen. So läuft die Kette fast genau in der Mitte der Kassette gerade.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.137
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Hey Leute, ich hab mal eine wahrscheinlich blöde Frage. Ich hatte mir ja nen XL 2017er Rahmen gegönnt und wollte da alle Teile des alten Enduro-Hardtails dranschrauben. (26er Aufbau) Darunter ist auch eine alte SLX FC-M665 Kurbel. Habe das NW-KB auf die mittlere Stellung geschraubt und hatte nen ziemlich derben Schräglauf auf dem größten Ritzel. Kassette ist eine neue 11-46 Sunrace. Habe dann den Spacer von der drive-side zur non-drive side geschoben und bin jetzt bei ca 50mm Kettenlinie. Wie ist denn die optimale 1X-Kettenlinie beim Rune? Ich hätte jetzt das KB mit Spacern etwas nach innen verschoben. Aber aktuell im Montageständer fällt die kette beim rückpedalieren direkt mal 3 Ritzel herunter. Würde eventuell nochmal schauen, inwiefern ich beim Schaltwerk gemurkst haben könnte aber wie sind da eure Erfahrungen?
edit: Also die Ausfallenden sind 142x12, also kein Boost.

Ansonsten komm ich gut voran und meine Steckachse geht auch einigermaßen gut durch ohne dass ich viel Kraft aufwenden müsste etc. :)

Ich fahre seit jeher eine Shimano 3-fach Kurbel und am 64er Lochkreis ein 28erKettenblatt mit 11-36er Kassette. Alles pipifein, was die Kettenlinie betrifft. Flott am Trail fahre ich allerdings hinten nicht am 11er, für mehr Kettenspannung...
 

rabidi

Ride on
Dabei seit
1. Juli 2005
Punkte Reaktionen
45
Ort
daheim
Hallo zusammen,
Ich spiele auch mit dem Gedanken mir ein Rune zuzulegen.
Leider muss ich das alte Thema der Körper zu Rahmengröße nochmal aufwärmen. Ich hab mich zwar durch den gesamten Thread hier gewühlt aber mit ner Körpergröße von 1.79 und SL von 82 sind die Aussagen doch etwas widersprüchlich..

Vielleicht könnt ihr mir bei der Entscheidungsfindung zwischen M oder L etwas unter die Arme greifen.

Besten Dank und Viele Grüße
Ich bin 3 Jahre das 2014er in M gefahren (50er Vorbau) und bin jetzt auf das 2017 in L gewechselt (35er Vorbau). Grösse 179cm mit 83 cm SL Ich empfehle dir das L, bergauf wie bergab ist es die passendere Grösse.

Grüsse
Ralph
 
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
147
Ort
Leipzig
@GrazerTourer Also ich habs jetzt wie @FastFabi93 dass ich nen 34er Blatt auf der mittleren Stellung habe, also am Spider innen und habe da jetzt noch 2mm Spacer ca dran und da komme ich so auf 49-50mm Kettenlinie. Auf dem größten Ritzel fällt die Kette immernoch runter aber erst nach einer ganzen Umdrehung und im 2. gehts größtenteils komplett durch. Also ich denke das sollte passen. War mir einfach nur unsicher, das letzte Mal als ich was zusammengebastelt habe ist schon 2-3 Jahre her und ich wollte nur sichergehen. Hatte gehofft jemand kann mir genaue Zahlen nennen in mm ;) Ärgerlich ist, dass die Aufnahme für das kleine Blatt an den Schraubend es 77Designz Bashguard schleift, aber na ja :D Hab mal Senkkopfschrauben besorgt :)
 

FastFabi93

wird langsam schnell
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
1.579
Ort
Nähe Hannover
Das Problem mit den schleifenden Schrauben des LK 64 hatte ich in Verbindung mit KeFü + Bash von One-Up auch.
Ich musste sie aber komplett entfernen, jetzt hab ich noch max1,5 mm Luft zwischen Bash und Kurbel. Passt ;)
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.137
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Das Problem mit den schleifenden Schrauben des LK 64 hatte ich in Verbindung mit KeFü + Bash von One-Up auch.
Ich musste sie aber komplett entfernen, jetzt hab ich noch max1,5 mm Luft zwischen Bash und Kurbel. Passt ;)

Welceh KeFü hast du denn für ein Kettenblatt am 64er Lochkreis passend montiert bekommen?
 
