BIKE Festival Riva del Garda: Expo-Schlendern [Produkte im Überblick]

BIKE Festival Riva del Garda: Expo-Schlendern [Produkte im Überblick]

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxMi8wNS9BbHV0ZWNoX0ZhbmVzXzY1MGItMS5qcGc.jpg
Auf dem Expo-Gelände in Riva gab es so manches interessante Produkt zu sehen. Einige davon wollen wir euch in diesem Artikel präsentieren: e*thirteen, Reynolds, 66SICK, Alutech und Syntace. - Nur einen Tag nach unserer Rückkehr vom Sea Otter Classic Festival in Kalifornien verschlug es mich ohne Umwege zur nächsten Großveranstaltung - dem BIKE Festival in Riva del Garda im schönen Norditalien. Obwohl ich mehr oder weniger aus privatem Vergnügen an den Gardasee fuhr, wollte ich es mir nicht nehmen lassen die einen oder anderen interessanten Produkte, die es in Riva zu sehen gab, für MTB-News zu dokumentieren.

Den vollständigen Artikel ansehen:
BIKE Festival Riva del Garda: Expo-Schlendern [Produkte im Überblick]
 
Zuletzt bearbeitet:

garbel

Einer von den Gelben
Dabei seit
31. August 2004
Punkte Reaktionen
1.891

So denkst du jetzt, aber so denkst du nicht mehr, wenn es anders wäre. Ich mein, ok, es gibt da - zumindest bei mir - so eine "Vernunftgrenze". Ein brillantenbesetztes Handy für 500 000 Euro würde ich mir auch nieeemals kaufen, selbst wenn ich Asche hätte wie Dagobert, aber bei 1000 Euro für so einen LRS würde ich nicht mal mit der Wimper zucken...:ka:
 

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
230
Ort
Landau
So denkst du jetzt, aber so denkst du nicht mehr, wenn es anders wäre. Ich mein, ok, es gibt da - zumindest bei mir - so eine "Vernunftgrenze". Ein brillantenbesetztes Handy für 500 000 Euro würde ich mir auch nieeemals kaufen, selbst wenn ich Asche hätte wie Dagobert, aber bei 1000 Euro für so einen LRS würde ich nicht mal mit der Wimper zucken...:ka:
Naja, ich bin einfach generell (ganz unabhängig ob Sprit, Strom oder eben Geld) gegen Verschwendung. Hätte ein spezieller LRS für 1000 Steine ein technisches Alleinstellungsmerkmal, das ihn für mich interessant machen würde und in der Praxis Vorteile bringen würde - ok, dann könnte man drüber reden. Aber momentan kann ich nicht behaupten, dass es so einen LRS gibt. Kriege ich etwas funktionell gleichwertiges, das vielleicht einfach nur ein paar Gramm schwerer ist, wäre es mir das nicht wert, auch wenn ich Geld wie Heu hätte. Da würde ich z. B. eher Hope/Laser+D-Light/Spike mit knapp unter 2kg (und nebenbei uneingeschränkter DH-Eignung) für die Hälfte des Preises fahren als den W40 MX mit nur 150g weniger und Bauchschmerzen bei jeder Steinkante. Aber vielleicht sieht man das von der Warte eines BBSers/Stolperbikers (was absolut nicht meine Welt ist) aus auch anders, dort sind die Anforderungen in Sachen Gewicht und Stabilität ja etwas anders, da kommen u. U. die Stabilitätsbedenken die ich bei den Felgen hätte gar nicht auf.

Aber das gehört wohl eher in einen Thread über die Philosophie des Seins oder so ;) Ist ja auch nur meine Sichtweise. Ich bin trotzdem auf Berichte zu den Teilen im Einsatz gespannt! Bei den aktuellen Fotos von Käptn FR sieht man auch ein Syntace Logo auf den Felgen, dürften vom Profil her auch die hier vorgestellten Teile sein. Ob 35 oder 40 ist auf den Fotos schwer zu erkennen...
 

garbel

Einer von den Gelben
Dabei seit
31. August 2004
Punkte Reaktionen
1.891
Das Thema erörtern wir nochmal, wenn wir beide Milliardäre sind :D
 
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
5
Ort
dresden
Nochmal zu den Syntace Naben. Syntace hat für die Hinterradnabe tatsächlich ein Patent angemeldet, denn sie ist wirklich anders aufgebaut als die DT Naben. Siehe hier https://data.epo.org/publication-server/pdf-document?pn=2415616&ki=A1&cc=EP

Außerdem ist die Nabe mit 225 g erstaunlich leicht gegenüber einer DT 240s, die ca 265 g wiegt.

