Einsteiger Fully bis 2800€

Dabei seit
14. August 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo ich bin auf der Suche nach einem 29" Fully mit dem ich sowohl relativ gut bergauf fahren kann aber gleichzeitig auch genug Federweg hat das ich auch Downhill ordentlich Gas geben kann.


Größe: 1.93m
Gewicht: 85kg
Schrittlänge: 93.5cm
 
Dabei seit
16. Juli 2020
Punkte Reaktionen
15
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.206
Ort
Aachen
YT Izzo oder Trek Fuel Ex. Schwer zu sagen, da du etwas mit Angaben zum Einsatzgebiet geizt.
 

Hugo

IBC DIMB RACING TEAM
Dabei seit
14. Juni 2002
Punkte Reaktionen
292
Ort
Luzern
Ich erlaube mir mal den Thread zu kapern, um nicht den 935. neuen zum vermeintlich gleichen Thema aufzumachen. Und da der Titel ganz gut passt und der Ersteller sich scheinbar ein anderes Hobby gesucht hat....
Für meine bessere Hälfte suche ich ein Fully als ihr erstes MTB.
Sie fährt schon länger Straße und hat diesen Sommer in der Lenzerheite Spaß am Biken gehabt (Leihbikes AllMountain oder Enduro, wobei ihr letzteres nicht zusagte) und möchte sich jetzt entsprechend etwas zulegen.
Einsatzzweck sind klassische Touren im alpinen Raum (wohnen in der Innerschweiz)
Ich dachte an etwas mit 120 mm vorn und hinten und moderner Geometrie, so dass sie gut die Berge runterkommt, aber aus eigener Kraft auch noch hoch kommt. E-bike kommt nicht in Frage.
Jetzt habe ich mich ein wenig umgesehen und das Cube Stereo 120 hat mir sehr gut gefallen. Leider ist der lokale Händler derzeit nicht sehr motiviert, oder mit anderen Worten, stellt sich selten dämlich an.
Alternativen sind mir bislang keine untergekommen, die ich wirklich gut finden würde. Die meisten Bikes sind auch in der Preisklasse schlicht zu schwer.
Das war auch einer der Hauptkritikpunkte an den Leihbikes. Steht mal ein Zaun oder ein Baum im Weg und das Rad muss drüber gehoben werden, tut sie sich mit 14 kilo oder mehr einfach zu schwer.
Hatte jetzt noch das Orbea OIZ H10 TR im Auge und kurzzeitig ein Canyon Neuron, wobei wir Räder vom Händler bevorzugen würden und das Neuron auch schon wieder so schwer ist und zu viel Federweg etc. bietet. Das Lux ist von der Geometrie leider zu altmodisch. Die Amerikaner scheinen in der Preisklasse nichts vernünftiges zu bieten:(
Shimano wäre eine kleine Präferenz gegenüber Sram, ist aber nicht entscheidend.
Was dabei sein muss (oder ich muss es eben nachrüsten) ist ne Absenkbare Sattelstütze....das will sie unbedingt haben. Lenkerlockout für Gabel und Dämpfer fand sie auch toll, aber da könnte man evtl. nochmal mit ihr reden.

Hat noch jemand einen Tipp?
Händlerbike
Budget 3000 €
Alu oder Carbon egal
Touren in den Alpen, bei denen aus eigener Kraft hochgetreten wird
Beim Abfahren kommt's weniger auf's Tempo, mehr auf die Sicherheit an
Zielgewicht wären so 12 Kilo
Bei ihren 1.80 ist sie rund 60 Kilo leicht (das darf sie nie erfahren, dass ich das hier geschrieben habe!), braucht also keine mörder Steifigkeit und Boost und usw. usf. Wäre nicht schlimm, aber ist eben nicht zwingend nötig.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.206
Ort
Aachen
Das mit dem Gewicht ist halt so eine Sache. Erst recht bei „nur“ 3000,-. Schwierig. Ich wüsste nichts unter 12kg und unter 3000,-. Das mit der Verfügbarkeit gerade sowieso. Das Orbea Oiz TR passt schon mal. Dann z.B.:



 
Dabei seit
23. Februar 2020
Punkte Reaktionen
43
Ort
Marburg
Oben