Der schönste singletrail

martn

bratwurst of steel
Dabei seit
2. Februar 2003
Punkte Reaktionen
849
Ort
Dresden
hm, *fernweh*
bis getz wurden ja nur sachen im ausland gepostet, aber ich poste trotzdem ma meinen lieblings haustrail. horizontale in jena, ca 25 km durchweg. die höhenunterschiede und das panorame kommen natürlich nich ans hochgebirge ran. aber dafür kann ich den recht oft fahren, :D
mal nen bsp:

leider sieht man durch das gebüsch nich, dasses da doch ganz schon steil runtergeht;)

gut, weiter mit den alpen und co jungs!
gruß, skøl:bier:
 

Superfriend

Might loose the Popkids
Dabei seit
20. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5
Ort
München, Stuttgart
Mein Liebling kommt aus Südtirol:
Eishof im Pfossental - Eisjöchl - Stettiner Hütte - Lazinser Alm.
Höhenunterschied bergauf: 900 m.
Höhenunterschied bergab: 1 100 m.
Fahrbarkeit bergauf: Je nach Kondition...
Fahrbarkeit bergab: Für Cracks komplett, für den erfahrenen Tourenbiker zu 85 %.
Länge: Nicht genau gemessen, vielleicht 20 Kilometer?

Und noch ein bisschen Bildmaterial (wurde kurz hinter der Stettiner hütte aufgenommen):
 

Anhänge

  • eisigerdh.jpg
    eisigerdh.jpg
    50,4 KB · Aufrufe: 2.272
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
13
Original geschrieben von Superfriend
Mein Liebling kommt aus Südtirol:
Eishof im Pfossental - Eisjöchl - Stettiner Hütte - Lazinser Alm.
Höhenunterschied bergauf: 900 m.
Höhenunterschied bergab: 1 100 m.
Fahrbarkeit bergauf: Je nach Kondition...
Fahrbarkeit bergab: Für Cracks komplett, für den erfahrenen Tourenbiker zu 85 %.
Länge: Nicht genau gemessen, vielleicht 20 Kilometer?

Und noch ein bisschen Bildmaterial (wurde kurz hinter der Stettiner hütte aufgenommen):

auch sehr schon. was mich jedoch genervt hat sind die wasserinnen, die teilweise recht hoch sind und so den "flow" unterbrechen, teilweise aber auch eine gute herausforderung direkt nach der spitzkehre. ich muss sagen es gibt für mich schönere trails. mit rucksack bin ich auch nicht alles gefahren, der abschnitt mit den heftigen längsrillen im fels ist mir mit gepäck zu happig.
 

Superfriend

Might loose the Popkids
Dabei seit
20. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5
Ort
München, Stuttgart
@spooky fish:

Ich bin den Trail gestern erst gefahren und in Sachen Querrinnen ist mir da etwas peinliches passiert... Ein paar Minuten vor uns gingen an der Hütte zwei Wandergruppen in Richtung Lazinser Alm los. Am Abend vorher haben wir mit den beiden Wandertruppen noch nett zusammengesessen und ihnen vom biken in den Alpen erzählt.
Nunja, ein wenig nach den Wanderern biken jedenfalls mein Kumpel und ich los, ich vorneweg, er an meinem Hinterrad. Als wir die Wanderer überholen sind diese natürlich voll beeindruckt. Sie feuern uns an und tuscheln, als wir durch die Spitzkehren fahren. Doch prompt hinterm nächsten Felsen hebe ich mein Hinterrad nicht genügend an - es knallt auf eine der berrüchtigten Querrinnen und, klar: Durchschlag!
Während ich mir also die Seele aus dem Leib pumpe, ziehen die ehemals beeindruckten Wanderer ganz gemütlich an mir vorbei.

Jedenfalls zähle ich mich zu den genannten "erfahrenen Tourenbikern", die etwa 85 % fahren können.

Und nochmal ein Foto, allerdings nicht gestern aufgenommen, sondern vor etwa vier Wochen.
 

