Dabei seit
17. Mai 2018
Punkte Reaktionen
344
Ort
München
Ok danke für eure Tipps und eure Zeit! Ihr seid echt super :D
zweiter LRS werd ich mir eher nicht zulegen, aber ich bin zuversichtlich, dass mein armes Hardteil früher oder später einen "großen Bruder" bekommt ; )
Hab das Problem am Maxxis wiedergefunden... die 27" Version ist für Felgen mit 30-40mm, da sind 25 bisschen knapp

Bleibt also noch:
mountain king hinten und cross king vorne
cross king beide
mountain king beide
was anderes

Oder irgendwas von Schwalbe, würde aber einfach gerne mal einen anderen Hersteller ausprobieren, bin bisher auf allen Rädern nur Schwalbe gefahren und es wird Zeit mal was anderes zu testen, zurück geht ja immer
Aber nur der Rekon. Ikon und Rekon Race bekommst du auch für schmalere Felgen.
 
Dabei seit
12. April 2021
Punkte Reaktionen
10
Hmmm Kenda hatte ich gar nicht bedacht...
Regolith / Booster sieht auch nicht ganz falsch aus
Problem: Booster gibt es nur in 2,4
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
2.407
Was bisher glaub ich gar nicht von dir gesagt wurde, welche Reifen du genau bisher fährst.
Die gibts nämlich in etlichen Varianten.
Wenn es die Performance Variante war, könnte es sich schon lohnen auf Speedgrip oder so umzusteigen.
 
Dabei seit
12. April 2021
Punkte Reaktionen
10
Vorderreifen: Schwalbe Racing Ray, Addix-Speedgrip, TLE, Kevlar
Hinterreifen: Schwalbe Racing Ralph, Addix-Speed, TLE, Kevlar

Ich möchte aber wie gesagt einfach mal was anderes (mit etwas mehr Grip) probieren
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
910
Ort
Zentralschweiz
Kleiner Tipp:
Bevor du 2.4er kaufst, zuerst abchecken, ob der Rahmen diese schluckt.
Bei meinem damaligen XC-HT war es bei 2.3 (Conti Cross King)schon sehr knapp. Mehr hätte ich da nicht reinmachen wollen.

Der Cross King roll super. Bin aber damit zu wenig Trail gefahren, um den Grip beurteilen zu können.
 
Dabei seit
12. April 2021
Punkte Reaktionen
10
Hätte tatsächlich nicht erwatet, dass es bei den meisten Optionen an der Reifengröße scheitert... Klar, 29" ist derzeit angesagter, aber es ist schon ein bisschen überraschend, dass es so wenige "schmale 27,5 Mäntel gibt...

Bleibt also letzendlich nur Conti...
cross king / mountain king (macht das Sinn?)
xk beide oder mk beide....
 
Dabei seit
23. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
0
Ort
Planegg
Bin zwar einige Kilo schwerer, aber meine Fahrvorlieben entsprechen ziemliche Deinen. D.h. einerseits viel Strecke, aber wenns irgenwie geht Trails oder noch besser Singltrails. Mit meinem Scott Genius bin ich die letzten Jahre vorne und auch hinten 2,35 Hans Dampf - mit der ADDIX Mischung SuperTrail - Speedgrip gefahren. Kann nur sagen. Im Trail habe ich ein super sicheres Gefühl gehabt und auf Schotter, aber auch auf Teer ist er sehr gut gerollt. Habe nie beim mitrollen oder Speed fahren Probleme gehabt.
 
Dabei seit
17. Mai 2018
Punkte Reaktionen
721
Ist halt schwierig. Ich sag mal so. Sobald es schmierig wird, also nasse Trails über Wiesen und eher matchig/erdig/lemiger Untergrund dann versagt eigentlich alles ohne grobe Stollen. Selbst der MK3 rutscht dann schnell mal seitlich weg.
Daher würde ich mich @Tios anschließen und auch zu CrossKing vorne und RaceKing hinten greifen. Damit kommt man eigentlich super über das Jahr und in BlackChili kommen sie gut mit nassen Wurzeln/Steinen klar. Bremspower und Vortrieb gehen auch i.O und sogar Schnee und Eis gehen damit recht gut, es sollte nur kein Tiefschnee und kein angetauter und wieder gefrorener zerfurchter Schneematsch sein.
Und wenn halt mal nach Regen doch etwas Schlamm den Weg säumt, dann einfach mal den einen Tag etwas langsamer machen, denn obwohl man es dem RaceKing nicht ansieht, Vortrieb schafft er sogar in tiefem Schlamm und du musst keine Angst haben irgendwo mit durchdrehendem Hinterrad am Berg stehen zu bleiben.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
2.407
Cross King / Race King ist ja quasi das Conti Pendant zu dem, was sie schon hat. (Ok vielleicht wär das eher der Rocket Ron vorne)
Dann würde ich überlegen, ob ein Wechsel überhaupt Sinn macht.
 
