Der Trek Procaliber Thread

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
1.625
Auf jeden Fall Probe fahren. Das ist ein top Rahmen. Sportlich, aber nicht unbequem. Und wenn es doch zu sportlich ist, kann man den Vorbau etwas reduzieren (z.B. 90mm -> 60mm). Haben hier schon einige gemacht.
Bin übrigens auch Langbeiner und fahre immer noch das original Setup (90mm negativ montiert).

Dito - bin auch schon 40+ :D Fand mein Procaliber mit 90er Vorbau auch nicht unbequem oder zu sportlich, mit einem 60er Vorbau ist das ganze noch ein Stück entspannter. :daumen:
 
Dabei seit
10. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
48
sagt mal: klappern eure innenverlegten züge auch so krass? ich habe ein procal 9.8 sl und es scheppert gewaltig...
falls ja: was habt ihr dagegen unternommen?

dachte mit control freak cable management ist das kein problem...
 
Dabei seit
24. November 2005
Punkte für Reaktionen
25
Ich habe bei mir einen neuen Kabelbinder in der Halterung am Unterrohr montiert und den fest angezogen. Damit hat sich das Klappern deutlich reduziert.
 

pixxelbiker

Radlradler
Dabei seit
20. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
65
Standort
zu Hause im Land der Bratwurst
Mahlzeit zusammen, das Thema Procaliber als Zweitrad zum Fuel Ex 8 ist bei mir immer noch in der Überlegungsphase :
Eingesetzt werden soll das Radl für den Weg zur Arbeit, einfache Forstweg und Trailtour, allerdings auch auf dem einen oder anderen lokalen Marathonrennen mit Trailanteil .

Einerseits gefällt mir das aktuelle 9.8 schon sehr, auch aufgrund der RS Reba, andererseits brauche ich nicht unbedingt einen Carbonlaufradsatz ...
Theoretisch wäre das Procaliber 8 ausreichend ... Hat hier jemand Erfahrung mit der RS Recon Gold im Vergleich zur RS Reba und den Shimano MT 400 bzw .MT 500? Lohnt der Aufpreis ,abgesehen vom Carbonrahmen?
Der Laufradsatz wird in jedem Fall durch einen anderen ersetzt .
 

Gravel

60 +
Dabei seit
25. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
22
Wie gesagt, ich bin kurz vor dem Kaufentscheid.

Was ist zum LRS zu sagen? Kann der gefahren werden oder soll man den von Anfang an wechseln?
Die gleiche Frage ergibt sich für mich für die Sattelstütze den Vorbau und den Lenker.
Wo kann ansonsten mit relativ wenig Aufwand noch Gewicht gespart werden?

Vielen Dank für erhellende Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
232
Standort
Ruhrpott
Mahlzeit zusammen, das Thema Procaliber als Zweitrad zum Fuel Ex 8 ist bei mir immer noch in der Überlegungsphase :
Eingesetzt werden soll das Radl für den Weg zur Arbeit, einfache Forstweg und Trailtour, allerdings auch auf dem einen oder anderen lokalen Marathonrennen mit Trailanteil .

Einerseits gefällt mir das aktuelle 9.8 schon sehr, auch aufgrund der RS Reba, andererseits brauche ich nicht unbedingt einen Carbonlaufradsatz ...
Theoretisch wäre das Procaliber 8 ausreichend ... Hat hier jemand Erfahrung mit der RS Recon Gold im Vergleich zur RS Reba und den Shimano MT 400 bzw .MT 500? Lohnt der Aufpreis ,abgesehen vom Carbonrahmen?
Der Laufradsatz wird in jedem Fall durch einen anderen ersetzt .
Ich habe auch ein Fuel Ex 8 neben dem Procaliber. Die beiden ergänzen sich hervorragend. Ich kann Deinen genannten Modellen nicht folgen. Meinst Du das 9.6? Und welches 8er meinst Du, das 2019er?
 
Dabei seit
15. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
68
Bei Lenkergriffen . Beim Vertex meiner Frau 60g eingespart mit Procraft Griffen bei r2bike
 
Dabei seit
1. April 2008
Punkte für Reaktionen
60
Wie gesagt, ich bin kurz vor dem Kaufentscheid.

Was ist zum LRS zu sagen? Kann der gefahren werden oder soll man den von Anfang an wechseln?
Die gleiche Frage ergibt sich für mich für die Sattelstütze den Vorbau und den Lenker.
Wo kann ansonsten mit relativ wenig Aufwand noch Gewicht gespart werden?

Vielen Dank für erhellende Antworten.
Laufräder bringen rein fahrdynamisch das Meiste, ein sinnvoller LRS auf tubeless gerüstet, das ist ein Unterschied um Welten.
Die originalen LRS sind häufig Blender. Carbonfelge hin und her. Aktuell gab es da eine Diskussion im Specialized Sammelthread 2, wo Luete ihre LRS mit Carbonfelgen gewogen haben und bei 1.800g gelandet sind, zurückzuführen auf schwere Speichen und schwere Naben, die zudem nichtmal hochwertig sind.

