DH, Enduro, 4X und XC: Neue Kostenfalle vom BDR - "Genehmigte Trikots für nationale Teams"

Was macht man als Verband, um die eigene Kasse aufzubessern? Man denkt sich eine neue Möglichkeit aus, den Sportlern Geld abzuknöpfen. Schließlich unterschreiben die Sportler jedes Jahr die Lizenz (meist ohne sie zu lesen) und müssen demnach alles mitmachen, was aus Frankfurt diktiert wird. Der neueste Coup des BDR sieht wie folgt aus:


→ Den vollständigen Artikel "DH, Enduro, 4X und XC: Neue Kostenfalle vom BDR - "Genehmigte Trikots für nationale Teams"" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
8. Februar 2012
Punkte Reaktionen
13
Ort
Kempten
Wäre doch aber mal ein Anreiz einem Verein der sich in dem Bereich engagiert beizutreten! Zumindest Als passives Mitglied um durch seine Stimme den dort aktiven den Rücken zu stärken!
Bei uns hat die Mitgliederzahl bei der Legalisierung einer MTB-Stecke auch einen gewissen Einfluss gehabt!

da bin ich der selben Meinung
 

Juzo

Pilot 210
Dabei seit
1. Januar 2013
Punkte Reaktionen
145
Ort
MTK
wie sieht es denn allgemein in der Vereinswelt Radsport aus? haben die auch mit stark rückläufigen Mitgliederzahlen bzw kaum Neuzugänge zu kämpfen?

Wir hatten 2015 12 Lizenzen, für 2016 sind bis jetzt 14 beantragt.
Mitgliederzahlen schwankt immer etwas, aber der Trend ist kontinuierlich steigend. 2013 bis heute ca. 60 Mitglieder Zuwachs!
 
Dabei seit
10. März 2012
Punkte Reaktionen
10
Bitte korrigiert mich wenn ich das falsch sehe, aber ein nicht ganz unwesentlicher Teil der DH-Lizenzfahrer hat seine Lizenz nicht über einen Radsportverein oder gar einen Gravityverein, sondern von Sportvereinen mit einem anderen Fokus. Und gerade diese werden diese absolut unverhältnismäßigen Kosten für vllt. 1-3 Fahrer sicherlich nicht tragen. Ergo es werden deutlich weniger Lizenzen "gezogen" und der Verband verliert sogar Einnahmen (worauf ich wirklich hoffe!).
Und es werden die meisten Fahrer sicher eher in die Hobbyklasse wechseln, als extra den Verein zu wechseln. Und somit schwächt der Verein sogar die Vereine!

Was die Sanktionen des BDR gegenüber Hobbyfahrern angeht: Ich möchte nicht in der Haut des Komissars stecken der probiert DAS durchzusetzten. Sonst sind angebliche Handgreiflichkeiten von Betreuern gegenüber Aktiven bald das geringste Problem.

Den Aufruf zu Sachlichkeit beim Shitstorm finde ich gut, jedoch ist ein Shitstorm , wie der Name schon sagt, keine Diskussionsrunde. Und die Herren Bonzen dürfen ruhig spüren was "das einfache Volk" von ihnen denkt. Und ich für meinen Teil bin etwas stolz auf mich das ich nicht ganz meine Kinderstube vergessen habe.
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
2.081
Ort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Bis auf wenige Ausnahmen wurd ja auch sehr sachlich argumentiert. Aber tut auch mal gut ein wenig Dampf abzulassen!
Die Lizenz für nächstes Jahr spar ich mir definitiv und geb mein Geld lieber fürs biken aus.
Das Engagement im Landesverband seh ich auch kritisch, da bekommt man schon von gestandenen Persönlichkeiten mitgeteilt, dass das ganze ein aussichtloses Unterfangen ist und das andere Disziplinen für den Vorstand vorrang haben (olympisch)... Wer möchte sich dann bitte schön im Verband einbringen?
 

