Kaufberatung, fertiger VS selbst erstellter Werkzeugkoffer sowie Zubehör

Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
4
Ort
Kreis Calw
Guten Morgen,
Ich persönliche bevorzuge die L-Schlüssel und nutze von Zeit zu Zeit meinen Dremo als ratsche.
Das ist genau die Frage die ich mir Anfangs gestellt habe: "Nutze ich meinen Dremo auch als Ratche".
Mittlerweile bin ich zu dem Entschluss gekommen mir eine seperate zu holen, da ich sowas schon seit längeren haben wollte.

Was mich ein wenig wundert ist, dass du anscheinend kaum Erfahrung hast mir der Reperatur von fahrrädern hast, aber bereit bist ein kleines Vermögen für Werkzeug auszugeben.
Wie ich Anfangs schrieb, habe ich wirklich keine Erfahrungen in Sachen Fahrrad Reparatur, außer Kleinigkeiten wie Schlauch und Mantel wechseln oder V-Bremsen und Schaltung einstellen.
Aber ich habe Erfahrung mit minderwertigen Werkzeug. Daher investiere ich nur noch in Qualität und spare mir das 2.mal kaufen.
Die Entscheidungen welches Produkt ich dann kaufe fällt mir immer schwer. Da ich versuche an alles zu denken. Denn mir ist wichtig das ich das meiste Werkzeug auch anderweitig einsetzen kann.
Daher finde ich auch andere Meinungen sehr interessant die einen auch andere Sichtweisen aufzeigen.

Auch zum beispiel beim Montageständer reicht meiner Meinung nach ein günstiger vollkommen aus.
Den werde ich mir heute Abend mal anschauen.

Gruß Nicky
 

mawe

For Whom The Bell Tolls
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
199
Ort
ganz westlicher Teuto
Der Montageständer von Lidl kostet nur 25€ und erledigt den Job auch ohne Probleme.
... fast ohne Probleme. Ich habe auch so ein Teil.
Das Hauptrohr läßt sich noch drehen, auch wenn man den Excenter so angeknallt hat, daß sich die Winkel der Klemmung verbiegen.
Die Schonbacken sitzen sehr locker und fallen laufen ab.

Er funktioniert leidlich, nerft aber jedes Mal. Billigwerkzeug halt... :-/
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.110
Ort
da wo andere Urlaub machen
Ich würde die Werkzeuge nur nach und nach bei Bedarf kaufen. Manches braucht man nie, und die benötigten Werkzeuge ändern sich im Lauf der Zeit, Stichwort "Standards". Ich habe noch ein paar Raritäten, die an keinem halbwegs aktuellen Bike noch Verwendung finden könnten.

Wenn ich es richtig gesehen habe, hast du den Cable Cutter durch den Pianodrahtschneider ersetzt. Da würde ich aufpassen. Der Cable Cutter (ich hab einen von Shimano) kann nicht nur die Innenzüge schneiden, sondern auch die Schaltzughüllen (und die Bremszughüllen, aber die werden kaum noch gebraucht). Der Vorteil ist, dass beim Cable Cutter die Schaltzughülle nicht (oder nicht nennenswert) gequetscht wird und einen runden Querschnitt behält. Auch wenn ich den sehr selten brauche, auf den würde ich auf keinen Fall verzichten wollen. Vom Gemurkse mit Seitenschneider würde ich dringend abraten.
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
4
Ort
Kreis Calw
Hallo,

die letzten Tage habe ich noch viel recherchiert und über euere Anmerkungen und Tipps nachgedacht.
An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal bei allen bedanken für die konstruktive Kritik, Tipps sowie Verbesserungsvorschläge.

Letztendlich muss auch irgendwann eine Entscheidung her um endlich die Abende in der Garage mit den MTB und Werkzeugen zu verbringen.

