• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Gravelbike Aufbauthread / Diverge 2018

Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Nachdem mein Enduro seit über einem Jahr im Keller vor sich hingerostet ist, weil ich nur noch auf meinem - doch recht provisorischen - "Gravelbike" unterwegs war, sollte es dieses Jahr noch etwas feineres geben.

Eigentlich war ein Custom-Titanrahmen geplant, hatte schon ein Kocmo im Auge...eigentlich.

Dem Plan in die Quere kam dann aber die Tatsache, dass sich Nachwuchs angekündigt hat, statt feinem Titan waren also kleinere Brötchen angesagt. :)

Das 2017er Diverge hatte mir von der Geo schon sehr zugesagt, aber mit dieser seltsam geschwungenen Rahmenform konnte ich mich so gar nicht anfreunden :ka:

Als dann das 2018er Modell herauskam, sah die Sache schon ganz anders aus: Schlichter, geradliniger Rahmen, für mich passende Geo und ein günstiges Alumodell ohne Futureshock erhältlich :love:

Aus den ersten "First-Ride-Berichten" las es sich so, als hätte Specialized beim kleinsten Modell an den Kernkomponenten kaum abgespeckt, E5 Rahmen, Carbongabel, Praxis Innenlager und Kurbel und das ganz unter 1000 Euro o_O

Schaltung und Bremsen waren zwar Schrott, aber ich wollte eh meine Sram Force-1 mitnehmen.

Also nicht lang gefackelt und beim Händler im Ort ein Diverge E5 Sport geordert.

Heute ist es angekommen und ich habe mich mal ans Werk gemacht. 8-)

Da das große S ja immer recht sparsam mit detaillierten Informationen ist habe ich mir mal die Mühe gemacht das ganze Teil nicht nur zu zerlegen, sondern den ganzen Kram auch fein säuberlich zu wiegen, Eins vorweg, ein paar wirklich positive Überraschungen waren dabei :D


Hier mal der Ausgangszustand, die Original Ausstattung alles schnell lieblos zusammen gesteckt:



Ausgangslage (ohne Pedale): Recht ordentliche 10,2 kg
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Danke, ja ist nur mal schnell reingesteckt um das Rad an die Kofferwaage hängen zu können ;-)

So, fangen wir mal mit den erfreulichen Erkenntnissen an:

Die Gabel ist tatsächlich die gleiche wie im Carbon-Topmodel: Vollcarbon und unter 500g (inkl Kralle) :daumen:



Ähnlich gute Werte beim Rahmen. Verarbeitung könnte zwar hier und da besser sein, aber wenn man den Preis bedenkt ist das voll in Ordnung: 1.656 g inkl. Praxis BSA Lager (120g) und Steuersatzlager (ca 80g) macht ein Rahmengewicht von ca 1.450 g bei Größe 56! :D



Mal schauen ob es so weiter geht :p
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
ok, irgendwo mussten die Pfunde ja versteckt sein, aber dass die Laufräder so übergewichtig sind, das hätte ich auch nicht gedacht :eek:

HR: 1.209 g


VR: 963 g


Immerhin 21er Innenbreite, aber beim Hinterrad kommt als Problem hinzu, dass der Freilauf nicht mit meiner Sram 1130 Kassette kompatibel ist. Die Nuten/Feder auf dem Freilauf gehen nicht ganz bis hinten, da die 1130er keinen Spider hat, dreht sie frei, so was habe ich auch noch nicht erlebt :spinner:

Es steht also ein Neukauf an. Liebäugle mit den Hope 20Five RS4, nicht die leichtesten, aber Hope typisch robust. Jemand damit Erfahrungen oder einen Alternativtip?
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Heute ist der Lenkbereich dran.
Schaltzug und Bremsleitung müssen neu gemacht werden. Bei der Gelegenheit habe ich meinen alten Controltech CLS gegen das hier getauscht:



An den Hoods so breit wie der CT, aber durch die 12° Flare in den Drops nochmal gut 20mm breiter. Auf der Waage hat er 290 g.
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
So, mal ein erster Zwischenstand: Gravelkings aufgezogen, Kurbel auf 1x umgebaut, Force/Rival Schaltung Bremsen dran und den neuen Lenker und den alten SLR Titan montiert. So wie es auf dem Foto steht 9,5 Kg (inkl. Pedale).

