• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Cube 2019 Stereo 150 29“

Dabei seit
20. April 2009
Punkte für Reaktionen
3
Standort
München
@emek Schöne Bilder!
Ich habe mir auf der Suche nach dem EINEN Bike für alles auch das SL bestellt.
Magst du uns noch deine Eindrücke über Bike mitteilen?

Merci und Grüße
 
Dabei seit
16. November 2012
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Ösi
Nur zur Info, weil ich selber recht lange gesucht hab.
Hab das 30 T Ritzel auf ein 28 T umgebaut. Bin jetzt bei der Entfaltung genau da wo ich vorher bei meinem 26" auch war und damit gehen jetzt längere sehr steile Passagen auch wieder perfekt. Oben raus fehlt mir durch diese Aktion eigentlich nichts (tritt selten schneller als 35 km/h).
Die Infos zum Wechsel sind extrem verteilt und teilweise wiedersprüchlich. Fakt ist, dass das 28 T Ritzel (in Alu mit 3 mm Offset) von SRAM (
SRAM X-SYNC Direct Mount Kettenblatt 3 mm Offset 28 Zähne - eigentlich gedacht für 1x11) perfekt funktioniert. Leider gibt es ja nach wie vor kein X-SYNC 2 in 28T.
War damit schon unterwegs. Alles funkt wie es soll, keine lauten Geräusche (wie manche berichten) oder sonstige Probleme. Kette hab ich nicht gekürzt und der Chainguard passt auch so halbwegs.

 
Dabei seit
27. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
15
Hi Leute,
an die die schon eins haben, welche Größe würdet ihr mit 180 und 84er Schrittlänge nehmen?
Ich tendiere dazu das 20'' zu nehmen.
Thx
 

Leuchtentrager

Softcore Biker
Dabei seit
4. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
28.547
Bei den Maßen hast Du die Wahl. 18er kurz und wendig, 20er länger und mehr zum ballern. Passen dürften beide Maße, also eine Frage der Vorliebe.
Bin zwar nur 178 mit 82 cm SL aber das 18-er war echt knapp, da habe ich mich nicht wohl drauf gefühlt.
Bei mir ist es mit 180 und 80 cm Schrittlänge noch problematischer. Nach der "Länge" der Beine käme nur ein 18er in Frage, was dann beim relativ langen Oberkörper aber sehr kurz wird. Ich frage mich, ob es bei dieser Ausgangssituation überhaupt sinnvoll ist, das Stereo 150 ins Auge zu fassen. :confused:
 
Dabei seit
11. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
131
Wie lassen sich die Reifen so fahren? Mich würde speziell die Traktion der Ardent beim Vorderreifen interessieren.. Leider gibt es ja keine andere Weisswandalternative in 29 Zoll :-(..
Der Ardent ist halt ein schneller Reifen, für einfacheres Terrain und die meisten Trails hier in der Gegend wahrscheinlich ausreichend. Wenn du dem Rad allerdings gerecht werden willst, sprich das Potenzial abrufen möchtest, macht ein potenterer Reifen mehr Sinn.
Joa, da kann man nur hoffen, dass Maxxis, Onza, Schwalbe etc. ihr 29er Skinwall/Tan/Classic Angebot ausweiten.
(Grad zufällig den WTB Vigilante 25x29 oder den WTB Trail Boss in 2,4/2,6x29 Tan Sidewall gesehen, die könnten evtl. einen Blick wert sein)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2018
Punkte für Reaktionen
4
Hallo zusammen.

Dieser Thread scheint mir vielleicht geeignet zu sein um eine Antwort auf mein Luxus-Problem zu bekommen.

Ich komme von einem Cube Stero 140 C62 race 29, 20 Zoll. Größe 184, 88,5 SL

Auf dem Hometrail reicht mir das Bike eigentlich völlig aus.
Ich habe aber meinen Spass an Single-Trails S3/S4 und etwas fahren im Bikepark gefunden.
Ich würde auch gerne mehr in der Richtung fahren aber das Bike ist damit natürlich hoffnungslos überfordert.

Jetzt habe ich das neue Cube Stereo 150 C68 TM 29, Größe L hier stehen.
Hatte es letztes Jahr im August schon bestellt und damals das YT Capra noch nicht auf dem Schirm gehabt.
Jetzt denke ich, dass ich mit dem Capra besser dran wäre.
Ich suche die eierlegende Wollmilchsau mit der ich Hometrail, Enduro und etwas Spaß im nahe gelegenen Bikepark haben kann.
Oder wenn ich bspw. mit dem Bike in Berge fahre, will ich möglichst nur ein Bike mitnehmen müssen und es für Enduro und Park nutzen können.