Meine Entscheidung sieht so aus:

Auflistung selbst zusammengestellter Werkzeugkoffer Gesamtpreis ca.: 187,45 Euro
  • Wera Sechskantschlüssel-Set 1,5 - 10mm (9 Stück) ---- 19,58 Euro
  • Wera Innen-TORX-Set T-8 - T-40 (9-Stück) ---- 21,09 Euro
  • Kettenverschleißmesslehre Shimano TL-CN42 ---- 15,90 Euro
  • Flickzeug Set Park Tool GP-2 ---- 2,49 Euro
  • Reifenheber Park Tool TL-1.2 ---- 2,49 Euro
  • Shimano HG Kassettenabzieher Birzman (1/2“ Aufnahme) ---- 7,95 Euro
  • Birzman universal Kurbelabzieher ---- 9,95 Euro
  • Birzman Kurbelkappenwerkzeug (ALU) ---- 13,90 Euro
  • Rixen & Kaul Spokey Professional 3,4mm ---- 6,50 Euro
  • XTREME PINPUSHER III Kettennietdrücker ---- 18,50 Euro
  • Kettenpeitsche Zahnkranzabzieher BTWIN (keine normale Peitsche) ---- 13,99 Euro
  • Wera Bit-Sortiment, Tool-Check PLUS ---- 55,11 Euro
Auflistung Zubehör Gesamtpreis ca.: 236,12 Euro
  • Proxxon MicroClick 3-15Nm ---- 55,33 Euro
  • TOPEAK JOEBLOW SPORT III ---- 29,9 Euro
  • Zahnbürste / Reinigungsbürsten ---- 1,99 Euro
  • Topeak Mini Pro 20 Multitool ---- 24,95 Euro
  • gebrauchter Montageständer (PCS-10) ---- 90,00 Euro
Ich hoffe das ich mit dieser Auswahl der Werkzeuge erstmal viel an unseren Fahrrädern selber reparieren und einstellen kann.
Mir ist bewusst, dass ich für bestimmte arbeiten später auch noch andere Werkzeuge beschaffen muss.

Das erste Projekt wird die Instandsetzung meines alten 26" MTB. Ich bin gespannt wieviele Kauf Entscheidungen ich nach diesem Projekt vielleicht anders getroffen hätte.

Vielen Dank nochmal an euch. Gerne könnt ihr mir auch noch euere Meinung zu dieser Entscheidung schreiben.

Gute Nacht
 
Dabei seit
7. Juni 2011
Punkte Reaktionen
413
  • Wera Innen-TORX-Set T-8 - T-40 (9-Stück) ---- 21,09 Euro
Kannst dir imho sparen, ist vom Bit-Sortiment abgedeckt. Die TX30 hast vermutlich am Hinterbau, da dürfte man mit der Ratsche rankommen und für die Bremsscheiben eignet sich wohl der Schraubendreher-artige Einsatz (ich habe TX25 als Schraubendreher dafür, würde ich nicht gegen L-Schlüssel oder Ratsche tauschen wollen).
Lieber was "gröberes", z.B. Topeak Shuttle Lever 1.2, damit lassen sich auch die Abstreifer der Gabel raushebeln.

  • Shimano HG Kassettenabzieher Birzman (1/2“ Aufnahme) ---- 7,95 Euro
Dazu braucht's die entsprechende Ratsche mit 1/2''.
Für Besitzer einer Manitou Mattoc (evtl. auch weitere Modelle von Manitou, bei der Mattoc bin ich sicher) empfiehlt sich der Park Tool FR-5, da dessen Loch groß genug ist um den Kassettenabzieher für den Service der Gabel zu nutzen (statt des Manitou Cassette Tools)


Den Kettenblattschraubenschlüssel hast du zwar nicht mehr auf der Liste, aber falls der später mal anfällt, rate ich zu dem von Cyclus Tools (das Shimano Teil hat mich bei widerspenstigen Kettenblattschrauben schon einiges an Nerven gekostet, mit dem genannten ging es deutlich geschmeidiger).
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
4
Ort
Kreis Calw
Hallo,

Kannst dir imho sparen, ist vom Bit-Sortiment abgedeckt.
Da war ich mir unsicher ob mir die kleine Ratsche sowie der BIT-halter reicht.
Versuche es erstmal ohne diesen Satz. Danke.