Dabei seit
17. Mai 2018
Punkte Reaktionen
721
So beschreibt es Maja ja auch. Sie ist im Grossen und Ganzen zufrieden, möchte aber einfach mal was Anderes probieren ohne Reichweite und Speed einzubüßen.
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.817
Cross King / Race King ist ja quasi das Conti Pendant zu dem, was sie schon hat.
Fast. Noch weniger Grip hinten als der Ray, dafür aber auch den mit Abstand niedrigsten Rollwiderstand.
Werfe mal Wolfpack in den Raum
Race und Trail
Hatten wir schon....;)
Bleibt also letzendlich nur Conti...
cross king / mountain king (macht das Sinn?)
xk beide oder mk beide....
2.3er CK macht mehr Sinn wenn du öfters auf Waldböden unterwegs bist.
2.3er MK funzt auch auf (nassen) Hardpack sehr gut, da hat der CK schon etwas mehr Probleme.
Beide Reifen wiegen gleich viel und haben einen identischen Rollwiderstand.
 
Dabei seit
17. Mai 2018
Punkte Reaktionen
721
Fast. Noch weniger Grip hinten als der Ray,

Würde ich so nicht sagen. Mit dem RaceKing kann man schon ordentlich Spass haben. Er holt halt den Grip mehr über die Mischung als übers Profil und ich bin immer wieder erstaunt gewesen was damit möglich war. Selbst als nahezu Slick bin ich damit noch richtig schnell die Trails an Klinovec und Rabenberg hinunter. Grenzen setzte da mehr mein Fahrkönnen als der Reifen.
 
Dabei seit
12. April 2021
Punkte Reaktionen
10
beim Hans Dampf ist mal wieder das Größenproblem vorhanden, also raus da ich keine besonders weiche Mischung möchte

Race king hat mir definitiv zu wenig Profil, den hatte ich auch schon überlegt

Danke euch allen, ganz besonders @Schwitte es werden dann wohl 2x 2,3 Contireifen :D
Mal schauen, ob ich damit in meinem Schwalbe-Haushalt noch willkommen bin...

Das Problem ist, dass ich überall unterwegs bin. Würde jetzt mal sagen
mk 2,3 protection hinten
ck 2,3 protection oder racesport? vorne

Einwände oder Tipps werden jederzeit dankend angenommen
 
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
2.125
Ort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Würde ich so nicht sagen. Mit dem RaceKing kann man schon ordentlich Spass haben. Er holt halt den Grip mehr über die Mischung als übers Profil und ich bin immer wieder erstaunt gewesen was damit möglich war. Selbst als nahezu Slick bin ich damit noch richtig schnell die Trails an Klinovec und Rabenberg hinunter. Grenzen setzte da mehr mein Fahrkönnen als der Reifen.
das kenne ich vom Kenda Saber genauso. Da hab ich mich auch schon oft gewundert was so ein Wenig-Profil-Reifen alles kann, nur über Gummi und Volumen bei wenig Druck. Da ist der RK sehr ähnlich.
 
Dabei seit
25. April 2015
Punkte Reaktionen
177
beim Hans Dampf ist mal wieder das Größenproblem vorhanden, also raus da ich keine besonders weiche Mischung möchte

Race king hat mir definitiv zu wenig Profil, den hatte ich auch schon überlegt

Danke euch allen, ganz besonders @Schwitte es werden dann wohl 2x 2,3 Contireifen :D
Mal schauen, ob ich damit in meinem Schwalbe-Haushalt noch willkommen bin...