Anhänge

  • acibc3.jpg
    acibc3.jpg
    47,2 KB · Aufrufe: 2.567

Carsten

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
1.122
Ort
Aalen
also dies Jahr habe ich schon:

-Monte Stivo am Gardasee (1700 hm Trail, alles drin: alpin, wald, fels, karrenweg)

-Bocca die Forcola zum Lago di Fraele (genial)

-Eisjöchl non der Stettiner Hütte zur Laziser Alm (nicht zu toppen, den er die Treppe fährt will ich aber sehen, sonst alles gefahren)

-Krimmler Tauern nach Süden (ein absolutes Highlight)


-Knüppelsteig von Schlern runter (super)

-E5 vom Trudener Horn zum Lago Santo

ansonsten aus den Vorjahren:

-Septimerpass
-Fimberpaß
-Lago Pian Palü
-Pfunderer Joch


...der Beste war; Eisjöchl und Krimmler Tauern (Foto)


viele Fotos dazu auf meiner HP
 

t-age

Ganzjahres-Gipfelsammler
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
39
Ort
WM
Hoi,


also, mein Favorit ist bestimmt noch auf keiner eurer Listen abgehakt worden...:D

Garmisch, vom Sonn-Alpin(Zugspitze) übers Zugspitzplatt/Knorrhütte ins Reintal und nach Garmisch...

1700HM Downhill, komplett fahrbar, alles dabei, Geröll, Fels, Karrenwege...

Bilder gibt´s hier: http://www.mtb-news.de/forum/t57590.html


Hey, wo hier scheinbar die Experten vertreten sind: wie sähe eure perfekte Singletrail-Transalp oder Alpentour aus?


Ciao t-age
 

marco

boh
Dabei seit
24. August 2001
Punkte Reaktionen
41
Ort
Tessin
Original geschrieben von t-age
Hoi,

Garmisch, vom Sonn-Alpin(Zugspitze) übers Zugspitzplatt/Knorrhütte ins Reintal und nach Garmisch...

1700HM Downhill, komplett fahrbar, alles dabei, Geröll, Fels, Karrenwege...

Ciao t-age

wer soll das glauben? :rolleyes:
Zwei freunde von mir haben dasselbe gemacht, und von "komplett fahrbar" war nie die rede. Und die beiden können super fahren. Habe auch ihre fotos gesehen...netter ausflug in den bergen: zu fuß :D
 

C.K.

>>>Oldschool<<<
Dabei seit
4. Februar 2002
Punkte Reaktionen
0
Ich hab hier jetzt öfters ´Pfunderer Joch´gelesen. ich nehme mal an Ihr meint damit auch den Trail über die Weitenbergalm !???!

Ich bin dort in 2001 zum ersten Mal runter und war schier begeistert !!!

Letzte Woche bin ich nun wieder mal dort runter und war füchterlich erschrocken !!!
Hat der Trail wirklich so gelitten in den letzten 2 Jahren???
Damals bin ich ohne jegliche Federung fast komplett gefahrenund in diesem Jahr mußte ich so einige Male vom Bike, was bestimmt nicht an der Federgabel lag, so ausgewaschen und ruppig ist das dort !

Oder Täuscht mich meine Erinnerung so ???

Also zum fahren fand ich es nimmer so schön.


Hat eigentlich schonmal jemand etwas von den >FunkyFourtyFive< gehört ???
Das soll ein 45 Kilometer langer Singeltrail irgendwo in der Pfalz sein. Hab ich mal irgendwo aufgeschnappt weiss aber leider nicht mehr darüber.
 

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte Reaktionen
892
Ort
neben Bingen am Rhein
Original geschrieben von C.K
Ich hab hier jetzt öfters ´Pfunderer Joch´gelesen. ich nehme mal an Ihr meint damit auch den Trail über die Weitenbergalm !???!

Ich bin dort in 2001 zum ersten Mal runter und war schier begeistert !!!

Letzte Woche bin ich nun wieder mal dort runter und war füchterlich erschrocken !!!
Hat der Trail wirklich so gelitten in den letzten 2 Jahren???
Damals bin ich ohne jegliche Federung fast komplett gefahrenund in diesem Jahr mußte ich so einige Male vom Bike, was bestimmt nicht an der Federgabel lag, so ausgewaschen und ruppig ist das dort !

Oder Täuscht mich meine Erinnerung so ???

