Der Cube AMS 29er Thread ab 2012 (mit oder mit ohne RACE, PRO, SL etc.)

BlackKnight29

Keep calm and bike TransAm
Dabei seit
24. April 2013
Punkte Reaktionen
193
Ort
In den Wäldern
Hab heute auf TL umgestellt.
Basis ist eine Ryde Trail Trail mit 25mm Maulweite und dem Tubeless Konversion Kit von Schwalbe, welches ich von der Ralf Bohle GmbH als Entschädigung zu deren gescheiterten Versuch des unzuverlässigen EVO Tube bekommen habe. So fiel es mir als überzeugter Schlauchfahrer leichter auch mal TL auszuprobieren.
Reifen sind vorne der Baron Projekt 2.4 Protection Apex und hinten der MountainKing 2.4 Protection.
War bisserl aufwendiger als eine Schlauchmontage, mit den ganzen Vorbereitungen, einkippen, schütteln und abdichten, bin aber über die Einfachkeit und Ergebnis positiv überrascht.
Reifen waren sofort dicht und halten die Luft. Gewichtsersparnis nur wenige Gramm, was mir im Vorfeld schon klar war. Dafür rollen die Pneus m.M. nun deutlich leichter.
Besonders g... finde ich die im Kit enthaltenen schwarzen TL-Ventile und Endkappen, mit denen sich auch der Luftdruck exakter einstellen lässt.
Nach heutiger kurzer Einrollrunde geht es morgen auf eine grössere und härtere Tour um zu schauen, wie sich das System verhält.
 
Dabei seit
19. September 2013
Punkte Reaktionen
1
Ort
Lyssach - Switzerland
Hallo!

Passen denn die 2.4er Reifen ohne Probleme (auf den originalen Ringlé-Laufrädern) in den Hinterbau? Schleifen die auch nicht wenn sie voll Dreck sind?

Du kannst nicht zufällig was dazu sagen ob man den Unterschied zwischen 2.2er und 2.4er MountainKing in Puncto Rollverhalten/Rollwiderstand/Beschleunigungsverhalten effektiv spürt?
 

BlackKnight29

Keep calm and bike TransAm
Dabei seit
24. April 2013
Punkte Reaktionen
193
Ort
In den Wäldern
Der MKII in 2.4 fällt recht schmal aus. Ist in etwa so breit wie ein TrailKing 2.2 und wird bei einer entsprechend schmalen Felge auch eher noch schmäler. Kurz ausgedrückt: Es ist noch genügend Platz zu den Kettenstreben, es schleift nichts!

Den MKII fahre ich in 2.2 RS auf meinem Race-Hardtail und dort auch auf Felgen mit nur 19mm Maulweite. Daher wäre ein Vergleich zwischen den Reifen nicht sonderlich repräsentativ und damit aussagekräftig.
Ich meine aber in einem Test, ich glaube das war auf twentynineinches-de.com, mal gelesen zu haben, dass der MKII in 2.2 gegenüber der 2.4er Version in den von Dir genannten Punkten besser sein soll.
Nun ja, es ist wie mit allem: Alles sehr subjektiv :rolleyes:
 
Dabei seit
19. September 2013
Punkte Reaktionen
1
Ort
Lyssach - Switzerland
Danke für die Infos. Bin ja grundsätzlich zufrieden mit dem MKII in 2.2. Leider hab ich letztens gesehen dass nach max. 300Km das Gewebe an den Flanken mehr und mehr nach aussen kommt, bzw. die obere Gummilage durchgescheuert ist. Hab die jetzt mal zu Conti geschickt zur Prüfung. Und die "Milchmädchenrechnung" war nun das ich von Conti Garantie-/Kulanzersatz bekomme, die neuen Reifen dann zu eBay gehen und ich was noch besseres kaufe... Mal sehen was da draus wird.
 
