Commencal Clash

Dabei seit
29. Mai 2017
Punkte Reaktionen
20
Ich lege die Prio auf die Abfahrt / und möchte dabei in Downhill Manier fliegen lassen können, das Meta in meinem Aufbau geht schon sehr gut. Allerdings fehlt da trotz DHX2 n bisschen die Progession - und ein Potenter Luftdämpfer passt ja nicht - da kommt mir das Clash genau richtig, ist halt eher ein Abfahrtsgefährt (laut Geo) welches sich aber auch noch Berghoch (auch wenn nur Mittel zum Zweck) treten lässt.

Witzig, ich fahre mein Meta ja mit dem DHX2 und Push Coil 36er weil ich den X2 echt nicht so abgestimmt bekommen habe wie ich mir das vorstelle zwischen Ansprechverhalten/Mid Stroke Support/Durchschlagsschutz.
Seit dem DHX2 keine Probleme mehr.. auch nicht auf Park DH Strecken.

Das Furious habe ich jetzt mit 18er X2 und 40 bekommen und bisher zwei Tage gefahren. Einmal Winterberg, einmal ca. 10 Shuttle Runden am Hausberg.
Ich war mir vorher sicher auf Coil umzurüsten - zumindest im Heck - aber ich bin mit dem X2 bisher echt zufrieden. Klar ist das noch kein endgültiges Urteil. Aber das Ansprechverhalten ist auf jeden Fall unglaublich viel besser als der 2017er 230er X2 im Meta 4.2. Ich habe keine Ahnung ob Fox von 17 auf 18 was geändert hat oder ob’s die größere Luftkammer durch die längere EBL ist, oder ob die Kinematik der Rahmen den Unterschied macht :-D
 
Dabei seit
15. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wuppertal
Ja stimmt schon. Grundsätzlich recht ähnlich, die Raderhebungskurve könnte dennoch echt anders sein.




Ich denke mit einem Meta könntest du eventuell besser beraten sein wenn ich deine Anforderungen so lese.
Klar kann man mit dem Clash auch hochfahren.. ich kann auch mit meinem Furious (irgendwo) hochfahren.
Wenn das aber qualitativ tatsächlich ein Kriterium ist, ist das Clash vielleicht bisschen an der gewünschten Kategorie vorbei. Nett gemeinter Tip:bier:

Keine Frage, das Meta passt auf jeden Fall zu meinen Anforderungen - ja evtl. sogar besser als das Clash. Aber was soll ich sagen; mein Herz schlägt für das Clash Signature :ka:.
Commencal kategorisiertes es ja im Enduro Bereich. Und ich glaube schon, dass es wesentlich besser hoch geht als ein Furious :D Was ich auch gut finde, dass beim XL Rahme eine 175mm Lev Integra verbaut ist - bin 190 Groß. Letztendlich kann man nur spekulieren, weil es das Clash so bisher noch nicht gab und es keiner Probe gefahren ist - geworben wird damit, dass es ein Gerät für alles sein soll. Ich warte auf die ersten Reviews.
Außerdem ist noch nichts bestellt und mal sehen was der Markt für 2019 noch so zu bieten hat, alle in ihrem 29er Wahn...
 
Dabei seit
30. März 2006
Punkte Reaktionen
98
Witzig, ich fahre mein Meta ja mit dem DHX2 und Push Coil 36er weil ich den X2 echt nicht so abgestimmt bekommen habe wie ich mir das vorstelle zwischen Ansprechverhalten/Mid Stroke Support/Durchschlagsschutz.
Seit dem DHX2 keine Probleme mehr.. auch nicht auf Park DH Strecken.

Du fährst das 4.2 oder ? Sonst hättest ja nicht den X2 fahren können.

Da haben die wohl die Kinematik geändert, das Meta 4.2 gab es auch ab Werk mit Coil - ein Zeichen dafür, dass die Kennlinie Progressiver gemacht wurde - ich habe noch das alte V4 - sehr linear.
 
