Dämpfer auf mehr Progressivitiät "tunen"?

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
8.498
Ort
Erfurt
Moin Mitbiker,

mal eine theoretische Frage:

Mein Bike (Kona Process 167) ist normalerweise für Luftdämpfer ausgelegt, da ich die aber bei meinem Gewicht richtig an die Kotzgrenze bringe, fahre ich seit jeher Coildämpfer. (sieht man im Netz witzigerweise sehr oft beim 167)

Original war RS Vivid Air R2C, Tune M/M
Kurz nach kauf des Bikes: RS Vivid Coil R2C Tune M/M

Nun die eigentliche Frage, könnte man den Coildämpfer auf mehr Progression umrüsten?
Würde evtl. schon Umshimen auf Tune M/H etwas bringen?

Hab da leider null Plan und wollte erstmal wissen ob es überhaupt möglich ist.
 
Dabei seit
10. Januar 2021
Punkte Reaktionen
209
Mir kommt da nur eine progressive Feder in den Sinn, da Federn ja eigentlich linear sind.
Hast beim Luft alle Tokens drin?
 
Dabei seit
27. September 2015
Punkte Reaktionen
605
Ob die allerdings in reinen rs dämpfer passen weis ich leoder nicht.
Länge und hub natürlich passend für deinen dänpfer wählen
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
335
Das umshimen habe ich bei meinem Vivid Coil auch schon durch, allerdings für ein anderes Bike.
Kann man sich meiner Meinung nach sparen.
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
8.498
Ort
Erfurt
Hi, ja progressive Feder gut und schön, gibts aber nicht in meiner Federrate. Und extra Wickeln lassen ist mir zu teuer.
 
Dabei seit
27. September 2015
Punkte Reaktionen
605
Zumindest bis 600....
Wieder ohne kenntniss auf kompatibilität...
 

slowbeat

Team America
Forum-Team
Dabei seit
26. März 2007
Punkte Reaktionen
6.547
Ort
Hochtaunuskreis / Raum Koblenz
Oder so verfügbar ein Federbein verbauen das eine gewisse Progression erlaubt. X Fusion Vector HLR Coil z. B. da kannst du das Ausgleichsbehältervolumen runterdrehen. Oder halt mal mit nem Tuner reden ob bei deinem Federbein der IFP versetzt werden sollte um das Luftvolumen zu verringern.
 
Dabei seit
12. März 2015
Punkte Reaktionen
238
Luftvolumen im Ausgleichsbehälter verkleinern, also mehr Öl rein, wäre eine Möglichkeit. Sollte man aber nicht übertreiben, da der Druck im Ausgleichsbehälter dann stärker ansteigt.
Umshimmen ist sinnlos. Nicht die Progression bei Feder und Dämpfer durcheinanderbringen. Die Feder ist lastabhängig, der Dämpfer geschwindigkeitsabhängig. Hier würde Progression bedeuten, dass der Dämpfer bei schnellen Schlägen "härter / straffer" wird.
 
Dabei seit
30. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
453
Ort
Nürnberg
Luftvolumen im Ausgleichsbehälter verkleinern, also mehr Öl rein, wäre eine Möglichkeit. Sollte man aber nicht übertreiben, da der Druck im Ausgleichsbehälter dann stärker ansteigt.
Umshimmen ist sinnlos. Nicht die Progression bei Feder und Dämpfer durcheinanderbringen. Die Feder ist lastabhängig, der Dämpfer geschwindigkeitsabhängig. Hier würde Progression bedeuten, dass der Dämpfer bei schnellen Schlägen "härter / straffer" wird.
Naja, zumindest halbwahr. Stichwort positionsabhänige Dämpfung. Zugstufen sind meist positiinsabhänige Dämpfungen, wåhrend Druckstufen geschwindigkeitsabhängig sind. (Stark vereinfacht ausgedrückt). Die klassische Manitou Tpc Plus Dämpfung ist beispielsweise eine positionsabhängige Dämpfung. TPC=Travel Position Compreasion. Tpc ist mit Shims aufgebaut und daher Weg- und Geschwindigkeitsabhängig.

Ich kenne leider die RS Druckstufe nicht. Sollte die aber auch positionsabhängig sein, hätte umshimen auf einen höheren Tune doch Auswirkungen auf die Progression.

Die Ghetto-Methode wäre mit der Dämpferpumpe etwas Öl in den AGB zu drücken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. März 2015
Punkte Reaktionen
238
Naja, zumindest halbwahr. Stichwort positionsabhänige Dämpfung. Zugstufen sind meist positiinsabhänige...
Dämpfung ist grundsätzlich geschwindigkeitsabhänging. Beim Ausfedern wird die Geschwindigkeit lediglich aufgrund der Position bestimmt. Voll eingefedert ist die Ausfedergeschwindigkeit höher als nur leicht eingefedert. Rotz Shox hat das mal Beginning und Ending Stroke genannt. Beim Fuchs heißt es aber korrekt Low- und Highspeedzugstufe.
 
Dabei seit
30. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
453
Ort
Nürnberg
Dämpfung ist grundsätzlich geschwindigkeitsabhänging. Beim Ausfedern wird die Geschwindigkeit lediglich aufgrund der Position bestimmt. Voll eingefedert ist die Ausfedergeschwindigkeit höher als nur leicht eingefedert. Rotz Shox hat das mal Beginning und Ending Stroke genannt. Beim Fuchs heißt es aber korrekt Low- und Highspeedzugstufe.
Sobald Shims an Bord sind, ist die Dämpfung Geschwindigkeitsabhängig. Heutzutage also immer. Sprachlich korrekt wäre wohl also Geschwindigkeits- und Positionsabhängig.
 
Oben