LIDDL

Leichtbauzerstörer
Dabei seit
27. August 2006
Punkte Reaktionen
4.926
Ort
Augsburg
Die Lizenz für nächstes Jahr spar ich mir definitiv und geb mein Geld lieber fürs biken aus.
Das Engagement im Landesverband seh ich auch kritisch, da bekommt man schon von gestandenen Persönlichkeiten mitgeteilt, dass das ganze ein aussichtloses Unterfangen ist und das andere Disziplinen für den Vorstand vorrang haben (olympisch)... Wer möchte sich dann bitte schön im Verband einbringen?
denke das werden viele auch so machen, schade um unseren Sport!
klar wird Olymia immer im Fokus stehen. ist halt viel Medienwirksamer. wenn die Rampage mal im ZDF live übertragen wird sieht die Sache schon anders aus. aber das wird wohl noch ne ganze weile dauern!
 

codename87

Puffbaiker
Dabei seit
21. September 2008
Punkte Reaktionen
18
Ort
Staffort
Ruhe... und sachlich bleiben. Ich denke die haben ihren "Faux-Pas" bemerkt, beachtet man die aktuelle Meldung hier.

Jetzt heißt es über die Vereine in den Landesverbänden aktiv werden um bei der nächsten Abstimmung im BDR mehr bewirken zu können!!!
 
Dabei seit
11. Juni 2004
Punkte Reaktionen
911
Ort
Zabo
ja genau, BDR.
man muss diese Horden von unorganisierten (Hobby-)MTBiker einfach dazu zwingen,
sich im BDR zu organisieren und Beiträge (wofür eigentlich?!) an den Verband zu zahlen.
Der BDR war, ist und bleibt lächerlich.
Ihr seid nicht der Radsport, ihr zerstört ihn.
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
2.081
Ort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Der BDR stinkt wohl auch schon ganz oben...
Kurzzusammenfassung: BDR Vize Präsi teilt in seiner Chronik irgendwelche rechte Propaganda, löscht bei Bekannt werden alles und der BDR spielt das ganze runter...

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10207350696309396&set=o.734211753344378&type=3&theater

BDR_vize.png
 

Anhänge

  • BDR_vize.png
    BDR_vize.png
    451,6 KB · Aufrufe: 3

PamA2013

Dieser asoziale Schlechtmensch
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte Reaktionen
928
@_Kuschi_ Mit dem Finger auf leute zeigen und Nazi schreien nur um ihre glaubwürdigkeit zu schädigen oder integrität in Frage zu stellen gehört jetzt auch nicht gerade zur feinen Englischen Art. Da ich nur hier das Foto kenne ist dieser Post für mich erstmal wertfrei. (kenne denken macht frei nicht) Aber selbst wenn das zielgerichtete "Rechtspropaganda" ist, so hat das doch erstmal überhaupt keinen Bezug zu seinen Qualitäten als Stellvertretender Präsident des BDR.

Damit will ich rechtsradikalismus nicht verteidigen, aber es kann nicht sein, dass ständig leute für vermeintliche oder auch tatsächliche rechte Gesinnung denunziert werden und ihnen jede Befähigung zur bekleidung ihrer jeweiligen Position abgesproche wird. Der BDR ist kein Politikverein und von daher hat die Politische Gesinnung von seinen Mitgliedern wenig Einfluss auf deren integrität im Bezug auf Fahrradsport.

Rechtsradikalismus ist scheiße, aber mit dem Finger auf Leute zeigen und Nazi schreien um der reinen Denunzierung willen ist genauso scheiße!
 
Zuletzt bearbeitet:

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
2.081
Ort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Hab es extra so formuliert, nach ein wenig Recherche war das wohl kein Einzelfall von dem Herrn, sondern passierte über einen längeren Zeitraum. Mittlerweile hat er sein Profil wohl "gesäubert" und das ganze wird herunter gespielt.
In so einem Amt ist politische Neutralität geboten und wer sowas teilt ist wohl als Vizepräsident nicht tragbar! Vom BDR kommt immer nur das gleiche Statement anstatt einer klaren Reaktion.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. März 2012
Punkte Reaktionen
10
In einer solchen Position einen solch journalistisch Fragwürdigen Müll zu verbreiten lässt schon erahnen welch geistigen Kinds der Herr Vizepräsident ist. Denn letzten Endes ist der BRD ein Organ des Innenministeriums und so im weitesten Sinne teil des Staats. Also spielt die politische Gesinnung der Führungskräfte spätestens dann eine Rolle wenn sie abseits unserer demokratischen Grundordnung steht.
Und wer solchen fragwürdigen Kram über eine soziale Minderheit verbreitet, was wird der mit sportlichen Minderheiten machen???

Es passt aber sehr gut dazu das der Großteil des Vorstandes des BDR keine Ahnung hat was Internet und soziale Netzwerke bedeuten.

