Bike der Woche: Orbea MX20 von IBC-User Surtre

Mit dem Orbea MX20 hat IBC-User Surtre seiner Tochter ein weiteres Mal ein schickes Bike für den Einsatz auf dem Trail aufgebaut. Die vielen Detailarbeiten die am Rad geleistet wurden, machen das Kinderbike zu einem absoluten Highlight: aufgefräster Rahmen zur Gewichtsersparnis und interner Verlegung der Züge, Custom-Rahmenaufkleber, gekürzte Kurbel und eigens bearbeitete Pedale, Kurbeln und Naben.


→ Den vollständigen Artikel „Orbea MX20 von IBC-User Surtre“ im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
21. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
12
Hammer das Rad!

Solltest vielleicht auch mal überlegen, von den gedruckten I-Spec-Adaptern ein paar mehr zu fabrizieren, da ich mir vorstellen könnte, dass es dafür sicherlich einige Abnehmer geben würde. Gibt ja doch einige, die die alten 780er Trigger mit den neuen I-Spec-II-Teilen fahren möchten, weil sie nicht alles neu kaufen wollen. Hätte ich -zumindest bis vor kurzem - noch gebrauchen können, da nach meinem Wissen so nicht erhältlich.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
4.588
Ort
L-S VI
Allerdings finde ich das extrem große offene Unterrohr als nicht wirklich gut gelöst (vom Hersteller) und eher nachteilig bzw unnötig.
 

Surtre

HT-Fahrer wider dem Aktualisierungsdruck
Dabei seit
6. Juli 2005
Punkte Reaktionen
929
Ort
Hannover
Bike der Woche
Bike der Woche
Vielen Dank für den Zuspruch! :hüpf:Ich versuche mich mal an Kommentaren/Antworten zu Fragen:
Aber wenn schon schöne bunte Aufkleber, und sonst wenig Werbung auf dem Rad, dann hätte man sich den Orbea Schriftzug, auf den bunten Aufklebern, eigentlich auch ersparen können...
Ein Rennwagen ohne die üblichen Aufschriften sieht doch auch nicht schnell aus. ;)

Sehr schönes Rad. Aber wie bohrt man die neuen Pedalachsen, so dass die parallel zur Kurbelwelle stehen?
Die Kurbel wird auf eine Planfläche aufgespannt und dann (in meinem Fall auf der Fräse) an passender Stelle gebohrt oder ausgespindelt. Bei der Noir habe ich zur Bearbeitung die Welle ausgepresst gehabt, es geht aber auch mit montierter Kurbelwelle.


Roman, verdientes BdW. Zum wievielten mal jetzt schon?
Serientäter!
Nr. 3 ist es schon.:oops:

das schleppsystem würde mich zum bergauffahren auch interessieren
Wir haben einen Reset Yo-Gurt im Einsatz der an einem MTB-Schlauch befestigt ist und der wiederum mit einem Schäkel an der Anhängerkupplung hängt.

Es geht auch mit deutlich einfacheren Aufbauten, als wir ihn verwenden. Die o.g. Teile waren im Haushalt vorhanden. Mir war es wichtig, das das Konstrukt von beiden Rädern schnell gelöst werden kann.

Solltest vielleicht auch mal überlegen, von den gedruckten I-Spec-Adaptern ein paar mehr zu fabrizieren, da ich mir vorstellen könnte, dass es dafür sicherlich einige Abnehmer geben würde. Gibt ja doch einige, die die alten 780er Trigger mit den neuen I-Spec-II-Teilen fahren möchten, weil sie nicht alles neu kaufen wollen. Hätte ich -zumindest bis vor kurzem - noch gebrauchen können, da nach meinem Wissen so nicht erhältlich.
Das würde ich, so wie ich es ausgeführt habe, nicht jedem Nutzer anvertrauen wollen. Der gedruckte Adapter wird von hinten in die Gewindebohrung der Befestigungsschelle der Bremsen geschraubt. Viel Gewindelänge ist da aber nicht vorhanden. Die beiden Schraubenlängen (Befestigung Bremshebelschelle und Schalthebelbefestigung) müssen gut angepasst werden und die Schrauben sollten nicht unvorsichtig angezogen werden.
Wenn ich wieder ein wenig Luft habe, werde ich mich für den Eigengebrauch um eine Version eines Auslegers für die 770er XT und 970er XTR Schalthebel an I-Spec-I-Bremsen kümmern.

Allerdings finde ich das extrem große offene Unterrohr als nicht wirklich gut gelöst (vom Hersteller) und eher nachteilig bzw unnötig.
Was genau meinst Du damit?
 
