Die Achsenstandards

Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
4.666
Ort
Köln
Das ist weder Unsinn, noch hast du erklärt, wo überhaupt dein Problem liegt? Die neue Achse wird trotz der fehlenden 5 mm halten, wenn die Einschraubtiefe größer als der Durchmesser der Achse ist
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.627
Das ist weder Unsinn, noch hast du erklärt, wo überhaupt dein Problem liegt? Die neue Achse wird trotz der fehlenden 5 mm halten, wenn die Einschraubtiefe größer als der Durchmesser der Achse ist
Natürlich habe ich erklärt, was ich wissen will. Die Einschraubtiefe der alten unterschreitet d, die neue hat 5mm Einschraubtiefe. Ich bezweifle, dass die originalen X-12 Konstruktionen Einschraubtiefen von 1,2*d oder mehr einhalten. Ich finde diese Nomenklatur sowas von zum Abgewöhnen, warum denn nicht einfach Achslänge, konischer- nicht konischer Kopf und Gewindelänge/Art angeben, dann weiß man genau Bescheid. Nach Rücksprache mit Syntace gerade kann ich sagen, dass das X-12 System eine Einschraubtiefe von 6-7mm vorsieht. Ich werde jetzt allerdings die Boostachse kaufen, die hat wenigstens 6mm mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.874
Ort
bei Heidelberg
Falls @PackElend noch hier aktiv ist, ein paar Bilder funktionieren nicht mehr. Und eigentlich sollte man den Thread auch anpinnen meine ich, auch wenn inzwischen ein paar mehr Standards hinzugekommen sind (Boost, Super Boost, Hurra!).
 
Dabei seit
7. März 2012
Punkte Reaktionen
31
Salut,
ich existiere noch und wollte mich schon seit längerem an die Auffrischung dieses Artikel kümmern. Ich muss mal wieder für nen Kollegen neue Felgen suchen und muss mich somit wieder schlaulesen. Von daher bin ich für Anregungen offen aber bitte mit PM an mich, nicht dass der Beitrag hier ellenlang wird.
 
Dabei seit
14. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
2
Hi,
hab hier einen LRS mit Shimano SLX Naben für VR und HR Nabe. Auf beiden Naben steht eindeutig 12mm bzw. 15mm E-Thru only.
Hab den LRS jetzt mal aus einem Notfall heraus trotzdem hinten mit einer X12 Syntace Steckachse und vorne mit einer 15QR Stechachse am Rad Befestigt. Sieht gut aus und hält.

Der Nabe muss es doch egal sein, welche Steckachse sie hält, oder? Hautpsache sie hat 12mm. Warum die explizte Aufschrift "E-Thru-Only"?

Oder wird mir das Ding bald mal um die Ohren fliegen? Dann bitte vorher kurz Bescheid sagen ;-)

Viele Grüße
Bud
 
Dabei seit
30. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
2
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
6.626
Ort
Wien
Das braucht man genauso dringend wie eine Kugel im Knie . Ist ja nicht so dass verschiede Achsen in allen Größen , billiger u. leichter nicht zu kaufen währen .
My two cents dazu
 
Dabei seit
7. März 2012
Punkte Reaktionen
31
So ich habe mal den OB aufgefrischt, so sollte nun mal ein Weilchen überstehen können. Die bisherigen Kommentare, welche relevant sind, siehe unten, habe ich auch übernommen.
Falls noch etwas fehlt oder falsch ist, lasst es mich wissen.


  • es gibt für vorne noch 100 x 9 TA (ThruAxle)

  • vielleicht solltest du bei den Hinterradnaben keine Fotos von Vorderradnaben zeigen, bzw. die Fotos zu "vorne" packen und für "hinten" passende Fotos hinzufügen
erledigt, bzw. erledigt durch den Umbau

Es fehlt noch 157x12, also X12 fuer 150mm Naben.
Ausserdem ist die Maxle (und aehnliche Schraubachsen) nicht auf 135mm beschraenkt, die gibt's auch bei 150mm Hinterbauten.
erledigt durch den Umbau

Die Lefty solltest du der Vollstaendigkeit halber auch noch erwaehnen (andere Exoten wie Foes wuerde ich aber weglassen).
erledigt

Und Thru bolt nicht mit Thru axle verwechseln!
erledigt

X-12 steht nur für den Standard Syntace X-12 und nicht für diverse 12mm Steckachsen!
erledigt

Anmerkung: X-12 und E-Thru sollten auf metrischem Gewinde aufsetzen, Maxle auf zölligem Gewinde. X-12 und E-Thru sind jedoch trotzdem komplett inkompatibel
alles metrisch