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
147
Ort
Leipzig
Huhu, Ich möchte euch nochmal kurz nerven. Und zwar mit der Frage, welche Stellen ihr an eurem Rahmen alles geschützt habt mit Folie oder wie auch immer. Bin in den letzten Zügen des Aufbaus und wollte jetzt eben abkleben. Habe etwas Slapper-Tape für die Kettenstrebe und eben noch so bissl Folie. Irgendwie weiterhin wurde die Gravel Resistant Folie empfohlen, da hab ich mal nen Streifen besorgt und das passt denk ich sehr gut zum Rahmen. Ich habe mich nur gefragt: Wieviel hält die beschichtung des Rahmens aus? Z.B. am Steuerrohr, sollte ich da was abkleben? Und meine 2. Frage: Fahrt ihr nen MarshGuard (oder ähnliches) hinten, um den Dreck da abzuhalten oder lasst ihr das so?

Vielen Dank im Voraus
 

DAKAY

fuerimmerdeinfeind
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
75.123
Ort
SeedPulse
1. 3m Schlappertapeersatz an der Kettenstrebe, sonst nix :D
1. Nix

#ohnemachtmehrspass
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. September 2007
Punkte Reaktionen
945
Ort
Ibiza
Kettenstrebe, etc.
3M FIL Scotchfil Selbstverschweißendes Buthyl-Kautschuk-Band, 38 mm x 1,5 m, 3 mm, Schwarz

Rahmen:
Lackschutzfolie PU-8591 120mm x 1000mm Hersteller:3M

mattschwarz (elox) würde ich mir die folie sparen, der neon-lack springt aber beim anschauen ab.
natürlich kein marshguard hinten.
 
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
147
Ort
Leipzig
Haha, danke euch beiden. Hätte es auch so gering wie möglich gehalten. Und ja, beim mattschwarz Elox ist das mit der Folie schwierig. Also die von dir empfohlene zumindest. Und genau, Schlappertape ;) bzw eben das 3M Pendant etc. Das hatte ich ja schon gelesen, dass das wohl quasi aus der selben Fabrik kommt^^
Kein Marshguard, ok! ;) Danke für die schnellen Antworten ;)
 
Dabei seit
24. Januar 2011
Punkte Reaktionen
19
Ort
Austria
Rahmen: Unterrohr, Oberrohr, Steuerrohr
ebenfalls mit Lackschutzfolie PU-8591 120mm x 1000mm Hersteller:3M
kein marshguard hinten!!!
kettenstrebe + sitzstrebe mit silikonklebeband bzw. schlauch

kratzer + abplatzer sind zeugen einer artgerechten haltung ;)
 

srsly

Potato!
Dabei seit
19. Januar 2014
Punkte Reaktionen
967
Ort
TIR
Vielleicht ja für den einen oder anderen interessant: Wenn man den Connegdamadschig-Unsinn rauswirft, kann man die 170er Reverb bis auf 15mm im 2017er L Rahmen versenken ^^

rune2017_reverb170.jpg


(Hätt ich mal vorher gesehen, dass das Rohr 20mm kürzer geworden ist, hätt ich mir das Gebastel sparen können -.-' )
 

Anhänge

  • rune2017_reverb170.jpg
    rune2017_reverb170.jpg
    148,7 KB · Aufrufe: 33

Abkauf

Chickenwaypionier
Dabei seit
14. April 2009
Punkte Reaktionen
150
Ort
Treuchtlingen
So, muss ich mal meine Kröte posten.

Absolut zufrieden damit.
Mein "Irgendwie lebendig den Hügel hoch und dann keine größere Einschränkungen damit haben"-Bike.