Dabei seit
19. September 2013
Punkte Reaktionen
1
Ort
Lyssach - Switzerland
Hatte ich auch schon mal angesehen. Der SS ist aber laut Maxxis eher für trockene Bedingungen. Suche mehr nen Allrounder der bei Nässe und Schlamm gute Leistungen bringt, da gefällt mir der MKII in 2.2 schon sehr gut. Denke das er als 2.4er noch besser ist. Das nützt mir nur nix wenn ich damit nicht mehr vom Fleck komme weil der Rollwiderstand sehr hoch ist. Daher die Frage ob man davon tatsächlich was spürt oder ob der Unterschied nur auf dem Papier zum tragen kommt. Hab auch mal im 29er - Reifenthread geblättert. Aber das war mir dann letzen Endes zu viel Input. Und eine Allgemeingültige Empfehlung kann ja eh nur schwer ausgesprochen werden...
 

BlackKnight29

Keep calm and bike TransAm
Dabei seit
24. April 2013
Punkte Reaktionen
193
Ort
In den Wäldern
dass nach max. 300Km das Gewebe an den Flanken mehr und mehr nach aussen kommt, bzw. die obere Gummilage durchgescheuert ist.
Probier halt einfach mal die Protection-Variante. Das mit den durchschimmernden Fäden an der Flanke ist ein hinlänglich bekannter (optischer) Mangel der Conti-Reifen in der Racesport Version. Hierbei ist mir aber noch kein Pneu kaputt gegangen. Sieht halt eben "nur" sch..... aus!
Rollen tut der in 2.4 sehr gut :daumen:
 
Dabei seit
19. September 2013
Punkte Reaktionen
1
Ort
Lyssach - Switzerland
Heute kam ein Päckchen von Conti. Waren zwei nagelneue Reifen drin. Respekt und grosses Lob an Continental für soviel Kulanz und Kundenfreundlichkeit!

Ich denke ich werde die erhaltenen MK II RS und XK RS gegen die Protection - Version tauschen. Denke noch drüber nach ob ich gleich auf 2.4er wechsle... Mal sehen.
 
Dabei seit
13. Juli 2014
Punkte Reaktionen
10
Ich hab hier wenig geschrieben, aber viel gelesen. Danke für die ganzen Tipps hier, nach 2 Jahren und knapp 1000km gehen mein ams und ich bald getrennte Wege da ich auf ein enduro wechseln möchte, will mein AMS nicht in einem einsatzzweck zerstören wofür es überfordert ist.
 

Do_Berek

All Mountaineer
Dabei seit
24. November 2014
Punkte Reaktionen
171
Ort
LG
So,nach einem Jahr der erste Ausfall :(
Wollte heute eine Tour fahren,unterwegs dann gemerkt dass etwas nicht ganz rund läuft,irgendwie eierte das Hinterrad.
Alles abgecheckt,Reifen saß,Felge grade,Steckachse fest.. Dann einen Blick auf alle Gelenke offenbarte ein wohl gelöstes Gelenk.
Versucht fest zu ziehen,greift nicht. Dann ausgebaut und siehe da:Gebrochener Bolzen!
20160807_143947.jpg


Das Gewindestück steckt noch im Rahmen:

20160807_143902.jpg

Frage nun: Was tun? Garantiefall? Wurde vor gut einem Jahr bei bike-discount bestellt.
Bei denen oder bei Cube mal anfragen? Oder gar ausbohren? Hilfe!!:ka:
 

Anhänge

  • 20160807_143947.jpg
    20160807_143947.jpg
    165,4 KB · Aufrufe: 141
  • 20160807_143902.jpg
    20160807_143902.jpg
    155,5 KB · Aufrufe: 155
Dabei seit
30. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
50
Ort
Bergisches Land
So,nach einem Jahr der erste Ausfall :(
Wollte heute eine Tour fahren,unterwegs dann gemerkt dass etwas nicht ganz rund läuft,irgendwie eierte das Hinterrad.
Alles abgecheckt,Reifen saß,Felge grade,Steckachse fest.. Dann einen Blick auf alle Gelenke offenbarte ein wohl gelöstes Gelenk.
Versucht fest zu ziehen,greift nicht. Dann ausgebaut und siehe da:Gebrochener Bolzen!