Lieber was "gröberes", z.B. Topeak Shuttle Lever 1.2, damit lassen sich auch die Abstreifer der Gabel raushebeln.
Habe ein paar Berichte gelesen zu den Topeak Reifenheber. Sie scheinen wirklich ganz gut zu sein. Werde sie mal testen.

Dazu braucht's die entsprechende Ratsche mit 1/2''.
Die Ratsche habe ich schon. Daher viel die Wahl auch auf diese Ausführungen.

Den Kettenblattschraubenschlüssel hast du zwar nicht mehr auf der Liste, aber falls der später mal anfällt, rate ich zu dem von Cyclus Tools
Werde ich mir merken.

Gruß Nicky
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
8.660
Ort
Wien
Birzman universal Kurbelabzieher und Birzman Kurbelkappenwerkzeug widersprechen sich aber . Das eine ist für eine 4kant od. Oktalinkkurbel und das andere für eine HT2 od. ähnliche Kurbel . Und statt dem Birzman Kurbelkappenwerkzeug reicht doch auch das Shimano TL-FC16 um 2 Euro .
Kommt jetzt auch darauf an welche Kurbel du hast . Für eine Sram GXP und eine RaceFace brauchst auch noch einen gr. Drehmo und entsprechende Inbusnüsse .
Und für ein HT2 , GXP od. ähnliche Innenlager brauchst dann auch noch das passende Werkzeug .
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
4
Ort
Kreis Calw
Guten Abend,

Das eine ist für eine 4kant od. Oktalinkkurbel und das andere für eine HT2 od. ähnliche Kurbel
Ich habe derzeit beide Systeme an unseren Fahrrädern.

Und statt dem Birzman Kurbelkappenwerkzeug reicht doch auch das Shimano TL-FC16 um 2 Euro .
Der Shimano TL-FC16 war auch für mich die erste Wahl.
Nach dem Hinweis, dass die Kurbelkappen auch sehr fest sitzen können und man dann besser zu einem aus Metall greifen sollte, entschied ich mich für den aus ALU.

Und für ein HT2 , GXP od. ähnliche Innenlager brauchst dann auch noch das passende Werkzeug .
Auf Empfehlung eines Users hin, werde ich die Innenlagerwerkzeuge kaufen sobald ich vor habe sie auch zu tauschen.

Ich hoffe das ganze macht so Sinn wie ich es geschrieben habe.

Schönen Abend noch
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.110
Ort
da wo andere Urlaub machen
Nach dem Hinweis, dass die Kurbelkappen auch sehr fest sitzen können und man dann besser zu einem aus Metall greifen sollte, entschied ich mich für den aus ALU.
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die Kappe fest sitzt. sie wird mit max. 1,5 Nm (oder so ähnlich) angezogen, mit genau diesem Handradl. Dabei ist die benötigte Kraft so gering, dass man gar nicht das Gefühl hat, überhaupt "fest" anzuziehen. Anschließend wird die Kappe geklemmt, und zwar über die zwei Schrauben, die die Kurbel sichern. Wer natürlich beim Demontieren vergißt, zuerst die zwei Schrauben zu lösen, arbeitet gegen die Klemmung, und die ist kaum zu überwinden. Bei mir war es bisher so, dass nach Lösen der zwei Schrauben die Kappe immer ganz locker wieder raus gekommen ist. Ergo: Wenn das schwer geht, liegt ein Bedienfehler vor. Das Plastikhandradl sollte locker ausreichen.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.415
Vielleicht äußern sich ja KettenKlaus und Christoph1986 nochmal zu diesem Thema.

Gerade bei Werksmontage sind die Kappen mit mehr als den empfohlenen 3 Nm angeknallt.
Das Problem bei dem Shimano-Billigteil aus Kunststoff ist, das man weder mit Maul- noch Ringschlüsselunterstützung arbeiten kann, weil beide Schlüssel den Kunststoffsechskant ruckzuck runddrehen.

Bei der empfohlenen Metallvariante kann man zur Not, zusätzlich zum Handgriff, auch noch einen 8er Maulschlüssel ansetzen.