Dabei seit
29. Juli 2018
Punkte Reaktionen
0
Ich bin momentan auf der Suche nach einem neuen bike und fände das Clash Essential oder gegebenenfalls auch die Race Variante schon sehr interessant. Allerdings bin ich eher auf der suche nach einem guten all rounder und würde deshalb ebenfalls das Meta Am 27 Race (2017 oder 2018) in erwägung ziehen. Welches der beiden würdet ihr mir als Enduro und Bikepark bike empfehlen?
 

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte Reaktionen
824
Ort
Kronach
Als N+1 "Bolzgerät" für den Park (in meiner Nähe z.B. Ochsenkopf, Steinach/Thür. und Ilmenau) ist die Origin Variante für 2.199 € sehr interessant.
Die fehlende Vario-Stütze kann ich für den Einsatzbereich verschmerzen.
Einzig unsicher bin ich beim Dämpfer. Ist der Deluxe RT da ausreichend? Wenn ich nochmal 400 € für ne ordentlichen Dämpfer dazu packen müsste, wär's mir als N+1 wiederum zu teuer.

Uuuund: Welche Bremse ist denn jetzt tatsächlich dran?
Im Specsheet steht die Guide T, auf den Bildern ist aber die Shimano XT. :ka:
Edit: Die Bilder stimmen eh nicht. Schaltung ist NX, aber das Schaltwerk ist n GX Eagle. :rolleyes:
 
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte Reaktionen
728
Ort
Im Dreiländereck (D, AT, CH)
Als N+1 "Bolzgerät" für den Park (in meiner Nähe z.B. Ochsenkopf, Steinach/Thür. und Ilmenau) ist die Origin Variante für 2.199 € sehr interessant.
Die fehlende Vario-Stütze kann ich für den Einsatzbereich verschmerzen.
Einzig unsicher bin ich beim Dämpfer. Ist der Deluxe RT da ausreichend? Wenn ich nochmal 400 € für ne ordentlichen Dämpfer dazu packen müsste, wär's mir als N+1 wiederum zu teuer.

Uuuund: Welche Bremse ist denn jetzt tatsächlich dran?
Im Specsheet steht die Guide T, auf den Bildern ist aber die Shimano XT. :ka:
Edit: Die Bilder stimmen eh nicht. Schaltung ist NX, aber das Schaltwerk ist n GX Eagle. :rolleyes:

Auf der Commencal Seite steht, dass es sich um unverbindlich Fotos handelt.
Die Aussstattung ist unter Specs aufgelistet...

Ob der Dämpfer für dich taugt, musst du für dich selber abschätzen bzw. erfahren. Er arbeitet vernünftig und gut, aber wird schneller warm als z.B. der SuperDeluxe...Kommt ja auch drauf an, wie du unterwegs bist.

Ich würde als Parkgerät eigentlich immer auf Coil fahren (Fahre meine Fanes vorne mit Totem Coil und hinten mit Marzochi Coil, bei meinem Flowtrail Bike Santa Cruz Bronson vorne Pike umgebaut auf Coil und hinten Xfusion Coil HLR umgeshimt auf VPP Hinterbau).

Meine bessere Hälfte fährt in ihrem Nomad V4 nen SuperDeluxe R und ne Yari RC und ist auch mit den "einfachen" Air-Federelementen absolut glücklich...- kommt ja auch immer auf die eigenen Vorlieben an.....

Also kommt es auch ein wenig an deine Anforderungen an, ob dir der RT reicht... runter kommst auch mit dem Dämpfer überall, da musst dir keinen Kopf machen, aber ob es das ist, was du dir vorstellst, dass musst du entscheiden.... Bist du nicht der absolute Bolzer und fährst um Spass zu haben, dann koennte auch der RT absolut ausreichend sein..... Und updaten tut man sein Bike ja eigentlich auch immer, auch wenn du es dir jetzt nicht vornimmst...
 

