Gabel benötigt zu viel Luftdruck nach Service

Dabei seit
29. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
2
Hi,

ich habe das WWW schon ausgiebig durchforstet, aber leider nichts gefunden, was exakt auf meinen Fall zutrifft.

Kurz vorab: ich wiege Fahrbereit ca. 80kg und fahre meine '19 / '20er (?) RS yari aktuell mit 20% sag.

Letzte Woche war mal wieder der LL-Service dran, habe ich schon unzählige male gemacht, ist jetzt also nix neues. Da ich die nächsten Tage nicht vor hatte zu fahren habe ich irgendwas um die 80 PSI (Empfehlung für mein Gewicht laut RS) drauf gemacht und das Rad in die Ecke gestellt.

Ein paar Tage später vorm losfahren wollte ich noch schnell den SAG korrekt einstellen, wobei mir direkt aufgefallen ist, dass die Gabel komplett durchrauscht. ~50% Sag und mit gezogener Vorderradbremse und ein wenig Kraft schlägt die Gabel durch. Komisch.

Habe die Gabel dann bis, laut Anzeige, 160PSI aufgepumpt, waren dann 25% Sag. Maximaldruck sind übrigens 163PSI.
Zufrieden war ich damit nicht. Gabel also nochmal aufgemacht und geguckt ob die Gabel ordentlich zwischen + und - Kammer ausgleicht, tut sie. super, jetzt kanns ja nur klappen.
Gabel wieder aufgepumpt, gleiches Spiel. Habe mir noch 2 weiter Dämpferpumpen ausgeliehen um auszuschließen dass meine spinnt.

Bin jetzt ein wenig am verzweifeln, da die Gabel vor dem Service und auch nach dem vorhergehenden Service mit einem angemessenen Luftdruck auf 20% SAG kam. Demnach sollte man auch die erhöhte Reibung und den evtl. damit einhergehenden niedrigeren Sag ausschließen können.

Hat wer ne Idee?

Grüße
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
4.251
Die Menschheit hat es bisher nur annähernd bis Druck 0 geschafft.
Du bist der Menschheit ein großes Stück vorraus :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
2
Unterdruck im Casting? Passiert wenn man bei der Montage der Tauchrohre die Gabel zusammenschiebt.
Die Luft habe ich schon aus den Tauchrohren gelassen.

Ansonsten noch jemand eine Idee? Kann die Gabel jetzt natürlich noch ein drittes mal auseinander nehmen und hoffen das es auf magische Weise klappt. Normal ist es jedenfalls nicht.. ?
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.981
Standort
Koblenz
Die Luft habe ich schon aus den Tauchrohren gelassen.

Ansonsten noch jemand eine Idee? Kann die Gabel jetzt natürlich noch ein drittes mal auseinander nehmen und hoffen das es auf magische Weise klappt. Normal ist es jedenfalls nicht.. ?
Ich gehe mal davon aus dass es sich hier um eine Fox oder Rockshox Gabel dreht? Wenn nicht, wäre das eine wichtige Information. Hast du wirklich keinen Unterdruck im Casting? Es gibt aus meiner Sicht keinen Grund, die Luft in der Feder abzulassen wenn man einen lower leg Service macht.
Daher vermute ich, dass du das Casting aufgeschoben hast als die Feder zusammengezogen war. In dem Fall kann sich ein Unterdruck im Casting bilden, wenn die Gabel anschließend mit Druck beaufschlagt wird.
Ist das der Fall, suche hier im Forum mal nach "Kabelbindermethode".

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
29. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
2
Danke euch beiden erstmal für den Input.

Ja, wie bereits im Eingangspost erwähnt gehts um eine Yari.

Um auf eure Kommentare einzugehen, ich habe direkt am Anfang mit Kabelbinder die Luft raus/rein gelassen, hat aber hörbar nichts bewirkt. Um sicher zu gehen habe ich gerade nochmal die Führungsstangen von Lufteinheit und Dämpfer gelöst und das Casting soweit abgezogen, dass Luft unten rein oder raus kann.
Hat ebenfalls nichts gebracht, hätte man aber vermutlich schon beim lösen und losschlagen gemerkt.

Ich bin mir zu 100% sicher, dass der Luftausgleich funktioniert. Bevor die Gabel wieder zusammengebaut wurde habe ich das mehrfach geprüft und auch bei der zusammengebauten Gabel und dem aufpumpen bis 160PSI alle paar mal "per Hand" ausgeglichen und man hat den Unterschied gemerkt und gehört.

Grüße
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
4.251
Per Definition ist Unterdruck der relative negative Druck zu Normaldruck.
Also gibt es per Definition sehr wohl Unterdruck und alles andere dazu ist Klugschwätzerei.
Was ist der Normaldruck?
wenn ich jetzt ein Vacuum erzeuge, wie viel negativer Druck ist das dann? 42?
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
1.193
Unterdruck ist relativ zu einem Umgebungsdruck und der muss nicht zwingend Standarddruck sein.
Und Standarddruck ist natürlich auch mit 1013hPa definiert.