PS: Diese Billigkunststoffteile ersetze ich grundsätzlich durch farblich zum Bike passende eloxierte Alukappen. Gut gefettet und handfest angezogen erfüllen sie ihren Zweck (Kurbeln axial spielfrei einstellen) und sind jederzeit mit Handkraft wieder lösbar.
 
Dabei seit
19. Juni 2015
Punkte Reaktionen
103
Kann den Lidl Halter auch empfehlen. Auf dem Bild zwar mim Trial Bike aber das 29er hält er genauso gut. Für 25euro schwer was besseres zu finden.
 

Anhänge

  • IMG_20190502_175941.jpg
    IMG_20190502_175941.jpg
    487,9 KB · Aufrufe: 231
  • IMG_20190502_180340.jpg
    IMG_20190502_180340.jpg
    1.002,5 KB · Aufrufe: 135
  • IMG_20190502_175858.jpg
    IMG_20190502_175858.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 79

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.334
Wera Sechskantschlüssel-Set 1,5 - 10mm (9 Stück) ---- 19,58 Euro <- mit Hex Plus, sollen nicht schlecht sein
  • Wera Innen-TORX-Set T-8 - T-40 (9-Stück) ---- 21,09 Euro <- mehr als T25 braucht man in der Regel nicht
  • Kettenverschleißmesslehre Shimano TL-CN42 ---- 15,90 Euro <- digitaler Messschieber ist universeller und genauer
  • Flickzeug Set Park Tool GP-2 ---- 2,49 Euro <- eher was für den Notfall
  • Reifenheber Park Tool TL-1.2 ---- 2,49 Euro
  • Shimano HG Kassettenabzieher Birzman (1/2“ Aufnahme) ---- 7,95 Euro
  • Birzman universal Kurbelabzieher ---- 9,95 Euro
  • Birzman Kurbelkappenwerkzeug (ALU) ---- 13,90 Euro <- gibts auch günstiger
  • Rixen & Kaul Spokey Professional 3,4mm ---- 6,50 Euro
  • XTREME PINPUSHER III Kettennietdrücker ---- 18,50 Euro <- der günstige von Cyclus tuts auch
  • Kettenpeitsche Zahnkranzabzieher BTWIN (keine normale Peitsche) ---- 13,99 Euro <- ob das so gut für die Kassette ist?
  • Wera Bit-Sortiment, Tool-Check PLUS ---- 55,11 Euro <- würde ich eher einen 1/4" Ratschenkasten nehmen, falls man die Werkzeuge überhaupt braucht - Bits lassen sich nicht überall verwenden, gerade kurze
Auflistung Zubehör Gesamtpreis ca.: 236,12 Euro
  • Proxxon MicroClick 3-15Nm ---- 55,33 Euro <- der alleine reicht aber nicht
  • TOPEAK JOEBLOW SPORT III ---- 29,9 Euro
  • Zahnbürste / Reinigungsbürsten ---- 1,99 Euro
  • Topeak Mini Pro 20 Multitool ---- 24,95 Euro
  • gebrauchter Montageständer (PCS-10) ---- 90,00 Euro

Wera wird übrigens auch überbewertet, die Härte der Bits lässt zu wünschen übrig.
Zum unterbringen des Werkzeugs braucht man auch was, nur ein Koffer ist da langfristig zuwenig.
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
4
Ort
Kreis Calw
Hallo,

Wera wird übrigens auch überbewertet, die Härte der Bits lässt zu wünschen übrig.
Zum unterbringen des Werkzeugs braucht man auch was, nur ein Koffer ist da langfristig zuwenig.
Die Härte der Bits kann ich nicht beurteilen. Das Wera Bit-Sortiment, Tool-Check PLUS habe ich aber dennoch direkt wieder zurück geschickt. Die Größe des Bithalters und der Mini-Ratsche ist für mein Sohn (5 Jahre) bestens geeignet. Ich selber habe da doch eher etwas größeres in der Hand.
Die Werkzeuge Lager ich derzeit in der Garage in einem großen Spind.

Gruß Nicky
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.334
Hast du denn auch den anderen Text gesehen?