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte Reaktionen
824
Ort
Kronach
Danke für die ausführlich Antwort. ;)

Klar, Coil wäre das beste denke ich. Wobei ich, bei meiner Fahrweise, auch dem Pop! eines Luftfahrwerks nicht abgeneigt bin.

Das Thema "wird schneller warm" ist eben auch genau die Sorge die ich habe.
Da wäre der Super-Deluxe schon besser, aber da sind wir auch gleich bei 400 € Upgrade. Gebraucht gibt's leider auch nicht so viele Angebote (auch nicht für den DPX).
Aber die Downhills im Mittelgebirge sind ja eh nicht so lang. Es wird schon reichen. :ka:
Wenn die Funktion sonst nicht groß anders ist, müsste es reichen. Rekorde will ich mit dem Teil eh nicht brechen. Dafür gibt's andere Bikes. :)
 
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte Reaktionen
728
Ort
Im Dreiländereck (D, AT, CH)
Danke für die ausführlich Antwort. ;)

Klar, Coil wäre das beste denke ich. Wobei ich, bei meiner Fahrweise, auch dem Pop! eines Luftfahrwerks nicht abgeneigt bin.

Das Thema "wird schneller warm" ist eben auch genau die Sorge die ich habe.
Da wäre der Super-Deluxe schon besser, aber da sind wir auch gleich bei 400 € Upgrade. Gebraucht gibt's leider auch nicht so viele Angebote (auch nicht für den DPX).
Aber die Downhills im Mittelgebirge sind ja eh nicht so lang. Es wird schon reichen. :ka:
Wenn die Funktion sonst nicht groß anders ist, müsste es reichen. Rekorde will ich mit dem Teil eh nicht brechen. Dafür gibt's andere Bikes. :)

Wie gesagt mach dir nicht soviel Gedanken - dein Einsatzgebiet sind Parks im Mittelgebirge...und da wird auch der RT ausreichen, bei dem was du beschreibst...

Falls es bei dir nur am Dämpfer hadern sollte -worum du dir eigentlich nicht allzuviel Gedanken machen musst... dann gibt es ja noch Alternativen im gleichen Preisbereich z.B. Canyon Torque AL 5.0 (Superdeluxe R) oder Propain Spindrift Comp (Rock Shox Super Deluxe Coil R).
 

JK-Lifestyle

Dealer
Dabei seit
20. Januar 2018
Punkte Reaktionen
5
Ort
Mömbris
Servus, ich bin auch mal auf das Clash gespannt ob es das wird was Commencal verspricht. Glaube aber das es im Uphill etwas mehr Kraft benötigt und nichts für reine Allmountainfahrer ist. Mit dem Meta V4.2 wird im Endurosektor auch schon ziemlich viel abgedeckt. Ich persönlich fahre auch das Meta Am V4.2 am liebsten. Bin mal gespannt auf das Meta 29, das ich auch als Testbike bei mir dann zum ausgiebigen testen habe. Falls ihr auch mal ein paar Infos braucht könnt ihr euch auch gerne an mich wenden. Ich vertreibe die bikes von Commencal und bin auch Ansprechpartner hier in Deutschland und habe auch genügend Kontakte zu Commencal. Über das Gewicht des Clashs habe ich aber leider auch noch keine Infos bekommen, wird aber in die Richtung 15,5 +-0,5kg gehen.
 
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte Reaktionen
728
Ort
Im Dreiländereck (D, AT, CH)
Stehe nachwievor auf das Clash. Und es trifft genau die Kerbe, die ich such - parkausgerichtetes Enduro!
Im Winter wird definitiv ein Bike mein Alutech Fanes als Parkbike ersetzen und eigentlich gibt es nur 2 Kanidaten, die für die Ablöse in Frage kommen.
Das Commencal Clash in Race Ausstattung (Bremsen - Code RSC -, Laufradsatz - Custom-Aufbau - und Kasette - GX statt NX-, ggf. Winkelsteuersatz - werden dann gewechselt) Im gesamten vom Papier geiles Bike und endlich hat Commencal beim Clash bei L mal eine vernünftige Sattelrohrlänge. Meta wäre für mich keine Option gewesen, aber das Clash macht an!

