Lapierre Zesty

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Welche Rahmengröße fährst du? Mein Zesty ist Rahmengröße M.
    Geändert habe ich Vorbau (Truvativ Descendant), Lenker (Sixpack Millenium) und Tubeless. Pedale sind die Sixpack Icon. Sonst habe ich noch nichts verändert. Wird sich aber bald ändern :D

    Werde in den nächsten Tagen mal versuchen ein Bild hochzuladen!
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Hofi91

    Hofi91

    Dabei seit
    03/2013
    Fahre einen L Rahmen. Original vorbau, 780mm renthal fatbar, tubeless und reverse pedale.
    Spannend. Kann zum Teil an der Rahmengröße liegen. Am Vorbau und den Pedalen liegt es wohl nicht. Sonst derzeit noch original, aber das bleibt nicht lange so.
    Was hast du an Änderungen geplant?
     
  4. Bisher geplant sind Hope Naben und eine Hope e4 Bremse.
    Lenker überlege ich auch zu tauschen. Bin mir aber noch nicht sicher ob Carbon oder Alu.
     
  5. Auweh

    Auweh

    Dabei seit
    01/2017
    Die Renovierungsarbeiten an meinem Zesty sind fast abgeschlossen. Einige Kleinigkeiten gehören noch erledigt...Schaltung einstellen, Züge fixieren usw.

    Die Lager wurden getauscht.
    Der Rahmen neu foliert.
    Der Antrieb auf 1x11 umgebaut.
    Die Sattelstütze getauscht auf eine mit mehr Hub.
    Eine neue Gabel eingebaut - Manitou Mattoc 2.

    Ohne Tubeless Setup wiegt das Rad lt. Asia- Kofferwaage 13,6 kg.


    IMG_20180317_113720.
     
  6. rzr1911

    rzr1911 Killerspielspieler :O

    Dabei seit
    06/2011
    Hi,

    habe mir im Bikemarkt nen Zesty AM 727 gekauft und baue es soeben auf. Und es kommen auch schon die ersten Fragen auf:

    * Wie verbaue ich eine XT BR-M8020?
    * Warum zum ***** passt der Monarch RC3 nicht in den Rahmen? Was würdet ihr als Alternative vorschlagen?

    Zum Dämpfe
    r: Scheinbar hat der XL-Rahmen ein anders geformtes Oberrohr, denn bei komplettem Einfedern würde ich den Piggy-Bag zerstören bzw. dieser den Rahmen.

    Zur Bremsenthematik: Leitungen kürzen und entlüften trau ich mir zu, hab ich bei meiner Saint früher auch gemacht, daran sollte es also nicht scheitern. Aber ich bräuchte eure Hilfe bei der Wahl der richtigen Teile für den Anschluss am Bremssattel, da die Postmount-Aufnahme am Zesty ein wenig "gewöhnungbedürftigt" ist :) Welche Teile kann ich hier verwenden? Ich weiß, dass es auch 0° Abgänge gibt, nur welcher passt für die XT 8020? Ich meine, dass die Saint bspw. eine BH 90 Leitung nutzt und die XT 8020 eine BH 90 SBLS-Leitung, wo auch immer da der Unterschied liegt. Ich bin grundsätzlich auch offen für andere Leitungen, der Druckpunkt der BH 90 damals bei der Saint 810 hat mir ohnehin nie wirklich zugesagt, lag aber an der Leitungslänge, die Vorderbremse war echt okay. Kann man diese Leitung mit dem 0° Anschluss montieren oder muss das Banjo zwingend verbaut werden?

    Zur Veranschaulichung noch ein paar Bilder, ich hoffe man erkennt einigermaßen, dass die Leitung so eng nicht verlegt werden kann. Wie sieht es bei euch aus?
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Über hilfreiche Infos würde ich mich natürlich freuen, euch bis dahin happy Trails, ich warte aktuell ohnehin noch auf die versenkbare Sattelstütze ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2018
  7. Auweh

    Auweh

    Dabei seit
    01/2017
    Für mich sieht es so aus, als könntest du den Bremssattel (mit der Orignalleitung) einfach anschrauben und fertig. Der Leitungsabgang müsste passen.
     