Wenn du sowieso alles um- und nachrüsten willst, wäre meine Taktik eher das einfachere Rad zu nehmen und Teile dran zu bauen, die du wirklich willst, anstelle eines teureren Modells, welches wieder nur Kompromisse verbaut hat.
 
Dabei seit
1. April 2008
Punkte für Reaktionen
60
Ich habe eine Frage zum Procaliber Alu:
Der Effekt der Gelenks im Rahmen soll ja deutlich spürbar sein, allerdings sind fast alle (oder überhaupt alle) Tests die ich bisher gefunden habe, über die Carbonmodelle. Ist der Effekt beim Alu-Procaliber ebenfalls so deutlich? Mit Dämpfung wird da wohl auch nicht viel sein, wahrscheinlich noch weniger als beim Carbonmodell?
 
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
232
Standort
Ruhrpott
Tja, deshalb habe ich das auch bei meinem Dealer des Vertrauens machen lassen :D
Das Rad war eh da, wegen Kulanzfall.
Ich fahre zweifach, d.h. der Schaltzug musste raus und läuft jetzt entlang der Bremsleitung (Hab leider keinen SL-Rahmen). Innenlager musste raus, ging natürlich beim Auspressen kaputt und musste neu. War also schon Gefummel.
Aber die Stütze bringt so viele Vorteile, auch an einem XC. Vor allem hier, wo es ständig rauf und runter geht. Das ist es Wert.
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
1.625
Tja, deshalb habe ich das auch bei meinem Dealer des Vertrauens machen lassen :D
Das Rad war eh da, wegen Kulanzfall.
Ich fahre zweifach, d.h. der Schaltzug musste raus und läuft jetzt entlang der Bremsleitung (Hab leider keinen SL-Rahmen). Innenlager musste raus, ging natürlich beim Auspressen kaputt und musste neu. War also schon Gefummel.
Aber die Stütze bringt so viele Vorteile, auch an einem XC. Vor allem hier, wo es ständig rauf und runter geht. Das ist es Wert.

ja, das sind auch meine Ambitionen - ich fahre auch Zweifach, aber Schaltzug & Leitung für die Dropper müsste doch parallel innenverlegt passen?
 
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
232
Standort
Ruhrpott
Beim Nicht-SL-Rahmen gehen oben links und rechts jeweils ein Zug rein. Die SL-Rahmen können zumindest rechts zwei Züge aufnehmen. Da ist die Öffnung größer und die größere Abdeckung hat zwei Löcher für Leitungen. Die haben auch dieses "Control-Freak"-Feature.
Bei mir geht links der Schaltzug zum Schaltwerk rein und rechts jetzt das Remote-Kabel.
Die Zughalterung auf dem Unterrohr ist aber für die Aufnahme von zwei Leitungen ausgelegt. Das soll so. Da die Bremsleitung sowieso auf dem Unterrohr verläuft, stört der Umwerferzug da jetzt auch nicht.
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
1.625
OK - ich hab einen nicht SL carbon Rahmen - bin eigentlich davon ausgegangen, das ich noch die Möglichkeit habe die Leitung für eine absenkbare Sattelstütze intern zu verlegen. Da hab ich mich wohl getäuscht, dann geht das auch nicht wie ich mir das vorstelle ....
 
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
232
Standort
Ruhrpott
So, habe noch mal geguckt. Links können die SL-Rahmen das auch. Mir war das bei Evie Richards Rennfeile aufgefallen und ich dachte auch, dass das bei meinem Procal auch so gehen würde. Leider nicht.
Dürfen wir nächstes mal nicht so geizig sein :D
 
Dabei seit
1. April 2008
Punkte für Reaktionen
60
Ich habe eine Frage zum Procaliber Alu:
Der Effekt der Gelenks im Rahmen soll ja deutlich spürbar sein, allerdings sind fast alle (oder überhaupt alle) Tests die ich bisher gefunden habe, über die Carbonmodelle. Ist der Effekt beim Alu-Procaliber ebenfalls so deutlich? Mit Dämpfung wird da wohl auch nicht viel sein, wahrscheinlich noch weniger als beim Carbonmodell?
Niemand hier der Erfahrung mit beiden Modellen, Carbon und Alu hat?
 
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
232
Standort
Ruhrpott
Kann Dir da leider nicht helfen.
Kenne nur die Carbon-Variante. Da funktioniert das schon deutlich spürbar. Im direkten Vergleich zu meinem Stahl-HT merke ich das eindeutig.
Der Effekt ist wahrscheinlich stärker ausgeprägt, je weiter die Stütze raus ist. Wer am oberen Ende "seiner" Rahmengröße ist (und kein Fliegengewicht), wird den Effekt vermutlich stärker wahrnehmen.
Nach dem, was ich gelesen habe, funktioniert das bei den Alu-Rahmen auch. Flex bei Metallrahmen zu nutzen ist auch nicht neu. Ich empfehle (wie immer): Einfach mal Probe fahren (wenn irgendwie möglich).
 
Dabei seit
1. April 2008
Punkte für Reaktionen
60
Danke für die Infos. Das mit dem Probefahren wäre auch meine Idee, aber leider gibt es bei mir wenige Händler, die TREK haben und im Prinzip hat keiner ein Testrad.
 
Oben