Jetzt zweifele ich ob ich mit dem Cube das habe was ich "brauche".
Das Cube fahre/ teste ich erst gar nicht weil ich es vielleicht lieber wieder verkaufe.

Jetzt seid Ihr natürlich alle hier sehr "Cube-lastig" aber trotzdem könnt Ihr mir vielleicht einen Tipp als Entscheidungshilfe geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
306
Standort
Bamberg
Hallo zusammen.

Dieser Thread scheint mir vielleicht geeignet zu sein um eine Antwort auf mein Luxus-Problem zu bekommen.

Ich komme von einem Cube Stero 140 C62 race 29, 20 Zoll. Größe 184, 88,5 SL

Auf dem Hometrail reicht mir das Bike eigentlich völlig aus.
Ich habe aber meinen Spass an Single-Trails S3/S4 und etwas fahren im Bikepark gefunden.
Ich würde auch gerne mehr in der Richtung fahren aber das Bike ist damit natürlich hoffnungslos überfordert.

Jetzt habe ich das neue Cube Stereo 150 C68 TM 29, Größe L hier stehen.
Hatte es letztes Jahr im August schon bestellt und damals das YT Capra noch nicht auf dem Schirm gehabt.
Jetzt denke ich, dass ich mit dem Capra besser dran wäre.
Ich suche die eierlegende Wollmilchsau mit der ich Hometrail, Enduro und etwas Spaß im nahe gelegenen Bikepark haben kann.
Oder wenn ich bspw. mit dem Bike in Berge fahre, will ich möglichst nur ein Bike mitnehmen müssen und es für Enduro und Park nutzen können.

Jetzt zweifele ich ob ich mit dem Cube das habe was ich "brauche".
Das Cube fahre/ teste ich erst gar nicht weil ich es vielleicht lieber wieder verkaufe.

Jetzt seid Ihr natürlich alle hier sehr "Cube-lastig" aber trotzdem könnt Ihr mir vielleicht einen Tipp als Entscheidungshilfe geben.
Erst mal meine maximale Bewunderung, dass du S4 Trails fahren kannst.
Für mich ist das etwas zwischen freier Fall und Bergsteigen...
Hab auf jeden Fall noch niemanden solche Schwierigkeiten fahren sehen.
Bei der STS-Beschreibung spricht man bei S4 nicht umsonst von ,
nur fahrbar für Extrembiker und Ausnahmetalente.


Was soll den das Carpa besser können ?
20mm mehr Federweg, hmm gut bei S4 kann jeder mm helfen.

Bei deiner offensichtlichen außergewöhnlichen und exzellent Bikebeherschung, solltest du im Bikepark nix finden was du nicht mit dem Cube auch fahren kannst.
Für Megadrops sind dann weder das Cube noch das Capra was.

Aber was erzähle ich Dir, ich denke du hast soviel Erfahrung auf dem Bike,
dass du das alles bereits weißt.

Deine Entscheidung, so habe ich das Gefühl ist am Ende auch schon getroffen.
Wenn der Bauch YT Capra sagt, warum nicht, bevor man auf dem Cube unglücklich ist.
 
Dabei seit
4. September 2018
Punkte für Reaktionen
4
......

Aber was erzähle ich Dir, ich denke du hast soviel Erfahrung auf dem Bike,
dass du das alles bereits weißt.

Sorry, hab mich vertan. Ich meine natürlich S2-S3.
Und da ich, dass alles eben nicht weiß, wie man sieht, deshalb habe ich gefragt.

Ob und was das Capra besser kann?
Darauf zielt meine Frage ja ab, als Unwissender.
Ich weiß bisher über das Capra nur msn darüber lesen kann. Gefahren bin ich noch keins.
Daher habe ich gehofft, dass der eine oder andere hier vielleicht einen besseren Vergleich ziehen kann als ich, der unwissend ist und nicht mal STS Beschreibungen auseinander halten kann. :ka: [schäm]
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
854
Standort
Allgäu
Servus,

mal ein paar persönliche Gedanken von mir dazu.

Jetzt denke ich, dass ich mit dem Capra besser dran wäre.
Ich suche die eierlegende Wollmilchsau mit der ich Hometrail, Enduro und etwas Spaß im nahe gelegenen Bikepark haben kann.
Oder wenn ich bspw. mit dem Bike in Berge fahre, will ich möglichst nur ein Bike mitnehmen müssen und es für Enduro und Park nutzen können.
Diese Eierlegende Wollmilchsau suchen wir alle, bisher hat sie so wirklich keiner gefunden.
Dein Fahrprofil ist dem meinem recht ähnlich, wobei ich S3 an guten Tagen Fahren kann, ab und an auch nicht, weil ich keine Linie sehe. S3 ist bereits heftiges Gerumpel. Wobei die STS sehr viel Interpretationsspielraum lässt, nach oben und unten abweichend.