Das Gewindestück steckt noch im Rahmen:

Frage nun: Was tun? Garantiefall? Wurde vor gut einem Jahr bei bike-discount bestellt.
Bei denen oder bei Cube mal anfragen? Oder gar ausbohren? Hilfe!!:ka:

Willkommen im Club, wieder einer mehr.
Schau bitte einmal hier im Thread unter #672, 676, 679, 680 und später 722 - seit der OP am offenen Herzen ist Ruhe.
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
94
hat schon mal wer die Lager am Hinterbau geserviced / getauscht? bin da leider ein Neuling. Knarzen tut noch nichts (außer einem Exustar-Pedal), aber ich möchte gerstet sein ;)

a) was für Lager brauche ich da
b) was für Werkzeug brauche ich
c) woran merke ich, daß ein Tausch nötig ist
d) ist eine Kontrolle / ggf. Abschmieren n zusammengebautem Zustand möglich? Wenn ja, wie.

Schöne Woche euch!!
 
Dabei seit
7. Juli 2009
Punkte Reaktionen
148
Ort
Mülsen/Sa.
Also mMn kommste ums Auseinanderbauen nicht drum rum, wenn Du die Lager testen willst. Ich hab das bei meinem anderen Rahmen nach und nach auseinandergebaut und dann die Lager separat mit den Fingernägel gedreht. Wenn eins rau lief hab ich es gewechselt. Hab mir einfach ne große Nuss ausm Nusskasten genommen ne dicke Schraube mit Mutter und Unterlegscheiben, und das Lager sachte rausgedreht. Für die Lager entweder bei Deinem Cubehändler des Vertrauens nachfragen oder bei Bike-discount.de schaun. Da hab ich die Lagersätze letztens noch gesehen...
 

BlackKnight29

Keep calm and bike TransAm
Dabei seit
24. April 2013
Punkte Reaktionen
193
Ort
In den Wäldern
Zu

a)

4x Edelstahl / Miniatur Kugellager / SS 698 / 8x19x6 mm
Dichtung: 2RS
2x Edelstahl Rillenkugellager SS 6000 10 x26x8 mm
Dichtung:2RS

b) Auspresswerkzeug in verschiedenen Durchmesser , ist aber teuer dafür, dass man das vllt nur einmal benötigt. Eine Gewindestange, mit vier Mitern jnd starken Unterlegscheiben in versch Durchmessern reicht völlig. Gibt es im Baumarkt für kleines Geld ;)

c) Daran das der Hinterbau schwerfällig und steif(fer) wird. Mag aber bezweifeln, dass irgendeiner solch einen sensiblen Popo besitzt hnd dies merkt ;)
Ich kontrolliere sämtliche Lager jährlich. Die Rahmenlager so, dass ich den Dämpfer ausbaue und den Hinterbau bewege. Läuft dieser scherfällig und rauh tausche ich die Lager(sowieso alle zwei Jahre fällig) oder siehe nächsten Punkt:

d) Die Lager sind mit Kautschuklippen beidseitig geschüzt. Diese kann man mit einem spitzen Gegenstand vorsichtig entfernen und sieht die Rillenkugellager. Diese prüfe ich auf deren Leichtgängigkeit. Wenn ok erhalten diese jeweils eine frische Fettpackung und der Deckel kommt wieder drauf.

Mache ich so schei seit Jahren und alles takko!!
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
94
Super, Danke Euch - dann nehm ich mir mal ganz fest vor, den Hinterbau nach der Saison mal zu checken, obs irgendwo knirscht. Am Popometer fühl ich grad noch nix.
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
94
noch ne kurze Frage: hat von euch zufällig jemand die original Produktbeschreibung des 120 29 2013 AMS Race von Cube.
Ich möchte gerne den Lenkwinkel wissen und stoße bei Tests von MB auf einmal 68,5° und einmal 70°...
Ja, was denn nun? Da wär interessant, was Cube angegeben hat.
 

