Aus billig mach besser - Cube Aim SL

Dabei seit
15. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
3
Guten Morgen zusammen,

da ich mich hier neu extra für das Thema registriert habe, erst ein mal ein bisschen zu meiner Person:

Ich bin Dennis, 28 Jahre jung und habe mich seit der Pandemiethematik dazu entschieden, gelegentlich mal Fahrrad fahren zu gehen. Ich wohne in einem Dorf bei Soest in NRW direkt am Feldrand, und da ich auch gerne mal querfeldein fahren wollte/will habe ich mich dazu entschieden, mir ein Mountainbike zuz ulegen.

Nachdem ich ein paar Räder ausprobiert habe, habe ich mich für eine Einsteigerlösung von Cube entschieden, dem Aim SL 29". Ich bin mit dem Fahrrad zufrieden, habe aber auch noch keine Räder in deutlich höheren Preisklassen gefahren.

Ich lese oft in Themen, dass junge Fahrer, weniger liquide Fahrer oder einfach Menschen, die das Hobby nebenbei betreiben, (zur letzteren Gruppe zähle ich mich auch, mein "Haupthobby" ist das Wakeboard fahren) ihr Fahrrad gerne verbessern/verschönern etc. wollen.

Genau an diesem Punkt bin ich aktuell auch. Natürlich weiß ich auch, da ich mich doch schon seit einiger Zeit still in diversen Foren durch die Gegend lese, dass es finanziell und auch Leistungstechnisch deutlich effizienter ist, das Einsteigerbike zu verkaufen und sich ein deutlich besseres Komplettbike zu kaufen.

An dieser Stelle greift aber meine Intention dieses "Projektes" und somit auch dieses Threads. Ich würde mich gerne mit der ganzen Thematik und Technik etwas tiefer noch beschäftigen. In meiner Jugend habe ich schon immer Leidenschaftlich gerne an Rollern rumgeschraubt (selbstverständlich ausnahmslos zu 100% im Rahmen der Gesetzgebung). Dies möchte ich gerne etwas am Fahrrad aufgreifen und das Fahrrad dementsprechend, wie oben schon erwähnt, verbessern und verschönern.

Wenn es dann am Ende deutlich teurer war und trotzdem nicht ganz an ein Komplettrad ranreicht, welches günstiger gewesen wäre, dann ist das für mich vollkommen in Ordnung, da ich ja jetzt schon für meine Nutzungsweise recht zufrieden mit dem Fahrrad bin und wie gesagt das alles nutzen möchte, um Wissen aufzubauen sowie auch das handwerkliche Geschick nicht zu verlieren.

Dementsprechend würde ich gerne hier protokollieren, was ich an dem Fahrrad so ändere, mit kleinen Dingen anfangen und so auch zeigen, welche Investition was bringt, um anderen Leuten die sowas gerne machen möchten, detaillierter dazustellen was man machen kann, ohne sich direkt ein neues Komplettpaket zu kaufen.

So hat man ja am Ende auch etwas einzigartig zusammengestelltes, was das Sportgerät ja auch noch etwas enger an einen bindet. Und außerdem macht es mMn sauviel Spaß, so das technische Wissen rund um's Hobby aufzubauen.


Ziele dieses Threads sind folgende:

-Protokollieren für andere mit dem selben Ziel
-Motivation für mich selbst, um weiter zu machen und dran zu bleiben
-Sehen, was aus meinem Fahrrad so wird
-Aufbauen von know-how

Was dieser Thread nicht (unbedingt) sein soll:
-Ewig wiederkehrende Fragen schön verpackt wieder stellen (Ich werde zu jedem Punkt recherchieren und meine Gedanken dazu hier auch protokollieren, diskutiert werden darf natürlich immer gerne)

Wie die Updates aussehen werden:
-Status Quo
-Umsetzung des letzten Schrittes
-Planung/Aussicht auf den nächsten Schritt

So wird auch der nächste Post aussehen, wo ich mal ein paar aktuelle Bilder des Bikes rein stelle, erzähle was ich schon so gemacht habe (Spoiler: so gut wie gar nichts) und was ich als nächstes machen möchte.