Das Capra ist ein verkappter "Mini-Downhiller" der vieles wegbügeln wird und durch etwas mehr Federweg etwas mehr ausgleichen kann. Auf einem Flowtrail ist das Bike leider komplett unterfordert bzw. nicht spaßig. Der flache Lenkwinkel bzw. die Geo und der Federweg braucht einfach mehr Speed um in seinen Arbeitsbereich zu kommen.

Das 150 Cube ist ein "braves Enduro". Man kann damit gut durch verblocktes Gelände, es macht auch Spaß auf Flowtrails und für Touren geht es auch super (wobei ich in dem Fall beim TM die SG Reifen gegen Snake tauschen würde). Es lässt sich mit wenig Aufwand fahren, verlangt aber schon etwas einen aktiven Fahrstil, jedoch nicht so schlimm wie andere Bikes.
Bei mir ist es ein Bike für alles. Von Hometrail bis Finale Ligure. Bikeparks taugen mir persönlich zwischenzeitlich weniger, mehr so 700-1000 Tiefenmeter und mehr Abfahrten wie in Flims/Laax, Sölden, Bozen, Brixen etc. Aber chillig entspannt den Trail surfend, sauber und flott.

Wenn du natürlich mit Mach 2 überall durchpflügst, die hohen Drops suchst, einen sehr aktiven Fahrstil hast den du immer haben musst bei extremeren Bikes, wirst du mit einem Capra etc. glücklicher.

Ich habe mich für das "brave Enduro" entschieden weil es mir einen guten Kompromiss gibt. Dort wo das Stereo an seine Grenzen stößt, habe ich meine Komfortzone schon lange verlassen. Ich konnte z.B. das Slash Testen, super agil und schnell, jedoch sehr anstrengend zu Fahren. Mir persönlich zu anstrengend für ein "one-for-all-Bike".
 
Dabei seit
4. September 2018
Punkte für Reaktionen
4
Hallo Orby.

Danke für Deine sehr ausführliche und hilfreiche Antwort.

Das 150 Cube ist ein "braves Enduro". Man kann damit gut durch verblocktes Gelände, es macht auch Spaß auf Flowtrails und für Touren geht es auch super

Wenn du natürlich mit Mach 2 überall durchpflügst, die hohen Drops suchst, einen sehr aktiven Fahrstil hast den du immer haben musst bei extremeren Bikes, wirst du mit einem Capra etc. glücklicher.
Die Wahrheit liegt bei mir wohl irgendwo dazwischen.
Meine Komfortzone ist wohl sehr ähnlich wie Deine. Ich möchte Sie aber auch gerne etwas ausdehnen. Ich weiß aber auch nicht ob ich das kann. Ich hätte gerne ein Bike mit dem ich schauen kann wie weit ich gehen will. Also kein Bike welches mir Grenzen setzt so wie mein Cube 140.
Ich brauche kein Bike für 2m Drops. Aber für 1 bis 1,5 m vielleicht schon.

Der Rolling Circus von YT startet ja bald. Da werde ich schauen, dass ich hin fahre um ein Capra zu testen. Dann kann ich hoffentlich eine Entscheidung treffen.
 
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
4
Also ich bin vom Capra Pro Race letztes Jahr auf das Stereo 150 SL dieses Jahr gewechselt und habe es bisher nicht einmal bereut.. für mich persönlich auch ein perfektes one for all bike.. egal ob hometrails, vinschgau oder gardasee.. einfach top.. bin letztes jahr auch den alpencross mitn Capra gefahren und dabei den Entschluss gefasst zu wechseln.. klar kommst mit dem Capra auch überall hoch aber die Frage ist das wie.. hab mir viel schwerer getan als die anderen Fahrer bei gleicher Kondition.. Trails bis S2 gehn mitn Stereo sogar spaßiger.. mein Tip: fährst du überwiegend Bikepark und weniger Touren dann Capra. Fährst du überwiegend Touren und nur gelegentlich in den Bikepark dann das Stereo 150.. und vergiss den Vergleich mit deinem alten 140er.. Zwischen den Bikes liegen Welten..
 
Dabei seit
27. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
15
Hallo Alle zusammen!

Hab heute das Cube 150 sl für einen Kumpel aufgebaut.
Ein paar Fragen sind aufgetaucht, vielleicht könnt ihr mir helfen!?

1. Woran erkennt man obs das 2018er oder 2019er ist? Ab 2019 sollten doch laut Newman die Naben kein einstellbares Lager mehr haben. Die verbauten Laufräder haben das aber noch. Ich hab zwei "Versionen" des Bikes ausmachen können... Einmal mit weißen Decals am Dämpfer und einmal mit dunkelgrauen, welche ist welche?

2. Wieviel Klicks soll der Super Deluxe Dämpfer für den Rebound haben? Irgendwie hat der nur 7!?

3. War bei euch von Cube auch keine Einstelllehre fürs Eagle Schaltwerk dabei?

Thx schonmal!
 
Dabei seit
10. Februar 2014
Punkte für Reaktionen
1
Hallo zusammen,

Ich habe seit gestern auch ein Stereo150SL.




Ich habe gestern und heute schon mal zwei kleine Runden gedreht. Das Rad macht einen guten Eindruck. Vor allem bergrunter geht das Teil ordentlich ab :hüpf:. Mir ist aufgefallen, dass hinten ein Hans Dampf in der Soft Version drauf ist. Eigentlich sollte ja ein Speedgrip drauf sein.

Kann mir jemand ein Reifen empfehlen der ein wenig leichter rollt? Conti Mountainking oder NN?


Ich habe noch ein weiteres Problem, ich bring den Druck im Dämpfer irgendwie nicht höher als etwa 140psi. Kann es sein, dass meine Dämpferpumpe (Red Cycling) das nicht packt? Die Anzeige geht zwar bis 300ps... Ich werde es morgen nochmals mit einer anderen Dämpferpumpe versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
72
Standort
Nidda
Moin,

könnte recht günstig ein neuwertiges SL in 18" bekommen.
Frag mich nur ob das passt für 183 und SL 84cm?
Wäre dann eher für Touren und ab und zu ein paar gemäßigte Trails.
Bevor mich jetzt auf den Weg mache und dann merke das es umsonst war, wären mir Eure Erfahrungen wichtig.
 
Dabei seit
11. August 2001
Punkte für Reaktionen
373
Standort
Regensburg
Viel zu klein für Dich

Ich fahre mit 174 cm und Schrittlänge 79 cm ein 18 Zoll. Mein Freund mit 180 cm und 84 cm Schrittlänge ein 20 Zoll
Passen beide für uns perfekt.
20 Zoll passt für Dich. Eventuell sogar 22 Zoll
 
Dabei seit
9. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
2
@Ireno wegen des Luftdrucks auf dem Dämpfer. Probier mal den Dämpfer aufzupumpen, dann die Pumpe dranlassen, den Dämpfer vorsichtig 10-20 mal durch die anfänglichen 20% des Federwegs bewegen und dann den Luftdruck überprüfen. Er ändert sich wahrscheinlich, weil ein Druckausgleich mit der anderen Luftkammer im Dämpfer stattfindet. Dann wieder aufpumpen, und die vorherigen Schritte wiederholen.

Die andere Option wäre, wie du schon gesagt hast, dass deine Luftpumpe einfach nicht mehr Druck aufbringen kann.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
854
Standort
Allgäu
Moin,

könnte recht günstig ein neuwertiges SL in 18" bekommen.
Frag mich nur ob das passt für 183 und SL 84cm?
Wäre dann eher für Touren und ab und zu ein paar gemäßigte Trails.
Bevor mich jetzt auf den Weg mache und dann merke das es umsonst war, wären mir Eure Erfahrungen wichtig.
Würde dir zum 20" raten. Hier kannst ggf. noch gegen einen 50mm Vorbau tauschen. Dürfte sich gerade so ausgehen mit der Sattelstütze.
Das 18" wäre sehr kompakt.
Beim 22" geht es sich nicht mehr mit dem Sattelrohr aus ohne kürzere Sattelstütze.
 
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
72
Standort
Nidda
Würde dir zum 20" raten. Hier kannst ggf. noch gegen einen 50mm Vorbau tauschen. Dürfte sich gerade so ausgehen mit der Sattelstütze.
Das 18" wäre sehr kompakt.
Beim 22" geht es sich nicht mehr mit dem Sattelrohr aus ohne kürzere Sattelstütze.
Schade eigentlich, der jetztige Besitzer schreibt er wäre 1,86, kann ja dann gar nicht gepasst haben.
Zu kompakt bedeutet beim Fahrverhalten was?
Sitzt man dann wahrscheinlich zu aufrecht, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
2
Zu kompakt bedeutet, dass du zum Beispiel sehr aufrecht sitzt und evtl sogar die Knie an den Lenker kommen können (beim Treten oder in leichten Kurven).
Außerdem wirst du dich vermutlich eingeengt fühlen, wenn du auf dem Rad stehst. Das Rad wird sehr agil sein, du merkst jede minimale Körperbewegung und bei hohen Geschwindigkeiten wird sich das Rad unsicher und nervös anfühlen.
Außerdem kannst du deine Kraft nicht gut aufs Rad übertragen.
Das wäre so mein Eindruck von einem zu kleinen Rad.
 
Oben