Slitter

MTBär
Dabei seit
3. November 2005
Punkte Reaktionen
42
Ort
Bornheim b. Landau
Hallo,
nach vielen, vielen Monaten der Abwesenheit bin ich ich erstmals wieder bei den MTB-news gelandet und habe diesen Thread gefunden --> TOLL! :daumen::daumen::daumen:
Ich besitze selbst seit 2 Jahren ein AMS 120 HPA Race 29 green (2014) und habe so manche hier geschilderte Probleme selbst erlebt.
Generell finde ich mein Rad genau richtig für mich. Es macht unheimlich viel Spaß und es muss schon viel wegstecken bei mir (100kg fahrfertiges Gewicht).
Die Highlights für mich sind die 29er Reifen und der höhenverstellbare Sattel (Kronolog). Damit kann ich mein Gewicht in steilen Passagen nun besser abbremsen. Im Vergleich zu meinem alten 26er fahre ich in meinem Hausrevier nun problemlos Wege, Absätze und Serpentinen die mir vorher zu steil oder zu schwierig waren.
Davor hatte ich ein 26er AMS 100 mit Rockshox-Fahrwerk. Von dem jetzige FOX-Fahrwerk bin ich nicht so überzeugt ...
Mittlerweile hat mein neues AMS ca. 5500km und ca. 124000Hm auf dem Buckel.
Hier meine Erfahrungen / Probleme:
  • Die höhenverstellbare Sattelstütze von Kronolog funktioniert eigentlich wunderbar. Seit einigen Monaten ist die Mechanik wohl schon etwas verschlissen. Runterfahren geht nur noch wenn man vorher den Sattel entlastet - also kurz Popo hoch
  • km 2150: KMC-Kette (ca. 10 mm gelängt) ausgetauscht gegen Shimano Deore Kette CN-HG54
  • km 2620: Im Sardinienurlaub: DT-Swiss - Freilauf defekt: Zuerst "Kettenschlagen" dann keine Kraftübertragung mehr --> Reparatur bei DT-Swiss: "Ein einmaliger Montagefehler, der jetzt nicht mehr vorkommen kann" --- hoffentlich!
  • km 3550: Knarzen beim Treten --> Kurbel ausgebaut Tretlager gereinigt und geschmiert --> kein Knarzen mehr
  • km 4200: Schaltzug staucht sich immer wieder im Bereich des Tretlagers. Dadurch schrammt die Kette immer wieder drüber. Befestigungen mit Kabelbinder konnten den Schaltzug nicht halten --> Schaltzug auf Strebeninnenseite verlegt --> kein Stauchen mehr
  • km 4270: Neue Shimano Deore Kette CN-HG54 montiert / 20er-Kettenblatt musste ersetzt werden wegen neuer Kette
  • km 4900: Supergau Mitten beim Alpencross: :wut::wut::wut: Nach einer Abfahrt festgestellt dass die Schraube vom Hauptlager rechts gebrochen ist! Nach einer Zugfahrt zum Gardasee kam mein AMS in die Werstatt von Carpentari in Torbole (Allerhöchstes Lob für diesen Laden!) Ich habe mir einen Tag ein aktuelles Stereo Pro 140 ausgeliehen und am nächsten Tag war mein Radl wieder repariert und das für 40€.
Natürlich habe ich schon einige Sätze Bremsbeläge verheizt und hinten mittlerweile eine neue Bremsscheibe.
Die Original Nobby Nic Reifen (2.25) habe ich z. Zt. wieder drauf. Auf dem Hinterrad habe ich davor zwei Smart Sam (2.25) abgefahren.
Zum Alpencross hatte zwischenzeitlich neue Nobby Nic (2.35) Evo Trailstar/Pacestar aufgezogen.
Ihr seht, ich nutze mein AMS im Wesentliche zum Fahren, aber jetzt im Winter muss mal ne große Inspektion gemacht werden (Gabel, Lager, Steuersatz usw)
Schöne Grüße aus der Pfalz
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Juli 2009
Punkte Reaktionen
148
Ort
Mülsen/Sa.
Ich merke, das AMS ist auch für schwere Jungs gemacht! Meine 105 kg steckt das Teil ohne Murren weg! Bei mir hatte sich die Schraube vom Hauptlager rechts mal gelockert. Zum Glück noch rechtzeitig gemerkt. Wieder festgenommen, seitdem keine Probleme!
 
Oben