Der Helm Thread

psychorad!cal

Hellvetia
Dabei seit
11. August 2006
Punkte für Reaktionen
774
Also Ich muss schon sagen die Stahl Helm ist ein Träumchen,Sie mag es schnell hart und dreckig :love:

Da kann die Lyrik Charger Coil nicht mithalten in Sachen Dämpfung.
 
Dabei seit
26. August 2010
Punkte für Reaktionen
9
Ich habe in letzter Zeit ein wenig mit dem Luftdruck in meiner Helm gespielt und Festgestellt, dass für eine gute Ausnutzung des Federwegs ziemlich weit vom vorgeschlagenen Basissetup entfernt bin.
Bei ca. 85kg fahrfertig wäre der Basisdruck ca 93 psi.
20% Sag erreiche ich bei ca 60psi (und größter Einstellung der Luftkammer)
Der Federweg wird aber erst wirklich gut bei 55psi genutzt.

Da die Einstellungen so weit von der Empfehlungen abweichen frage ich mich ob das so "normal" ist.
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte für Reaktionen
54
Also ich habe bislang auch ziemliche Probleme meine Gabel vernünftig einzustellen. Spiele schon mit Luftdruck spacer usw rum. Aber den kompletten Federweg nutze ich wirkich nur mit deutlich geringeren Drücken. Dann macht die Gabel bergab Spass aber hat doch sehr viel SAG. Mit dem vorgeschlagenen Druck und einem "Spacer" in der er Luftkammer, verbleibt noch knapp 20 % Federweg und wirklich super fährt die Gabel sich auch nicht. Ich muss hier nochmal weiter testen. Aber bin gerade schon eher genervt ^^
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.373
Standort
Hottentottenstaat
Immer mach Sag einstellen. Es bringt nichts, 30% zu fahren, nur um den Federweg auszunutzen.
Passen die Staubabstreifer? Ich habe meine gegen welche von Rock Shox getauscht. Erst dann ließ sich der Sag vernünftig einstellen, weil die originalen Staubabstreifer so eng saßen, dass die Standrohre darin geklemmt haben.
Den Federweg habe ich danach aber auch nicht voll ausgenutzt. Jetzt, mit der AWK, hingegen schon.
 
Dabei seit
26. August 2010
Punkte für Reaktionen
9
Die Staubabstreifer scheinen schon ziemlich eng zu sitzen. Gut möglich, dass sich dadurch die Sag-Messung nicht sonderlich genau ist.
Mit der Performance bin ich bei niedrigem druck schon sehr zufrieden. Ich wundere mich nur sehr darüber, dass ich nach dem Basisvorschlag quasi eine Starrgabel hätte. Bei so großen Abweichungen interessiert mich dann ob auch andere dieses "Problem" haben.
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.373
Standort
Hottentottenstaat
Das ist auch nur eine grobe Empfehlung, denke ich; wurde vielleicht nicht richtig kommuniziert. Darum sollte man ja auch nach Sag einstellen und nicht nach irgendwelchen Tabellen.
 
Dabei seit
19. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1
Bin bei meiner Helm auch unter der Empfehlung, bei ca. 75kg hab ich 50 in der Positiv- und 55 in der Negativkammer bei größter Luftkammer (170mm). SAG ist so knapp bei 20%. Arbeite aber auch noch am Setup. Aktuell brauch ich auch keine Klicks an der Dämpfung, hab nur etwas die Zugstufe zugemacht.
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.373
Standort
Hottentottenstaat
Nur mal als Beispiel: Letztens habe ich an meinem Bike den Lenker ein wenig nach vorne gedreht und die Bremshebel ein wenig steiler nach unten gestellt. Diese kleinen Änderungen haben dazu geführt, dass ich den Druck in der Positivkammer um 5 psi erhöhen musste, was immerhin (in meinem AWK System) einem Plus von 9% entspricht.
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.373
Standort
Hottentottenstaat
Sind die direkt von SKF? Ich fahre die für Rock Shox produzierten.
Weiterer Vorteil: Die von Rock Shox sind sehr günstig.
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte für Reaktionen
54
Also Pike abstreifer passen? Die originalen sind mirleidet auch zu stramm. Damit kann man sag einstellen vergessen
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.373
Standort
Hottentottenstaat
Die passen. Fahre ich seit 7 Monaten. Die lassen sich auch mit wenig Kraftaufwand einpressen. Das Entfernen der originalen Staubabstreifer war vom Kraftaufwand her grenzwertig.Hatte Angst, das Casting dabei zu beschädigen.
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.373
Standort
Hottentottenstaat

psychorad!cal

Hellvetia
Dabei seit
11. August 2006
Punkte für Reaktionen
774
Sehen ziemlich gleich aus...

Die Gabel federt jetzt Butterweich,bin zufrieden.

Nächstes mal teste Ich die RS Abstreifer.
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.373
Standort
Hottentottenstaat
Ich bin auch zufrieden. Hab mein Setup weitgehend gefunden.

Hauptkammer und Negativkammer mit der OEM Digitalpumpe gemessen 40 psi, die AWK 85 psi, LSR 4 von ganz offen, LSC 6 von ganz offen und HSC 4 von ganz offen. Eventuell gibt es noch ein wenig mehr Druckstufendämpfung. So nutze ich den Federweg zu 100% aus.

Ich wiege 70 kg und das Bike ist ein G16 von Nicolai in Gr. S.
 
Dabei seit
18. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Bad Salzungen
Einen Wunderschönen in die Runde,
Ich möchte mich gerne mit in die Diskussion einklinken.
Anfang der Woche, während einer Trail Runde, ist mir aufgefallen das meine Helm absolut "bockig" reagiert.
Sprich das "Losbrechmoment" war unfassbar hoch. Und das bei wirklich jedem Einfedervorgang.
Ich habe eure Tipps beherzigt und heute einen kleinen Service inklusive Tausch auf RS Staubabstreifer durchgeführt.
Es ist bedeutend besser geworden. Dennoch wird eine, in meinen Augen, recht hohe Kraft benötigt um die Gabel in Bewegung zu versetzen.
So schwer ging das bei keiner meiner Gabeln bisher (Totem, Fox 34, Boxxer, Dorado, Shiver...).
Ich hatte das Gefühl, dass die Kolbenstange der Dämpfung ziemlich stramm ging.
Könnte es tatsächlich an so einer "Kleinigkeit" liegen?
Ich danke euch für jeden Tipp.
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte für Reaktionen
54
Haste mal einen höheren Druck in der Negativ Kammer probiert.
 
Dabei seit
18. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Bad Salzungen
Hatte auch den Eindruck das man die Standrohre mit recht viel Kraft durch die Führungsbuchsen in den Tauchrohren drücken muss... war das bei euch auch so?
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.373
Standort
Hottentottenstaat
Ich glaube, dann hast du das gleiche Problem, wie ich hatte. Auf der Federseite ist der Sealhead der Negativfeder in das Standrohr geschraubt. Da sind die Toleranzen zu eng. Wenn du das Ding mit den vorgegebenen ich glaube 16 Nm fest ziehst, weitet sich das Standrohr und dann klemmt's in der Buchse. Ich habe das Drehmoment so weit gesenkt, bis das nicht mehr der Fall war -> 8 Nm plus Schraubensicherungslack.
Cane Creek will zwar genau 16 Nm oder so, aber na ja... ist ja nur meine Gabel und für deine musst du selbst Verantwortung übernehmen. ;) Bemerkbar macht sich das nur im 170 mm Setting.
 
Oben