Rock Shox Maxle hat nen zölliges Gewinde und Shimano setzt meines Wissens auf ein metrisches Gewinde. Die gehören also mitnichten zusammen.
alles metrisch

Na, wenn da kein Konus im Ausfallende ist, dann geht die X12 Achse von Syntace nicht, denn die hat einen Konus. Es bleiben dann noch die RockShox Maxle oder die E-Thru-Achse von Shimano. Wobei das Gegengewinde auch von Bedeutung ist, weil das sich auch unterscheidet.
Ob's sonst noch etwas gibt mit planer Aufnahme weiss ich jetzt nicht.
erledigt
 
Dabei seit
30. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
2
Das braucht man genauso dringend wie eine Kugel im Knie . Ist ja nicht so dass verschiede Achsen in allen Größen , billiger u. leichter nicht zu kaufen währen .
My two cents dazu

Also für ne Kugel im Knie fallen mir keine sinnvollen Szenarien ein, für die Universalsteckachse aber sehr wohl... z.b. die, dass meine Freundin und ich unterschiedliche Steckachsen im Hinterrad haben und ich sogar noch ein weiteres Fahrrad mit wieder einer anderen Steckachse habe. Und nu isses halt so, dass ich mal an dieses mal an jenes die Kupplung für den Kinderanhänger ranbauen möchte. Wenn ich da für jedes Rad ne eigene längere Steckachse kaufen würde wäre ich pi mal daumen bei 150 Euro. So bin ich aber nur bei 50 Euro und brauche auch nur die eine Steckachse mitzunehmen und weiss: sie wird passen.

Ah... aber noch ne Frage: kennt jemand einen Zulieferer für Unterlegscheiben, die von Konus auf planer Anliegeflansch adaptieren oder gar umgekehrt?
Sonst muss ich da wohl was aus dem 3D Metalldrucker rausschießen...
 
Dabei seit
7. September 2019
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich einer Steckachse die an meinem Rad leider bei einem versuchten Diebstahl verstört wurde.
Ich habe eine „Sr Suntour XCM" Gabel an einem „MD35 Axelrims" (Fatbike, bzw. dickere Reifen), und es ist mir vorne nur noch die Achse (samt Achsenkopf) geblieben, ich habe diese ausgemeßen, und es handelt sich um eine Achsenlänge von 150mm mit einem Durchmesser (nicht Achsenkopf) von 15mm. Ich bin nun seit ein paar Tagen vergeblich [bis auf die hier genannte Achse: https://hexlox.com/products/univers...1&_sid=3f3cbf7f4&_ss=r&variant=12574464311401 sowie (eventuell ich bin mir bei dieser aufgrund der Achsenlänge von 148 nicht sicher) https://r2-bike.com/SHIFT-UP-Steckachse-QR15-fuer-SR-Suntour] auf der Suche nach einer paßenden Steckachse.
Ich hatte zuvor eine Q-Loc und hätte diese gerne wieder erworben da mir die Bauweise optisch zusagt, leider habe ich keine entsprechende Achsenlänge (stimmt es, daß man eine Achsenlänge von 150mm auch mit 230 bezeichnet?) finden können. Mache ich etwas bei meiner Suche falsch oder sollte ich die Achse von Hexlox nehmen?
Ich kenne mich leider wenig aus und hoffe meine Frage präzise genug formuliert zu haben.

Grüße
dumania
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.874
Ort
bei Heidelberg
Die hier vielleicht?

Ist das jetzt ein echtes Fatbike oder nicht? Eine MD35 von Alex (nicht Axel :D) Rims mit 35mm Maulweite ist ja eher für Plus-Reifen gedacht, also max. 3" (eher so 2,6-2,8"). Fatbikes sind eher so in den Regionen bis 4" unterwegs.
 
Dabei seit
7. September 2019
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank Sp00n82, stimmt Alex, danke für die Berichtigung, ich kenne mich mit den Bezeichnungen leider nicht gut aus.
Ich habe mir jetzt die genannte bestellt: https://hexlox.com/products/univers...1&_sid=3f3cbf7f4&_ss=r&variant=12574464311401
Ich hoffe damit keinen Fehlkauf begangen zu haben, falls ja, würde ich auf Deinen Rat zurückgreifen.
Danke nochmals.