Das Problem ist, dass ich überall unterwegs bin. Würde jetzt mal sagen
mk 2,3 protection hinten
ck 2,3 protection oder racesport? vorne

Einwände oder Tipps werden jederzeit dankend angenommen
Das kommt drauf an wie rau die Trails bei dir sind. Hatte mal den CK in der RaceSport Variante. Die Seitenwand ist schon dünn, waren deutlich Schnitte durch scharfkantige Steine reingeritzt, hat aber dennoch mit Schlauch gehalten. Den MK hab ich hinten in der Protection Variante.
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.817
Würde ich so nicht sagen. Mit dem RaceKing kann man schon ordentlich Spass haben. Er holt halt den Grip mehr über die Mischung als übers Profil und ich bin immer wieder erstaunt gewesen was damit möglich war. Selbst als nahezu Slick bin ich damit noch richtig schnell die Trails an Klinovec und Rabenberg hinunter. Grenzen setzte da mehr mein Fahrkönnen als der Reifen.
Der Race King ist seit zig Jahren mein Hinterreifen auf dem Hardtail. Ich weiß sehr gut was der kann und was nicht, auch im Vergleich zu einem Ray. @MajaMaja würde ich den Race King nicht empfehlen.

Das Problem ist, dass ich überall unterwegs bin. Würde jetzt mal sagen
mk 2,3 protection hinten
ck 2,3 protection oder racesport? vorne
Eigentlich fährt man die eher anders herum, MK vorne und CK hinten.
Aber kann man oder Frau natürlich auch nach persönlichen Vorlieben tauschen.
Ich hätte jetzt 2x den MK empfohlen. Wenn hinten runter dann durchtauschen und vorne einen neuen montieren.

Den CK Race Sport bekommst du tubeless etwas schwieriger dicht, kann dauern. Solltest du mit Schlauch fahren oder die Musse und Geduld haben die Race Sports tubeless zu montieren, dann 2x 2.3er Cross King Race Sport. Die leichten 2.3er CK RS fahre ich aktuell tubeless auf meinem Fully vorne und hinten. Da geht auch schon einiges mit, aber nur wenn man den Luftdruck an die Gegebenheiten anpasst. So ist von 1.25bar bis 1.7bar bei meinen 70kg der ideale Druck. Bei deinen 50kg max. 1.5bar.
 
Dabei seit
9. August 2012
Punkte Reaktionen
1.859
Ort
Maintal, Heidelberg, Pfalz
Einen Vorschlag hab ich aber noch, den ich selbst auf meinem Tourenfully mal testen werde, Schwalbe Hurricane. Sieht sehr schnell und leicht rollend aus und wenn er mal einsinkt oder in Schräglage kommt versprechen die Seitenstollen mechanischen Grip. Ob es taugt?

Hurricane fahre ich auch am HT hinten. Taugt mir total, aber man ist aufgrund des geringen Volumens gezwungen recht hohe Drücke zu fahren. Andenfalls schlägt es durch, habe damit schon einige Dellen in die Felge gezaubert. Für Mittelgebirge etc. ist der Reifen OK, bei Nässe krititsch. Mein Bike rollt damit gefühlt wie ein E-Bike bergauf.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.481
Ich selbst fahre auf meinem Trailfully die Wolfpack-Reifen in 2,25 seit 2 Jahren., die funktionieren super:
für vorne den 'Trail'
für hinten den 'Cross' (ist schneller). Für tiefere Böden evtl. auch den 'Trail' oder den 'Race' für hinten.

Die Reifen kann man einfach auch online auf Wolfpack-Tires.com bestellen. (Direktvertrieb)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.481
Habe gerade auf der HP festgestellt, daß es den 'Cross' und den 'Race' als 27.5" nur noch in 2,4 gibt.
Nur den 'Trail' gibt's als 27,5" sowohl in 2,25 und in 2,4.

Dann müsstest du die Wolfpack wohl in 2,4 fahren, wenn's einheitlich sein soll, die fallen aber nicht so breit aus.
Oder V/H den 'Trail' in 27.5x2,25.
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.709
Meine Frau fährt den CrossKing vorne wie hinten überall, auf dem Weg in der Stadt zur Arbeit und in den Alpen auf Touren und ist happy.
Jetzt im Winter haben wir den Protection hinten drauf machen müssen, weil der Roll Split einfach zu viele Platten verursacht hat.
Aber absolut feiner Reifen. Meine Empfehlung Protection hinten, Race Sport vorne.
Grüße und viel Spaß beim fahren...
 
Dabei seit
12. April 2021
Punkte Reaktionen
10
@Dirty Track genau, das hatten wir bereits leider festgestellt. XC und 27,5 ist einfach nicht im Trend. Ich muss aber sagen, dass ich es nicht bereue die "kleinen" Reifen zu fahren aaaaber das ist ein komplett anderes Thema ; )
Meine Schwester fährt 29" wenn ihre aktuellen Reifen durch sind, werde ich ihr auf jeden Fall mal die Wolfpack zeigen
 
Oben Unten