Also zum fahren fand ich es nimmer so schön.
Das kurze steile Stück vor der Weitenbergalm ist in der Tat schlecht drauf. Das sind aber keine 5 Minuten schieben und tut der gesamten Abfahrt keinen Abbruch. Zählt man noch die Auffahrt und den landschaftsfaktor mit dazu, gehört das Pfunderer Joch zum genialsten, was ich bisher erlebt habe.

Daniel
 

C.K.

>>>Oldschool<<<
Dabei seit
4. Februar 2002
Punkte Reaktionen
0
Original geschrieben von Fubbes

Zählt man noch die Auffahrt und den landschaftsfaktor mit dazu, gehört das Pfunderer Joch zum genialsten, was ich bisher erlebt habe.

Daniel


Ganz klar !!!!

Ich habe ja auch nur gemutmaßt das der Trial in den letzten Jahren gelitten hat.
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
479
Ort
münchen/mailand
eine super singletrail-transalp wäre folgende (ist aber wirklich heftig):
eschenlohe-enningalm-ehrwald-fernpaß (nicht auf der via claudia, sondern auf den steigen um die kleinen seeaugen unterm paß)-tegestal-strad-haiminger alm-telfs-inntal-götzens-birgitzköpfelhütte-halsl-mieders-maria waldrast-quellenweg-trinser steig-trins-obernbergtal-portjoch (25 min tragen)-sandjoch (singletrail bis oberhalb von gossensaß)-schlüsseljoch-pfunderer joch-sexten-nemesalpe-casera coltrondo-costa della spina-passo san antonio-rif. citta di carpi-misurina-forc. lerosa-fodara vedla-pederü-psso tadega-armentarola-falzarego-rif. dibona-rif cinque torri-averautrails bis fedare-passo giau-abfahrt bis kurz vor pocol-forc. ambrizzola-alleghetrails-seilbahn bis coi und zum rif. coldai hoch-transcivetta-agordo-primiero-passo della finestra-feltre
dafür brauchst du aber mind. 7 heftige etappen, besser geht's in 9-10 etappen. wenn du an den gardasee willst, dann halt noch ab dem primiero rüber ins val sugana und den ein oder anderen trail (z.B. mt. finoncchio) bis/ab folgaria fahren. ein klasse abschluß wär auch vom val sugana nach trento runter, einige nete trails via sardegna und terlago und dann den monte gazza-trail dranhängen. wer noch nicht genug hat, der kann noch auf der ausgesetzten strada san vili über der sarcaschlucht bis ponte arche biken und das val lomasone hoch. der heftigste trail runter zum lago dürfte dann wohl durchs val di tovo ziehen...
andere vorschläge ???

robert
(www.traumtouren-transalp.de)
 

Superfriend

Might loose the Popkids
Dabei seit
20. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5
Ort
München, Stuttgart
Original geschrieben von C.K
Hat eigentlich schonmal jemand etwas von den >FunkyFourtyFive< gehört ???
Das soll ein 45 Kilometer langer Singeltrail irgendwo in der Pfalz sein. Hab ich mal irgendwo aufgeschnappt weiss aber leider nicht mehr darüber.


Wenn du die 45 Kilometer Singletrail rund um Dahn meinst, dann bin ich das schon gefahren.
Das ist wirklich eine unglaubliche Runde, sicherlich das geilste, was ich im deutschen nicht-alpinen Raum bisher gefahren bin.
45 Kilometer Trail und ALLES fahrbar. Zwischen Felsen, Wäldern und alten Ritterburgen.
Ich war damals (ok, es war eigentlich erst letztes Jahr) mit einem Starrbike unterwegs. Danach haben mir meine Arme geschmerzt, das war nicht mehr normal.
Leider kann ich nicht viel über die Streckenführung sagen, weil wir mit einem ortskundigen Guide unterwegs waren. Das ging ratz-fatz: Links-Rechts-Zack-Zack...
Und weil ich gar nicht wusste, was mich erwartet, hatte ich auch keinen Fotoapparat dabei.
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
479
Ort
münchen/mailand
@ marco: wird nur über die forc. aurine bzw. den pso. cereda gehen. allerdings kann man abseits der straße auf nebenwegen durch sagron und mis durchfahren. ab dem ceredapaß geht's dann links vom teer an den masi... vorbei bis nach tonadico bzw. mezzano. kennst du ne alternative dazu ? natürlich könnte man auch zurück über valles- und rollepaß und dann z.B. das val rendena fahren, aber das ist nochmal ein umweg, der nur aufhält...
 

