Hardtail? JA! Aber XC oder Trail?

Dabei seit
19. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
4
Ich habe ihn mal angeschrieben. Evtl. gibt er es ja für 1100 ab. Das wäre fair denke ich! werde morgen mal ein paar Berichte dazu raussuchen und evtl. mal Videos schauen. Was sind denn generell Geo-Daten, die ein gutes kletterverhalten indizieren? :)
Ich bin euch allen mega dankbar, dass ihr mir so nett helft!
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
13.798
Ort
Nordbaden
Bei einigermaßen aktuellen Hardtails aus dem Bereich hätte ich insgesamt wenig Bedenken.

Sch... ist halt ein flacher tatsächlicher Sitzwinkel, insbesondere bei langen Beinen. Da zieht man dann die Stütze weit raus und sitzt fast über der Hinterradnabe. Dann noch sehr kurze Kettenstreben dazu und ne kurze, hohe Front, dann wird das Vorderrad schnell leicht und hebt ab.

Einen wirklich flachen realen Sitzwinkel hat man am Hardtail aber so gut wie nie, sondern lediglich an Fullys mit ungeschickt angeordnetem Sitzrohr. Das hatte ich an meinem Twoface, das sonst ein echt gutes Bike war.

Durch die langen Kettenstreben konnte man damit aber trotzdem klettern. Es fühlte sich nur komisch an, so von hinten zu treten.
Ein Hardtail sinkt ja bergauf auch nicht hinten ein, wodurch der Sitzwinkel noch mehr abflacht, sondern bleibt im Prinzip gleich wie in der Ebene.

Was als zu flach, brauchbar und zu steil anzusehen ist, ist übrigens individuell verschieden. Ein Freund von mir fährt z. B. ein Aidrdop Bitmap (mit gerade mal 74° Sitzwinkel) und meint, es sei ihm in der Ebene fast zu steil.
Andere dagegen finden alles unter 77° unfahrbar flach.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.654
Ort
Allgäu
Ich habe ihn mal angeschrieben. Evtl. gibt er es ja für 1100 ab. Das wäre fair denke ich! werde morgen mal ein paar Berichte dazu raussuchen und evtl. mal Videos schauen.
Wenn er es tatsächlich bereit ist für 1.100€ zu verkaufen, würde ich vermutlich ihm 50 oder 100€ per PayPal schicken und zuschlagen. Ausgehend von dem Zustand der auf den Bildern gut scheint. Hätte sich die Mühe machen können es zu putzen.

Müsste sich um dieses Bike handeln

Ist eine Sektor und keine Revelation.

Schau nach ob Nukeproof 200 Scheiben rundum frei gibt, kauf die mit passendem Adapter dann. Scheiben ca. 33€ Stuck, Adapter 10€ Stück und dazu Trickstuff oder Galfer Beläge, jeweils 20€ Stück. Die alten Scheiben verkaufst für 10€ das Stück, die Beläge auch für 5€.
Reifen kannst auch tauschen, die alten bekommst sicherlich für 25€ das Stück weg, investierst dann 100€ in neue.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.094
Ort
München
Dieses Bike könnte ich auch am Wochenende abholen... Weiß allerdings nicht wie gut es klettert. Hat jemand mit ähnlichen Geos Erfahrungen?
Finde ich nicht schlecht wenn noch verhandeln kannst...alternativ vielleicht das hier?...L ist da fast wie XL:

 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.654
Ort
Allgäu
Finde ich nicht schlecht wenn noch verhandeln kannst...alternativ vielleicht das hier?...L ist da fast wie XL:

Hier etwas Vorsicht. Ich hatte das Bike ebenfalls aus 2019, aber das Alu 29 Evo. Das hier könnte die Lite 1 oder 2 Version sein. Diese Bikes haben eine andere Geo, nur 460 Reach und 66,5°LW.

Leider fehlt im Archiv das 2019 Jahr bei NS.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.094
Ort
München
Hier etwas Vorsicht. Ich hatte das Bike ebenfalls aus 2019, aber das Alu 29 Evo. Das hier könnte die Lite 1 oder 2 Version sein. Diese Bikes haben eine andere Geo, nur 460 Reach und 66,5°LW.

Leider fehlt im Archiv das 2019 Jahr bei NS.
Ja wichtiger Hinweis und möglich, aber hatte das Lite nicht NonBoost Hinterbau? Dieses hat 148mm, also Boost.

Bez. Austattung und Bilder müsste es sich um dieses handeln:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.654
Ort
Allgäu
Bez. Austattung und Bilder müsste es sich um dieses handeln
Ich hab das Bike gestern gesucht und nicht gefunden. Die Idee mit den Test ist mir nicht gekommen.

Ja wichtiger Hinweis und möglich, aber hatte das Lite nicht NonBoost Hinterbau? Dieses hat 148mm, also Boost.
Ist nicht das Lite, aber auch nicht das Evo. 65,5°, 469 Reach und 424 Kettenstreben. Das Evo hat 65°, 475 und 430.
Sind jetzt aber nicht extreme Unterschiede.
 