Ich persönlich fordere und hoffe auf Konsequenzen
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.122
Ort
Leipzig
Krass wenn ein staatstragender Funktionär mit über 70 sich nicht einmal an dem obszönen Namen dieser Quelle stört, von der er diese Hetze verlinkt.
Angesichts solcher Dummheit und Ignoranz kann man echt nur den Kopf schütteln.
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
753
In einer solchen Position einen solch journalistisch Fragwürdigen Müll zu verbreiten lässt schon erahnen welch geistigen Kinds der Herr Vizepräsident ist. Denn letzten Endes ist der BRD ein Organ des Innenministeriums und so im weitesten Sinne teil des Staats. Also spielt die politische Gesinnung der Führungskräfte spätestens dann eine Rolle wenn sie abseits unserer demokratischen Grundordnung steht.
Und wer solchen fragwürdigen Kram über eine soziale Minderheit verbreitet, was wird der mit sportlichen Minderheiten machen???

Es passt aber sehr gut dazu das der Großteil des Vorstandes des BDR keine Ahnung hat was Internet und soziale Netzwerke bedeuten.

Ich persönlich fordere und hoffe auf Konsequenzen

Exaktement!
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
2.081
Ort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Scheinbar ist das ganze ja nicht erst gestern aufgefallen und war bekannt, es finden sich auch schon früher Hinweise darauf. Meinen zweiten Beitrag dazu hab ich nochmal angepasst.
 

PamA2013

Dieser asoziale Schlechtmensch
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte Reaktionen
928
In einer solchen Position einen solch journalistisch Fragwürdigen Müll zu verbreiten lässt schon erahnen welch geistigen Kinds der Herr Vizepräsident ist. Denn letzten Endes ist der BDR ein Organ des Innenministeriums und so im weitesten Sinne teil des Staats. Also spielt die politische Gesinnung der Führungskräfte spätestens dann eine Rolle wenn sie abseits unserer demokratischen Grundordnung steht.
Und wer solchen fragwürdigen Kram über eine soziale Minderheit verbreitet, was wird der mit sportlichen Minderheiten machen???

Es passt aber sehr gut dazu das der Großteil des Vorstandes des BDR keine Ahnung hat was Internet und soziale Netzwerke bedeuten.

Ich persönlich fordere und hoffe auf Konsequenzen

Tut mir leid das hier sagen zu müssen, aber ich sehe hier nix was unserer demokratischen Grundordnung entgegen steht. Ich kann eure Reaktionen gut verstehen, aber ich empfinde den Schluss mit den sportlichen Minderheiten als sehr weit hergeholt. Wenn ich das Zitierte Facebook Bild zugrunde lege, ist das erstmal wertfrei, die rechte attitude interpretiret ihr hier hin. Ihr müsst das ein bisschen differenzierter betrachten, ihr macht euch das zu leicht mit dem Finger auf wen zu zeigen und Nazi zu schreien.
Solange dieser Mann nichts verfassungswidriges tut ist es sogar Verleumdung zu behaupten seine politische Gesinnung wäre entgegen unserer demokratischen Grundordnung, zumal es ja in Deutschland Meinungsfreiheit gibt, deswegen darf hier jeder jeden so hassen wie er will.
Ich finde auch dass sich das Beißt, wenn man auf der einen Seite Vizepräsident eines gemeinnützigen Vereins ist, der per Definition für absolut jeden offen sein muss und auf der anderen seite Augenscheinlich Angst vor Flüchtlingen hat. Nichts desto trotz eben erstmal nur augenscheinlich. Man könnte das auch durchaus als chance sehen hier integrationsarbeit zu leisten um mit eben genau solchen Ängsten umzugehen.
Ich kenne den Mann nicht, aber ich werde einen Teufel tun ihn zu verurteilen aufgrund irgendeinem Schwachsinn den er bei facebook teilt. Auch wenn ich das als Zweifelhaft empfinde.
 