Danke schon mal an alle, die diese Wall of Text gelesen haben und ich hoffe, dass dieses Thema hier an der richtigen Stelle ist und sich auch ein paar dafür interessieren. Wenn nicht, ist's auch nicht schlimm, ich mach das auch gerne nur für mich :p

Viele Grüße
Dennis
 
Dabei seit
15. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
3
der beste Tip umsonst
verkauf die Einsteiger Möhre und leg etwas Geld für ein Bike drauf was ab Werk schon eine bessere Ausstattung hat.
Nachrüsten ist so mit die schlechteste Option.
Was willst du aus einem 14,x kg Rad rausholen ohne Unmengen Geld zu investieren
Danke für den Hinweis, den hab ich schon sehr oft gelesen :)

Gerade das möchte ich ja nicht machen, da bin ich im ursprünglichen (zugegebenerweise sehr langem) Post ja auch schon drauf eingegangen.

Wenn es am Schluss sehr teuer war, dann ist es halt so :)

Soll jetzt auch kein Highest-End Gerät werden, sondern ganz entspannt hier und da was ändern, wenn ich irgendwann merken sollte, dass ich doch etwas anderes haben möchte, hole ich mir halt ein anderes :p
Ich will ja hauptsächlich Kentnisse der Technik sammeln, dann mache ich im Zweifel auch kein 2000€ oder mehr Bike kaputt durchs rumschrauben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
3
Aktueller Stand:

IMG_2905.jpg
IMG_2906.jpg

IMG_2907.jpg
IMG_2908.jpg


Was ich bis jetzt gemacht habe:

-Schutzbleche verbaut (Das vordere (Cube) ist schon wieder ab, hat wenig gebracht und sah nicht gut aus, das hintere (Zefal No Mud) fliegt ggf. auch wieder raus)

-Die Reflektoren in den Speichen (Fischer) (Bleiben noch so lange drin wie sie halten)

-Lichter vorne und hinten (SIGMA Aura 35 und Nugget II) (STVO, nutze ich selten, fahre hauptsächlich tagsüber)

-Klingel (STVO, Cateye Oh-1400)

-Seitenständer (Cube, Den finde ich praktisch)

-Eine Menge Dreck


Dementsprechend wird der nächste Schritt sein:
Erstmal ein gutes Reinigungsset zusammenstellen und verwenden. Außerdem dann ein vernünftiges Kettenfett holen, die Kette habe ich nämlich bis jetzt noch gar nicht neu eingefettet.


Zur Reinigung:
Da würde ich bei uns aus dem Waschraum einen normalen Gartenschlauch raus legen, damit das Fahrrad mithilfe von Bürste, Schwamm und Reiniger alles sauber machen. Anschließend die Kette einölen, wohl mit Youtube - Tutorial Hilfe.

Dafür habe ich mir jetzt folgendes Bestellt
-Fahrrad Reiniger Dr. Wack F100
-Kettenöl Dr. Wack F100
-Reinigungsbürste

Reinigung.JPG


Eimer, Spülschwämme und Trockentücher habe ich noch von meinem Auto-Handwäsche Equipment reichlich.

P.S.:
Das hier werden kleine aber feine Schritte, um das Bike Stückchen für Stückchen für mich besser zu machen. Wenn es irgendwann man um kapitale Geschichten wie Gabel, Rahmen, Schaltwerk (Was für mich aktuell noch eine riesige unbekannte Blase ist) Laufräder oder sonstige deutlich kostenintensiveren Kram geht, werde ich mich dann natürlich auch mehr mit den Themen beschäftigen und wenn ich dann zu dem Schluss komme mir ein anderes Bike zu holen, habe ich immerhin einiges gelernt.
 

Triturbo

sammelt blaue Flecke
Dabei seit
9. April 2007
Punkte Reaktionen
3.151
Ort
Magdeburg
Ein MTB ist (für uns hier) ein Sportgerät, wie dein Wakeboard. D.h., dass alles, was nicht zum fahren essenziell ist, abfliegt.

Wenn du damit zur Arbeit fährst, ist es natürlich was anderes aber im Wald/ auf dem Trail brauchst du keine Schutzbleche und keinen Ständer. Sowas macht bei artgerechter Nutzung auch nur Probleme und bringt Gewicht. Wenn du dich wunderst, warum du so wenig Druck auf das Pedal bekommst: Deine Sitzposition ist recht unsportlich für ein Sportrad (ist der Rahmen evtl. zu groß?). Oder ist der Sattel zu tief?

Wenn der ganze unnötige Kram abgeflogen ist, würde ich eigentlich an den Laufrädern und an der Gabel anfangen. In das Thema musst du dich aber einlesen, weil es gibt sehr viel unterschiedliche Standards. So wird es dir z.B. schwer fallen, dass Rad zu verbessern, weil es vom Rahmen einfach "veraltet" ist. Gut arbeitene Federgabeln haben Steckachsen (z.B.15x110) und ein konisches Steuerrohr (Tapered 1 1/8" zu 1.5). Sowas passt weder zu deinem Rahmen, noch zu deinen Rädern.

Wenn du unbedingt was an dem Rad ändern möchtest:
- kauf leichte Reifen und probiere Tubeless (ohne Schlauch)
Vorteile: bessere Beschleunigung, agileres Fahrverhalten, mehr Grip, weniger rotierende Masse
- Vorbau, Lenker und Sattelstütze durch leichtere Teile ersezten
Vorteile: sieht wertiger aus, kannst du evtl. an dein nächstes Rad mitnehmen aber bringt technisch nicht so viel Verbesserung
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
4.289
Ort
Voralpenghetto
Aktueller Stand:

-Schutzbleche verbaut (Das vordere (Cube) ist schon wieder ab, hat wenig gebracht und sah nicht gut aus, das hintere (Zefal No Mud) fliegt ggf. auch wieder raus)

-Die Reflektoren in den Speichen (Fischer) (Bleiben noch so lange drin wie sie halten)

-Lichter vorne und hinten (SIGMA Aura 35 und Nugget II) (STVO, nutze ich selten, fahre hauptsächlich tagsüber)

-Klingel (STVO, Cateye Oh-1400)

-Seitenständer (Cube, Den finde ich praktisch)
Das wird sozusagen ein umgedrehter Aufbauthread.
Bis jetzt hast du Teile hingeschraubt die 99,9% der typischen Foristen hier als erstes wegschrauben würden
 

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
2.898
Ort
Neustadt
So wird es dir z.B. schwer fallen, dass Rad zu verbessern, weil es vom Rahmen einfach "veraltet" ist.
Genau da sehe ich ehrlich gesagt seine Chance.
Ne gebrauchte Reba zB gabs vor 8 Jahren schon um 200 Euro, damit ist das Bike 500% aufgewertet.

Ich finde dein Rangehen super @Starbuzz. Du lernst ne Menge von der Pike (hrhr) auf, ohne die Angst was Teures zu zerstören. Für dein Anwendungsgebiet scheint das Bike ja wirklich erstmal ausreichend zu sein.

Also wie schon geschrieben, Licht, Schutzbleche, Ständer und Reflektoren ab!!...schon isses n Kilo leichter... :D
Danach würde ich nach der Bremse schauen...gebrauchte SLX dürfte es unter 100 Euro geben.

Ohne unnötige Investitionen wird DAS aber auch das Ende der Fahnenstange sein, viel mehr geht da nicht sinnvoll.

Viel Spaß bei deinem Projekt! :daumen:
 
Dabei seit
15. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
3
Besten Dank euch dreien, ja so ähnlich war mein Plan :)
Dachte da auch an Lenker, Vorbau, Griffe, Sattelstütze, Reifen, Pedale, evtl Kette? etc.

@Triturbo ja, der Sattel ist zu tief, den muss ich zum effizienten fahren noch höher stellen, übe aber grad Wheelie fahren, da fand ich das tiefer angenehmer :p Danke auf jeden Fall für deinen ausführlichen Kommentar, der hilft mir echt weiter :)

Dein Kommentar auch @DerandereJan, gucke ich mir mal an :)
Inwiefern bringt mich eine neue Bremse weiter? Wenn ich die jetzige ziehe, blockieren die Räder,wo ist dann der Benefit einer besseren Bremse?

Wie du schon sagst, wenn ich die besagten Punkte mal durch habe, habe ich bestimmt schon mal mehr know-how und nicht das Risiko gehabt, sehr hochpreisige Sportgeräte damit kaputt zu schrauben :p

Wenn ich dann immer noch so oder noch mehr gehyped bin, kann ich ja immer noch über ein hochwertigeres Sportgerät nachdenken 👍
 
Dabei seit
15. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
3
Ich bräuchte dann, wenn es soweit ist, eine Gabel für 1 1/8 Zoll geraden Gabelschaft und 29" Räder mit Schnellspann Achse, richtig?

Hätte da jetzt z.B. folgende gefunden:

Rock Shox Judy Gold RL Federgabel 29 Zoll 100 mm 1 1/8 Zoll SSP 9x100mm​


Die wäre sogar relativ finanzierbar mit ~300€ neu. Da ist halt die Frage, wie hoch man da qualitativ gehen möchte für so ein Einsteigerbike :p

Aber genau sowas finde ich mal ultra interessant, so lerne ich das Fahrrad besser kennen, lerne die ganzen Details wo man drauf achten muss und und und, macht jetzt schon Spaß, obwohl noch gar nichts passiert ist :p


Das nächste Thema nach dem Reinigungskram wäre dann tatsächlich erstmal Reifen:
Bezüglich tubeless:
Ich hab gelesen, dass die Felgen da nicht für geeignet sind, da die Löcher im Felgenbett zu scharfkantig sind und bei dem Luftdruck Löcher in das genutzte Felgenband stechen.

Weiterhin habe ich gelesen, dass man alle 3 Monate die Dichtmilch austauschen sollte? Also 3-4 mal im Jahr Reifen runter, alles sauber machen, neue Milch rein und Reifen wieder drauf?

Alternativ hatte ich gelesen, dass ein leichterer, flexibler Schlauch (latex?!) Da auch schon einiges an Verbesserung bringen soll, in Verbindung mit dem richtigen Reifen.

Da hätte ich an folgenden gedacht:

Continental Race King ProTection MTB-Faltreifen 29x2.2 Zoll​


Der ist laut einigen Foreneinträgen ein ziemlich guter Allrounder und gut für meine Zwecke nutzbar
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.950
Kauf dir für ein paar € einen passenden Rahmen und schrubb das Teil im Alltag runter.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.931
Ort
Wien
Der macht das selbe
 

Bener

Premium Tester
Dabei seit
6. Juni 2004
Punkte Reaktionen
23.363
Ort
Hemsbach
Bike der Woche
Bike der Woche
Du schrubtest: Querfeldein... 🧐

Bitte: Verlasse nie die Wege. Die dürfen gerne schmal sein, aber fahr bitte nicht abseits der Wege! Nie!

Und informiere Dich bitte über das korrekte Verhalten im Wald/auf dem Rad/mit dem MTB! Freundlich bleiben, Rücksicht nehmen,... Es geht unter anderem um den Ruf aller MTBler und Fahrradfahrer!
 
Dabei seit
27. Juli 2008
Punkte Reaktionen
246
Das ist meiner Ansicht nach die wichtigste Ansage im Thread bisher. :daumen: Kann man das bitte irgendwo einrahmen und aufhängen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.725
Ort
der sächsischen Landeshauptstadt😘
@Starbuzz Hast du evtl schon mal über eine Vario Sattelstütze nachgedacht?
So etwas ist mA sinnvoller, als gleich auf Verdacht die Federgabel zu wechseln.

Die Reifen auf Tubeless umbauen, wäre auch noch mal eine kleine sinnvolle Sache.
Mit den Conti Race King kannst evtl sogar Rennrad Fahrer ärgern - wenn die Beine mitmachen... ;)
Dichtmilch von Joe's braucht man nicht austauschen, nur ab und zu mal nachfüllen.

Und ansonsten mal die Ergonomie verbessern, also das Rad an deinen Körper anpassen. Ein Lenker, der besser zu deinen Handgelenke passt, bringt dir evtl mehr Punkte.

Noch ein Tipp: In der Non Food Abteilung bei Feinkost Albrecht gibt's derzeit für schlappe 3,99€/herabgesetzt 3,00€ eine digitale Kofferwaage. Mit der kannst recht einfach und schnell sehen, wo du mit dem Rad Gewichtsmäßig bist.
 
Dabei seit
23. Mai 2020
Punkte Reaktionen
218
Diese Gabel würde gut an dein Cube Passen


Ich hab übrigens seit letztem Jahr Mai ein Cube AIM Race ,und an diesem ist nurmehr der Rahmen noch original.
Habe dort , auch aus spass am schrauben , nach und nach wirklich alles umgebaut / angepasst.
Würde ich alles zusammen rechnen... ach ne lassen wir das . Ich sag mir einfach immer :Es hat sich für MICH gelohnt und spass gemacht.
demnächst steht ein neuer Aufbau bei mir an.
 

Triturbo

sammelt blaue Flecke
Dabei seit
9. April 2007
Punkte Reaktionen
3.151
Ort
Magdeburg
Ich bräuchte dann, wenn es soweit ist, eine Gabel für 1 1/8 Zoll geraden Gabelschaft und 29" Räder mit Schnellspann Achse, richtig?

Hätte da jetzt z.B. folgende gefunden:

Rock Shox Judy Gold RL Federgabel 29 Zoll 100 mm 1 1/8 Zoll SSP 9x100mm​


Die wäre sogar relativ finanzierbar mit ~300€ neu. Da ist halt die Frage, wie hoch man da qualitativ gehen möchte für so ein Einsteigerbike :p

Aber genau sowas finde ich mal ultra interessant, so lerne ich das Fahrrad besser kennen, lerne die ganzen Details wo man drauf achten muss und und und, macht jetzt schon Spaß, obwohl noch gar nichts passiert ist :p


Das nächste Thema nach dem Reinigungskram wäre dann tatsächlich erstmal Reifen:
Bezüglich tubeless:
Ich hab gelesen, dass die Felgen da nicht für geeignet sind, da die Löcher im Felgenbett zu scharfkantig sind und bei dem Luftdruck Löcher in das genutzte Felgenband stechen.

Weiterhin habe ich gelesen, dass man alle 3 Monate die Dichtmilch austauschen sollte? Also 3-4 mal im Jahr Reifen runter, alles sauber machen, neue Milch rein und Reifen wieder drauf?

Alternativ hatte ich gelesen, dass ein leichterer, flexibler Schlauch (latex?!) Da auch schon einiges an Verbesserung bringen soll, in Verbindung mit dem richtigen Reifen.

Da hätte ich an folgenden gedacht:

Continental Race King ProTection MTB-Faltreifen 29x2.2 Zoll​


Der ist laut einigen Foreneinträgen ein ziemlich guter Allrounder und gut für meine Zwecke nutzbar

Unter der Judy brauchst du nicht anfangen, weil es sonst keine Verbesserung ist. Also das sollte dir es schon wert sein. Deine alte Gabel kannst ja auch bei kleinanzeigen verkaufen für ~80 € oder was sowas eben wert ist.