Dabei seit
19. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
4
Alternativ schmeiße ich auch noch dieses Alutech in die Runde. Was ich so gelesen habe soll es wohl einen sehr guten Rahmen haben, allerdings ist dieses hier ein Selbstaufbau:


"War damals ein Rahmenset gewesen. Rahmen ist so fast ohne macken. Hat einen Hope Steuersatz, Rock Shox Revelation 150 mm Boost Gabel. Wtb i30 Laufradsatz. Shimano SLX 11 Fach Gruppe SLX 4 Kolben Bremsanlage mit trickstuff Belägen. Sixpack Kamikaze Vorbau und ein Spank Spoon Lenker mit 40er Rise" war die Nachricht vom Besitzer... Dieses ist auch nur 20km statt 500km von mir entfernt :)

Das NP Scout 290 soll unter 200km gelaufen sein, wiegt allerdings 15,3 kg was schon echt ne Nummer ist (oder?)


Finde ich nicht schlecht wenn noch verhandeln kannst...alternativ vielleicht das hier?...L ist da fast wie XL:
Daran habe ich auch schon gedacht, habe aber auch gemischtes zum Rahmen gehört. die Lite Variante würde mir da sehr gut gefallen! Evtl. bin ich aber auch zu sehr auf das Gewicht eingeschossen, aber die 12 kg vom Chisel waren schon sehr attraktiv tbh.
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
13.798
Ort
Nordbaden
Das Alutech finde ich gut! :daumen: Die Teileauswahl ist vernünftig (Eine Vierkolben-SLX ist z. B. schon eine ganz andere Bremse als eine Level), der Preis angemessen.
Die Reifenfreiheit ist m. W. bei denen nicht besonders üppig, aber wenn Du hier nicht zu Extremen neigst (wovon ich ausgehe, wenn Du eher auch ein bisschen in Richtung Tour/XC schielst), sollte das klar gehen.
Und wenn's so nah ist, würde ich glaub nicht lang rum machen. Hinfahren, ausprobieren, bei Gefallen zuschlagen! :)
 
Dabei seit
19. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
4
Das Alutech finde ich gut! :daumen: Die Teileauswahl ist vernünftig (Eine Vierkolben-SLX ist z. B. schon eine ganz andere Bremse als eine Level), der Preis angemessen.
Die Reifenfreiheit ist m. W. bei denen nicht besonders üppig, aber wenn Du hier nicht zu Extremen neigst (wovon ich ausgehe, wenn Du eher auch ein bisschen in Richtung Tour/XC schielst), sollte das klar gehen.
Und wenn's so nah ist, würde ich glaub nicht lang rum machen. Hinfahren, ausprobieren, bei Gefallen zuschlagen! :)
Problem ist, dass ich meine Bikes gerne versichern lasse, und das bei einem Custom-Bike, laute Barmenia, nicht geht... ansonsten finde ich das Bike schon sehr gut!

Heute kam hier um die Ecke auch ein Orbea Laufey h30 rein in XL (neu) Das wäre auch eine feine alternative denke ich!
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.965
Ort
City Z
Ja das ist der Gedanke den ich auch habe! Viele Leute in Videos sprechen nur immer wieder davon, dass Trailbikes nicht für Touren sind und man da "unbedingt" ein XC braucht...
Trailbikes sind für Trailtouren. XC für Überlandtouren. Wie immer ist die Frage also, welches Terrain willst Du wie fahren? 40 km sind ein lauer Nachmittag. Das geht auch mit nem groben Enduro oder Fatbike. Man muss halt entsprechend reintreten bzw. die Geschwindigkeit anpassen.
Faustregel: je schneller man runter will, desto mehr muss man an anderen Stellen reintreten und andersrum.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.654
Ort
Allgäu
Daran habe ich auch schon gedacht, habe aber auch gemischtes zum Rahmen gehört
Würde mich interessieren was? Bin den Rahmen selbst zwei Jahre gefahren, also den Evo.
Das Lite ist halt das brave AM-HT.

Evtl. bin ich aber auch zu sehr auf das Gewicht eingeschossen, aber die 12 kg vom Chisel waren schon sehr attraktiv tbh.
Ist das jetzt viel oder wenig Gewicht? Je nach Sichtweise beides.

Problem ist, dass ich meine Bikes gerne versichern lasse, und das bei einem Custom-Bike, laute Barmenia, nicht geht... ansonsten finde ich das Bike schon sehr gut!
Hab drei Custombikes, eins davon ein Chinabomer, alles versichert. Auch gegen selbstverschuldete Crashs.
 
Dabei seit
19. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
4
Ist das jetzt viel oder wenig Gewicht? Je nach Sichtweise beides.
Das war für mich "wenig". Hatte das für 800 € geschossen mit knapp 400km. Für den Preis fand ich das super! Ist auch echt gut durch den Taunus gefahren und alles nur auf dem Trail war die Figur nicht so super.