Kettenstrebe mit Aceton gereinigt und wie ein 3D-Drucker mit Heißkleber (Elastisch!) einen 6mm dicken Schutz für den unteren Teil des Hinterbaus gebatzelt.Ansonsten noch Folie am Unterrohr und die neuralgischen Stellen. SKS Mudguard hinten reigebaut und mit Heißluftfön eine Delle eingeformt damit es nicht ans Sattelrohr stößt.Stattelrohr am XL (MK2) 15mm gekürzt.
Vorbau mittlerweile ersetzt durch Syntace 40mm, HandyNavi weg, nu n Garmin etrex30 dran.

aHR0cHM6Ly9mc3RhdGljMi5tdGItbmV3cy5kZS92My8yMS8yMTA4LzIxMDgzMTAtdG1nOTBtd2w1ZnA0LTIwMTcwMjAxXzEzMjAzMi1vcmlnaW5hbC5qcGc.jpg
 
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
147
Ort
Leipzig
Kettenstrebe, etc.
natürlich kein marshguard hinten.
1. 3m Schlappertapeersatz an der Kettenstrebe, sonst nix :D
2. Nix
#ohnemachtmehrspass

@Abkauf Liest du denn nicht mit. Marshguard hinten ist hier nicht im Trend. :D Aber im Ernst, schönes Rune, das Raw ist wirklich zeitlos :) p.s. Wieso hast du es nicht in den Galerie-Thread gepostet ;)

An alle
Aber gibt es denn noch andere neuralgische Stellen außer die Kettenstrebe/Sitzestrebe, Unterrohr und max. noch am Steuerrohr wegen der Leitungen? Eigentlich nicht, oder? :) Werd dann demnächst auch mal nen Foto beisteuern ;)
 
Dabei seit
27. September 2007
Punkte Reaktionen
945
Ort
Ibiza
bringt halt nix hinten, viel zu tief um den arsch zu schützen und der dämpfer ist im Hauptrahmen sowieso ned im Schussfeld.
Man reduziert sich damit eigentlich nur die Freigängigkeit für Dreck etc.


Innenseite zwischen Ketten-Sitzstreben (schmaler steg wo auch die dropouts sitzen) wird von der Kette heftig attackiert, slappertape ist dort aber eher zu dick.


Durch die unterschiedlichen Dropouts sieht das bei jedem aber sowieso bisschen anders aus..
 
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
147
Ort
Leipzig
@grey ok. Danke für den Hinweis. Was den Guard betrifft, der einzige Gedanke war das Lager unten etwas vor Dreck zu schützen, nicht den Dämpfer oder mich. Eventuell sogar von "außen" dran, damit es nicht Platz wegnimmt. Aber eben nur mein Gedanke :)
 

Abkauf

Chickenwaypionier
Dabei seit
14. April 2009
Punkte Reaktionen
150
Ort
Treuchtlingen
Der Mashguard füllt den kompletten Hinterbau- geht also bis zur unteren Strebe durch - alle Lager bleiben Sauber, Dämpfer wird auch gut verschont

Ich fahre sehr viel Tour (>30km) in den Bergen und wenig Park. Überall rauf, überall runter, überall hin können, treibe mich zuweilen auf Trails herum die nicht mal mehr kartiert sind - deswegen auch das GPS-Cockpit.

Ja, ich fahre sehr saubere Linien und bin mir über die Limitierungen der Reifen bewusst - mei, muss man halt mehr nachdenken beim Fahren, machen aber nen guten Job- der brauchbarste Kompromiss aus Leichtlauf, Gewicht,Grip und Durchschlagschutz für mich.
Für Liftgegenden oder fürs Gröbere ziehe ich die 2,4er Minions auf (Nauders/Lermoos/Saalbach)- dann kommt der richtige FF samt P-Weste dran.
Ansonsten reicht AM-Helm mit ggf. Kinnbügel.

Betrachte mich eher als AM-Fahrer der auch mit einer DH-Strecke klar kommt und nicht viel springt oder droppt.Flipchips sind auf Mitte, was schon viel über meinen Fahrstil aussagt.

Trotzdem werde ich damit auch den Feuerkogel runter(Bitte keine Belehrungen/Warnungen , hab den schon öfter gefahren) - ist halt dann etwas "stopseliger" mit viel lahmem technischen rumschlittern - ich mache damit aber eben auch so ne Ka*ke :D

Die Wahl der Bremsen kommt nicht von Ungefähr - Standfestigkeit auf langen Abfahrten und Kontrolle bei wenig Kraftaufwand - da kann schon mal ne Stunde lang nen Steig heruntertrialen passieren - so wie vorletzte Woche.