Die Zahnscheiben sind definitiv nicht identisch mit denen von DT Swiss. Auf dem Foto sieht man ja, dass die Zahnscheibe im Nabenkörper größer als die im Freilaufkörper ist. In der Patentschrift gibt es detailiertere Bilder.

Die Vorderradnabe ist mit 150g (wenn das stimmt) so leicht wie eine Tune King MK. Und die Syntace Nabe kann man wohl auf alle Achsstandards umrüsten.

Die Felgen haben auch ein asymmetrisches Profil, sodass sich eine ausgeglichenere Speichenschrägstellung an Vorder- und Hinterrad zugunsten einer gleichmäßigeren Speichenspannung ergibt.

Das ganze kommt ziemlich nah den ultimativen/optimalen AM-Laufradsatz ran. Leicht, Felgen mit großer Maulweite, strinverzahnter Freilauf mit 36 Einrastpunkten, alle Achsstandards möglich und relative gleichmäige Speichenspannung rechts und links durch assymetrische Felge. Außerdem kein Systemlaufradsatz, da CX-Ray Speichen verbaut sind und man die Speichen im Schadensfall einzeln austauschen oder Nachzentrieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.601
Ort
Zürich
öhhh, die 240S wiegt gewogene 221g in 135*12mm und centerlock... mit 6-loch 229g... mit den leichtbauzahnscheiben fallen nochmals 9g... soviel zum thema "leichter als DT" :lol:
 
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
5
Ort
dresden
@evil-rider

also so eine leichte 240s mit IS 6-Loch Aufnahme hab ich noch nicht gesehen. Auf der DT Swiss Website ist die 240s 142x12mm mit 240g gelistet und das ist schon mit den leichten Zahnscheiben (Schnellspannversion angeblich 244g).
Meine 240s für Schnellspanner wiegt mit den leichten Zahnscheiben 265g.
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Die DT Swiss 240er Naben haben auch zwei dicke Lager der Größe 15 x 28 x 7 mm mit je 19g während Syntace nach Produktvorstellung 17x26x5 mm Lager verbaut die je 8g wiegen und nur etwa die Hälfte der dynamischen Tragkraft bieten. Insofern sind die Syntacenaben auf Kosten der Lagergröße leichter geworden. Lasset uns den Herrn preisen! Lager unter den Nabenkörpern sind bei DT Swiss und Syntace vergleichbar
 
Dabei seit
14. Januar 2005
Punkte Reaktionen
46
Ort
Winterthur / Schweiz
Lern lesen (oder besser: lerne zu verstehen, was du liest).

Niedlich, wie du Kreide gefressen hast und von Deinen blasierten Aussagen Schrittchen für Schrittchen abrückst. Keine Angst, ich bin des Lesens kundig. Aber ich behafte Dich auf Deine doch recht sinnfreien Aussagen, die zudem mit dem Thema dieses Threads sehr wenig zu tun haben. Und so leicht lass ich Dich nicht vom Haken. Du hast Dir sehr wohl angemasst, alle LiteVille-Besitzer über einen Kamm zu scheren und ihnen zu attestieren, dass sie andersweitige Defizite mit ihrem Radl zu kompensieren versuchen. Diese Art von kenntnisbefreiter, pauschalisierender Fernpsychologe finde ich leider zum Reihern, und das wollte ich Dir unmissverständlich mitteilen. Ich gehe mal davon aus, dass die Message im zweiten Versuch angekommen ist. Und hoffe, dass Du künftig von solchem Stumpfsinn Abstand nimmst.

Von den Stückzahlen über das Vertriebskonzept bis zur Positionierung aufm Markt halte ich es für durchaus sinnbefreit, LiteVille und Canyon zu vergleichen. Äpfel und Birnen, quasi. Und darum sind auch die Preise unterschiedlich.

ACH JA, ZUM THEMA:
Laut meinen Informationen (direkt von Syntace, Markus Bartl an den BikeDays in Solothurn) hat Syntace mit DT Swiss zu Beginn verhandelt wg den Innereien der Hinterrad-Naben, sich wegen der eher hohen Lizenzgebühren dann aber für einen eigenen Weg entschieden.
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.551
@Piktogramm:
woher hast Du denn diese Info?
Unsere Hinterradnabe dreht sich um zwei 17x30x7 Lager.
Die DT Lager wiegen 16g pro Stück, unsere 20g pro Stück.
Wir "schummeln" also nicht bei den lagern, sondern packen noch ein bisschen oben drauf :)

DT geht mit den Tricon den Weg der kleineren Lager im Nabengehäuse, nämlich 15x26x5 mit nichtmal 50% der Tragzahl, dafür aber -8g pro Stück. In wieweit diese Lager auch in den 240ern verwendet werden weiß ich nicht ...