marco

boh
Dabei seit
24. August 2001
Punkte Reaktionen
41
Ort
Tessin
Original geschrieben von dede
@ marco: wird nur über die forc. aurine bzw. den pso. cereda gehen. allerdings kann man abseits der straße auf nebenwegen durch sagron und mis durchfahren. ab dem ceredapaß geht's dann links vom teer an den masi... vorbei bis nach tonadico bzw. mezzano. kennst du ne alternative dazu ? natürlich könnte man auch zurück über valles- und rollepaß und dann z.B. das val rendena fahren, aber das ist nochmal ein umweg, der nur aufhält...

nein, kenne keine alternative. Deswegen ahe ich gefragt :rolleyes:
 

t-age

Ganzjahres-Gipfelsammler
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
39
Ort
WM
@dede: Danke für die Anregung, werde mal schaun, was sich davon integrieren lässt.

@marco: die Abfahrt ist recht schwer, kein Zweifel, aber ich bleibe dabei, sie ist komplett fahrbar. Nach der Knorrhütte sollte man die linke Variante über die Schuttreise wählen, aber selbst der rechte Trail ist zu 90% machbar.

Ist mir ja recht egal, ob Du das glauben willst oder nicht, fahre ja nicht Rad, um mir was drauf einbilden zu können, sondern weils mir einfach Spass macht.

Aber vieleicht lässt Du auchmal ne Aussage stehen, die Du ned wiederlegen kannst.


Ciao t-age
 

Moose

Fatbike Verleih in Norwegen
Dabei seit
29. Juli 2003
Punkte Reaktionen
6
Ort
Geilo, Norwegen
... was vor der Türe:
RODALBEN
4 Stunden Singletrail! Aber eben nicht nur bergab.
Schau Dir mal bei mtbr.com die reviews darüber an.
 

marco

boh
Dabei seit
24. August 2001
Punkte Reaktionen
41
Ort
Tessin
Original geschrieben von t-age

@marco: die Abfahrt ist recht schwer, kein Zweifel, aber ich bleibe dabei, sie ist komplett fahrbar. Nach der Knorrhütte sollte man die linke Variante über die Schuttreise wählen, aber selbst der rechte Trail ist zu 90% machbar.

Ciao t-age

ok, werde den trail irgendwann probieren ;)
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.922
Ort
CH
Ich staune, dass trotz der vielen beiträgt noch keiner den sentiero 601 vom altissimo runter nach torbole erwähnt hat.

der trail hat einen gewissen legendären status, wird daher von manchen leuten auch einfach als "modetrail" abgetan. ich habe allerdings bei mind. 6 befahrungen über die jahre hinweg noch NIE jemanden auf dem trail angetroffen. ich schliesse daraus, dass sich die meisten beim thema 601 aufs mitreden beschränken. zudem tut man dem trail unrecht, da er wirklich klasse ist. ein trail kann schwer UND schön sein. der 601 ist abwechslungsreich, technisch anspruchsvoll aber durchgehend fahrbar. man sollte sich (gardatypisch) durch ein paar lose, im wege liegende steine nicht abschrecken lassen. oben, wo man noch nicht im wald ist, sehr schöne aussicht über auf das obere lagoende. mit 14 km auf 2'000 hm auch lang genug. technisch am anspruchsvollsten ist der unterste teil (da wo man eh schon etwas müde ist ;) ), welcher jedoch wegen einer unübersichtlichen abzweigung regelmässig verpasst wird (die leute haben dann den leichteren 632 gefahren). im gegensatz zum dalco hat es keine gefährlichen (exponierten) passagen.

gruss pat :D

ps: auf dem foto sind wir geshuttelt, daher das dh-bike. bin aber auch schon mehrmals mit dem freerider (mehr oder weniger) hoch gefahren. und das auf dem bild muss nicht sein, lag aber gerade so am weg. :)
 