Was ich auch immer empfehlen würde sind Innensechskant mit T-Griff.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.334
Wera Sechskantschlüssel-Set 1,5 - 10mm (9 Stück) ---- 19,58 Euro <- mit Hex Plus, sollen nicht schlecht sein
Wera Innen-TORX-Set T-8 - T-40 (9-Stück) ---- 21,09 Euro <- mehr als T25 braucht man in der Regel nicht
Kettenverschleißmesslehre Shimano TL-CN42 ---- 15,90 Euro <- digitaler Messschieber ist universeller und genauer
Flickzeug Set Park Tool GP-2 ---- 2,49 Euro <- eher was für den Notfall
Birzman Kurbelkappenwerkzeug (ALU) ---- 13,90 Euro <- gibts auch günstiger
XTREME PINPUSHER III Kettennietdrücker ---- 18,50 Euro <- der günstige von Cyclus tuts auch
Kettenpeitsche Zahnkranzabzieher BTWIN (keine normale Peitsche) ---- 13,99 Euro <- ob das so gut für die Kassette ist?
Wera Bit-Sortiment, Tool-Check PLUS ---- 55,11 Euro <- würde ich eher einen 1/4" Ratschenkasten nehmen, falls man die Werkzeuge überhaupt braucht - Bits lassen sich nicht überall verwenden, gerade kurze
Proxxon MicroClick 3-15Nm ---- 55,33 Euro <- der alleine reicht aber nicht
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.110
Ort
da wo andere Urlaub machen
Kettenverschleißmesslehre Shimano TL-CN42 ---- 15,90 Euro <- digitaler Messschieber ist universeller und genauer
In dem Fall würde ich die Messlehre nehmen. Ich hab die von Rohloff. Der Messschieber geht natürlich, aber der Komfort und die Genauigkeit von der Messlehre ist nicht zu toppen. Und das Teil kostet kein Vermögen.
 

mawe

For Whom The Bell Tolls
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
199
Ort
ganz westlicher Teuto
In dem Fall würde ich die Messlehre nehmen. ... Der Messschieber geht natürlich, aber der Komfort und die Genauigkeit von der Messlehre ist nicht zu toppen.
DAS ist IMHO der springende Punkt. Mit der Lehre ist es ein Handgriff. Da prüft man häufiger mal eben vor- oder nach der Tour.

Ein Argument für angemessenes Werkzeug ist die minimale Ersparnis von Stress bei jeder Nutzung.

... unbezahlbar! ;-)
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.334
In dem Fall würde ich die Messlehre nehmen. Ich hab die von Rohloff. Der Messschieber geht natürlich, aber der Komfort und die Genauigkeit von der Messlehre ist nicht zu toppen. Und das Teil kostet kein Vermögen.

was für Genauigkeit? Da gibts nur an/aus
Kannst du da etwa auf Zehntel genau messen?
was für Komfort? Den Messschieber halte ich 5Sekunden dran
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.110
Ort
da wo andere Urlaub machen
was für Genauigkeit? Da gibts nur an/aus
Bevor die Messlehre reinfällt, sehe ich sehr wohl, ob die Kette neu, halb verschlissen oder kurz vor fertig ist. Wenn die Lehre erst mal durchfällt, gibt's keine weitere Skala, aber dann ist es eh egal. Ich sehe da durchaus eine für mich ausreichende Genauigkeit.
Kannst du da etwa auf Zehntel genau messen?
Ich brauche keine Zehntel, ich will ein Maß, wie weit die Kette verschlissen ist. Und das zeigt mir die Messlehre. Ob ich das in 1/10 mm, 1/128 inch oder sonst irgendwas angezeigt bekomme, ist mir egal.
was für Komfort? Den Messschieber halte ich 5Sekunden dran
Bei der Messlehre brauche ich weder Kettenglieder zählen, noch mich mit 1/10 oder 1/100 mm beschäftigen oder irgend was umrechnen, wie beim Messschieber. Die Lehre ist halt idiotensicher. Also genau passend für mich. Übrigens, mit der Messlehre brauche ich keine 5 Sekunden.
 
Oben Unten