Einzige wirkliche Gegenspieler ist momantan noch das Santa Cruz Nomad V4 als Custom Aufbau - das hat meine bessere Hälfte für den Park und ist einfach der Wahnsinn das Teil - echt extrem genial als Parkenduro!!!

Die Allmountaineigenschaften interressieren mich nicht, dafür habe ich noch mein Santa Cruz Bronson, was aber auch eher enduromäßig aufgebaut ist.

Also wird es das Clash oder das Nomad V4 als Ergänzung zum Bronson geben!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juli 2012
Punkte Reaktionen
68
Ort
München
Servus, ich bin auch mal auf das Clash gespannt ob es das wird was Commencal verspricht. Glaube aber das es im Uphill etwas mehr Kraft benötigt und nichts für reine Allmountainfahrer ist. Mit dem Meta V4.2 wird im Endurosektor auch schon ziemlich viel abgedeckt. Ich persönlich fahre auch das Meta Am V4.2 am liebsten. Bin mal gespannt auf das Meta 29, das ich auch als Testbike bei mir dann zum ausgiebigen testen habe. Falls ihr auch mal ein paar Infos braucht könnt ihr euch auch gerne an mich wenden. Ich vertreibe die bikes von Commencal und bin auch Ansprechpartner hier in Deutschland und habe auch genügend Kontakte zu Commencal. Über das Gewicht des Clashs habe ich aber leider auch noch keine Infos bekommen, wird aber in die Richtung 15,5 +-0,5kg gehen.


Hi,

haste mal Deine Webseite oder Deinen Shopnamen? ... Offiziell gibt es nämlich keinen Deutschlandvertrieb mehr - wäre da dankbar für Infos Deinerseits.
 

JK-Lifestyle

Dealer
Dabei seit
20. Januar 2018
Punkte Reaktionen
5
Ort
Mömbris
www.jk-lifestyle.de

Der Deutsche Vertrieb wurde eingestellt. Die wollten aber die bikes Online Vertreiben und das macht Commencal ja schon selbst. Ich darf die bikes aber noch direkt anbieten. Ich biete diese nicht Online an sondern man kann die bikes über mich bestellen. Das heißt keine Versandkosten, Garantieabwicklungen auch über mich und preislich ist meist auch noch was drin. Commencal macht keinen Vertrieb über Deutschland aber arbeitet noch mit kleineren Händlern zusammen bei denen man auch mal ein Bike testen kann.
 
Dabei seit
12. September 2012
Punkte Reaktionen
43
Ort
Saarlouis
Hab gerade das Clash Essential bestellt. Bin gespannt, ob es das hält, was die Geodaten versprechen. Und ich glaube auch, dass der RT erstmal langen wird. Falls nicht, kann ich immer noch einen anderen Dämpfer kaufen. Tests habe ich bisher noch keine gefunden...
 

rabidi

Ride on
Dabei seit
1. Juli 2005
Punkte Reaktionen
46
Ort
daheim
Ich hab mir das Clash Signature bestellt; vorher hatte ich Email-Kontakt mit Daniel wo er ausführlich auf meine Fragen geantwortet hat. Laut seinen Aussagen geht das Clash etwas besser bergab als das Meta AM und lässt sich dazu angenehmer hochpedalieren. Gewichte liegen bei knapp über 15kg bei Race und Signature. Genau das was ich gesucht habe... Schade dass es jetzt auf Dezember 2018 gerutscht ist. Mein Banshee Rune werde ich aber eh behalten bis ich das Clash ausführlich getestet habe.
Grüsse
Ralph
 
