Intense UZZI VP

/DEATHfromABOVE

ein rider
Dabei seit
23. November 2006
Punkte für Reaktionen
1
Nochmal eine Frage an die Stahlfederfahrer:

Welche Federhärte braucht man in dem Rahmen (Fox dämpfer)

Wiege selbst 75-80 Kg ohne Ausrüstung - einsatzbereich Enduro/Freeride


Sufu hat leider nix gebracht und der Spring rate calculator gibt so etwa 400LBS an was mir etwas weich vorkommt - deshalb hier nochmal die Frage...
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.929
Standort
Zürich
wo wir beim problem der VPP hinterbauten wären, sie werden erst degressiv, dadurch sacken sie extrem ein AUCH!! bei passender federhärte... weil die ganzen kalkulatoren die durchschnittliche übersetzung als maßstab nehmen... aber die VPP geschichten fangen meist bei 2.5 an, sacken bis auf über 3 durch um dann wieder auf irgendwas um die 2 hoch zugehen.

das macht ne abstimmung natürlich nicht einfacher, aber 550 wird definitiv viel zu hart sein um 100% federwegs ausnutzung zu erreichen ohne das man 3m ins flat klatscht.

btw. fahre am vpx eine 400er feder bei 80kg naggisch, 40% sag, passt wunderbar!
 

Pilsner

Old Style
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Trailville
ich 80kg uzzi vp mit 550lbs :daumen:

meine erfahungswerte :
550 = perfect für enduro touren !
500 = freeriding

unter 500 würde ich nur mit 70-75 kg oder weniger als sinnvoll erachten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. März 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Köln
Ich fahre mit 90-92 Kg Fahrergewicht (brutto incl. Rucksack) im DHX 4.0 Coil eine Diverse-Suspension Titanfeder 500 lbs, welche sogar eigentlich zu lang ist, kommt aus einem 241 mm Dämpfer, ist mit einem flacher bauenden Manitou Federteller "reingequetscht"!

Vorspannung 0-1 Umdrehung
Piggy-Bag: 13-15 bar
SAG: optimale ca. 35 %

Beim reinen "Runter-Brettern" reicht mir sogar teilweise meine 450er Diverse-Titanfeder, ebenfalls zu lang aus 241 mm Dämpfer, diese passt so gerade mit dem Original-Federteller ´rein.

Ich meine aber, die Federn wären etwas härte, als angegeben, ist aber ein rein subjektiver Eindruck.

Daneben habe ich sogar noch den Trennkolben im Piggy-Bag von ca. 34,5 mm auf ca. 38,5 mm gesetzt (also: weniger Öl, mehr Luft, Dämpfer wird linearer), da ich wegen der hohen Endprogression des UZZI-Rahmens den Federweg selbst beim ca. 1 Meter-Drop ins Flat nicht ausnutzen konnte, fehlten so an die 20 mm Hub.

Bin allerdings kein Extremfreerider, Drop-König oder Bike-Park-Fahrer, die Hardcorer unter euch werden sicherlich die hohe Endprogression der UZZI VP Rahmens zu schätzen wissen.

(Leider reicht meine Fahrtechnik nicht aus, ich arbeite d´ran!)

Die Probleme mit zuviel SAG wegen zunächst extrem degressiver Anlenkung habe ich wesentlich stärker mit meinem DHX 5.0 Air Dämpfer (von INTENSE angeblich speziell für das UZZI VP abgestimmt).

Hier muss ich schon mit gut 40 % SAG fahren, ansonsten geht er aber für einen Air-Dämpfer sensationell, absolut kein Losbrechmoment.

Die Sache mit dem Trennkolben habe dort ebenfalls durchgezogen (von ca. 36 mm auf ca. 39 mm) sowie statt 10er Öl - 7er FOX Gabelöl eingefüllt, W15-40 Motoröl zu Schmierung der Hauptkammer.

Der Dämpfer ist jetzt ebenfalls deutlich linearer und hat eine größere Bandbreite für das Setup, sehr viel SAG ist (bei sonst gleichem Setup) ist natürlich geblieben, hat sich aber nicht vergrößert.

ich 80kg uzzi vp mit 550lbs :daumen:

meine erfahungswerte :
550 = perfect für enduro touren !
500 = freeriding

unter 500 würde ich nur mit 70-75 kg oder weniger als sinnvoll erachten.
 

Monster666

"Pelztierreiter"
Dabei seit
1. November 2009
Punkte für Reaktionen
7
Standort
Oberrohrdorf / CH
Endprogression???
da hast du aber ein ganz anderer Eindruck als ich..
Ich hatte ne 400lbs Stahlfeder bei 70kg Gewicht (mit allen Protektoren) im Piggyback hatte ich 15 Bar (Fox DHX 4.0)...
ich hatte nur Durchschläge, von Endproggression keine Spur.