Tubeless kann mit deinen Felgen klappen, kann auch schief geben. Mein Kollege fährt ne 24 Jahre alte Felge Tubeless und das hat auch funktioniert. Entgrate die Löcher, nimm passendes Tubelessband (richtige Breite beachten) und versuch es.
 
Dabei seit
15. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
3
Danke für die weiteren Tipps&Tricks :)

Das mit den Wegen werde ich beachten, das "Querfeldein" bezieht sich da hauptsächlich auf Treckerspuren, wo auch sonst immer leute spazieren gehen etc.

Bezüglich Gabel werde ich mal hier noch einige Threads und Themen durchforsten,und dann mal sehen was da am ehesten empfohlen wird und in Frage kommt :)
 
Dabei seit
15. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
3
IMG_2984.jpg
IMG_2985.jpg


Sö, der Karren ist frisch gewaschen, die Kette ordentlich geölt und der Sitz ne Ecke höher (nicht auf dem Bild zu sehen)

Dafür habe ich einmal den groben Dreck mit den Gartenschlauch runter gespült, dann das Fahrrad komplett mit dem Reiniger eingesprüht, das Profil der Reifen nochmal abgebürstet und dann wieder klar alles abgespült, dadurch ist der Dreck dann super weg gegangen.

Die Kette habe ich dann mit dem Öl und einem Lappen eingeölt anhand eines Youtube Tutorials, da ist dann der erste kleine Lernschritt, da wusste ich vorher nicht wie das geht und kann das jetzt regelmäßig machen und dadurch das Fahrverhalten und die Haltbarkeit schon etwas gefühlt verbessern.
Fährt sich etwas runder und schaltet weicher, kann aber natürlich auch Placebo Effekt sein.

Nächste Punkt wäre für mich Vorbau, Lenker, Griffe und ggf. Schalthebel wenn ich da was ordentliches in 3x9 finde, dazu gibt es aber wohl mehr als genug Themen und Threads, dementsprechend beschäftige ich mich jetzt mit den Themen und dann geht es an der Stelle weiter, bevor ich mich dann der nächsten Baustelle widme :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
3
196A10D5-2AB0-4822-B930-8F9C677FC647.jpeg
90778548-A319-4550-9E42-67F63FE6C057.jpeg

von 110mm Vorbau auf 50mm, Lenker von 680mm auf 780mm, die auf dem Lenker rumrutschenden Griffe gewechselt auf schraubbare, farblich natürlich perfekt angepasst auf das Gesamtkonzept.
Macht schon wieder viel mehr Spaß damit zu fahren, die Komponenten waren eher günstig, aber man soll ja rumprobieren 🙂

Kosten waren ~75€
Die Reinigunsklamotten und das Öl würde ich mal aus der Rechnung raus nehmen, somit wäre das investierte Geld aktuell genau diese 75€ 🙂

Nächster Schritt: Reifen/Tubeless
Damit werde ich mich die nächsten tage beschäftigen und dann ordern 🙂

Gelerntes Wissen dieser Aktion:
Funktion von Spacern am Vorbau
Ein/-Ausbau Vorbau/Gabel/Lenker etc. 🙂
 
Zuletzt bearbeitet:

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.323
Schon über eine Carbon-Starrgabel nachgedacht? So wird aus dem Rad ein Fitnessbike, welches aber nicht weniger Spaß auf den Waldwegen machen muss. Gepaart mit dicken Tubeless-Reifen und passablem Druck dämpft das auch gut. Kann man bei Ali ordern - müssten so um die 100Eur werden. Laufräder ist bisschen aufwendiger, da muss man mindestens 250-300Eur ansetzen, für ca 1850g. Was wiegen die aktuellen - vermutlich auch um die 2.5kg?
 
Oben