Geometron. Diskussions und Bilder Thread.

Dabei seit
23. September 2011
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Oberhausen
Mahlzeit Leute!
Nach langer Abstinenz hab ich mich mal durch die letzten 40 Seiten gewühlt und kann kaum glauben, dass ich wirklich der einzige bin, der (zeitweise) ne Doppelbrücke in seinem G1 fährt?!
Darum verteufelt mich bitte nicht für dieses Gedankenspiel aber jetzt kommts:

Bei meinem aktuellen Mullet Aufbau hab ich ja die 10mm Mutatoren mit dem 230/65mm Storia verbaut. Spricht irgendwas logisches dagegen, die Mutatoren weg zu lassen und nen 240/76mm Dämpfer zu verbauen? Ich meine jetzt keine Argumente ala "steht so nicht im Techsheet", da steht ja zb. auch nichts über @Kalle Blomquist Versuche mit dem 222mm Dämpfer in der 216er Position bei seinem G16 (Sorry, dass ich Dich gerade als Beispiel nehme :winken:). Natürlich wär an allererster Stelle die Freigängigkeit des Hinterrades zum Sitzrohr, wie auch des Kettenblatts zum Boden zu prüfen. Aber grundlegend sollte sich doch statisch nichts an der Geometrie ändern, oder?
Das einzige, was mir gerade einfällt ist, dass der Link in der Ausgangsposition in nem flacheren Winkel zur Druckstrebe steht und dadurch vielleicht etwas mehr Initialkraft benötigt, was ja, einmal im Sag, wieder Laterne wäre. Fällt sonst noch wem was negatives ein?

Rauskommen sollen dabei 190mm Federweg in der 162er Position und 205mm in der 175er.

Warum der ganze Spökes?
Ich hab früher immer nen Downhiller gehabt, vor 8 Jahren kam dann das Enduro dazu. Seit dem G1 (März 2019) hab ich das erste Mal eins für alles. Ich war vor 3 Wochen in Saalbach und konnte seit langem mal wieder so richtig fliegen lassen auf der X-line. Ich kann nichtmal sagen, dass mir bewusst Federweg gefehlt hätte aber irgendwie vermisse ich am Heck das satte Sicherheitsgefühl, dass da noch 2-3cm Reserve sind, sollte ich mal richtig einkratern.
 
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
6.208
Standort
echter nordhäuser!
Bike der Woche
Bike der Woche
Vielleicht hilft eine andere Abstimmung des Dämpfers schon.
Klar ist das in der Theorie möglich, dann fährst vorne aber sicher auch 200mm Federweg was von der Einbauhöhe nicht mehr passt und riskierst quasi die ausgewogene Geo des Rades. Und du fährst einen Downhiller mit Enduro Antrieb. Aber am Ende, wenn du Bock drauf hast, frag nen Kumpel der nen passenden Dämpfer hat und teste es einfach. Dann merkst ob das mit dem flacheren Link sich bemerkbar macht, kann mir schon vorstellen das, wenn es ruppig wird, der Hinterbau an Sensibilität verliert weil die Kinematik nicht mehr passt...

Kumpel hat heut sein 27,5er Hinterrad aus seinem alten G19 zum probieren ins G1 gesteckt
 

Anhänge

Dabei seit
23. September 2011
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Oberhausen
Der Storia läuft abstimmungstechnisch einwandfrei, daran gibts nix zu rütteln. Selten hab ich mal so effektiv den Federweg von nem Dämpfer genutzt wie bei dem V3. Nur Reserven sind da halt nicht mehr übrig und das hemmt mich in der ein oder anderen Situation schon. Die 29" Boxxer hat mit dem 190er Airschaft die gleiche Einbaulänge von 592mm wie die 29" Lyrik mit 170mm, was auch dem Maximum des G1 entspricht. Durch die Verwendung von 2 Neoposs hab ich bei Hartgas noch ca 15-20mm übrig, ohne dass es harsch wird. Ähnliches würd ich mir fürs Heck wünschen bzw. von dem 240er Dämpfer erwarten.
 