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte Reaktionen
601
Tut mir leid das hier sagen zu müssen, aber ich sehe hier nix was unserer demokratischen Grundordnung entgegen steht. Ich kann eure Reaktionen gut verstehen, aber ich empfinde den Schluss mit den sportlichen Minderheiten als sehr weit hergeholt. Wenn ich das Zitierte Facebook Bild zugrunde lege, ist das erstmal wertfrei, die rechte attitude interpretiret ihr hier hin. Ihr müsst das ein bisschen differenzierter betrachten, ihr macht euch das zu leicht mit dem Finger auf wen zu zeigen und Nazi zu schreien.
Solange dieser Mann nichts verfassungswidriges tut ist es sogar Verleumdung zu behaupten seine politische Gesinnung wäre entgegen unserer demokratischen Grundordnung, zumal es ja in Deutschland Meinungsfreiheit gibt, deswegen darf hier jeder jeden so hassen wie er will.
Ich finde auch dass sich das Beißt, wenn man auf der einen Seite Vizepräsident eines gemeinnützigen Vereins ist, der per Definition für absolut jeden offen sein muss und auf der anderen seite Augenscheinlich Angst vor Flüchtlingen hat. Nichts desto trotz eben erstmal nur augenscheinlich. Man könnte das auch durchaus als chance sehen hier integrationsarbeit zu leisten um mit eben genau solchen Ängsten umzugehen.
Ich kenne den Mann nicht, aber ich werde einen Teufel tun ihn zu verurteilen aufgrund irgendeinem Schwachsinn den er bei facebook teilt. Auch wenn ich das als Zweifelhaft empfinde.

Geh mal auf die webadresse unter dem bild vom fb post und mich dir dort mal ein bild von diesem verein.
 

PamA2013

Dieser asoziale Schlechtmensch
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte Reaktionen
928
Geh mal auf die webadresse unter dem bild vom fb post und mich dir dort mal ein bild von diesem verein.
Grottige Rechtschreibung, Fragwürdige Artikelauswahl, aber rechte Hetze sieht für mich anders aus. Ich will hier auch niemanden in Schutz nehmen oder das runter spielen. Nichts desto trotz sollte man sich es nicht so leicht machen einfach Leute als Nazi zu diffamieren nur weil er Fragwürdig recherchierte pseudo Journalisten zitiert. Du zeigst ja auch nicht auf jeden mit dem Finger der Bild ließt, obwohl das teilweise Ähnlich schlecht ist.
Du musst das mal aus der Perspektive dieser Leute betrachten, die haben Angst und natürlich ziehen die sich gesteigert diese Presse rein um ihre Angst zu rechtfertigen. Das macht aber noch keinen zum Nazi.
 

Do_Berek

All Mountaineer
Dabei seit
24. November 2014
Punkte Reaktionen
171
Ort
LG
Alter, du weisst schon was "Arbeit-macht-frei" bedeutet?
Und wofür eine entsprechende sinngemâße Verwendung dieses Spruchs steht??

Heinrich Beta verwendete die Formulierung 1845 in der Schrift Geld und Geist: „Nicht der Glaube macht selig, nicht der Glaube an egoistische Pfaffen- und Adelzwecke, sondern die Arbeit macht selig, denn die Arbeit macht frei. Das ist nicht protestantisch oder katholisch, oder deutsch- oder christkatholisch, nicht liberal oder servil, das ist das allgemein menschliche Gesetz und die Grundbedingung alles Lebens und Strebens, alles Glückes und aller Seligkeit.“[3] (Hervorhebung im Original).

Sie ist auch 1849 in der Literaturzeitschrift Neues Repertorium für die theologische Literatur und kirchliche Statistik zu finden, wo in einer Rezension der deutschen Übersetzung der Schrift L’Europe en 1848 von Jean-Joseph Gaume argumentiert wird: „Das Evangelium und, auf seine ursprüngliche Wahrheit zurückgehend, die Reformation wollen freie Menschen erziehen und nur die Arbeit macht frei, ist daher auch nach den Begriffen der Reformatoren etwas Heiliges.“[4]

Arbeit macht frei ist außerdem der Titel einer 1873 veröffentlichten Erzählung des deutschnationalen Autors Lorenz Diefenbach (Vorabdruck 1872 in der Wiener Zeitung Die Presse).[5] 1922 druckte der Deutsche Schulverein Wien Beitragsmarken mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“.

Wie es in nationalsozialistischen Kreisen zu einer Affinität zu diesem Spruch kam, ist noch nicht abschließend geklärt. Sicher ist, dass ein Bezug zur Arbeitspflicht der Lagerordnung gegeben ist. Mit „Arbeit“ war dabei fast ausschließlich schwere körperliche Arbeit gemeint.

Quelle: Wikipedia
 
Oben