Hab drei Custombikes, eins davon ein Chinabomer, alles versichert. Auch gegen selbstverschuldete Crashs.
Ok das ist super! Würdest du mir sagen, wo du versichert bist, und wie du es gemacht hast (Schätzen lassen?)? dann würde ich mir da mal ein Angebot senden lassen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.654
Ort
Allgäu
Ok das ist super! Würdest du mir sagen, wo du versichert bist, und wie du es gemacht hast (Schätzen lassen?)? dann würde ich mir da mal ein Angebot senden lassen
Wenn es brauchst schreib mri einfach eine PM. Hab den Wert an Teilen etc benannt. Kann aber bei Bedarf alles aufführen.
Gab mal früher Versicherungen wo sogar Verschleiß dabei war, bis die Leute übertrieben haben 😉 Deswegen gerne PM.
 
Dabei seit
19. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
4
Hallo Zusammen,
Ich wollte mich nochmal melden. Bei mir ist es tatsächlich das Orbea Laufey h30 geworden. Ich habe die Reifen mit leichteren erstmal ersetzt, und einen leichteren Sattel draufgemacht. Carbon lenke und ein paar gute (leichte) Laufräder werden wohl im Sommer noch folgen, und dann sollte das Rad auch wieder an die 13kg kommen! Wenn jemand doch nochmal einen Tip hat, dann schreibt gerne :)

Vielen Dank an alle! und evtl. trifft man sich mal am Trail :D
 
Dabei seit
19. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen,
Ich melde mich doch nochmal. Ich habe eine Frage zur richtigen Reifenwahl. Ich habe die dicken Trail Maxxis mit Smart Sams 2.5 ersetzt (wegen geringerem Rollwiderstand). Allerdings sind die Smart Sams fürs Gelände doch nciht so der Wahnsinn. Meine Frage:

Habt ihr eine Empfehlung für einen Trail Reifen, der sich aber auch mal über Asphalt ganz gut bewegen lässt?
Liebe Grüße
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.654
Ort
Allgäu
Ich habe die dicken Trail Maxxis mit Smart Sams 2.5 ersetzt (wegen geringerem Rollwiderstand). Allerdings sind die Smart Sams fürs Gelände doch nciht so der Wahnsinn. Meine Frage:
Wer hat dich auf diese 20€ Holzreifen für möchtegern MTBs gebracht :oops:
Schau mal in den Reifen Thread, zwischen Trailreifen und Smart Sam gibt es noch 10000000 Reifen dazwischen.
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
548
Ort
16540
Habt ihr eine Empfehlung für einen Trail Reifen, der sich aber auch mal über Asphalt ganz gut bewegen lässt?
Jeder (Trail)Reifen lässt sich (auch) über Asphalt bewegen, bei Trailreifen geht das naturgemäß jedoch schwerer - guter Grip (weiche Gummimischung, ausgeprägtes Profil) und geringer Rollwiderstand (härtere Gummimischung, flacheres Profil) schließen sich aus :D.
Natürlich gibt es die angesprochenen
... zwischen Trailreifen und Smart Sam gibt es noch 10000000 Reifen dazwischen.
aber welcher Kompromiss - der ist das immer :D - Dir zusagt, ist nach Deinen bisherigen Aussagen schwer abzuschätzen.
Nach meiner Erfahrung sind XC-Reifen der griffigeren Sorte für die allermeisten Fahrer auch an einem Trailbike vom Grip her ausreichend und rollen durchaus noch ordentlich.
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
13.798
Ort
Nordbaden
Man kann ggf. auch hinten einen leichter rollenden aufziehen. Der ist bergauf im Matsch sicher eher doof, aber einen Tod muss man halt sterben. Dafür rollt er dann auf Asphalt besser. Und bergab ist der Grip vorne wichtiger als hinten.
 

zuz

Dabei seit
22. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
137
Specialized ground control vorne, fasttrack hinten haben mich auf asphalt ziemlich positiv überrascht und bieten für xc reifen ganz ordentlich grip…
 
Dabei seit
19. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
4
Hi Leute,
Entschuldigt mein langes schweigen... Ich war das Wochenende unterwegs.
Wer hat dich auf diese 20€ Holzreifen für möchtegern MTBs gebracht :oops:
Ja das war Tatsächlich der Fahrradhändler. Ärgerlich.
Dir zusagt, ist nach Deinen bisherigen Aussagen schwer abzuschätzen.
Nach meiner Erfahrung sind XC-Reifen der griffigeren Sorte für die allermeisten Fahrer auch an einem Trailbike vom Grip her ausreichend und rollen durchaus noch ordentlich.
JA ich Suche einen Reifen der mal eine 50km Tour auf der geraden (Asphalt und Splitt) mitmacht, aber auf dem Trail nicht direkt in der Kurve wegschlittert.

Man kann ggf. auch hinten einen leichter rollenden aufziehen. Der ist bergauf im Matsch sicher eher doof, aber einen Tod muss man halt sterben. Dafür rollt er dann auf Asphalt besser. Und bergab ist der Grip vorne wichtiger als hinten.
Vielen Dank! Ja den einen Tod muss ich wohl sterben, aber im Matsch bergauf ist halt auch nicht der Alltag :)
 
Oben Unten