Continental X (Cross) King

Dabei seit
8. Februar 2010
Punkte Reaktionen
193
Ort
Schwarzwald
Hab heute für mein FR-Hardtail zwei MK II bekommen. :D

Die hab ich auch auf meinem Hot Chili montiert,zuvor bin ich 2,2er RaceKing Supersonic mit Milch gefahren,hier mal meine Erfahrung :blah:

Genau vor zwei Jahren begann ich mit dem Projekt,soweit man das nennen darf,Tubeless und RaceKing. Jahren zuvor bin ich immer mit Schwalbe RaRa und RoRo unterwegst gewesen,war auch eine gute Kombi. Felge war einmal 717er von Mavic und Dt 4.2 :anbet:,alles mit Latex Schläuchen.:anbet:
Nun hatte es mich aber dennoch gereizt mal was neues auszuprobieren.

RaceKing Supersonic 2,2
alle guten Dinge sind:

- wenig Rollwiederstand bei ausreichendem Grip (deutlich besser als RaRa von
Schwalbe)

- wenig Gewicht,macht ja auch schnell:i2:

- großes Luftvolumen,dadurch sehr komfortabel.:p Mein Hintern Danks heute noch

Nachteile:

- bei einer schmalen Felge und zu niedrigen Druck wird das ganze schwammig.
Folge, das Hinterrad bricht gerne aus.

- Mit Milch schwer abzudichten,mal braucht`s Wochen,mal zwei Tage

- Flanken Sau empfindlich gegen spitze Steine, hab währen eines Rennens den Reifen
aufgeschlitzt.:heul: Da brachte mich nur noch ein Ersatzschlauch ins Ziel.

MountainKing II 2,2 Race Sport
Vorteile :

- geringerer Rollwiederstand als das Vorgängermodell

- akzeptables Gewicht

- etwas robustere Flanken

- höllisch guter Grip


Nachteile :

- etwas höherer Rollwiederstand auf Asphalt,besonders im neu zustand.
(Wenn er erst mal eingefahren ist wird's besser)

Dieser Reifen hab ich allerdings mit Latex Schlauch gefahren und auch ein paar Rennen damit gemeistert. In Sachen Grip ist er einfach Spitze,der Rollwiederstand ist am Anfang recht hoch,gerade auf Asphalt,wird aber so nach 200km besser, verliert aber auch ein bisschen an Grip( beißt sich nicht mehr so aggressiv in den Untergrund). Dennoch läuft er um einiges ruhiger als Vorgängermodell, im Morast,auf Laubigem,auf trockenem losem Untergrund behält man recht gut die Kontrolle.

Warum Schreib ich das alles: :ka:

Ich hab mir eine Satz neuer Felgen gegönnt (717er Mavic),neu eingespeicht mit Messing Nippel , Alu sind mir alle Korrodiert,einige sogar gerissen :kotz:

Als nächstes hab ich mir zwei X-King Supersonic 2,0er Bestellt , Laufräder werden für den Tubeless Einsatz vorbereitet. Somit hab ich den direkten Vergleich zu allen drei Reifensorten. Zunächst werde ich die X-King mit Latex Schläuche fahren.

Wenn alles klappt kommen die Reifen heute mit der Post:aetsch:
 

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte Reaktionen
2.557
^^^
Danke fuer diese Auflistung, ich bin von dem X-King ebenfalls soweit sehr begeistert.

===

Ich fass es nicht!!! Nach all den Jahren des schlauchlos fahrens und aufziehens und schuettelns und dicht bekommen, auf die Seite legen und Tage warten etc., habe ich gestern den Mountain King Protection fuers Liteville aufgezogen.
Aufgepumpt, dicht!:eek::eek::eek:
Keine "leaks" durch die seitenwand, nichts, absolut nichts, Reifen hat heute morgen immer noch die 2,5bar von gestern.
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte Reaktionen
1.214
na das ist aber ein sehr alter hut. wo keine ab werk perforierten karkassen vorhanden sind dichtet es eigentlich immer sehr schnell, bis sogar sofort wie du es gerade erlebt hast. leichtbau ist an manchen bike teilen einfach schei55e.
 

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte Reaktionen
2.557
na das ist aber ein sehr alter hut. wo keine ab werk perforierten karkassen vorhanden sind dichtet es eigentlich immer sehr schnell, bis sogar sofort wie du es gerade erlebt hast. leichtbau ist an manchen bike teilen einfach schei55e.

Ja, da war wirklich nichts zu dichten, absolut wie mit Schlauch, Reifen drauf, Milch rein, aufpumpen, fertig.

Seit ich das Liteville aufbaue stelle ich sowieso immer mehr meinen Leichtbauwahn (wie gesagt meinen, soll ich keiner angesprochen fuehlen) in Frage.
Der LRS am Liteville wiegt knapp 1900g ebbes. Die Reifen um die 600-650.
1996 hatte ich am Klein Adroit die Rolf Propel, mit Klein Deathgrip 2,35.
Der LRS wog damals knapp ueber 1800g und die Reifen ebenfalls um die 600 rum.
Jeder, der das Rad damals fuhr war total begeistert wie leicht es beschleunigte und das es abgeht wie sau.
Mmmhhh..........

Vielleicht liegt es aber auch an den Dimensionen in denen wir uns heute dank technik und Carbon bewegen.
Vielleicht ist so ein LRS heute absolut schwerfaellig und einer mit 1200g und 400g Reifen wird heute als beschleunigungsmonster empfunden.