Viele Grüße,
Michi Grätz
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Dt Swiss 240s Naben haben je zwei Lager im Nabenkörper und Freilauf. Alle vier sind 61802er mit 19g.

Laut eurer Ankündigung sitzt der Syntace Nabenkörper auf zwei 61903 Lagern mit je 20g der Freilaufkörper sitzt laut eurer Produktankündigung auf zwei 61803 Lagern zu je 11g

Dt Swiss Lager: 76g
Syntace: 62g

Gehen also 14g Gewichtsdifferenz anscheinend auf die Lager. Ein typisches mit Wasser gekochtes Süppchen eben. Wenn ein bewährtes Produkt leichter werden soll und konstruktiv schon sehr viel ausgenutzt wurde, so spart sich am besten Gewicht an den böse schweren Lagern aus Stahl. Das macht DT Swiss mit Michis Angaben bei den Tricon Laufrädern (mit dem Müll habe ich mich bisher nicht beschäftigt) genauso wie Syntace ;)
Naja zZ hat DT Swiss bei den 240s Naben damit in der Theorie die haltbareren Lager (oft auch in der Praxis, vor allem bei so einem Zahnscheibenfreilauf, bei dem den Lagern ordentlich Stützbreite fehlt).

Lagergewichte von:
http://www.h-w-g.com/hwg/Downloads/pdf/HWG_Duennringkugellager.pdf

Wobei die Gewichte, kann man sich auch von SKF, INA & Co besorgen.


Einde Dt Swiss 240s Nabe von innen schaut übrigens so aus:
dt-swiss-240s-rear-hub-cut-away.jpg

Bild von hier: http://www.twentyniner.ch/phpbb3/viewtopic.php?f=9&t=2340

Gut zu sehen 4x die schön großen Lager.
Man könnte ja auch mal einen Quervergleich zu Acros loslassen. Die haben unter dem Freilauf gleich ein (noch schwereres und belastbareres) Nadellager gebaut. In meinen Augen komplett zurecht! Obwohl sie böse Sperrklinkenfreiläufe verbauen :)
 
Dabei seit
23. Mai 2006
Punkte Reaktionen
21
Ort
daheim
Die Diskussion überr den Preis find ich echt lächerlich.
Ich sehe den hohen Preis sogar positiv.
So kommt keiner auf die Idee angesichts der schieren Maulweite sich diesen LRS als Parkschlampe zuzulegen.
Wer 1000,- Euro in egal welchen LRS investiert, dürfte eher zu den Fahrern gehören bei denen er ne gute Chance hat alt zu werden.
Somit dürften crashed LRS eher selten sein und angesichts des Preises ein gewohnt kulantes Verhalten Seiten Syntace erwartet werden.

Was mir aber bisher sauer aufstößt ist das arrogante Marketing BlaBla seitens Syntace.
Der Trend zu breiten Felgen ist schon im Gange und nicht von Syntace initiiert.
Vor allem finde ich es unangebracht wie sie etablierte Produkte schlecht reden.
Produkte die schon am Markt sind und täglich ihre Zuverlässigkeit beweisen.
Während von Syntace nur Prototypen rumrollen von den keiner sagen kann, wie nah die am Endprodukt sind.
Es reicht nicht, nur ne gute Nabe/Felge zu konstruieren.
Sie muss auch so konstruiert sein, dass eine Serienproduktion handelbar ist.
Und zu guter Letzt muss die Serienproduktion (Zulieferer) auch über Jahre hinweg ein hohes Niveau liefern.
Was nutzt ne geniale konstruierte Nabe, wenn das nicht in der Serie ankommt.
Und gerade dafür stehen bei mir Naben wie ChrisKing, Acros,.. und DtSwiss.
Mag sein, dass Syntace die Naben auf ein neues Level gebracht hat.
Aber meine Dt.Swiss Naben habe ich bisher nur ersetzt, weil nicht Disc bzw. Steckachsen kompatibel.
Ansonsten wurden die auch nach >10 Jahren noch laufen und das bei > 700 Std/Jahr im Schnitt.

Nicht dass ich das Syntace nicht zutraue.
Aber Syntace muss es erst noch beweisen, die anderen haben den Beweis schon erbracht.

P.S.: Bin zufriedener Syntace Kunde seit Jahren.
Lenker, Vorbau und Sattelstütze kaufe ich ungesehen.
Bei Produkten mit bewegten Teilen nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte Reaktionen
1.118
Damit wir nicht zusehr ontopic bleiben: Warum sieht die Treppe auf dem Foto eigentlich so entspannt aus :p?

;) grüße,
Jan
 

thomas.h

Bhiker
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
658
Ort
Tirol

checkb

Because flat sucks
Dabei seit
17. Juni 2004
Punkte Reaktionen
230
Ort
MTBeinöde
P.S.: Bin zufriedener Syntace Kunde seit Jahren.
Lenker, Vorbau und Sattelstütze kaufe ich ungesehen.
Bei Produkten mit bewegten Teilen nicht mehr.

Lenker und Vorbauten sind wirklich Hamma. Beim Rest haben sie sich nicht mit Ruhm bekleckert, Number 9, Variostütze und 301 DT Dämpfer.

checkb:winken:
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.551
@Piktogramm:
Du hast Deinen Fehler wohl selbst erkannt, da Du in post #86 von 17x26x5 Naben-Lagern in unseren Syntace Naben redest, und in post #89 plötzlich von 30x17x7.
Die Lager im Freilauf unterscheiden sich übrigens bei den 240ern.
Teilweise sind es 24x15x5 (bei den neuen leichteren Naben) und teilweise 28x15x7.

Allerdings haben sich bei Dir immer noch kleine Fehler eingeschlichen.
Hier die tatsächlich gewogenen Werte:
DT 240s "schwer": Naben-Lager 32g + Freilauflager 32g = 64g
DT 240s "leicht": Naben-Lager 32g + Freilauflager 15g = 47g
DT Tricon: Naben-Lager 15g + Freilauflager 15g = 30g
Syntace HiTorque: Naben-Lager 40g + Freilauflager 16g = 46g

Wie DT wohl auch erkannt hat, kann man die Freilaufkörper Lager in Zahnscheibennaben -im Gegensatz zu Sperrklinkenfreiläufen- ohne Nachteile geringer Dimensionieren.

Piktogramm, Du redest quatsch: Denn im Gegensatz zu allen DT 240er Naben, haben wir Nabenkörper Lager mit ca. 10% höherer Tragzahl verbaut und auch im Freilaufkörper immer noch 10% mehr Tragzahl als DT in den neuen leichteren 240er Naben verwendet.

Wir haben nicht wie Du behauptest auf Kosten der Lager-Lebensdauer Gewicht gespart.
Das Gegenteil ist der Fall, Deine Theorie stimmt leider nicht!
Und die von Dir angesprochene Stützbreite schaust Du Dir bei unseren Naben am besten auch noch mal genau an wenn sie erhältlich sind, dann bist Du auch in diesem Punkt schlauer, ok?

Gegenfrage: Sag mir mal welche Nabe (außer die Naben, welche konstruktionsbedingt überdimensionierte Lager auf der Freilaufseite benötigen, wie z.B. Chris King oder Industrie Nine) größere Lager Nabenseitig verbaut haben? ACHTUNG: Freilaufseitig gilt nicht, da bei Zahnscheibenfreiläufen die Belastung eine andere ist.

Zu dem Nadellager in den Acros hättest Du schreiben müssen ?
... weil sie Sperrklinkenfreiläufe verbauen.

Viele Grüße,
Michi Grätz
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Post #86 bezieht sich ausschließlich auf die Freilauflager. Mein Schlusswort in diesem Post ist ja, dass Syntace und DT Swiss vergleichbare (Lagergrößen) im Nabenkörper haben. Was ich 3 Posts weiter nur ausführlicher ausgelegt habe. Im Freilaufkörper der Syntace Naben verbleiben 17x26x5 mm Lager die leichter sind als die mir bekannten DT Swiss 240s Hinterradnaben mit entsprechend großen Naben.
DT Swiss 240s Naben mit kleinen Lagern im Freilauf hatte ich noch nicht in der Hand.

Wegen der Lagergewichte:

Also nochmal ein Versuch,
mir bekannte Dt Swiss 240s HR Naben: 4x 61902 15x28x7 mit je 19g in Summe: 76g
Diese Angabe stammt so von hwg, die SKF Kugellager gleichen Typs wiegen 16g und damit 64g in Summe. Wegen dieser Abweichungen habe ich jedoch auch erwähnt, WOHER die Daten der von mir verwendeten Überschlagsrechnung stammen.

Syntace: 2x61903 (je 20g) + 2x 61803 (8g): Summe 56g (Angaben von HWG)
SKF: 61903 (je 19g) + 61803 (8,2g): Summe 54g (Gewichte von SKF)

So oder so kommt im Vergleich zur angesprochenen Ur-Dt Swiss 240s Nabe mit großen Lagern und 244g für 6-Loch Aufnahme 20 - 10g Gewichtsdifferenz zugunsten der Syntacenabe nur durch die Freilauflager zustande. Je nach verwendeter Quelle für die Lagergewichte. Insofern erst einmal kein Hexenwerk am Syntacelaufrad an dieser Stelle.
Über die Triconlaufradsätze lasse ich mich gar nicht erst aus... Die als Vergleich zum eigenem Produkt ins Feld zu werfen kannst du als Eigentor verbuchen ;)

Auch mach ich mir wegen 10% höherer Tragzahl nicht ins Hemd, im Rahmen der typischen Sicherheitsfaktoren verpuffen die 10% nahezu Sang und Klanglos in der Statistik. Bleiben doch die Lager unter dem Freilauf der Reihe 61803 recht klein und werden hin und wieder von kräftigen Tretschweinen zerstört / vorzeitig verschlissen. Da helfen die 10% einfach nicht. Da sagt mein Erfahrungswert: Unter der prämisse, dass die Naben sorgenfrei sein sollten sind wären mir die Lager eine Nummer zu klein, wobei die besagte Lagergröße bei einem recht großem Teil der Fahrer lang genug hält.


Wegen der Stützbreite, da war ich so frei einfach mal eure Patentschrift zu bemühen UND das Schnittbild (reale Nabe aufgeschnitten) zu bemühen. Aus beiden Quellen geht hervor, dass das innere Lager des Freilaufkörpers deutlich eingerückt ist und praktisch in etwa dort sitzt wo das 3. größte Ritzel liegt. Es geht also deutlich Stützbreite verloren, wobei das aller größte Kassettenritzel das Ritzel ist, welches die größten Kräfte in den Freilaufkörper einbringen kann. Wobei diese betragsmäßig höchste Kraft jetzt noch einen schönen zusätzlichen Hebel hat um das innere Lager noch stärker zu belasten.

Die Lagergröße hat ansonsten kaum etwas mit dem Freilaufmechnismus zu tun. Du unterstellst damit praktisch, dass alle Hersteller die Sperrklinken verbauen dermaßen grobschlächtig arbeiten, dass durch das Abstützen des Momentes über die Sperrklinken eine Hebelkraft resultiert, die die Freilauflager zusätzlich ausschlaggebend belastet. Während eure Zahnscheiben aus der Schweizer Uhren-Feinmechanik (oder doch Glashütte?) diesen Effekt nicht aufweisen? (wobei es auch bei Zahnscheiben die leicht außer mittig greifen ebenfalls zu unerwünschten, resultierenden Kräften kommen kann).


Ansonsten wieso soll ich dir jetzt Naben nennen, die größerer Lager haben? Spielen wir jetzt das Spiel "MEIN Spielzeug ist besser als wie deins weil wenn wir nach MEINEN Spielregeln spielen ist das halt so". Du biegst dir mit dem Ausschluss von Sperrklinkenfreiläufen die Grundsätze der Mechanik zurecht wie es gerade passt (siehe oben).

Und nochmal ganz deutlich: Mir geht es definitiv NICHT darum zu sagen, Syntace LRS, Naben, Felgen etc. sind mies. Das kann ich noch nicht bewerten. Es ging um die theoretische Diskussion darum, wieso weshalb warum die Dt Swiss Naben 24ßs 6-Loch mit komplett großen Lagern und extrem ähnlichem Bauprinzip 20g schwerer sind als das Syntace Ding und da habt ihr nun mal einfach am Lagergewicht gespart. Mit 10% mehr Tragkraft im Nabenkörper aber 60% weniger Tragkraft am Freilaufkörper.

SKF Daten: 4,36kN C dyn. für je ein großes 61902 Lager der von mir als Basis genommenen 240s HR Nabe gegen 1,68kN C dyn. für die von Syntace angekündigten 61803 Lager. Anders war mein Vergleich nie, wenn DT Swiss den gleichen Mist mit kleineren Freilauflager in Zukunft auch vollzieht ist das deren problem und wir haben bald DT Swiss 240s Naben mit Syntacegewicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juni 2001
Punkte Reaktionen
114
Ort
München
Leute, entspannt euch und geht radeln. Der Michi und der Jo bauen ja sonst auch eher durchdachtes Zeug, da werden sie wohl bei den Naben keine Ausnahme machen. Sind nur Laufräder, keine Lebenseinstellung... :)

Gruß Lasse
 
Oben