Ahija

Mein Name ist Hase
Dabei seit
30. März 2011
Punkte für Reaktionen
2.035
Standort
Koblenz
Ich hab mir gestern, ohne groß zu überlegen, die OneUp V2 in 210mm bestellt. Passt die überhaupt komplett ins Sattelrohr an einem 2018er G16 XL Rahmen?
Hab nur flott den Zollstock angehalten und gemessen, was von der jetzigen Reverb noch alles rausschaut was nicht versenkbar ist..
 
Dabei seit
23. September 2011
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Oberhausen
So, mein Kumpel hatte noch nen alten, leer gelaufenen Van R rumfliegen, der nur auf son Quatsch gewartet hat. Freigängigkeit ist gegeben. Voll eingefedert hab ich knapp 25mm Luft zwischen 650b Dissector 2.4 auf WTB Asym i35 und Sitzrohr. Mit zusätzlich komplett eingefederter Boxxer steht der Bashguard noch gute 10cm überm Boden. Tretlagerhöhe steht. wie vorher mit 230er Storia und 10mm Mutatoren, bei 330mm, was ich eh grenzwertig niedrig finde. Sollte mir ein fahrfähiger Dämpfer in die Hände fallen, würd ich mal die 6,5mm Mutatoren verbauen, die ich ja eigentlich für den 29/29 Aufbau hier liegen hab.
20200702_200334.jpg
20200702_200233.jpg
20200702_195720.jpg
20200702_195728.jpg
 

san_andreas

Angstbremser
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
9.111
Standort
München
Ich hab mir gestern, ohne groß zu überlegen, die OneUp V2 in 210mm bestellt. Passt die überhaupt komplett ins Sattelrohr an einem 2018er G16 XL Rahmen?
Hab nur flott den Zollstock angehalten und gemessen, was von der jetzigen Reverb noch alles rausschaut was nicht versenkbar ist..
Werde nie verstehen, wofür man über 20cm Absenkung braucht, da käme mir der Sattel zu tief.
Außerdem nervt mich an den Absenkstützen eh nach wie vor das immense Gewicht. Gut 400g Mehrgewicht finde ich irgendwie too much.
 

Ahija

Mein Name ist Hase
Dabei seit
30. März 2011
Punkte für Reaktionen
2.035
Standort
Koblenz
Bei schnell gefahrenen Kompressionen habe ich den Sattel mehrfachst schon dort gespürt, wo Mann ihn nicht haben möchte.
Auf der letzten Tour hat sich dann die Shorts an der Sattelnase eingehakt, so dass ich nicht weit zurück kam und fast vornüber ging im Steilen.
Das war dann der berühmte Tropfen zu viel für mich.

Schrittlänge bin ich nun auch kein Riese mit 91/92cm herum - dennoch hat das ganz klar seine Berechtigung.
Ob es eine 180er auch getan hätte? Möglich.. ich kann die 210er ja in 2x 10mm Schritten recht simpel kürzen.

Gewichtsfrage bei ner absenkbaren Sattelstütze in Frage stellen, ist schon anders fragwürdig.
Die Funktion ist über jedes Grammgeschwafel erhaben.
 

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte für Reaktionen
328
Standort
Niedersachsen
Mahlzeit Leute!
Nach langer Abstinenz hab ich mich mal durch die letzten 40 Seiten gewühlt und kann kaum glauben, dass ich wirklich der einzige bin, der (zeitweise) ne Doppelbrücke in seinem G1 fährt?!
Darum verteufelt mich bitte nicht für dieses Gedankenspiel aber jetzt kommts:

Bei meinem aktuellen Mullet Aufbau hab ich ja die 10mm Mutatoren mit dem 230/65mm Storia verbaut. Spricht irgendwas logisches dagegen, die Mutatoren weg zu lassen und nen 240/76mm Dämpfer zu verbauen? Ich meine jetzt keine Argumente ala "steht so nicht im Techsheet", da steht ja zb. auch nichts über @Kalle Blomquist Versuche mit dem 222mm Dämpfer in der 216er Position bei seinem G16 (Sorry, dass ich Dich gerade als Beispiel nehme :winken:). Natürlich wär an allererster Stelle die Freigängigkeit des Hinterrades zum Sitzrohr, wie auch des Kettenblatts zum Boden zu prüfen. Aber grundlegend sollte sich doch statisch nichts an der Geometrie ändern, oder?
Das einzige, was mir gerade einfällt ist, dass der Link in der Ausgangsposition in nem flacheren Winkel zur Druckstrebe steht und dadurch vielleicht etwas mehr Initialkraft benötigt, was ja, einmal im Sag, wieder Laterne wäre. Fällt sonst noch wem was negatives ein?

Rauskommen sollen dabei 190mm Federweg in der 162er Position und 205mm in der 175er.

Warum der ganze Spökes?
Ich hab früher immer nen Downhiller gehabt, vor 8 Jahren kam dann das Enduro dazu. Seit dem G1 (März 2019) hab ich das erste Mal eins für alles. Ich war vor 3 Wochen in Saalbach und konnte seit langem mal wieder so richtig fliegen lassen auf der X-line. Ich kann nichtmal sagen, dass mir bewusst Federweg gefehlt hätte aber irgendwie vermisse ich am Heck das satte Sicherheitsgefühl, dass da noch 2-3cm Reserve sind, sollte ich mal richtig einkratern.
Nehme ich dir nicht krumm. Aber um 4:25 Uhr solche Überlegungen??? ;)
Ich hab mir gestern, ohne groß zu überlegen, die OneUp V2 in 210mm bestellt. Passt die überhaupt komplett ins Sattelrohr an einem 2018er G16 XL Rahmen?
Hab nur flott den Zollstock angehalten und gemessen, was von der jetzigen Reverb noch alles rausschaut was nicht versenkbar ist..
Fahre ich so im g16 xl. Passt super bei 93cm Schrittlänge, die 210mm sind schon top.... könnte gerne noch mehr sein :D
 
Dabei seit
3. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
4
Hallo,
wollte gestern mein ION G13 in XXL auf unseren Thule euroclassics g6 929 montieren.
Es klappt mit Einschränkung, wenn ich das Bike auf Erweiterung für das 4te Bike montieren, aber die Schiene sind trotzdem zu kurz und die Laufräder ragen links und rechts über das Fahrzeug (Tiguan II) nicht unerheblich raus. Für eine ca. 550 km Autofahrt in den Urlaub möchte ich das Bike dort eigentlich nicht montieren.

Gibt es einen 4er Kupplungsträger der Räder mit einem so langen Radstand aufnimmt?
Ich habe nichts brauchbares gefunden.
Auf die Auswahl der Dachgepäckträger ist nicht wirklich super, habe dort nichts brauchbares gefunden.

Hätte evtl. noch jemand einen Tipp?
Ich hab den Thule Velospace XT3 gekauf. Er hat ne Schienenlänge von ca 129cm und abstand von 18cm. Ich drehe den Lenker um 180° und du bist ca 10cm kürzer vom Radstand. Dann noch die langen fatbike straps dazu....
 
Dabei seit
1. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
103
Ich hab den Thule Velospace XT3 gekauf. Er hat ne Schienenlänge von ca 129cm und abstand von 18cm. Ich drehe den Lenker um 180° und du bist ca 10cm kürzer vom Radstand. Dann noch die langen fatbike straps dazu....
O.k.,
welches Bike hast du?
Radstand wäre dann ja 146,5 cm.

MfG
 
Dabei seit
3. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
4
O.k.,
welches Bike hast du?
Radstand wäre dann ja 146,5 cm.

MfG
Dein G13 hat doch laut techsheet 136cm Radstand, oder? Wenn du den Lenker einschlägst vermutlich 126cm...! Das kannst du ja mal messen...Dann wäre eine Schiene mit 129cm ausreichend.
Wie kommst du auf 146cm?
 
Oben