Die Wahl der Rune war wegen der uphillfähigen Spaßreserve, VPP, Geometrie,Universalität und im Nachhinein der für meine Zwecke und Statur perfekten Balance/Handling

Ich liebe den Bock, für mich das perfekte schweizer Taschenmesser.
Go anywhere - do anything hat für mich gestimmt.

....klar hab ich das Rune auch zum Bergabballern abseits von Teer und Forstautobahn :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
724
Ort
Regensburg
ich spiele gerade etwas mit meinem Rune rum - evtl kann mir ja vorweg schon wer ein paar Hinweise geben?

Beim Antrieb überlege ich noch, wo es bzgl kassette hingeht. aktuell 10-42 mit 32 - bei 9-42 könnte ich auf 30, evtl auch auf 28; bei 10-46 würde ich bei 32 bleiben
merkt man zwischen 28 / 30 / 32 Unterschiede bzgl Antisquat und Pedalrückschlag?

beim Monarch Debonair fahre ich aktuell 6von9 Spacer in der Positvkammer, negativ ist natürlich leer. wie seit ihr unterwegs?
 
Dabei seit
1. Januar 2013
Punkte Reaktionen
46
Servus Banshee-Gemeinde,

auf der Suche nach einer etwas potenteren Alternative zu meinem Helius AC scheint das Rune ein mächtig interessanter Kandidat zu sein. Ds Ion16 ist mir aktuell zu kostspielig.

Da ich zu folgenden Fragen nix Belastbares gefunden habe, hier die Bitte ans Forum.

1. 2x11 GX ist bei mir gesetzt (bitte keine 1fach / 2fach Duskussion). Gibt es jemanden, der das 17er Rune ebenfalls 2fach fährt und Erfahrungen hat? Von meinen bishereigen Bikes kenne ich nur die sattelstützenbefestigten Umwerfer. Welchen Umwerfer brauche ich für das Rune? Wie ist die Ansteuerung? Von vorne? Von unten (dazu müsste das Rune ja auf der Unterseite Unterrohr Bohrungen haben)? Gibt es werksseitig einen Zuganschlag und wenn ja wo?

2. Möchte gern auf den Stealth-Krams verzichten und eine Moveloc Sattelstütze fahren. Hat das Rune Unterseite Oberrohr Bohrungen oder müsste man hier mit (wie ich finde unschönen und bastelcharmemäßigen) anklebbaren Zughaltern arbeiten?

3. Gibt es jemanden, der das aktuelle Rune in direktem Vergleich zum Ion16 gefahren ist und seine Erfahrugen preisgeben möchte?

4. Kauft Ihr Eure Banshees über everyday26 oder gibt es Alternativen?

und die letzte:

5. Gibt es bei Banshee-Bikes Rabattaktionen etwa zum Anfang/Ende einer Saison oder kosten die Maschinen das ganze Jahr über das selbe wie z.B. bei Nicolai oder Liteville?


Dank und Gruß!
 

srsly

Potato!
Dabei seit
19. Januar 2014
Punkte Reaktionen
967
Ort
TIR
Zu 1: Der hier müsste passen: https://r2-bike.com/SRAM-GX-Umwerfer-2x11-Low-Direct-Mount-S3-Bottom-Pull
Unten hinter dem Tretlager sind zwei Zuganschläge. Bohrungen gibt's am Rahmen gar keine außer der Öffnung für Sattelstützen mit interner Ansteuerung. Alle Züge werden extern verlegt. Zughalter gibt's aber 2017 nur noch auf der Oberseite der Unterrohrs.

2: s.o. Frühere Modelle hatten auch noch Zughalter auf der Unterseite des Oberrohrs. Sind 2017 entfallen. Entweder Kabelbinder oder Kleben (oder halt auf dem Unterrohr entlang)

4. Seit 2017 nur noch Direktvertrieb über bansheebikes.net (Shop-Seite von everyday26)

5. Soweit ich weiß nicht. Nur Vorjahresmodelle sind günstiger.
 
Oben Unten