Lenker bei älterem MTB für Freundin höher machen

Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.587
Ort
ODW
Erst letzte Woche gemacht: 680er Lenker mit 20mm Rise und ca. 10° Backsweep an so eine Möhre montiert, und plötzlich kommt MTB Feeling auf, zumindest auf Schotterstrassen.
Mehr Rise geht nicht durch den nicht teilbaren Vorbau.
Kratzer am Lenker mit Edding maskieren ... :ka:
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
1.912
An einem Stahlvorbau sollte grundsätzlich kein Alulenker verbaut werden, wg. der Kerbwirkung des harten Stahls gegen Alu. Stahlvorbau also nur mit Stahllenker.
Wurde das schon bedacht?
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.331
Ort
Wien
Haben wir nichteinmal damals im vorigen Jahrtausend als Stahlvorbauten normal waren bedacht u. sind ohne jemals von einem gebrochenen Alulenker wegen der Kerbwirkung gehört zu haben mit Alulenker gefahren. Und wie ich finde war die Gefahr das der Lenker bricht größer als das es heute ist da wir gnadenlos ohne Federgabel über die Wurzel - u. Steinfelder geballert sind. Die Bruchgefahr gibt es erst seit es das Internet für alle gibt.
So in etwa , da waren Federgabeln die Ausnahme
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
3.886
Ort
City Z
Ich kann die Bedenken nachvollziehen, halt bei extremen Anwendungen. Normale Menschen belasten den Lenker nicht so extrem.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
1.912
Die Kerbwirkung des Stahlvorbaus gegen einen Alulenker kann schon auftreten, wenn im Wiegetritt kräftig einseitig am Lenker hin- und hergezogen, oder aufgestützt wird.
D.h. irgendwelche 'Extremfahrten' sind dafür kaum nötig.

Ein gebrochener Lenker wäre mMn so ziemlich das Letzte für eine Anfängerin.o_O
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
3.886
Ort
City Z
Die Kerbwirkung des Stahlvorbaus gegen einen Alulenker kann schon auftreten, wenn im Wiegetritt kräftig einseitig am Lenker hin- und hergezogen, oder aufgestützt wird.
D.h. irgendwelche 'Extremfahrten' sind dafür kaum nötig.
Ich hab so ne Kombination jahrelang trialmäßig gefahren und steht so immer noch im Keller. Da war aber auch nix mit Leichtbau an dem Rad. Aber es gibt immer Leute, die alles kaputt bekommen.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
1.912
Wenn alleine schon grundsätzlich materialseitig diese offene Gefahr eines Bruchs vorhanden ist, dann macht man das einfach nicht. Es sollte nicht darum gehen, daß jemandem viel Glück das noch nicht passiert ist. ;)
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.264
Da stimme ich Dir zu.
Aber hätte ich nicht etwas mehr Geld in die Hand genommen, wäre ich heute sehr wahrscheinlich wieder alleine Unterwegs.
Ich habe da so meine Zweifel, ob es sinnvoll ist, "etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen". Entweder oder, aber wenn man dann 700 Euro rausschmeißt und dann ein 14 Kilo Hardtail an Land zieht, bringt das auch nichts. Da Lieber mal 25 Euro für einen Riser Lenker in das Bike hier investieren und sehen, wie es auf den Schotter und Waldwegen so geht, ob es ihr Spaß macht damit Touren zu fahren, entspannte.
Dann im weiteren Verlauf, wenn es passt, richtig Viel Geld in die Hand nehmen, wenn sich die Preise wieder etwas normalisiert haben und dann vielleicht auch mal 2500 Euro investieren, dass man dann ein anständiges 29er Hardtail mit hydraulischen statt mechanischen Scheibenbremsen kriegt, das vielleicht 11 statt 14 Kilo wiegt.
 
Oben