Wenn man bedenkt was noch für Potential z.B. bei Laufrädern drinsteckt, ist <9 Kg locker machbar :daumen:



Ein paar noch ungelöste Punkte:


- Kasette und Freilauf passen einfach nicht zusammen --> Hope 20FIVE bestellt
- Der Steuersatz ist billiger Schrott --> Kommt ein Cane Creek 40 dran
- Diese Flatmount-Postmount Adapter sind eine Beleidugung fürs Auge :heul:


Leider dauert es noch ein paar Wochen bis die Hope RX4 als Flatmount verfügbar sind :(
 

maggus12345

angehender Singlespeeder
Dabei seit
11. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Bamberg
Mega genialer Thread! Habe mir das gleiche Bike ebenfalls bestellt (ebenfalls knappes budget^^), und jetzt kann ich es noch weniger erwarten, bis es endlich da ist :)
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Freut mich wenn es ein wenig hilfreich ist :)

Also insgesamt ist das Preisleistungsverhältnis schon ausgesprochen gut (für Specialized Verhältnisse). Bei der Praxis Kurbel ist es aber anscheinend ein spezielles abgespecktes Modell. Statt der 30mm Aluachse hat dieses eine Stahlachse mit GXP Abmessungen. Dadurch ist das Gewicht nicht so pralle, aber die Kurbel an sich ist trotzdem gut verarbeitet und sieht deutlich hochwertiger aus als das was an anderen Rädern dieser Preisklasse verbaut wird :)

 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte für Reaktionen
4.925
Standort
B
Freut mich wenn es ein wenig hilfreich ist :)

Also insgesamt ist das Preisleistungsverhältnis schon ausgesprochen gut (für Specialized Verhältnisse). Bei der Praxis Kurbel ist es aber anscheinend ein spezielles abgespecktes Modell. Statt der 30mm Aluachse hat dieses eine Stahlachse mit GXP Abmessungen. Dadurch ist das Gewicht nicht so pralle, aber die Kurbel an sich ist trotzdem gut verarbeitet und sieht deutlich hochwertiger aus als das was an anderen Rädern dieser Preisklasse verbaut wird :)

Ist es denn wirklich GXP? Denn die 30-mm-Welle bei den anderen Modellen ist an einer Seite verjüngt und dadurch braucht man wohl ein Innenlager von Praxis Works...
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Ist es denn wirklich GXP? Denn die 30-mm-Welle bei den anderen Modellen ist an einer Seite verjüngt und dadurch braucht man wohl ein Innenlager von Praxis Works...
Ist definitiv nicht die M30 Welle von Praxis. Scheint 25/24mm zu sein und auch auch den GXP Vielzahn. Hatte sie mal Probeweise im GXP Pressfit Innenlager des Canyons und das hat gepasst :ka:
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte für Reaktionen
4.925
Standort
B
Dass es nicht die 30-mm-Welle ist, dachte ich mir. Ich wollte nur sichergehen, dass die dünne Welle nicht auch sowas Proprietäres ist ;)
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Zuzumuten wäre das Specialized. ;-)

Und ja, anscheinend haben die den GXP Standard leicht abgeändert. Es passt zwar alles zusammen, aber die Länge scheint leicht anders zu sein, wenn man die linke Kurbel verschrauben will, klemmt es irgendwann...als ob es nicht schon genug Innenlager Standards gäbe :spinner:
 
Dabei seit
4. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
22
Ohhhhh sehr interessant :) Eines meiner favorisierten Räder :daumen:

Darf ich fragen weshalb bspw das Sequoia keine Alternative war? Frage nur weil ich selbst gerade nach einem Gravel/Crosser/Allzweck/Spaß&Sport/Reise/wofürauchimmer-Rad Ausschau halte. Da ist mir eben das (2018er) Diverge auch schon besonders aufgefallen.
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Darf ich fragen weshalb bspw das Sequoia keine Alternative war?
Hallo Goldi,

das Sequoia hatte ich ebenfalls mal in der Auswahl und saß beim Händler auch mal drauf. Den Ausschlag für das Diverge gaben dann folgende Punkte:

- Selbst in der günstigsten Variante ist das Sequoia 200€ teurer als das Diverge, bei vergleichbarer Ausstattung
- Gewicht des Rahmens liegt bei ca 2.300 g, damit wird ein Aufbau <10Kg schon schwer
- Die Gabel ist (beim Basismodell) nicht aus Carbon, da kommt also nochmal Gewicht hinzu
- Beim Diverge (und auch bei meinem Roadlite) gefällt mir vor allem das sehr tiefe Tretlager, das finde ich super angenehm, gibt viel Sicherheit. Das Tretlager beim Sequoia ist bei Größe 56 fast 18mm höher, das ist schon ein großer Unterschied, auch fand ich den Radstand als zu lang. Das Diverge ist deutlich wendiger, ohne im rauen Geläuf aber zu unruhig zu werden
- Aufnahmen für Rack & Fender sind auch am Diverge und die werde ich auch ab&zu nutzen

Alles in allem passt mir das Diverge für meinen Einsatzzweck einfach deutlich besser :)
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
4
Hallo,

wenn ich darf noch eine Frage zum Vergleich der beiden Räder oder Rahmen.
Ist das Sequioa bei dem Mehrgewicht auch stabiler bei Beladung oder wird sich da nix nehmen?