Dabei seit
18. März 2008
Punkte Reaktionen
1.919
clash in bezug auf den meta vergleich:
bergab besser.. logisch, da die geo etwas aggressiver ausgelegt ist.. dazu ein fingernagel an federwegsplus

aber das das clash bergauf angenehmer sein wird, ist plumpes marketinggelaber...
ein v4.2 mit 1-1.5kg gewichtsvorteil bekommst du hundertpro "leichter" den berg hoch, als das clash..
is natürlich von eigenen fitnesszustand abhängig ;)
 

rabidi

Ride on
Dabei seit
1. Juli 2005
Punkte Reaktionen
46
Ort
daheim
Naja,
wenn ich ausdrücklich nach den Unterschieden zwischen Meta 27, 29 und Clash frage (die drei Bikes sind ja eigentlich für ein und dasselbe Terrain gedacht), da ich mir eins von den dreien zulegen möchte, muss man mir kein Marketinggesülze vorlegen, und das wurde es auch nicht.
Es wurde mir lediglich bestätigt was ich aus Geometrie und Kinematik herauslesen konnte:
Meta 29: Highspeed Ballermaschine; wenn mal in Fahrt, dann richtig.
Clash: Enduro für spassige Trails, etwas mehr Federweg, etwas steilerer Sitzwinkel, etwas flacherer Lenkwinkel, höherer Anti-Squat, im Vergleich zu Meta 27.
Meta 27: Altbekannt und bewährt, sehr gut bergab und gut bergauf.
Dass das Meta 27 nur noch in einer Komplettbike Konfiguration angeboten wird, zeigt mir (ich kann mich auch irren) dass es wohl auslaufen wird...
Und da ich mein Banshee,
das mit 15kg gut
zu treten ist, eh behalten werde, mach ich mir keine Sorgen. Und wenn ich mit dem Clash für 1000hm halt 15 min länger brauche ist alles in Ordnung, hauptsache ich komm rauf!

Grüsse!
 
Dabei seit
18. März 2008
Punkte Reaktionen
1.919
rabidi, war nich bös gemeint... ;)

aber mal zur vermutung des "aussterben lassen" des meta am oder 27 oder v4/v4.2 ... das würde zumindest erklären, warum es von offizieller seite nie eine meldung bzw. aufklärung zu den lagerausleiernden rockerlinks gab.. nun lässt man die alte gurke halt auslaufen und begräbt mit dem clash dessen problemchen ..
 
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte Reaktionen
728
Ort
Im Dreiländereck (D, AT, CH)
Stehe nachwievor auf das Clash. Und es trifft genau die Kerbe, die ich such - parkausgerichtetes Enduro!
Im Winter wird definitiv ein Bike mein Alutech Fanes als Parkbike ersetzen und eigentlich gibt es nur 2 Kanidaten, die für die Ablöse in Frage kommen.
Das Commencal Clash in Race Ausstattung (Bremsen - Code RSC -, Laufradsatz - Custom-Aufbau - und Kasette - GX statt NX-, ggf. Winkelsteuersatz - werden dann gewechselt) Im gesamten vom Papier geiles Bike und endlich hat Commencal beim Clash bei L mal eine vernünftige Sattelrohrlänge. Meta wäre für mich keine Option gewesen, aber das Clash macht an!

Einzige wirkliche Gegenspieler ist momantan noch das Santa Cruz Nomad V4 als Custom Aufbau - das hat meine bessere Hälfte für den Park und ist einfach der Wahnsinn das Teil - echt extrem genial als Parkenduro!!!

Die Allmountaineigenschaften interressieren mich nicht, dafür habe ich noch mein Santa Cruz Bronson, was aber auch eher enduromäßig aufgebaut ist.

Also wird es das Clash oder das Nomad V4 als Ergänzung zum Bronson geben!

Bei mir ist es weder das Clash noch das Nomad V4 geworden. Auf ein Commencal ist Wahl dann doch gefallen.
Habe letzte Woche ein Commencal Furious Essential 2019 über JK-Lifestyle geordert, da ich eh fast nur noch in Bikeparks unterwegs bin nehme ich das Plus an Federweg des Furious gerne mit und für den Rest habe ich ja noch mein Santa Cruz Bronson. Bin tierisch gespannt auf das Commencal :) und kann es kaum erwarten, dass es ankommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten