• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Bike-Import aus Deutschland

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte für Reaktionen
396
Standort
Waltenschwil
das betrifft auch Fahrradteile wie z.B. Reifen, Ketten, Kassetten etc.
das sind ja auch Fahrzeugteile...

Wenn die Teile aber verbaut ausgeführt werden gibt es wiederum einen Stempel beim Zoll
Das könnte tatsächlich sein, weil im Merkblatt (Kapitel 7) steht was von "Lieferungen". Aber Vorsicht, wenn man was in einer Werkstatt machen lässt. Dienstleistungen sind von der MwSt-Rückerstattung ausgeschlossen. Sprich die Kosten für den Arbeitslohn sind voll zu bezahlen und müss(t)en zusätzlich in der Schweiz verteuert werden, wenn man über 300 CHF für Dienstleistungen und Teile kommt...
 
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
100
Standort
der Schweiz
Zählt ein Rahmen als Fahrrad- Teil? oder muss ich beim Improt auch nur die 7.7 % MWST + Bearbeitungsgebühr zahlen?
 
Dabei seit
4. Dezember 2001
Punkte für Reaktionen
0
andere Frage, warum geht Ihr nicht zu eurem Händlern in der Schweiz ?? sind die so problematisch oder unfair ??????
 
Dabei seit
4. Dezember 2001
Punkte für Reaktionen
0
aber der Händler könnte doch auch ordern oder nur Direktversand...
 
Dabei seit
17. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
15
vom ersteller gelöscht weil er eines besseren belehrt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte für Reaktionen
396
Standort
Waltenschwil
über "meineinkauf.ch" in DE bestellen kostet pauschal CHF 14.90 für verzollung und weiterversand nach CH. als gewinn behalten die die deutsche MWST ein.
So ein Müll! Machst du hier Werbung für die? Die meisten online shops z.B. bike-components, bike discount, bike 24 usw. haben Versandkosten von rund 15 Eur in die Schweiz und ziehen die MWSt direkt ab. Bei meinabzockeinkauf.ch zahlt man ab dem 4 Artikel Zusatzkosten genauso, wenn man mehr als 10 kg hat usw...
Wo ist der Vorteil?
Wenn ich dort bestelle bezahle ich den Endpreis den z.B. auch ein Kunde in De bezahlt + Versand und haben auch noch einen weiteren Vertragsspartner über den ich Reklamationen abwickeln muss, was wieder Bearbeitungsgebühren kostet...:mad:
Bestelle ich direkt bezahle ich i.d.R. inkl. Versand u. Schweizer MWSt weniger als der Kunde in De und habe einen Kaufvertag direkt mit dem Händler...:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
15
So ein Müll! Machst du hier Werbung für die? Die meisten online shops z.B. bike-components, bike discount, bike 24 usw. haben Versandkosten von rund 15 Eur in die Schweiz und ziehen die MWSt direkt ab. Bei meinabzockeinkauf.ch zahlt man ab dem 4 Artikel Zusatzkosten genauso, wenn man mehr als 10 kg hat usw...
Wo ist der Vorteil?
Wenn ich dort bestelle bezahle ich den Endpreis den z.B. auch ein Kunde in De bezahlt + Versand und haben auch noch einen weiteren Vertragsspartner über den ich Reklamationen abwickeln muss, was wieder Bearbeitungsgebühren kostet...:mad:
Bestelle ich direkt bezahle ich i.d.R. inkl. Versand weniger als der Kunde in De und habe einen Kaufvertag mit dem Händler...:daumen:
zoll: CH-freibetrag paketversand aus deutschland = ca. CHF 62.00 inkl. versandkosten*. zollfreie waren also nach deinem versandkosten-beispiel = ca. CHF 44.00. nicht gerade viel, wenn's um bike-import aus DE geht (threadtitel).

paketverzollung post, beispiel warenwert inkl. versand CHF 325.00 = zuschlag CHF 70.00 (zollabfertigungskosten, verarbeitungszuschlag post, allenfalls zuschlag fehlende deklaration, 7,7% CH-MWST). je höher warenwert, je höher zuschläge.

*freibetrag bücher = CHF 206.00 inkl. versandkosten. aber geht ja hier um bikes, nicht um bücher ...
 

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte für Reaktionen
396
Standort
Waltenschwil
zoll: CH-freibetrag paketversand aus deutschland = ca. CHF 62.00 inkl. versandkosten*. zollfreie waren also nach deinem versandkosten-beispiel = ca. CHF 44.00. nicht gerade viel, wenn's um bike-import aus DE geht (threadtitel).

paketverzollung post, beispiel warenwert inkl. versand CHF 325.00 = zuschlag CHF 70.00 (zollabfertigungskosten, verarbeitungszuschlag post, allenfalls zuschlag fehlende deklaration, 7,7% CH-MWST). je höher warenwert, je höher zuschläge.

*freibetrag bücher = CHF 206.00 inkl. versandkosten. aber geht ja hier um bikes, nicht um bücher ...
Auf Veloteile die aus der EU eingeführt werden entfällt kein Zoll. Schau mal unter tares.ch.

Habe es schon oft genug ausprobiert. Bekomme heute z.B. eine gut zu deinem Beispiel passende Warenlieferung von Bike Componets mit insgesamt 8 Artikeln:

Warenwert inkl. Frachtkosten (ohne Deutsche MWSt): EUR 291.11 (ca. CHF 335 bei 1.15 CHF/EUR)
Kosten DHL für Einfuhr inkl. MWSt: ca. CHF 28.50 (genauen Preis hab ich gerade nicht im Kopf)
Macht zusammen rund 364 CHF.
In De bezahlt man dafür versandkostenfrei: (291 - 14.95) *1.19 = 328.50 EUR (ca. CHF 378)
Bei deinem tollen Dienstleister bezahlt man also CHF 378 + CHF 14.90 + 5 mal (!) CHF 3 für die Artikelsumme => Macht CHF 409 !!

Wieso soll ich zusätzlich CHF 45 zahlen? Damit ich auch die Rücksendung über diesen Verein machen muss? Das ganze läuft wie folgt ab bei mein meineinkauf.ch: Die sind Vertragspartner beim online shop und verkaufen mir die Artikel zu dem garantierten Preis weiter. Wenn ich ein Problem mit Artikel habe (z.B. Defekt; falsche Lieferung etc.) ist meineinkauf.ch so nett und wickelt das für CHF 9.90 für mich mit dem online Shop ab. Die Versandkosten usw. darf ich freundlicherweise selber tragen... Ich selber kann mich gar nicht an den online shop wenden, da ich bei denen ja gar nichts gekauft habe... D.h. bei einer Reklamation muss ich immer über einen Dritten kommunizieren, der dafür auch noch abkassiert... Schönes Angebot für 45 Stutz :daumen:

Und mal ganz einfach gedacht. Die Abgaben für Zoll und MWSt sind immer gleich, egal wer das einführt. Auch für meineinkauf.ch. Wenn die also was verdienen wollen, müssen sie es vom Kunden nehmen. In diesem Fall machen sie es halt so, dass sie den Vorteil des Kunden den er bei der Direktbestellung eigentlich hätte, einfach einbehalten. Die bauen einfach auf Leute, welche ihnen die Stories von den hohen Einfuhrkosten (im wahrsten Sinne des Wortes) abkaufen.
 
Dabei seit
17. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
15
danke, Schnegge. war mir nicht bekannt, dass auf velo/fahrrad und teile davon keine zollgebühren entfallen. lösche #31 darum komplett. sorry für die umstände!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. August 2013
Punkte für Reaktionen
57
Nach meinen Erfahrungen kann man ca. 8-10% Aufschlag rechnen, wenn Fahrradteile mit DHL geliefert werden. Wenn es mit der Post geliefert wird, ist es teurer. Bike-Components hat bisher immer mit DHL geliefert.
Mit DHL: Nettopreis * Eurokurs * 8 bis 10% = Abgaben an DHL

Da einerseits die Auswahl grösser ist und m.E. die Preise auch fairer sind (resp. der Schweizu-Afschlag, für etwas, das eh meist in Fernost hergestellt wird, mir zu hoch ist), bestelle ich nur selten in der Schweiz.
Meist gibt es einen (Gross)-Importeur, der gross absahnt und man dann jeweils noch die überrissene UVP bezahlen soll.
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
314
Standort
Schweiz
Es gibt mittlerweile ein paar wenige CH Online Shops, die idR nicht mal so schlechte Preise haben. Die Auswahl ist halt kleiner. Wenn ich nur 1-2 Teile brauche, dann bestelle ich meistens in CH.
Ich muss allerdings zugeben, dass der CH Versand (Kosten + Lieferzeit) von BC ziemlich gut ist. Wie einfach (und teuer/günstig) ein Garantiefall ist, kann ich allerdings nicht sagen.
 
Dabei seit
18. August 2013
Punkte für Reaktionen
57
Es gibt mittlerweile ein paar wenige CH Online Shops, die idR nicht mal so schlechte Preise haben. Die Auswahl ist halt kleiner. Wenn ich nur 1-2 Teile brauche, dann bestelle ich meistens in CH.
Ich muss allerdings zugeben, dass der CH Versand (Kosten + Lieferzeit) von BC ziemlich gut ist. Wie einfach (und teuer/günstig) ein Garantiefall ist, kann ich allerdings nicht sagen.
Es gibt schon preislich attraktivere Shops mittlerweile. Aber die Auswahl...
Ich habe über Bike-Components einen Nicolai Rahmen gekauft, der mit einem unrunden Sitzrohr und verdrückten Steuerrohr geliefert wurde. Das war alles kein Problem. BC hat die Versandkosten übernommen. Aber es ist wichtig, dass man bzgl. CH Zoll alles richtig macht, sonst bezahlt man nochmal MWSt bei einer Garantiesache.
 
Dabei seit
29. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
28
Ein weiterer Erfahrungspunkt: Manchmal kann es ganz unkompliziert sein - z.B. dann, wenn der Händler per DHL Express das Velo als Sperrgut verschickt.

Im konkreten Fall (bei https:://www.ciclib.de/) sind dann exakt die 7.7% Schweizer Mehrwertsteuer auf den deutschen Nettopreis (Velo + Transport), also ohne deutsche Mehrwertsteuer, angefallen. Keine Vorlage-, Umlage-, Auslage-, Zockmichab-Gebühren durch DHL. Avisierung per Zollrechnung (für die Mwst) per Email, Zahlung online per Postfinance E-Finance.

Das grösste Risiko ist halt, dass der Versand über eine nicht wirklich ideale Logistik-Schiene läuft, z.B. UPS, Fedex oder ähnliche, sehr gebührenfreudige Parteien, deren "Abholstationen" in der Mitte von nirgendwo liegen. Das kann man aber vorher abfragen.
 
Dabei seit
25. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ostschweiz
Wenn man eine deutsche Lieferadresse aber eine schweizer Rechnungsadresse hat, kann man im Normalfall auch bei Eigenimport die deutsche Mehrwertsteuer rückerstatten lassen. Einfach bei Ausfuhr die Rechnung stempeln lassen und dann an den Verkäufer zurückschicken.

Aber Achtung: Die Zöllner reden miteinander. Ich hab auch schon gedacht ich kann auf der deutschen Seite abstempeln lassen und dann einfach in die Schweiz fahren weil sie Radfahrer nie anhalten. War eine schlechte Idee denn der schweizer Zöllner hat quasi schon auf mich gewartet.

Ein anderes Mal, bei einem ähnlichen Fall bei dem der Schweizer Zoll nicht besetzt war haben sie mir sogar einen netten Brief geschickt dass ich das Produkt aus Deutschland ausgeführt aber wohl vergessen hätte das in der Schweiz zu verzollen o_O

Zum Glück ist die Busse "nur" das dreifache der schweizer Mehrwertsteuer und mit 3x7.7 kaum höher als die deutsche Steuer die man zurückerstattet kriegt
 
Dabei seit
3. August 2009
Punkte für Reaktionen
14
Hallo zusammen,
Habe im bikemarkt einen gebrauchten Stoßdämpfer für 400€ an einen Schweizer verkauft. Er hat aber nur eine Schweizer Adresse. Von Freiburg ist es alleidings auch nicht weit bis Basel. Sind auf gebrauchte teile auch welche Zölle fällig bzw muss ich da was anmelden,wenn es legal zugehen soll? Hab da absolut keine Erfahrung mit Verkäufen in die Schweiz. Danke für eure Tips und Ratschläge
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
314
Standort
Schweiz
Egal wie du's betrachtest, bei EUR 400.- wäre der Dämpfer abgabenpflichtig.
Im Reiseverkehr (Warenwert über CHF 300.-)
Im Versand ist alles über ca. CHF 64.- (beim aktuellen MWSt-Satz von 7.7%) abgabenpflichtig. Finde den Link gerade nicht.
 
Dabei seit
18. August 2013
Punkte für Reaktionen
57
Der Warenwert muss auf dem Paket deklariert sein. Was passiert, wenn dies nicht steht, weiss ich nicht. Vermutlich wird der Warenwert geschätzt.
 
Dabei seit
3. August 2009
Punkte für Reaktionen
14
Hab auf dem packet den ungefähren Warenwert vermerkt und ein Kreuz bei Geschenk gemacht. Laut der Dame von der Post war es das für mich. Wenn was an Zollgebühren kommen soll, dann muss die der Empfänger zahlen.
Mal schauen was passiert.
 
Oben