Ich muss noch anfügen das ich das Uzzi Vp extrem missbraucht hab, habs als DHler aufgebaut und auch so gebraucht :D
 

Pilsner

Old Style
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Trailville
also ich empfinde das uzzi vp auch als überaus linear keine spur von progressivität !
selbst mit probeweise 600er feder nicht !
mein setup 80 kg dhx 4.0 12 bar 550er ti.coil (enduro/freeride)
 
Dabei seit
15. März 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Köln
Wie gesagt, ich beherrsche leider bislang nur maximal "Freeride-Light"!

Bei meinem eher bescheidenen Fahrkönnen erwarte ich vom Dämpfer, dass er bei einem ca. 1-Meter Drop ins Flat (auf Betonboden) durchschlägt bzw. zumindest den Federweg nahezu komplett ausnutzt.

Dies haben trotz hohem SAG weder DHX 4.0 Coil noch DHX 5.0 Air im Original-Setup getan, es fehlten jeweils locker 20 mm Hub.

Bis Ende des mittleren Federwegsbereiches war ich ja hochzufrieden, die letzen Zentimeter konnte ich jedoch nie herauskitzeln.

Ich kann ja nur z.B. mit meinem ALUTECH Keiler XA (ist nicht die Downhill-Version, war aber trotzdem zu brutal für mich) oder meinem VOTEC V8 vergleichen, welche ich vorher gefahren habe, die hatten bei ähnlichem Setup weniger Endprogression.

Daher habe durch das Tuning versucht, der meines Erachtens sehr hohen Endprogression des UZZI VP Rahmens durch eine linearere Kennlinie des Dämpfers entgegenzuwirken, was auch funktioniert hat.

Das 7er statt dem 10er Öl hat zudem noch den Vorteil, dass die Plattform schwächer wird, welche das UZZI VP meines Erachtens dank VPP2 sowieso kaum braucht.

Für meine Fahrweise bevorzuge ich im Moment noch ein eher "softes" Setup.

Das sieht bei Dir ganz anders aus, klar!

Ich fahre eher Enduro/Freeride-light-Touren und habe das UZZI VP auch so aufgebaut.


Endprogression???
da hast du aber ein ganz anderer Eindruck als ich..
Ich hatte ne 400lbs Stahlfeder bei 70kg Gewicht (mit allen Protektoren) im Piggyback hatte ich 15 Bar (Fox DHX 4.0)...
ich hatte nur Durchschläge, von Endproggression keine Spur.

Ich muss noch anfügen das ich das Uzzi Vp extrem missbraucht hab, habs als DHler aufgebaut und auch so gebraucht :D
 
Zuletzt bearbeitet:

blaubaer

snow-biker
Dabei seit
1. September 2003
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Schweiz
ja ist occ. in komplett gekauft.
nach einigen recherechen bleibt die HS jetzt dran, für meinen einsatzzweck eigentlich genau das richtige.
obwohl ich noch zuerst 2-fach kurbeln verbauen wollte, aber mit der HS wird viel mehr an entfaltung der übersetzung möglich sein. später ev. hinten noch auf 10-fach umgerüstet...


diese dämpferfederhärte diskussion ist echt genial da oben, danke :daumen:, damit weiss ich jetzt dass ich mit ca. 100kg. in komplett mit einer 500er deutlich zu tief liege...
 

/DEATHfromABOVE

ein rider
Dabei seit
23. November 2006
Punkte für Reaktionen
1
ja ist occ. in komplett gekauft.
nach einigen recherechen bleibt die HS jetzt dran, für meinen einsatzzweck eigentlich genau das richtige.
obwohl ich noch zuerst 2-fach kurbeln verbauen wollte, aber mit der HS wird viel mehr an entfaltung der übersetzung möglich sein. später ev. hinten noch auf 10-fach umgerüstet...


diese dämpferfederhärte diskussion ist echt genial da oben, danke :daumen:, damit weiss ich jetzt dass ich mit ca. 100kg. in komplett mit einer 500er deutlich zu tief liege...
HS wird bei mir wohl auch dran kommen - wollt ich schon immer mal ausprobieren - mehr verrat ich jetzt aber nicht ;-)
Ist das dann eine Hammerschmidt AM oder FR ? (weiss gar nicht so recht wo eigentlich der Unterschied liegt)

Lass mal bikes vergleichen wenn sie fertig sind.
Bin gespannt was uns zum Aufbau jeweils so einfällt ! :daumen:
 

splatternick

splatternick
Dabei seit
26. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Wien
Ich fahre 450er Feder im DHX 4.0 bei 75 kg naggisch-Gewicht, passt für mich wunderbar, bei AM/Freeride light Einsatz.
 
Dabei seit
15. März 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Köln
hol´Dir ´ne 600er Diverse-Suspension Titanfeder bei ALUTECH (Alleinvertrieb) oder eine entsprechende RCS (schwerer, teurer).

Mit den relativ preisgünstigen Nuke-Proof (grottenschlechte Verarbeitung/zu kurz) habe ich schlechte Erfahrungen gemacht.