Egal, genug OT.
Die X-King sind echt Spitze, rollen leicht, supergrip. Im vergleich zu meinen lausigen alten Speed Kings kann ich mich nun richtig in die Kurve legen und es fuehlt sich an als wuerden die Reifen am Boden kleben.

Hier uebrigens die silberfische Datenbank die wirklich sehr, sehr hilfreich ist:
http://reifenbreite.silberfische.net/reifen-Continental-X_King-26x2.00.htmlhttp://reifenbreite.silberfische.net/reifen-Continental-X_King.html
 

crazy.man77

ride hard
Dabei seit
1. Februar 2002
Punkte Reaktionen
200
Hallo, ich habe auch lange mit dem X-King gekämpft, bis er dicht war.

Auffällig bei meinem Exemplar (2,4 RaceSport) ist, das die Knickstellen, wo der Reifen im Auslieferungszustand gefaltet war, auch die meisten Undichtigkeiten hat. Gestern bei der Fahrt hatte ich plötzlichen Luftverlust vorne, an einer Stelle (auch eine der ursprünglichen Faltstellen) zischte es richtig stark raus. Das war schon die Stelle, die bei der Erstmontage die meisten Probleme machte.

Rad gedreht, damit die Milch an diese Stelle läuft, und dicht war es. Später beim Aufpumpen zuhause ging nochmal die selbe stelle auf, war dann aber wiederrum nach kürzester Zeit wieder dicht.

Vorher hielt der Reifen drei Tage ohne Druckverlust dicht.

Wie bekommt man das abgestellt? Ist einfach zu wenig Milch drin? Oder bietet es sich an, die Stelle zu markieren, dann Reifen abnehmen und von Innen mit Vulkanisierkleber zu behandeln? Ich würde den XKing schon gerne weiter Tubeless fahren, vom Rollwiderstand und Grip bin ich bisher sehr begeistert.
 

crazy.man77

ride hard
Dabei seit
1. Februar 2002
Punkte Reaktionen
200
Hi, nein, aber mit Spiritus/Alkohol gereinigt. Ist Bremsenreiniger besser? Blubber-Test in der Badewanne war ok, keine Lecks, auch die Problemstelle war dicht. Nur dann halt später unterwegs und im Keller kam´s durch.
 
Dabei seit
11. August 2001
Punkte Reaktionen
1.289
Ort
Regensburg
meine kombi für den Sommer incl AC ist vorne MK II 2,4 Protection und hinten Maxxis Crossmark 2,25.
Bin jetzt am schwanken - soll ich hinten doch lieber den X-King 2,4 Protection montieren :confused:

hat jemand beide gefahren?

Danke

Hans
 

NoGravity

der weg ist das ziel
Dabei seit
8. Juni 2001
Punkte Reaktionen
255
Ort
Planet Erde
Mein tubeless-Versuch läuft bisher recht erfreulich.
ZTR-Crest
X-King 2,2 protection (534 und 553 Gramm)
ausgewaschen, 1-2 Tage mit Schlauch montiert
ploppte bereits mit alter Standpumpe
1 Reifen musste einmal nachgepumpt werden,
der zweite hat beim ersten mal die Luft gehalten (bisher)
eine Fahrprobe steht noch aus...
 
Dabei seit
25. September 2008
Punkte Reaktionen
399
Hi, nein, aber mit Spiritus/Alkohol gereinigt. Ist Bremsenreiniger besser? Blubber-Test in der Badewanne war ok, keine Lecks, auch die Problemstelle war dicht. Nur dann halt später unterwegs und im Keller kam´s durch.


jemand behandelt die "löchrigen" Stellen der Seitenwand bei den Contis mit Klarlack..
vielleicht hilft dies dir weiter...
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte Reaktionen
1.214
jemand behandelt die "löchrigen" Stellen der Seitenwand bei den Contis mit Klarlack..
vielleicht hilft dies dir weiter...

wie das denn? von außen, also wenn es schon suppt, oder vor dem aufziehen prophylaktisch von innen?
was denn für ein lack? blättert der nicht eh wieder ab weil er sich nicht so bewegen kann wie der reifen?
 

tailor-ch

Mitglied
Dabei seit
5. März 2008
Punkte Reaktionen
0
also Jungs, das mach immer so mit dem klarlack (bei den contis):

1.Innenseiten der reifenflanken mit Klarlack besprühen
macht ca. +3g aus bei einem 2.2er reifen
2.Trocknen lassen
3.Reifen mit schlauch montieren, pumpen bis er in die felge ploppt
Beim RK 2.2 immer bei ca. 2bar
4.schlauch vorsichtig entfernen, nur eine seite des reifen vom felgenbett
lösen
5. tubless ventil montieren, ohne einsatz!
6.jetzt die flanke des reifen auf der offenen seite von hand
rundherum wieder zum felgenbett zupfen.
7.nun mit dem kompressor noch ohne milch übers offene
Ventil reinpowern; ploppt sofort.
8.milch einfüllen, 50ml reicht bei mir immer.
9.ventileinsatz rein, kurz schwenken. mit der standpumpe (kein kompressor mehr nötig) langsam befüllen.
10.sich freuen :D

Einzelne kleine undichtheiten sind noch möglich, dichten aber
immer schnell ab. Habe bisher alle contis RK und xking so dicht gemacht.
der lack blättert nicht, ist nur fein aufgetragen und dichtet die porösen
Flanken der contis. Man kann ihn auch noch mit einem lappen fein verstreichen, wenn er noch halbnass ist.
Bei den Schwalben so montiert (auch ohne lack) verliert man keinen
einzigen tropf milch.
 
Oben Unten