War also wirklich nur falsche Klugscheißerei, die nichts gebracht hat :D
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
4.251
Nein bitte nicht, das geht auch anders.

Ich würde aber mal darauf tippen, dass der Druckausgleich zwischen Negativ und Positiv Kammer nicht funzt.
Dann müßte die Gabel aber auch tiefer stehen.
Das hier könnte gut sein.
Ist das vom Typ mit Ausgleichs Nut, wie man es von Dämpfern kennt?
Wenn ja, könnte zu viel Red Rum in der Negativkammer sein, so dass sie sich nicht ausgleichen kann.
Und dann sinkt sie natürlich mit der zeit.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.981
Standort
Koblenz
Bist du ganz sicher dass deine Angaben stimmen?
  • Du hast den Druck nach RS Empfehlungen eingestellt (Manometer in Ordnung?, Wird der Druck über Nacht gehalten? ).
  • Du hast keinen Unterdruck im Casting.
  • Die Negativkammer wird korrekt befüllt.
Dann sollte die Feder korrekt funktionieren. Mir fällt kein weiteres Fehlerbild ein.

Gruß xyzHero
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
4.251
Wenn man mal überlegt, 80kg und 160 PSI.
Das sind über 10 bar, bei dem Durchmesser (Wenn man mal nur rein die Positivkammer und das Fahrergewicht betrachtet)... Das ist meiner Meinung nach zu viel, als dass es nur am Unterdruck :D im Casting läge.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.076
Standort
ausgewandert
aus der ganzen streiterei hab ich jetzt nicht rausgelesen, ob du die tauchrohre vor dem zuschrauben ganz oder teilweise auf die standrohre aufgeschoben hast, oder ob du diese nur so weit aufgeschoben hast, dass die gabel quasi komplett ausgefedert war? wenn du die über den komplett ausgefedert zustand raus aufschiebst, dann hast du eine zweite, noch dazu sehr große negativkammer. das führ zu massivem mehrdruck, den man braucht. wenn du nur den kleinen tauchrohrservice gemacht hast, kann es nicht an der luftfeder liegen. zumal eine nicht befüllte negativkammer nicht zu dem fehlerbild führt
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte für Reaktionen
1.258
Wenn man mal überlegt, 80kg und 160 PSI.
Das sind über 10 bar, bei dem Durchmesser (Wenn man mal nur rein die Positivkammer und das Fahrergewicht betrachtet)... Das ist meiner Meinung nach zu viel, als dass es nur am Unterdruck :D im Casting läge.
Das spricht eigentlich für einen Überdruck in der Negativkammer.
Das merkt man aber wenn man die LL abzieht, dann ziehts den Airschaft voll in das Standrohr.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte für Reaktionen
1.258
aus der ganzen streiterei hab ich jetzt nicht rausgelesen, ob du die tauchrohre vor dem zuschrauben ganz oder teilweise auf die standrohre aufgeschoben hast, oder ob du diese nur so weit aufgeschoben hast, dass die gabel quasi komplett ausgefedert war? wenn du die über den komplett ausgefedert zustand raus aufschiebst, dann hast du eine zweite, noch dazu sehr große negativkammer. das führ zu massivem mehrdruck, den man braucht. wenn du nur den kleinen tauchrohrservice gemacht hast, kann es nicht an der luftfeder liegen. zumal eine nicht befüllte negativkammer nicht zu dem fehlerbild führt
Puhh das mußt du mal näher erläutern ich versteh nur "Bahnhof Koffer klauen".
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.076
Standort
ausgewandert
Puhh das mußt du mal näher erläutern ich versteh nur "Bahnhof Koffer klauen".
wenn man die tauchrohre ganz / zu weit auf die standrohre aufschiebt vor dem zuschrauben, so dass die gabel quasi eingefedert ist, und dann aufpumpst, dann hast du nach dem aufpumpen einen unterdruck in den tauchrohren, die die gabel zusammenziehen will. um den auszugleichen, brauchst du mehr druck in der gabel
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte für Reaktionen
1.258
wenn man die tauchrohre ganz / zu weit auf die standrohre aufschiebt vor dem zuschrauben, so dass die gabel quasi eingefedert ist, und dann aufpumpst, dann hast du nach dem aufpumpen einen unterdruck in den tauchrohren, die die gabel zusammenziehen will. um den auszugleichen, brauchst du mehr druck in der gabel
Ah ok.

Die Frage ist auch wie der TE geprüft hat ob der Druckausgleich funzt.

Zitat vom TE "Bevor die Gabel wieder zusammengebaut wurde habe ich das mehrfach geprüft"
 
Oben