Gruß Jens

Gesendet von meinem C6903 mit Tapatalk
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Also ich bin bisher weder das eine noch das andere Bike beladen gefahren, aber rein von der Geometrie und von der kurzen Runde würde ich das Sequioa als deutlich stabiler mit Gepäck erachten. Dafür ist es ja auch ausgelegt :)
 
Dabei seit
4. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
22
Ich danke dir für die ausführliche Antwort. Ich glaube ich werde mal bei meinem Händler beide Räder Probe sitzen und fahren. Wobei die 2018er dort noch nicht verfügbar sind. Da brauch ich noch etwas Geduld.

Dir ging es also in erster Line aber auch um ein möglichst geringes Gewicht bei einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis. Klingt wohl überlegt.
Spezielle Geo Themen (wie die von dir angesprochene Tretlagerhöhe) kann ich aufgrund zu wenig Erfahrung überhaupt nicht bewerten. (Mir würde ja beim Diverge das Comp E5 gefallen - einfach aufgrund der tollen Farbe & Future Shock finde ich interessant. Kostet natürlich auch deutlich mehr.) Auch wie sich die Unterschiede bspw beim Lenkwinkel usw bemerkbar machen, kann ich nicht beurteilen. Da brauch ich wohl etwas mehr Beratung - vielleicht mach ich mal noch einen Thread auf.

Im Großen und Ganzen scheint es schon ein Rad zu sein was meine oben genannte Vorstellung treffen könnte. Aber es gibt ja (leider) noch viele andere schöne Räder :ka:

Ach ja: Einen Kinderanhänger mit dem Diverge zu ziehen, dürfte doch auch kein Problem sein oder? Wobei ich den Familienausflug auch mit dem Fully antreten kann.

Hoffe dein Thread lebt weiter und vielleicht finden sich ja noch weitere Diverge Besitzer die künftig Bilder, Erfahrungen etc. posten. :daumen:
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Es geht langsam aber sicher voran! :)

Vorgestern ist das neue Hinterrad von Hope gekommen, jetzt dreht auch das größte Ritzel nicht mehr frei :rolleyes:
Bremsen sind neu befüllt und Gabelschaft gekürzt.

Morgen sollten noch die neue Sattelstütze und Vorbau kommen, dann gibts mal aktuelle Bilder :daumen:
 

voodooRR

radlos
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
9
Das sind Gravelking "Slicks", oder? Tubeless montiert? Ist zwar kein offizielles Feature, soll Erzählungen nach aber schon funktioniert haben.
 

maggus12345

angehender Singlespeeder
Dabei seit
11. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Bamberg
So jetzt ist meines auch endlich da! Jetzt muss ich mir mal überlegen, was als erstes und am sinnvollsten getauscht werden muss - Geld ist leider knapp - somit wird das laaaangsam Stück für Stück gemacht :) Danke nochmals an den Thread - ist genau das Richtige für mich :)
 

Anhänge

Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
Jetzt muss ich mir mal überlegen, was als erstes und am sinnvollsten getauscht werden muss
Glückwunsch zum Bike! :bier:

Also als erstes solltest du die Reifen tauschen. Das ist die billigste Version und für die Breite richtig schwer! Mit nem paar Gravelkings sparst du fast 400g, die rollen besser und das kostet dich gerade mal ca 50€ :daumen:
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Gießen
So, ist soweit erstmal fahrfertig und die erst Runde hat schonmal Spaß gemacht! :daumen:
Morgen früh gehts nach Tirol, falls das Wetter nicht ganz so grauenhaft wird wie angekündigt, gibt es dann mal die ein oder andere größere Tour :)

Hinzugekommen sind noch eine Moquia Stütze, die hat ein echt gutes Preis/Gewichtsverhältnis und ein Ritchey WCS Vorbau, der passte besser zum Lenker.
In Summe jetzt 9,1 Kg mit Pedalen.

 

maggus12345

angehender Singlespeeder
Dabei seit
11. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Bamberg
Wie ist denn der Pannenschutz von den Gravelkings? Ich schwanke noch zwischen den von Dir genannten und den G-One von Schwalbe in 35er Breite.
 
Oben