Dabei seit
17. März 2009
Punkte Reaktionen
63
Ort
MUC
Sehr sehr geiler Aufbau! Respekt für so viel Zeit, Ideen und handwerkliche Umsetzung. Da steckt mehr Liebe drin als in jedem anderen, mit ultra teuren Komponenten bestückten BdW.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
4.588
Ort
L-S VI
Loch
Was genau meinst Du damit?
Diese Öffnung:
aHR0cHM6Ly9mc3RhdGljMS5tdGItbmV3cy5kZS92My8yMS8yMTg1LzIxODUwODUteG41ZHh0ZnludXRmLXRyZXRsYWdlcmdlaGFldXNlLW9yaWdpbmFsLmpwZw.jpg
 
Dabei seit
30. November 2003
Punkte Reaktionen
618
Tolles Bike!
Ich selber habe auch schon mehrere Kinderbikes aufgebaut. An den Rahmen habe ich aber meist nur die Canti-Bolzen rausgeschraubt, da ich das notwendige technische Equipment für größere Änderungen nicht habe.

Folgendes möchte ich anmerken:
-Warum keine Federgabel? Die funktionieren mittlerweile nicht schlecht (z.B. RST Capa), schonen die Gelenke der Kinder und tragen (wie wir alle wissen) zum Fahrspaß und zu Sicherheit Speed erheblich bei.
- Den Abschleppgurt kann man deutlich einfacher gestalten: Riemen um die Sattelstüze gelegt und mit Schlauch verlängert. Den sollte man aus meiner Sicht besser am Rahmen (einfach um das Steuerrohr geschlungen) befestigen, da dann die Lenkung nicht beeinträchtigt ist.
- ich würde die Felgenlöcher mit Klebern abdecken.
 

Surtre

HT-Fahrer wider dem Aktualisierungsdruck
Dabei seit
6. Juli 2005
Punkte Reaktionen
929
Ort
Hannover
Bike der Woche
Bike der Woche
Loch

Diese Öffnung:
aHR0cHM6Ly9mc3RhdGljMS5tdGItbmV3cy5kZS92My8yMS8yMTg1LzIxODUwODUteG41ZHh0ZnludXRmLXRyZXRsYWdlcmdlaGFldXNlLW9yaWdpbmFsLmpwZw.jpg
Das Loch kommt von mir, entfernt überschüssiges Material, entwässert den Rahmen zuverlässig und ist zur Leitungsführung erforderlich. :D

-Warum keine Federgabel? Die funktionieren mittlerweile nicht schlecht (z.B. RST Capa), schonen die Gelenke der Kinder und tragen (wie wir alle wissen) zum Fahrspaß und zu Sicherheit Speed erheblich bei.
Das steht auf der Liste der weiteren Änderungen.
- Den Abschleppgurt kann man deutlich einfacher gestalten: Riemen um die Sattelstüze gelegt und mit Schlauch verlängert. Den sollte man aus meiner Sicht besser am Rahmen (einfach um das Steuerrohr geschlungen) befestigen, da dann die Lenkung nicht beeinträchtigt ist.
Wie geschrieben: Für unseren Abschleppgurt wurden "Reste" verwertet. Nachdem es funktioniert hat, war ich dann zu Faul das Ganze nochmal zu ändern. Eine störende Beeinträchtigung der Lenkung ist mir nicht aufgefallen: Oft genug fährt sie auch neben mir den Berg hoch, Lenken scheint zu funktionieren.
siehe Zitat
 

tadea nuts

Raketenstart
Dabei seit
23. Juli 2007
Punkte Reaktionen
18
Ort
Ruhrgebiet
Schönes Papi projekt. Aber keine Sorge liebe Väter, eure Kinder fahren auch auf normalen Rädern. Und die denken gar nicht drüber nach. Die fahren einfach.
 

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
265
Ort
Landau
Wahnsinnig guter Aufbau, Respekt vor dem hohen technischen Niveau der vielen kleinen Detaillösungen. :daumen:
Ich habe gerade vor kurzem ein gebrauchtes Early Rider Belter 16 für meine Große fit gemacht, allerdings lediglich Rahmen & Gabel geschliffen und lackieren lassen, Bremsbeläge und Reifen neu, den originalen 60er Vorbau gegen einen 45er Superforce getauscht und wo nötig gereinigt, gefettet, eingestellt etc. Also nur absolutes Low-Level Zeug :D

Eine Frage hätte ich, da ich am Belter auch noch eventuelles Potential an den Laufrädern ausloten und ausreizen will: wie kommt das Einspeichbild der Laufräder zustande? Ist das berechnet/erprobt oder einfach auf gut Glück die Hälfte weggelassen? Welche Speichen hast du verwendet und wie hoch ist die Spannung?
 

veraono

out of order
Dabei seit
20. Januar 2009
Punkte Reaktionen
390
Ort
Regensburg
@Surtre Kompliment, ist wieder mal mit viel Liebe zum Detail umgesetzt und sehr stimmig geworden!
Was mich interessieren würde ist, ob es einen bestimmten Grund gab keine Kassette mit größerer Bandbreite zu verwenden?
Nimmst du auch bei kurzen Anstiegen den Schlepp-Gurt oder haben deine Kids soviel krassere Oberschenkel als unsere ;-)?
Bei uns hier ist es ziemlich hügelig mit kurzen, steilen Anstiegen (max. 100hm am Stück mit bis 12% Steigung) und ich hab am 20" Rad jetzt schon ein 26z KB mit 11-34z Kassette montiert (was die günstigste Variante für leichtere Übersetzungen war und obenraus bei unseren Geschwindigkeiten zu 90% ausreicht), am 24" ist jetzt eine 11-42 Kassette (die auch noch im Keller lag) bei 32z KB dran, was sich für uns als optimale Lösung herausgestellt hat .
 

Surtre

HT-Fahrer wider dem Aktualisierungsdruck
Dabei seit
6. Juli 2005
Punkte Reaktionen
929
Ort
Hannover
Bike der Woche
Bike der Woche
Nochmals Danke!
Eine Frage hätte ich, da ich am Belter auch noch eventuelles Potential an den Laufrädern ausloten und ausreizen will: wie kommt das Einspeichbild der Laufräder zustande? Ist das berechnet/erprobt oder einfach auf gut Glück die Hälfte weggelassen? Welche Speichen hast du verwendet und wie hoch ist die Spannung?
Ich habe nach Gefühl beschlossen, dass 16 Speichen reichen, nachdem mir nicht die passenden 24Loch-Komponenten über den Weg gelaufen sind. Eine DT-HR-Nabe hatte ich schon als Basis hier liegen. Bei dem 16-speichigen Aufbau wäre mir eine 16 Loch-Felge, wie am 16" Rad auch schon verbaut, allerdings lieber gewesen. @kc85 hat einen komplett 2fach gekreuzten 16Speichen-LRS im Einsatz. Bei mir ist die radiale Einspeichung vorn rechts aus Gewohnheit drin. :D
Verbaut habe ich in den Mittelteil eingekürzte DT Comp-Speichen mit 1.8er Nippeln. Die Speichenspannung entspricht denen der anderen Laufradsätzen, die ich im Einsatz habe: nach Gefühl :lol:

Was mich interessieren würde ist, ob es einen bestimmten Grund gab keine Kassette mit größerer Bandbreite zu verwenden?
Die in doppelter Hinsicht eingeschränkte Kassette war nur der erste Versuch mangels besseren Wissens, was die notwendige Bandbreite und im Hirn verarbeitbare Gangzahl anbelangt. Mit dem Anfangs ungünstigen Kniewinkel war mir sowieso klar, dass alles im Stehen getreten wird und es auch mit leichterer Übersetzung nicht längere Zeit allein den Berg hochgeht. :) Mittlerweile ist ein 30er KB montiert und eine 11-36er Kassette liegt bereit, die voll verbaut wird.
 

Surtre

HT-Fahrer wider dem Aktualisierungsdruck
Dabei seit
6. Juli 2005
Punkte Reaktionen
929
Ort
Hannover
Bike der Woche
Bike der Woche
wann gibt es die bilder vom "stadtrad"?
Es hat ein ganzes Weilchen länger gedauert, ab Montag kann das 20" Stadtrad aber endlich im Regelbetrieb eingesetzt werden:

Cannondale Trail 20 (entlackt, gestrahlt und mit retroreflektierenden Aufklebern, sonst original)
Chinagabel (von Discaufnahme und Schutzblechösen befreit) mit erhöhtem Konus
FSA Gossamer Kurbel gekürzt auf 130mm, 34er Shimanoblatt und Reset-Hollowlite-Reste-Lager
Wellgo KC008 Pedale
Remerx Felgen mit je 16 Speichen auf Roland Straightpullnaben
Schwalbe Little Joe 20x2.0
Litepro/AEST Bremshebel und XT-Prarallelogramm-Bremsarme
Carbonriser und Sixpack-Vorbau
SSP mit umgebautem Faltradspanner


Mit 7,2kg ist es für einen Singlespeed-Aufbau nicht allzu leicht. Der Stahlfreilauf, der Stahlgabelschaft, die Bremsarme, der Vorbau und die breiten Reifen tragen dazu bei, ließen sich aber wegen Budget, Begierde oder Bedarf nicht vermeiden. Der Zeitmangel ließ keine großen Arbeiten am Rahmen zu. Spaß hat es trotzdem direkt gemacht:



 
Oben Unten