Anhänge

  • paedu_drop60.jpg
    paedu_drop60.jpg
    53,9 KB · Aufrufe: 2.176

nimmersatt

ewig Hungriger
Dabei seit
9. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
1
Ort
Allgäu
für mich, und sicher die meisten Normalfahrer, aber kein typischer Singletrail - den 601er bin vor 10 Jahren schon (teilweise) gefahren, ist zwar technisch anspruchsvoll, aber im Prinzip halt doch eher ein verblockter Karrenweg ;)

einen Singletrail sollte man doch auch ohne 10+x cm Federweg geniessen können, die Schwierigkeiten sollten dann auch so homogen sein so daß der gewisse Fluss beim Fahren drin bleibt.
(Das ist bei dir und dem 601 vielleicht mit dem FR der Fall, aber nicht bei mir mit nur 80mm vorne)

Ich denk bei Siingletrail eher an den Pfad von der Cima Tignalga mit seinen knapp 50 (einfachen) Spitzkehren auf 700Hm - ich muss mal in meinen Moser schauen, ich hab die mal mitgezählt
 

Enrgy

Fresse, Peloton!
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.788
Ort
zwischen Kölsch, Alt, Wupper und Rhein

Ich denk bei Siingletrail eher an den Pfad von der Cima Tignalga mit seinen knapp 50 (einfachen) Spitzkehren auf 700Hm - ich muss mal in meinen Moser schauen, ich hab die mal mitgezählt [/B]



Jaaaa, Cima Tignalga!!!! Da gehts ja schon bei der Auffahrt durch den Tannenwald mit endlosen Serpentinen los!

Ich überleg auch schon die ganze Zeit, welchen Trail ich hier anführen könnte. Pasubio wär mein erster Favorit gewesen, auf den 601 hab ich auch schon gewartet, das mit dem "keinen getroffen" kann ich von meinen 3 Befahrungen (nur unterer Teil) auch bestätigen.
Klar, daß die Alpen-Crosser hier Wege anführen könnnen, die man normalerweise nicht fährt.
Da ich eigentlich nur die Mosertouren vom Lago kenne, bleibt da natürlich nicht soviel neues.
Besonders ist mir noch der Trail vom Bocca Cocca nach Bondone in Erinnerung, mit herrlichen Blicken auf den Idrosee.
 

Anhänge

  • bild1.jpg
    bild1.jpg
    58,2 KB · Aufrufe: 1.310
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
13
Original geschrieben von Enrgy



Jaaaa, Cima Tignalga!!!! Da gehts ja schon bei der Auffahrt durch den Tannenwald mit endlosen Serpentinen los!

Ich überleg auch schon die ganze Zeit, welchen Trail ich hier anführen könnte. Pasubio wär mein erster Favorit gewesen, auf den 601 hab ich auch schon gewartet, das mit dem "keinen getroffen" kann ich von meinen 3 Befahrungen (nur unterer Teil) auch bestätigen.
Klar, daß die Alpen-Crosser hier Wege anführen könnnen, die man normalerweise nicht fährt.
Da ich eigentlich nur die Mosertouren vom Lago kenne, bleibt da natürlich nicht soviel neues.
Besonders ist mir noch der Trail vom Bocca Cocca nach Bondone in Erinnerung, mit herrlichen Blicken auf den Idrosee.

schön , zwar auf dem alpencross gefahren aber auch in der nähe des gardasees ist der trail vom monte gazza richtung margone. war mal in der bike als "strada vecchia trails" drin. zumindest bis margone ein siehts aus wie ein alter maultierpfad -ohne loses geröll und nicht ausgewaschen aber dennoch mit reichlich spitzkehren und steilstufen.

und wo wir schon beim lago sind: die oberen pianaura trails sind super. der untere teil ist mir zu ausgewaschen und gefahren mit viel scharfkantigem fels. das fördert bei mir nicht unbedingt den spass.
 

Route66

Runter kommen sie alle;-)
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
114
Ort
75433
Tach,

Original geschrieben von Enrgy

Besonders ist mir noch der Trail vom Bocca Cocca nach Bondone in Erinnerung, mit herrlichen Blicken auf den Idrosee.
da muss ich Dir zustimmen, der ist wirklich super mit ner klasse Aussicht.
Wir haben aber zeimlich gebraucht, bis wir den richtigen Einstieg hatten :rolleyes:

So long
 
Oben