Grüße
dumania

P.S.: Ich habe an der Gabel nachgesehen, und gesehen daß dort kein Gewinde ist, von daher habe ich bei der Hexlox falsch gewählt, danke Sp00n82 ich werde auf Dein Suchergebnis zurückgreifen. Grüße dumania
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. August 2019
Punkte Reaktionen
7
Guten Abend,

ich habe folgendes Problem: Ich habe mir eine falsches hinteres Laufrad gekauft. Die Hinterradnabe ist eine 12x142mm kein Boost (hier der Link zum Laufrad: https://pmpbike.shop/products/explorer-29). Der Hinterbau meines alten Specialized Alurahmen aus 2011 hat allerdings eine Einbaubreite von 10x135mm mit Ausfallende QR.

Jetzt wollte ich meine Nabe auf 135mm umrüsten und mit einem Stechachse auf QR Adapter, das Laufrad befestigen. Leider finde ich kein Umrüstkit für die Nabe. Daher habe ich den Hinterbau etwas auseinandergedrückt und die 12x142mm Nabe des neu gekauften Laufrads eingeklemmt. Jetzt möchte ich mit dem folgende Adapter 12mm auf 9mm reduzieren und das ganze mit einem Schnellspanner befestigen.


Ich bin mir absolut nicht sicher, ob dies so funktionieren kann und ob das "Weiten" des Hinterbaus in Ordnung ist. Hat jemand von euch damit eventuell Erfahrung bzw. eine andere Idee wie ich das bewerkstelligen könnte?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten und Tipps!

Beste Grüße
Patrick
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.001
Ort
Randberlin / Erkner
Ich denke, du ahnst es schon, aber - das war wirklich nicht die beste Reihenfolge an Dingen, die du hier realisiert hast.
Das Aufbiegen vom Rahmen - wie hat es sich denn angefühlt? Vermutlich nicht wie "jupp, das sollte man machen". Sollte man nämlich nicht. Erst recht, wenns Alurahmen ist. Mal abgesehen davon, dass die Ausfallenden jetzt nicht mehr parallel zueinander stehen, die geklemmte Achse deines Hinterrades also quer belastet wird und somit deine Lager stärker belastet - das kommt ganz und gar nicht gut beim Alu an.

Ich denke, du solltest das HR zurückgeben. Das jetzt mit einem Schnellspanneradapter "kompatibel" zu machen (aber weiterhin 142mm Nabenbreite belassen?) ist wirklich wirklich nicht das Ende deiner Probleme.
le knusper
Hexe
 
Dabei seit
4. August 2019
Punkte Reaktionen
7
Hallo Knusperhexe,

vielen Dank für deine Einschätzung. Mit Blick auf das auseinanderdrücken muss ich sagen, dass es mit wenig Kraftaufwand sehr einfach funktionierte und das Alu ja auch zurückflexte. Also eigentlich nicht so dramatisch. Zurück geben geht leider nicht mehr. Dann muss ich wahrscheinlich mir die passende 135mm Nabe besorgen.

Danke für deine Antwort!
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.001
Ort
Randberlin / Erkner
Dabei seit
2. April 2008
Punkte Reaktionen
3.067
ich würde behaupten, einfache umbaukits für novatec passen auch.
ist ja nur eine durchgehende achse mit 2 aufsteckbaren endkappen, oder eine achse mit einer aufschraubbaren endkappe.

da die lagerinnenringe sicher durch eine innenliegende hülse gegeneinander abgestützt werden, kann man hier auch nichts verspannen (wie bei tune ohne hülse).
 
Dabei seit
4. August 2019
Punkte Reaktionen
7
Hallo k-star und knusperhexe,

Super. Danke euch beiden für die Mühen. Dachte ich hätte die Hersteller-Seite komplett durchsucht. Was ist nicht so ganz schnalle ist, ob ich jetzt 12x135mm bestellen muss. Habe mal eine E-Mail an PMP gesendet und nachgefragt.
 
Dabei seit
4. August 2019
Punkte Reaktionen
7
ich würde behaupten, einfache umbaukits für novatec passen auch.
ist ja nur eine durchgehende achse mit 2 aufsteckbaren endkappen, oder eine achse mit einer aufschraubbaren endkappe.

da die lagerinnenringe sicher durch eine innenliegende hülse gegeneinander abgestützt werden, kann man hier auch nichts verspannen (wie bei tune ohne hülse).


Ich habe leider keine Ahnung von der Materie - ist mein erster Fahrradaufbau und setze mich erst seit 4 Monaten mit Fahrrädern auseinander.
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte Reaktionen
3.067
wenn es wirklich nur 12x135 mm ist, so kannst du mit dem von dir rausgesuchten schnellspanneradapter auf schnellspanner umrüsten.
2 adapter sind natürlich auch nicht schön und wiegen auch entsprechend mehr.

hast du einen messschieber zur hand?
wenn ja, dann bitte den speichendurchmesser im mittelteil messen.
 
Oben