  8. rzr1911

    rzr1911 Killerspielspieler :O

    Dabei seit
    06/2011
    Erstmal ein wenig Feedback zur Sache: Die Shimano-Leitung passt nicht wirklich out of the Box, das Banjo und die Alu-Hülse sind bei der M8020 insgesamt einfach zu lang, beim 203mm PM Adapter mag das passen, aber mit meinem 180er (160mm ohne Adapter unmöglich!) ist das einfach nur kurz vorm Abknicken und mMn so nicht okay.

    Jetzt habe ich endlich die Goodridge Stahlflexleitungen verbaut und muss sagen, dass die etwas bessere Biegsamkeit und das kürzere Banjo das Rennen machen, der Druckpunkt ist natürlich erste Sahne! :love:

    Bilder muss ich vorerst schuldig bleiben (habe aber welche), kommen sobald mein PC wiederhergestellt ist (Danksagungen gehen ans WindowsUpdate...:aufreg:).
     
  9. Hofi91

    Hofi91

    Dabei seit
    03/2013
    Habe heute durch den Wechsel der Laufträder auf Pancho Wheels Vibe 27,5 und den Wechsel auf die XT 11-46 Kassette das Gesamtgewicht des Bikes endlich unter 14kg senken können. Aktuell liegt mein Zesty bei 13,8kg. Reifen sind bereits Tubeless montiert.

    Was wären weitere Denkbare Schritte um das Gesamtgewicht auf 13,5kg oder weniger zu senken?


    IMG_20180504_183903.
     
  10. rzr1911

    rzr1911 Killerspielspieler :O

    Dabei seit
    06/2011
    Ich glaube dein Setup ist aktuell echt top, alles weitere an Gewichtsoptimierung könnte zu Lasten der Stabilität gehen (oder auf den Geldbeutel;)) und ist meiner Meinung nach kaum noch sinnvoll. Das Zesty ist auch bei härteren Abfahrten immer noch schön stabil und ein zu extrem auf Gewicht getrimmtes Bike würde dort das Potential verschenken. Klar, kannst natürlich anfangen mit kleinen Bremsscheiben, Carbon-Spacer am Vorbau oder Titanschrauben wo immer es geht verbauen... das bleibt dir überlassen:D.

    Ich habe bspw. einen Fertig-LRS von DT Swiss (M1600 war das glaub ich) gekauft und merke deutlich, dass mein Eigenbau-LRS (Nabe: Hope Pro 2 Evo, Felge: WTB Frequency i27 mit Sapim Laser und D-Light belastungsgerecht eingespeicht) deutlich besser die Spur hält. Ich werde den neuen LRS zwar behalten, mit etwas langstreckentauglicheren Reifen ist das okay für "Wald-und-Wiesen-Touren", aber als Allround-LRS der auch noch im ruppigen Gelände die Spur hält wird er den alten LRS sicherlich nicht ablösen können.

    Zum Thema Bremsen im Zesty 727 kann ich soviel berichten:
    [​IMG]
    Die Stahlflex-Leitung hat das kürzere Banjo und lässt sich leichter um die Kurve biegen als das mit der starren Plastikleitung bei Shimano der Fall war. Die unterschiede in der Länge der Hülse hab ich mal versucht ein wenig genauer zu zeigen, vielleicht erkennt mans und der ein oder andere weiß vor dem Umbau bescheid, dass er sich das mit 180mm PM Adapter sparen kann :winken:
     
  11. Hallo,

    bin auf der Suche nach der Aluminium Schraube und Mutter für das Hinterbaulager (über dem Tretlager) für ein 2012 Alu Zesty.
    Farbe egal.

    lg
     
  12. Auweh

    Auweh

    Dabei seit
    01/2017
  13. Hi, ich fahre ein 314 aus 2010, und der hinterbau hält den Druck nicht mehr ganz. Wiege ausgerüstet ca. 115kg, und gefühlt müsste ich den Dämpfer mit ca 15bar fahren, aber nach kurzer Fahrt und erneuter Druckkontrolle sind nur noch 13 bar drauf. Meine irgendwo Mal gelesen zu haben das der Dämpfer auch mehr als 15 bar haben darf, ist das richtig? Sollte ich den Dämpfer Mal zu fox schicken für Service? Was kostet das? Lohnt es sich vielleicht auch nen gebrauchten besseren Dämpfer zu kaufen?