Sofern Du nicht richtig "böse" fährst, sollten die für das UZZI VP mit DHX 4.0 Coil bei 100 kG brutto locker reichen.

Beste Grüße

ja ist occ. in komplett gekauft.
nach einigen recherechen bleibt die HS jetzt dran, für meinen einsatzzweck eigentlich genau das richtige.
obwohl ich noch zuerst 2-fach kurbeln verbauen wollte, aber mit der HS wird viel mehr an entfaltung der übersetzung möglich sein. später ev. hinten noch auf 10-fach umgerüstet...


diese dämpferfederhärte diskussion ist echt genial da oben, danke :daumen:, damit weiss ich jetzt dass ich mit ca. 100kg. in komplett mit einer 500er deutlich zu tief liege...
 
Zuletzt bearbeitet:

blaubaer

snow-biker
Dabei seit
1. September 2003
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Schweiz
Danke @ll
eine 550er sollte schon reichen für den anfang,
zudem werd ich mir keine teure Titan feder holen, da ich mit der zeit, wie weiter oben zu lesen ist, einen Luftdämpfer montieren will ;)

zudem liebe isch es mit viel SAG zu fahren...
 
Dabei seit
15. März 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Köln
Glaube ehrlich gesagt nicht, dass Du mit einer 550er Feder klar kommst!

Und zum Thema Luftdämpfer:

Das mit dem Luftdämpfer im UZZI VP bei 100 Kg Fahrergewicht halte ich für keine gute Idee!

Wenn, nimm auf keinen Fall einen FOX DHX Air 5.0, der lässt sich meines Erachtens bis max. ca. 85 Kg für das UZZI VP vernünftig abstimmen, das gilt auch für die von INTENSE extra für das UZZI VP abgestimmte Version, welche ich selber habe.

Ich fahre bei brutto ca. 90 Kg den maximal erlaubten Luftdruck in der Hauptkammer und im Piggybag und habe immer noch locker 40 % SAG.
Zudem müsste ich eigentlich den Durchlagschutz im Piggy-Bag komplett zudrehen (demnach möglichst kleines Kammervolumen), was ich allerdings nicht mache, da ich den Federweg aufgrund der hohen Endprogression des Rahmens dann nicht annähernd ausnutzen kann (s. Beitrag oben).
(und das bei eher moderater Fahrweise, wie ja auch oben schon erwähnt)

Bei 100 Kg Fahrergewicht dürftest Du bei deutlich über 22 Bar in der Hauptkammer liegen, das gibt der Dämpfer (und wahrscheinlich auch Deine Dämpferpumpe) nicht her.

Auch wenn Du gerne mit viel SAG fährst (genau wie ich), kann ich mir nicht vorstellen, dass Du mit dem Dämpfer glücklich wirst.

Der FOX DHX 4.0 Coil ist meines Erachtens auch nicht optimal für das UZZI VP (wie ja auch hier im Forum schon einige User beschrieben haben).

Ich denke, das UZZI VP braucht gerade in unserer Gewichtsklasse auf Grund der anfangs sehr degressiven Anlenkung möglichst einen Coil-Dämpfer mit einstellbarer Low-Speed-Druckstufe.

Also z.b. FOX RC4, CANE-CREEK Double-Barrel oder bei Low-Budget ROCK-SHOX VIVID 5.1.

Wenn es denn unbedingt Air sein muss, würde ich einen MANITOU Evolver ISX 6 nehmen, der benötigt im UZZI VP erheblich weniger Luftdruck als ein FOX DHX 5.0 Air und hat zudem einstellbare Low-/High-Speed-Druckstufen (der Dämpfer wird teilweise unterschätzt, geht wirklich gut, auch wenn ich eigentlich nicht so auf MANITOU stehe).

Beste Grüße

Danke @ll
eine 550er sollte schon reichen für den anfang,
zudem werd ich mir keine teure Titan feder holen, da ich mit der zeit, wie weiter oben zu lesen ist, einen Luftdämpfer montieren will ;)

zudem liebe isch es mit viel SAG zu fahren...
 
Zuletzt bearbeitet:

blaubaer

snow-biker
Dabei seit
1. September 2003
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Schweiz
da such ich ev. noch was

wie sieht es mit dem Manitou Evolver ISX aus ?
zum ISX 6 --> bester luftdämpfer am markt, der vivid muss erst noch zeigen was er kann... wenn er aber so gut wie sein stahlbruder ist, macht man damit sicherlich nix falsch!
;) von der seite zuvor

Wenn es denn unbedingt Air sein muss, würde ich einen MANITOU Evolver ISX 6 nehmen, der benötigt im UZZI VP erheblich weniger Luftdruck als ein FOX DHX 5.0 Air und hat zudem einstellbare Low-/High-Speed-Druckstufen.

Beste Grüße

:daumen:
 
Oben